Kater erziehen in Bezug auf Fressen

bravestar

bravestar

Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2008
Beiträge
54
Hallo liebe Community,

wir haben einen Haustiger namens Henry.
In Bezug auf Fressen hat er kostspielige Macken.
Das außert sich folgender Maßen.

Henry bekommt morgens und abends NaFu, für den Tag steht TroFu für ihn bereit. Das TroFu ißt er nur wenn er kurz vor dem Hungertot steht. Das NaFu ist er teilweise, je nachdem wie es dem Herren schmeckt. Mal mag er die eine Sorte, mal wieder nicht, dann mal eine andere Sorte, abends dann vielleicht schon wieder nicht. Wenn die Dose gerade frisch aufgemacht wurde, ist die Chance groß das er das Fressen mag. Steht die Dose einen halben Tag offen dreht er sich naserümpfend weg. Manchmal ist Ihm sogar eine neue frische Dose nicht recht. Er läuft hin riecht "iiih nee das doch nicht" und rennt wieder weg. Wir lassen das dann alles solange stehen bis ich denke das das Nafu nicht mehr genießbar ist..so 2 Tage.

Das schlimme daran ist, dass der Herr sobald im das Fressen nicht schmeckt, anfängt zu jaulen. Er folgt einem dann über all hin und setzt sich vor einem hin, guckt einen an und jault. Macht man dann eine Bewegung Richtung Fressnapf rennt er gleich los und überrennt alles was in den weg kommt.
Man braucht sich also nur einmal in der Coach bewegen..schwupps sprintet der Kater richtung Napf.

Wir haben noch eine 2. Katze die sich langsam das selbe Verhalten von Ihm abguckt.

Was kann ich/wir tun?

Ich kann das Nafu keine 4tage stehen lassen bis er es aufrisst.
Und jeden Tag drei Dosen aufmachen bis die Sorte dabei ist auch nicht.
Wir ingnorieren den Kater auch völlig aber nix scheint zu helfen.

Hilfe.
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Was kann ich/wir tun?
Wenig.

TroFu weg.
Futtertagebuch anlegen und hoffen, daß er die genehmen Sorten nicht zu schnell wechselt.
Durchs NaFu-Segment testen - bei Kitekat, Bozita und Co. könnte ich das Mäkeln verstehen.
Barfen versuchen.
Kleinere Dosen kaufen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.176
Tja. Da brauchst du erst einmal gute Nerven. Weil das Jaulen mußt du vollständig ignorieren.

Ansonsten, kein Futter stehen lassen. Weder Trockenfutter, noch nicht gefressenes Nassfutter.

Wenn er sein Futter nicht nach 20 Min. gefressen hat, räum es weg. Tu es in eine Tupperdose o.ä. und stell es in den Kühlschrank. Und ignorier jetzt alle Bettelattaken von deinem Kater.

zur nächsten Futterzeit stellst du das Futter wieder hin. Nimm es etwas früher aus dem Kühlschrank, oder du mischst etwas warmes Wasser unter.

Achtung, wenn dein Kater sich hartnäckig weigert, davon zu fressen, dann gib ihm spätestens am 2. Tag eine Kleinigkeit von irgendwas anderem. Nicht viel, nicht zum sattessen. Aber wenn er länger hungert, können gesundheitliche Schäden auftreten, und das ist es nicht wert.

I.d.R. sind solche Probleme größtenteils anerzogen. Mieze will was anderes, und Dosi springt.
 
hoppelmoppel

hoppelmoppel

Forenprofi
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
1.209
Alter
59
Ort
Kassel
Henrys Dosi ist wirklich guuuuut erzogen :grin:

Ich würde das auch so handhaben, wie Starfairy das vorgeschlagen hat.
Wird zwar ein Nervenkrieg, aber sonst hast Du keine Chance und schmeisst die Euronen nur über nen Umweg in den Müll.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
kann den beitrag von starfairy nur unterschreiben.
ich hatte auch so einen hier.
nach 3tagen hab ich den nervenkrieg gewonnen. seither wird gefressen.
wenn nicht, egal, wegräumen, nicht mein problem, wer bettelt, wird weggeschickt.
so leid es mir tut, aber kinder müssen auch gemüse essen, das, was auf den tisch kommt; und nicht nur vanillecreme, nach 2 tagen schokocreme etc.

katzen sind zwar manipulativ, aber wir sind intelligenter und können vorausschauen, katze nicht. du wirst also gewinnen. ;)
 
bravestar

bravestar

Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2008
Beiträge
54
ja stimmt das ist ein guter tipp!
Das selne habe ich gestern bei hund katze maus auf vox gesehen..
da hat das der hundecoach auch gemacht aber mit einem hund halt.
dachte nicht das man auf katzen adaptieren kann!
werde rückmeldung machen.

danke
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
dachte nicht das man auf katzen adaptieren kann!
Man kann, allerdings haben Katzen und Hunde ein unterschiedliches Freßverhalten, was man berücksichtigen sollte.

Um Mäkelkatzen zur Räson zu bringen, ist der Vorschlag ganz in Ordnung, allerdings würde ich dem Kater doch etwas mehr als 20 Minuten zugestehen.

Schon eine nicht-mäklige Katze geht nicht zum Napf und frißt alles leer, sondern frißt ein bißchen, geht, kommt wieder, frißt ein bißchen usw.
Außer sie hat grad ihr Lieblingsmenü in kleiner Menge drin .. :)
 
bravestar

bravestar

Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2008
Beiträge
54
Jetzt frißt er..er ist nun nicht mehr so wählerisch.
Wie soll man das ganze jetzt weiter führen? Ist die Geschichte mit dem Napf wegräumen nur für die Übergangszeit oder soll das auch witerhin so gehandhabt werden?
Was jetzt, durch die Umstellung der Katzen, noch aufgetreten ist, ist das der Kater noch mehr jault als zuvor. Vorher hatte er gejault (gebettelt) das er was anderes bekommt.
Nun schreit er richtig..weil er was zu fressen haben will.

Kann man ihm noch das jaulen abgewöhnen?

Danke
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ignorier das Gejaule, aber achte darauf, daß er nicht wirklich Hunger hat.

Das Futter soll weder 2 Tage gammlig im Napf liegen, noch nach 10 Minuten weggeräumt werden. Da gibt es sicher einen Mittelweg.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #10
bekommt er denn auch genug?
also wnen gewährleistet ist, dass er wirklich genug bekommt, gut im futter steht und auch wirklich satt ist, dann ignorier das gejaule, schick ihn strickt weg, wenn er bettelt; auch wenn er 'von weitem' bettelt.
dann wird das.
und sonst: ich machs hier so, dass ich das futter ca 1,5h stehen lasse, bis jeder gemütlich aufgefressen hat. dann weg. wenns wieder mit der mäkelei anfängt, dann kommen die 30minuten wieder dran, 2tage, dann hat mans wieder begriffen. ;) so läufts easy. aber man will ja die katerchen nicht künstlich stressen.
 
*-black-diamond-*

*-black-diamond-*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Februar 2010
Beiträge
337
Ort
Hessen
  • #11
Hallo,
Also ich hatte Anfangs das Problem, das meiner Katze kein Futter gut genug war.... Habe es dann genauso gemacht, wie hier aufgeschrieben wurde.
Allerdings konnte ich es keine Stunde stehen lassen, da sonst die zweite Katze Staubsauger spielt. ;)
Also stand das Futter solange da, bis die zweite Katze Ihren Napf leer hatte.
Den anderen vollen Napf habe ich dann bis zur nächsten Malzeit in den Kühlschrank. Zur Fütterung etwas warmes Wasser dazu und wieder hingestellt.
Ganze drei Tage hat sie gestreikt. Dann hat sie gefressen. Seitdem wird alles freiwillig gefressen was hingestellt wird. ;)

Dann kam aber das nächste Problem, sie fraß immer nur ein paar Häppchen. Haben ihr also alle paar Stunden den Napf hingestellt. Allerdings sind wir berufstätig und eine andere Lösung musste her. Es gibt bei uns feste Fütterungszeiten. Morgens, Mittags und Abends. Entweder dann wird genug gefressen, oder Pech gehabt. Sobald die Katze vom Napf weg ist, hab ich ihn sofort weg gestellt.
Anfangs gab es viel Gemecker, bis sie es verstanden hat, das es nichts mehr gibt, wenn Madame das JETZT SOFORT will. Und siehe da, der Häppchenfresser mutierte zum "Normal-"fresser.

Mit viel Geduld und Durchhaltevermögen geht das also. ;)

Lg
 
Werbung:
bravestar

bravestar

Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2008
Beiträge
54
  • #12
Ja doch er wiegt fast 8 kg. also mager ist er nicht grade.
Die beiden Katzen zusammen kriegen ca ein 1 1/2 Dosen NaFu am Tag.
Wir machen das jetzt so das er ca. 30 min Zeit hat um zu fressen was dann nicht weg ist wird bis zum nächsten Mal weggestellt.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #13
wie gross sind denn die dosen? 400gr.?
und mit 8kg ist er ausgewachsen, nehme ich an?
 
bravestar

bravestar

Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2008
Beiträge
54
  • #14
Ja die 400gr. Dosen.
Und der Kater ist knapp 2 Jahre alt..sollte also ausgewachsen sein.
 
Pira

Pira

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2009
Beiträge
1.497
Ort
Berlin
  • #15
Woher kenn ich das nur :rolleyes:

Allerdings mäkelt meiner nicht, nein.. er ist einfach immer und immer und immer hungrig. Er ist erst zarte 4 Monate und verdrückt am Tag mind 400gr.
Und könnte sicher noch mehr. Jedesmal wenn ich vom Wohnzimmer in die Küche gehe rennt er vorneweg und miaut und plärrt alsob er vorm Hungertod steht. Echt nervig, aber da er im Wachstum ist, kann ich ihm das nachsehen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.176
  • #16
Bei mir bleibt Futter nicht mal 20 Minuten stehen. Hier in der großen Gruppe sind doch einige dabei, die immer Hunger haben. Sprich, eine noch nicht angerührte Schüssel von einer anderen Katze wird mit Begeisterung noch verspeist.

Weil ich aber nicht möchte, daß diese Katzen fett werden, räume ich die Schüsseln sofort wieder weg, wenn die betreffende Katze weggeht. Sonst müßte ich die ganze Zeit neben der Schüssel stehen bleiben. Dazu habe ich weder Lust noch Zeit.

Allerding fütter ich 4 mal am Tag, eben weil Katzen gerne öfter kleinere Portionen fressen.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben