Kater erbricht ständig direkt nach dem Essen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

Annamoon

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2017
Beiträge
65
Ort
Niederrhein
Hallo zusammen,

ich habe derzeit keine Ahnung was los ist. Die Tierärztin konnte auch noch nichts feststellen. Mein Chester erbricht seit 3 Wochen direkt nach dem fressen selbiges wieder aus.

Er ist 3 Jahre kastriert und wohnt seit September bei uns. Er ist Freigänger. Es fing vor 5 Wochen an da er plötzlich gar nix mehr fraß und innerhalb von 3 Tagen sehr abbaute. Natürlich zum Tierarzt, Antibiotika, Mittel gegen Übelkeit, Metacam. Warenn täglich beim Tierarzt. Großes Blutbild nix sonderlich auffällig. Erst Fieber dann Untertemperatur. Ab zur Tierklinik. Ultraschall des Magens vergrößerte Lymphknoten. Endoskopie des Rachens und Nase nichts auffälliges. Nach einer Übernachtung fraß er wieder und baute auf. Abstrich aus Hals ergab einen Erreger der den Katzen Schmerzen beim Fressen bereitet. Wenn es wieder auftritt sollen wir uns melden da gäbe es ein Mittel gegen.
Soweit so gut. Vor drei Wochen fing das Erbrechen direkt nach Nahrungsaufnahme an. Verdacht Pankreatitis oder Schilddrüse. Blutbild gemacht mit diesen Werten nix festgestellt. Erhohter Cholesterinspiegel und Entzündung werte im Blut. Er bekam Säureblocker das half er fraß es blieb drin. Nach dem Ende der Sàureblocker 3 tage spàter fing das Kotzen wieder an. Erneut Sàureblocker geholt. Selbes Spiel alles super und drei Tage nach dem Blockern kotzt er. Entwurmt haben wir am 25.1. mit Broadline was er bisher gut vertrug.

Hat irgendwer neue Ideen mit denen ich den Tierarzt morgen konfrontieren kann? Können es doch Würmer sein? Kleine Mengen (kuchengabel) behält er ohne Blocker drin.

Danke für die Hilfe
Annett + Chester
 
Werbung:
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
Kann es sein, dass er zu hektisch frisst?
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.688
Würmer kann der Kater - als Freigänger - sich theoretisch schon am nächsten Tag nach der Entwurmung wieder holen. Mag ich aber nicht so recht dran glauben. Übergeben tun sie sich erst bei massivstem Befall mit Würmern und vor allen Dingen bekommt Kater da kein Fieber von. Für mich hört sich das nicht an, als hätten die Tierärzte eine Idee oder einen Plan. Wurde denn schon ein FIV und ein Leukose Test angeleiert? Ist auf Pankreatitis im Blutbild untersucht worden? Wie sind die Fpli Werte und was sagt der TA dazu?
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Annamoon

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2017
Beiträge
65
Ort
Niederrhein
Er frisst hektisch wenn er richtig Hunger hat. Heut morgen hatte er eher gemächlich gefressen und heut Mittag wieder nach dem Fressen gekotzt. Haben Montag den letzten Blocker gegeben.

Blutbilder haben wir wie gesagt 2 gemacht das erste wegen Infektionskrankheiten FIP FIV und co ... Ergebnis ohne Befund. Das zweite Blutbild+ Bauchspeicheldrüse und Schilddrüse. Beides ohne Befund. Die Werte hab ich nicht müsste ich holen.

Kann man den auf ewig Säureblocker geben?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Kann man den auf ewig Säureblocker geben?

Wenn es erst vor 5 Wochen anfing, muss da eine Diagnose her. Irgendetwas stimmt ja auf einmal nicht mehr. Was füttert Ihr? Habt Ihr eine Futterumstellung gemacht? Probiere doch mal Schonkost. Gekochtes Hühnchen z. B. Und ich würde ihn ein paar Tage dann nicht rauslassen, um es zu beobachten, wie er sich dann verhält.

Kann es sein, dass er draußen irgendetwas frisst oder gefüttert bekommt, was er nicht verträgt?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Meine Frage wäre auch, was ihr füttert.
 
A

Annamoon

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2017
Beiträge
65
Ort
Niederrhein
Das mit dem Erbrechen fing vor 3 Wochen an. Vor 5 Wochen fraß er gar nix. Ich weiß auch nicht ob das eine mit dem anderen zusammen hängt. Es waren 2 normale Wochen dazwischen.

Wir füttern Nassfutter. Animonda, cats Finefood, real natur. Und andere sorten ohne Getreide und zucker wo fleisch einzeln aufgeschlüsselt ist. Cachet 200g dosen von Aldi bekommt er auch ab und zu. Gekochtes Hühnchen hab ich ihm auch schon angeboten. Roh auch. In minimengen bleibt es drin. Aber er steht nicht so auf selbstgemachtes. Hätte alles vorrätig zum barfen. Er meidet es. Und umstellen wollt ich eigentlich wenn alles paletti ist da er schon über längere Zeit futter verweigern kann. Trockenfutter bekommt er wenn als einzelne Wurfgeschosse jedoch derzeit gar nicht.

Er ist körperlich fit nicht lethargisch wie vor 5 Wochen. Hat nur Blödsinn im Kopf und legt uns gern und oft Mäuse hin.
 
A

Annamoon

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2017
Beiträge
65
Ort
Niederrhein
Update, mein Mann hat ihm aufgrund des kotzens ein Tütchen RC gastro intestinal gegeben. Die blieb drin. Ich mag das Zeug gar nicht schon weil die sich bei Tierärzten einkaufen. Bin echt ratlos, wieso bleibt der Dreck drin aber hochwertigeres nicht.

Bin gespannt was die Ärztin morgen noch für Ideen hat.
 
A

alvana

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2016
Beiträge
60
Vielleicht Verstopfung? Bei Tequila war Spuckerei eins der Symptome dafür.
 
A

Annamoon

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2017
Beiträge
65
Ort
Niederrhein
  • #10
Hm stuhl ist eigentlich auch normal. Er ist auch nicht aufgebläht.
 
A

alvana

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2016
Beiträge
60
  • #11
Tequila hat mindestens 2 Jahre unter Verstopfung gelitten, ohne typische Symptome oder nen aufgeblähten Bauch oder sonst was.
Sie is auch täglich Kot absetzen gewesen. Selbst beim TA kam keiner drauf, bis wir die Röntgenbilder gesehen haben und da zu sehen war, das der Kot ihr schon wortwörtlich bis zum Hals stand.

Hat die TÄ so noch nie erlebt und war verblüfft, weil Tequila keine typischen Symptome zeigte. Hätte ich nicht gesagt, das sie seit 2 Tagen kein Kot abgesetzt hat, hätte sie danach auch nicht geguckt. Deswegen bin ich da sehr vorsichtig geworden.
 
Werbung:
A

Annamoon

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2017
Beiträge
65
Ort
Niederrhein
  • #12
Ok danke, werde ich morgen erwähnen.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #13
Mir drängt sich auch der Gedanke an eine IBD auf. Das ist eine chronische Magen-Darm-Entzündung. Hat eine meiner Katzen und zusätzlich dazu noch eine Futtermittelunverträglichkeit.

Vielleicht auch mal einen Ultraschall machen lassen, ob die Darmwände verdickt sind. Auch das hat mit Erbrechen zu tun. Und dann vielleicht mal eine Ausschlussdiät beginnen. Z. B. mit Futter von VetConcept und eine Fleischsorte wählen, die der Kater noch nicht kennt (zumindest für den Anfang).

Meine Emma verträgt letztendlich nur die Ente von VetConcept, da da keine Kartoffeln drin sind. Andere Sorten hatte sie verweigert oder auch die gleichen Probleme.

Und wenn möglich, würde ich dem Kater mehrmals täglich nur kleine Mengen Futter geben. Vielleicht verträgt er größere Mengen einfach nicht.
 
A

Annamoon

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2017
Beiträge
65
Ort
Niederrhein
  • #14
Danke, ich werde das mal angehen. Ultraschall hatten wir zwar aber vielleicht hat sich da was geändert. Heut blieb bislang alles drin und er hat ne Stunde mit ner Möhrenecke gespielt. Hab das RC Futter sogar mit normalen Futter gemischt. Teelöffel weise bekommt er jetzt normale s Futter. Alle 15 min. Ich melde mich wenns was neues gibt.
 
A

alvana

Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2016
Beiträge
60
  • #15
Huhu,
gibts es eventuell schon was neues? Gehts Katerchen wieder etwas besser????:smile:
 
A

Annamoon

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2017
Beiträge
65
Ort
Niederrhein
  • #16
Hallo,

eine Woche haben wir jetzt hinter uns ohne ein weiteres Übergeben und ohne Säureblocker. Es hat sich herausgestellt das es nach längerer Essenspause z.b. nachts auftritt und anhält wenn man normales Futter gibt. Er scheint einen sensiblen Magen bekommen zu haben. Deswegen bekommt er nachdem er Abends gefressen hat ca 22 Uhr da Schüsselchen direkt wieder voll. Er holt es sich dann nachts. Alles normales Nassfutter. Morgens bekommt er dann ein Tütchen Royal Canin magenschonplempe vom Tierarzt. Den Rest des Tages normales Futter. Damit kommt er gut klar damit kônnen wir leben.
Was mich beunruhigt ist noch das er sich scharrt und das er zu dem Tütchen locker 300-400g RealNature oder Animonda oder CatsFinefood verdrücken kann und nicht fett wird. Vielleicht sind da wieder Mitesser und/oder er hat noch eine Unverträglichkeit auf irgendwas. Ich werde mal mit Umstellung auf selbstgemachtes anfangen. Kochbarf für den Anfang.
Lg und vielen Dank
 

Ähnliche Themen

MilkyWay
2
Antworten
32
Aufrufe
13K
MilkyWay
MilkyWay
W
Antworten
8
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
D
Antworten
26
Aufrufe
8K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
T
Antworten
14
Aufrufe
19K
Irmi_
B
Antworten
8
Aufrufe
10K
BettiePage
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben