Kater fixiert Katze mit Nackenbiss

S

SusaWa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
3
Hallo,
ich beobachte bei meinen beiden Katzen ein Verhalten, dass ich nicht richtig deuten kann und hätte gerne Eure Meinung dazu.

Vor fast einen Jahr habe ich ein Katzenpaar aus dem Tierheim geholt. Der Kater Bobby ist 5 Jahre alt, ein EKH und ca. 6 kg schwer. Er ist sehr menschenbezogen, unheimlich verschmust und spielt gerne. Die Katze Pasha ist 6 Jahre alt, eine Russisch Blau und ca. 3,5 kg schwer. Sie ist eher ruhig, schläft viel, tut aber ihre Bedürfnisse mit dem nötigen Selbstbewusstsein kund.

Die beiden waren anscheinend immer zusammen, sind reine Wohnungskatzen (mit vernetztem Balkon) und kastriert. Ihr Verhältnis ist einigermaßen entspannt, nicht die große Zuneigung, eher ein tolerantes Nebeneinander. Es gibt keine echten Zwänge/Verbote, alles ist frei zugänglich und ich achte darauf, dass keine Ressourcenengpässe entstehen, die Machtkämpfe auslösen könnten.

Ungefähr ein bis zweimal am Tag kann ich folgendes Verhalten beobachten:
Pasha liegt entspannt irgendwo in der Wohnung, Bobby stürmt auf sie zu, steigt auf sie und fixiert sie mit einem kräftigen Biss in den Nacken. Das ganze sieht aus wie ein Paarungsakt. Ich konnte bisher keinen Auslöser hierfür erkennen. Pasha hält einen Moment still, versucht dann sich zu entwinden und faucht dabei heftig. Bobby hält sie weiter gepackt und versucht, sie zwischen seinen Pfoten zu fixieren. Zu diesem Zeitpunkt fauche ich meistens böse in Bobbys Richtung. Er lässt dann sofort von ihr ab und flüchtet ein paar Schritte. Die Spannung ist gelöst und die beiden gehen wieder ihrer Beschäftigung nach. Grundsätzlich scheint dieses Verhalten bei keinem von beiden negative Auswirkungen zu haben, außer dass Pashas Nackenfell immer ein paar kleine Macken hat.

Wenn die beiden sich sonst mal balgen, gehe ich nicht dazwischen, zumal Pasha sich trotz des Größenunterschieds tapfer behauptet. In diesem speziellen Fall fühle ich mich aber etwas unwohl, da Pasha Blessuren davon trägt. Ich weiß allerdings nicht, ob und wie das ganze abläuft, wenn ich nicht zuhause bin. Da Pasha aber auch Macken im Nackenfell hat, die ich nicht so direkt zuordnen kann, gehe ich davon aus, dass das auch in meiner Abwesenheit passiert.

Ich frage mich nun, ob ich das Verhalten tolerieren/ignorieren soll oder ob ich irgendetwas ändern kann. Habt Ihr ähnliche Erfahrungen?
 
Werbung:
dreamy

dreamy

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2008
Beiträge
1.184
Ort
NRW
Erfahrungen hab ich damit jetzt nicht, obwohl ich auch ein gemischtes Doppel hier habe.

So wie Du es beschreibst, würde ich auch an eine Art Paarungsverhalten denken. Da aber beide Katzen ja kastriert sind und Pasha ja anscheinend gut zurecht kommt, würde ich wohl erstmal weiter beobachten und sonst abwarten, solange kein Blut fließt und Pasha mit der Situation nicht überfordert ist.

LG
dreamy
 
Buchenblatt

Buchenblatt

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
3.549
Alter
56
Ort
Erzgebirge
Mein Noah macht das bei Ginny auch von Zeit zu Zeit. Am Anfang, als sie hier einzogen, passierte es recht häufig, mittlerweile wird es immer seltener.
Ich habe das immer als Dominanzgehabe interpretiert, Katerchen will zeigen, wer der "Chef" ist ;). Aber evtl. steckt auch der Paarungstrieb noch irgendwie dahinter, Noah ist erst mit einem Jahr kastriert worden, keine Ahnung.
Meist geh ich auch nicht dazwischen, nach bisschen Quietschen und Fauchen von Ginny ist es immer schnell vorbei und ich konnte bei ihr auch noch keinerlei Blessuren bemerken.
 
Wednesday

Wednesday

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2009
Beiträge
1.140
Ort
im Süden
Hallo!

Ich habe auch ein gemischtes Pärchen. Meine Bella ist 3 und Mephisto 8. Er macht das auch ab und zu, nicht täglich aber bestimmt 2-3 x in der Woche. Die beiden verstehen sich gut, es ist auch eher ein sehr tolerantes "nebeneinander" leben.

Ich unternehme nichts dagegen, weil es ihre Beziehung zueinander eigentlich nicht beeinflusst.
 
S

SusaWa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
3
@serafyna

Ich weiß ehrlich nicht, wer von beiden dominat(er) ist. Bobby regelt viel über den schieren Massevorteil, aber Pasha behauptet ihre Ressourcen.

Am Anfang habe ich tatsächlich kleine blutige Wunden in Pashas Nacken gefunden. Mittlerweile sind es nur noch lose Fellfetzen, also ein Stückchen Haut mit Haar daran, etwa so groß wie ein Zahndurchmesser (1 mm2). Von diesen Macken hat sie immer so zwei bis drei gleichzeitig. Sie hat nichts dagegen, wenn ich sie dort anfasse bzw. den Fellfetzen herausziehe. Sie scheint also keine Schmerzen zu haben.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
3
Aufrufe
2K
Miausüchtel
Miausüchtel
N
Antworten
35
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N
Denbo
Antworten
3
Aufrufe
672
Denbo
A
Antworten
2
Aufrufe
835
tiedsche
sapphire&penny
Antworten
2
Aufrufe
1K
dayday4

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben