Kater faucht und wird aggressiv

K

Kawi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. August 2010
Beiträge
4
Hallo,
ich habe ein großes Problem mit meinem Kater. Seit gut einem Jahr habe ich eine Katze und einen Kater (9 Jahre) aus dem Tierheim. Die ersten 9 Monate war der Kater total lieb. Er hat wahnsinnig gern gekuschelt, hat nie gefaucht und auch nie die Pfote erhoben oder anderes aggressives Verhalten gezeigt. Wir kamemw irklich super miteinander aus.
Dann kam eine etwas unruhigere Zeit. Ich habe meinen Freund verlassen und es waren öfter Leute zu Besuch. Und dann hat er aus dem Nichts heraus angefangen zu fauchen. Er wollte Futter haben und ich lief hinter ihm her, wie wir es jeden Morgen machen und er drehte sich auf einmal um fauchte und ging auf meine Füße los. Ein ganzes Wochenende hat er sich nicht mehr beruhigt. Auch jetzt reagiert er mit fauchen und grummeln, wenn man ihn von oben kommend streichelt (hat ihn früher nie gestört). Früher hat er lange Streicheleinheiten geliebt (er hat sich gerne den Bauch kraulen lassen). Jetzt endet eine Streicheleinheit immer im Fauchen.
Zudem beginnt er zu fauchen, wenn er an seinem eigenen Fell riecht. Wenn ich ihn kraule fällt halt schonmal etwas Fell auf den Boden, weil er auch stark haart. Wenn er dann daran riecht, fängt er sofort an zu fauchen und zu grummeln.
Ich habe dabei immer das Gefühl, dass er panische Angst hat. Ich habe schon alles versucht. Ich habe beruhigend auf ihn eingeredet, ihn auch schonmal angemeckert und ignoriert, aber nichts hilft.
Jetzt gerade liegt er völlig entspannt auf dem Rücken und schnarcht und scheint sich wohlzufühlen wie früher. Und kommen wieder diese „Attacken“. Er gibt mir dann immer das Gefühl, dass ich ihm etwas schlimmes angetan hätte, nur weiß ich leider nicht, was ihn stört.
Beim Tierarzt war ich auch schon. Die Blutuntersuchung war ok, an den Organen hat er nichts.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter, weil ich nicht weiß, warum er eine so panische Angst entwickelt hat. Langsam bekomme auch ich Angst vor ihm, weil er halt ab und an auch aggressiv dabei ist.
Hat jemand Erfahrungen mit einem solchen Verhalten und kann mir helfen?
Ich wäre sehr dankbar!
 
Werbung:
Panama

Panama

Forenprofi
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
1.247
Huhu,

ich würde mit ihm am besten mal zum Tierarzt gehen, Verhaltensveränderungen deuten oft irgendwelche Erkrankungen bzw Schmerzen hin.

LG Nadine
 
K

Kawi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. August 2010
Beiträge
4
Der Tierarzt sagt, dass der Kater nichts hat. Wir haben ihn durchchecken lassen.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Hallo Kawi,
ist denn die Katze auch mit Dir mitgekommen? War der Kater eher die "Freund-Katze"? Gab es irgendwelche weiteren Einschränkungen oder Veränderungen (von Freigang zu Wohnung, von Balkon zu keinen Balkon, Du bist mehr zuhause/weniger zuhause, Wohnung ist sehr viel größer, sehr viel kleiner etc., Futterumstellung)?
Und manchmal ist oberflächlich beim TA auch alles in Ordnung - aber vielleicht hat er doch Schmerzen, Jucken etc.; gibt es bei ihm vielleicht doch noch andere Veränderungen ausser der jetzt auftretenden Aggressivität?
Und dann noch das Beliebte: Geh mal auf die Suchfunktion und gebe Stichworte wie "Aggression, Schmerzen, Umzug" etc. ein - vielleicht findest Du da noch zusätzlich etwas, was weiterhelfen kann - plus die Antworten hier im Thread.
Liebe Grüße!
 
K

Kawi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. August 2010
Beiträge
4
Ich habe mit meinem Freund nicht zusammengelebt, daher fand keine räumliche Veränderung statt. Katze und Kater leben noch immer zusammen.
Mein Kater und ich waren vorher ganz dicke Kumpels ;) Wenn ich nach Hause gekommen bin, werde ich erstmal begrüßt (das ist auch immer noch so). Meist gabs danne rstmal Futter und danach wurde ordentlich gekuschelt. Er hat auch nachts auf meinem Bauch geschlafen, Köpfchen gegeben und Hände und Gesicht abgeleckt. Ich würde das schon als sehr inniges Kater-Mensch-Verhältnis sehen.
Danke für den Tipp
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
@Kawi: Schade, wäre "so eine schöne einfache Antwort gewesen", wenn die Katze jetzt nicht mitgekommen wäre oder es eine räumliche Veränderung gegeben hätte.

Hoffe und wünsche Dir, dass andere Forenmitglieder Dir hilfreiche Tipps geben können.
Liebe Grüße"
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
"Er hat auch nachts auf meinem Bauch geschlafen, Köpfchen gegeben und Hände und Gesicht abgeleckt."

PS: Macht er das immer noch genauso (weil Du "hat" schreibst), weniger oder gar nicht mehr?

Endet jede Kuscheleinheit in Fauchen oder nur manche?

Manchmal ist es erst einmal ein Rätselraten - und dann weiß man auf einmal, was es ist. Also Geduld, beobachten, informieren und hier mitteilen.

Liebe Grüße!
 
K

Kawi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. August 2010
Beiträge
4
Kuscheleien enden mittlerweile immer im Fauchen. Er hat noch einige Male auf meinem Bauch schlafen wollen, nur muss ich ehrlich sagen, dass ich mich dann auch nicht traue, ihn zu streicheln, weil ich nicht gerade unter dem Kater liegen möchte, wenn er aggressiv wird. Hände und Gesicht leckt er ab und an noch ab, aber seltener. In letzter Zeit sucht er aber auch immer mehr wieder den Kontakt zu mir, da er wieder am Fußende im Bett schläft (als es mit der Faucherei begonnen hat, hat er immer auf dem Boden geschlafen oder in einem anderen Raum). Wenn ich am Schreibtisch arbeite, liegt er immer mit 1m Abstand auf dem Boden.
Auch das Fauchen, wenn er an seinem eigenen Fell riecht, das beim Streicheln auf den Boden gefallen ist, macht mir Sorgen, weil es so ein seltsames Verhalten ist.
Ich hoffe auch, dass ich herausbekomme, was ihn so sehr stört. Der Kleine tut mir total leid :(
 
M

mimi81

Benutzer
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
98
Ort
LK Oldenburg
Hallo,
das hört sich echt komisch an was dein Kater macht. Hast du vielleicht eine andere Seife, Duschgel oder Deo als sonst?
 
B

Betty

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
608
Ort
Allgäu
  • #10
Gabs vielleicht in letzter Zeit ein lautes Geräusch oder andere "erschreckende" Erfahrungen, die er mit Dir in Verbindung setzt?

Weißt Du was zu seiner Vorgeschichte? Ist er eher ängstlich fremden Menschen gegenüber? Vielleicht war der ständige Besuch doch zu viel für ihn. Zuhause wechseln, evtl. schlechte Erfahrungen im alten Zuhause erlebt, einigermaßen eingelebt und schon tauchen die ersten Fremdlinge im eigenen Revier auf... usw. Tja und da kann es ja sein, dass er Dir dann die Schuld gibt.

Das mitm Fell anfauchen finde ich jetzt nicht so ungewöhnlich, es riecht ja unmittelbar nachm Streicheln noch nach Dir, vielleicht kann er Dich zur Zeit wirklich nicht riechen. Kann wirklich an irgendwelchen Düften liegen. Nimmst Du neuerdings Medikamente?


Ersteinmal würde ich mich von dem Faucher nicht so einschüchtern lassen. Das spürt er und wird auch weiterhin ungehemmt weiter fauchen. ;) Oder besser gesagt - er hat Dich dann wirklich unter Kontrolle. :D

Ne, im Ernst, wirke vöööllig unbeeindruckt von seinem Fauchen und Knurren. Und wenn er doch mal aus heiterem Himmel zu haut (aber nur wenn er sich nicht bedroht fühlt!), dann fauch einfach zurück und verlasse "beleidigt" den Raum.

Mehr fällt mir leider auch nicht ein... :(
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.623
Alter
53
Ort
NRW
  • #11
auch wenn organisch alles ok scheint, keine auffälligkeiten im blutbild, besteht eventuell die möglichkeit, dass ihm "schlicht" ein knochen weh tut? z.b die wirbelsäule, iwas am rücken?

das würde ich ggf. nochmal genauer klären lassen.

vielleicht kommen noch weitere überlegungen, was dieses verhalten vielleicht ausgelöst hat.

ich würde auch sagen, beobachte und denke über mögliche "schreckliche" erlebnisse nach.

oft sind es in unseren augen kleinigkeiten, aber die katzenwelt gerät ins wanken oder gar aus den fugen. es ist manchmal schwer, das herauszufinden.
 
Werbung:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #12
Das klingt wirklich überaus seltsam, insbesondere das Fellfauchen...

Vielleicht wäre ein/e Tierverhaltenstherapeut/in ein guter Rat für dich?

Wenn du mir per PN verraten magst, wo du wohnst, helfe ich beim Suchen...
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
4
Aufrufe
2K
Polayuki
K
Antworten
23
Aufrufe
3K
AnBiMi
A
T
Antworten
29
Aufrufe
2K
Alberta
Alberta
N
Antworten
29
Aufrufe
3K
NadjaJune
N
K
Antworten
16
Aufrufe
3K
Papylotta
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben