Kater frisst nach Magen-Darm-Infekt nicht mehr. Was tun?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

Anni1104

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2011
Beiträge
170
Hallo liebe Community,

es geht um meinen Kater Zorbas, er ist 10 Jahre alt.
Letzten Montag (31.12.) fing es an, dass er nichts fressen wollte und sich mehrmals übergeben hat. Er bewegte sich auch nur ganz vorsichtig und lag eigentlich teilnahmslos in der Ecke rum.

Dienstag morgen sind wir dann zum tierärztlichen Notdienst gefahren, dort wurde dann eine Notfallbehandlung gemacht (hat die dortige TÄ so genannt), er hat was gegen Übelkeit bekommen, einen Magenschutz und Flüssigkeit (Infusion per Spritze) damit er nicht austrocknet. Fieber hatte er keins und wohl auch keinen Durchfall (Thermometer war sauber). Übergeben hat er sich im tagesverlauf noch 2-3 mal.

Da es am Mittwoch keinen Deut besser war, sind wir nochmal zu unserer gewohnten TÄ gefahren. Die hat gleich ein Blutbild gemacht und einen Venenzugang gelegt. Die Werte waren alle in Ordnung. Sie sagte, er hätte einen schweren Magen-Darm-Infekt. Fieber hatte er weiterhin keins. Er hing dann ca. 1 std. am Tropf (Glukose). Außerdem hat er nochmal ein AB und was gegen Übelkeit bekommen.

Am Donnerstag hat er sich nicht mehr übergeben, da er aber nicht selbstständig gefressen und getrunken hat, hat er nochmal eine Infusion bekommen und die Medis wurden nochmal nachgespritzt. Der Bauch wurde auch nochmal abgetastet, aber der war ganz weich und er hat auch nicht gejammert während dessen.

Zu Hause hatte er schon wieder interessiert am Futter geschnuppert und wieder geschnurrt wenn man ihn gestreichelt hat und er hat auch interessiert in der Umgebung rumgeguckt und wieder mehr Anteil genommen.

Am Freitag waren wir das letzte mal bei der TÄ dort hat er nochmal 2 Spritzen Glukose bekommen und die 2 Medikamentspritzen und der Venenzugang wurde dann gezogen.

So, bis heute hat er aber immernoch nichts gefressen! Getrunken auch nur ein paar Schluck. Wir haben ihm schon mit einer Pipette etwas Flüssigkeit zugeführt. Wir haben ihm alles mögliche Angeboten, auch Rinderhack wofür er vor seiner Erkrankung alles gemacht hätte ;)
Er wirkt auch noch ein wenig schwach und mag sich nicht viel bewegen, dazu muss man aber sagen, das er auch vorher nicht der Bewegungsaktivste war, fressen war mit seine liebste Beschäftigung.
Schmerzen scheint er keine mehr zu haben.
Allerdings putzt er sich auch seit Montag nicht mehr wirklich.

Draußen war er jetzt auch heute zum ersten mal wieder, er hat aber nur ein bisschen vor der Terrassentür gesessen. Allerdings schien ihm das gefallen zu haben.

Dazu sollte ich noch sagen, dass er sein Katzenklo für's Pipi ganz normal nutzt, allerdings hat er seit Montag auch keinen Kot mehr abgesetzt. Naja, er hat aber ja auch nichts festes zu sich genommen, deshalb vll?

Er schnuppert weiter interessiert an seinem Essen, schleckt auch mal drüber aber macht einfach nicht den Mund auf und schluckt es. Was er genommen hat ist ein bisschen Vitaminpaste (die von Gimpet).

Also, was denkt ihr können wir jetzt noch machen?? Hat er vll. eine Depression entwickelt dadurch das er krank war?

Lg, Anna
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
A

Anni1104

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2011
Beiträge
170
Hallo, mir hat zwar noch niemand geantwortet ;) aber ich wollte trotzdem kurz Schildern wie es weitergegangen ist:
Wir waren heute morgen nochmal bei unsrer TÄ und sie hat ihn nochmal gründlich durchgecheckt. Er hatte jetzt einen ganz geschwollenen Lymphknoten auf der linken Seite von Kopf bzw. Hals und das linke Trommelfell ist auch eitrig. Außerdem hat man beim Anfassen gemerkt, dass er dolle Schmerzen auf der Seite hat.
Er bekam ein Schmerzmittel und Tropfen ins Ohr (Surolan) die wir ihm zu hause noch weitergeben sollen. Außerdem haben wir noch eine hochkalorische Paste mitbekommen die wir ihm geben sollen damit er nicht weiter abmagert.
Als wir dann eine Std. zu hause waren, kam er in mein Zimmer und hat miaut wie früher, um mich "abzuholen" weil er sein fresschen will :verschmitzt: hat mich richtig gefreut, also bin ich mit ihm runter und er war dann ganz wild aufs fressen, ich hab ihm aber nur eine kleine Portion erstmal gegeben weil der Magen ja so lange leer war. Getrunken hat er auch wieder etwas.

Ich hoffe, dass war jetzt die Ursache für seine Fressunlust :)

Vll. hat ja jemand mal ein ähnliches Problem und mein Bericht hilft weiter ;)

Lg, Anna
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.001
Ich drück die Daumen für den Schatz.
Er wird nicht gefressen haben wegen der Schmerzen, gut dass du noch mal beim TA warst. Ohrenschmerzen sind sehr übel.

Gib ihm ruhig die Paste, wenn er noch nicht richtig frisst.
 
A

Anni1104

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2011
Beiträge
170
Danke für die Antwort und das Dauemdrücken JK600 :)
Er hat noch mehr gefressen in kleinen Portionen und sucht auch wieder seine Streicheleinheiten und mag gerne rausgehen, ich bin erstmal zuversichtlich :smile:

LG, Anna
 
C

Cat on the moon

Gast
Schön, dass Zorbas wieder frisst. Ich drücke die Daumen, dass er bald wieder ganz gesund ist!
 

Ähnliche Themen

Sarahleiin89
Antworten
10
Aufrufe
6K
Nicht registriert
N
H
Antworten
23
Aufrufe
4K
FrauFreitag
F
roseninselchen
Antworten
9
Aufrufe
8K
irlandfan
irlandfan
aleksas77
2
Antworten
24
Aufrufe
14K
aleksas77
aleksas77
SockenFussel
Antworten
37
Aufrufe
14K
ApolloHarlequeen
ApolloHarlequeen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben