Kater erbricht sich ständig

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
W

wanted99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. März 2014
Beiträge
3
Hallo allerseits,

mein Kater aus dem Tierheim ist mittlerweile ca. 13 Jahre alt, aber fit und durchgeknallt wie ein 2-jähriger.

Irgendwann vor ca. 2 Jahren hatte er eine Phase, in der er sich immer wieder übergeben hat. Überwiegend Haarballen, manchmal nur Magensäure, teilweise auch mit Palmenblättern darin, die er gefressen hatte. Die Tierärztin gab ihm eine Infusion, tastete ihn ab und meinte, dass es wohl eine Gastritis wäre und er sich einfach in "das Kotzen reinsteigert". Ich sollte ihn mit Hüttenkäse füttern und es würde sich von alleine geben. Ach ja, und diese Haar-Ausscheidungspaste sollte ich ihm geben.

Obwohl ich skeptisch war, hatte sie recht. Nach ca. 1 Woche hatte es sich gegeben.

Dann ca. ein halbes Jahr später, das gleiche von vorne. Wieder zur Tierärztin, wieder hier und da geschaut, getastet, wieder "nichts Schlimmes". Sie gab mir MCP Tropfen, die ich ihm geben sollte, wenn er nicht aufhört, sich zu erbrechen. Und wieder der Tipp: Hüttenkäse und diese Anti-Haarballen-Paste.

Und wieder: es funktionierte. Ein bis zwei Tage Hüttenkäse, dazu einmalig MCP Tropfen, danach war wieder für ein halbes Jahr Ruhe.

Wenn er sich danach irgendwann mal erbrochen hat, war es in der Regel nur 1-2x, was ja auch nicht so unnormal ist bei Katzen.

Trotzdem hatte ich irgendwie kein gutes Gefühl.

Jetzt habe ich seit ein paar Tagen eine zweite, jüngere Katze für zwei Wochen zur Pflege. 1-2 Tage vorher hat er wieder gekotzt. Als die zweite Katze da war, hat er nachts zum ersten Mal aufs Sofa gekotzt (auf das ich ihm zur Gewöhnung eine Decke der anderen Katze gelegt hatte. Die andere Katze schlief im Nebenzimmer).

Und seitdem erbricht er sich immer sofort nach dem Essen. Einen Tag lang hat er durchgehalten und wieder ganz normal gefressen. Aber davor und danach, trotz MCP-Tropfen, erbricht er sich immer wieder. Keine Haare, keine Magensäure, Palmenblätter nur einmal (weil er dummerweise wieder Zugang zur Palme hatte), sondern zu 99 % das Futter, ca. 5 Minuten nach dem Fressen.

Das Futter ist übrigens immer hochwertiges Nassfutter. Aber auch mit Trockenfutter war es nicht anders.

Sein Verhalten ist eigentlich total normal. Er hat Hunger, er spielt, er trinkt normal. Aber es ist natürlich ungewöhnlich für ihn, dass er auf einmal eine Mitbewohnerin hat - mit der er sich aber immer besser versteht (heute ist Tag 5).

Was meint ihr: Ist das gerade einfach nur eine Stresssituation? Oder steckt da vielleicht doch was Ernsteres hinter?

Ich denke, ich werde mal einen neuen Tierarzt aufsuchen und Bluttests etc. machen lassen. Aber ich wollte vorher noch mal fragen, was ihr so meint :)

Danke & viele Grüße
wanted
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Keine Meinung weil Erbrechen zig Ursachen haben kann.

Ab zum Tierarzt und ein geriatrisches Profil + Schildrüse machen lassen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich würde auch den Test auf die spezifische Pankreaslipase (fPli-Test) mitmachen lassen, wenn sowieso ein Blutbild erstellt wird.
 
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2011
Beiträge
842
Hallo,

kannst du Minuten oder Sekunden vorher sagen, dass er erbrechen wird? Oder liegt es auf einmal da?
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
Ich kann mich nur anschließen - geriatrisches Profil inkl. Schilddrüse und fPLi.
 
Flederviech

Flederviech

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2013
Beiträge
288
Ort
NRW
Würde dir ebenfalls empfehlen,lass deinen Kater einmal ganz gründlich auf den Kopf stellen von einem Tierarzt. Das kann X harmlose Ursachen haben,aber ebenso genauso viele ernste.

Mein Kater hatte am Anfang auch immer wieder solche Kotzphasen. Manchmal direkt nach dem futtern,manchmal erst Stunden später (also nicht wirklich spezifisch) Gab ich ihm eine Woche selbstgekochtes Hähnchen war alles wieder für eine Zeit ruhig.
Erst wurd es auch vom Tierarzt abgetan,ja sogar der nette Spruch "der Kater stellt sich einfach nur an " (da bin ich dezent in die Luft gegangen -.-)
Ende vom Lied,Krebserkrankung im Endstadium. Er verhielt sich bis zum letzten Tag völlig normal ... hunger wie immer,spielen wie immer,aktiv wie immer etc.pp

Also ich denke du tust sehr gut daran den Tierarzt zu wechseln und da das Männchen mal gründlich untersuchen zu lassen. Wenn nicht vom Doc selbst vorgeschlagen,wie hier schon gesagt wurde auch unbedingt Bauchspeicheldrüsen und Schildrüsenwerte mit einschließen lassen. Aber in einer guten Praxis oder Klinik wird das ab einem gewissen Alter der Tiere oft schon von selbst mit gemacht.
 
W

wanted99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. März 2014
Beiträge
3
Danke für eure Antworten :)

Seitdem ich hier gepostet habe, hat er sich gar nicht mehr erbrochen. Ich gebe ihm inzwischen einfach weniger Futter, aber dafür öfter. Er schlingt nämlich immer wie ein Verrückter, vielleicht lag es daran.

Ich warte bis zur nächsten Kotzphase und dann werde ich mal den Großcheck machen lassen. Kann zufällig jemand einen guten TA in HH Mitte (Grindel, Eppendorf, Eimsbüttel, Schanze etc.) empfehlen?

@Rana: Ja, ich weiß immer, wann es losgeht. Er macht direkt vorher ganz unsägliche Psycho-Miau-Laute, kurz darauf kommts raus ... Und er erbricht sich dann immer zweimal. Ein Riesenhaufen und 1 Meter entfernt noch eine kleine Portion.
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
@Rana: Ja, ich weiß immer, wann es losgeht. Er macht direkt vorher ganz unsägliche Psycho-Miau-Laute, kurz darauf kommts raus ... Und er erbricht sich dann immer zweimal. Ein Riesenhaufen und 1 Meter entfernt noch eine kleine Portion.

Das klingt für mich jetzt erstmal so, als hätte er Schmerzen vor dem Erbrechen ...
Wie riecht denn das Erbrochene? Es kommt ja direkt nach dem Essen wieder hoch ... riecht es rein nach NaFu oder "stinkt" es?
 
W

wanted99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. März 2014
Beiträge
3
Wie riecht denn das Erbrochene? Es kommt ja direkt nach dem Essen wieder hoch ... riecht es rein nach NaFu oder "stinkt" es?

Es riecht nur nach Nassfutter. Und der erste, große Haufen besteht auch (erkennbar) nur daraus. Der zweite, kleinere Auswurf besteht dann überwiegend aus Magensäure und nur noch wenig NaFu. Und riecht neutral bzw. nach NaFu.

Ab und zu merke ich auch schon vor dem Fressen, dass er sich danach übergeben wird. Dann geht er nämlich zum Napf, riecht kurz am Essen und geht dann wieder weg. Obwohl er hungrig sein müsste, weil es z. B. die erste Nahrung des Tages ist. Nach einer Weile isst er es dann trotzdem - und fünf Minuten später kommen dann ein bis zwei lange, Psycho-klingende Mauzer und dann kommt das Essen wieder raus. Das ist übrigens unabhängig von der Futtersorte, es passiert auch mit Futter, das er sonst total mag.

Aber wie gesagt: das passiert alle paar Monate mal. Dauert dann ca. 2-4 Tage. Und danach ist alles wieder gut und er frisst ganz normal ohne erbrechen.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
4
Aufrufe
4K
Lucy und Mone
L
Ashley
Antworten
6
Aufrufe
13K
Ashley
S
Antworten
2
Aufrufe
169
biveli john
biveli john
M
Antworten
4
Aufrufe
8K
courley89
C
Venny
Antworten
21
Aufrufe
33K
Venny

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben