Kater erbricht alles - außer gekochtes Huhn

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

BlackBetty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. März 2017
Beiträge
4
Ort
Hamburg
Hallo liebe Gemeinde,

ich bin etwas verzweifelt mit meinem drei Jahre alten Dexter. Vor 3 Wochen hat er auf einmal angefangen, das Futter komplett nach Aufnahme zu erbrechen. Dazu muss ich sagen, dass ich hochwertiges Futter mit hohem Fleischanteil gebe und ab und zu Roh- und gekochtes Fleisch.
Nachdem er kontinuierlich erbrach, bin ich zum Tierarzt gefahren und habe einen Ultraschall + Röntgen machen lassen, bei dem sich nichts ergeben hat. Ich bekam einige Tabletten und habe fleißig Hühnchen gekocht und ihm gegeben. Das behielt er auch drin, weshalb ich nach einiger Zeit wieder das Futter beigemischt habe aber dann fing er wieder an zu erbrechen. Nun hat er etwa eine Woche nur Huhn bekommen, ich habe wieder mit der Umstellung angefangen und er hat wieder erbrochen. Ich werde definitiv morgen beim Tierarzt anrufen aber vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.
Meine Fragen wären, kann eine Katze einfach so eine Allergie gegen Futter entwickeln? Ich fütter seit etwa 2 Jahren immer das gleiche (schmusy) und das hat er immer vertragen. Ich habe es nun auch mit einer neuen Sorte ohne Getreide versucht (Wildes Land), aber da hat er nur die Huhn-Sorte drin behalten. Ist es ausschlaggebend, ob zwei Fleischssorten gemischt sind? Weil er die Rind+ Huhn wieder erbrochen hat. Mein Schatz hat keinen Durchfall, kein Fieber und sieht auch nicht kränklich aus. Auch hat er Appetit, wobei er jedes mal zögerlich war, wenn er danach erbrochen hat. Ich habe noch einen zweiten Kater, es sind reine Wohnungskatzen und sie sind eigentlich ziemlich verfressen.
Von mir aus gebe ich ihm gekochtes Huhn aber ich weiß, dass ihm da nach einer Weile bestimmte Nährstoffe fehlen werden. :(
Ich hoffe jemand hat eine Idee und kann mir weiterhelfen.
 
Werbung:
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
In der Tat können Allergien gegen Futter(bestandteile) von heute auf morgen auftreten.
Heraus zu finden, was vertragen wird und was nicht, ist reine Puzzlearbeit, leider.
Ich würde an deiner Stelle vorerst ausschließlich Sorten mit reinem Huhn füttern.

Nach ca. drei Wochen kannst du dann langsam umstellen auf ein Futter mit einer anderen Fleischsorte.
Auf Rind solltest du vorerst komplett verzichten, ebenso auf sämtliche Leckerlies und Trockenfutter.

Verträgt dein Patient z.B. Hirsch, Pferd, Kaninchen oder was weiß ich ;) , hast du immerhin schon zwei Futtersorten.

Alles Gute für euch! :)
 
B

BlackBetty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. März 2017
Beiträge
4
Ort
Hamburg
Danke für deine schnelle Nachricht. Ich werde es mal damit versuchen. Hoffentlich ist es nur eine Unverträglichkeit und nichts ernstes. Will ihn eigentlich ungern nochmal zum Tierarzt bringen, das ist immer so Stress!
Meinst du mit Huhn, nur das pure gekochte oder kann ich auch das Huhn Futter nehmen, was er gestern ohne Probleme gefressen (und drin behalten) hat?
Tut mir leid, wenn ich ein bisschen dumm rüber komme, aber bisher haben die beiden immer alles ohne Probleme gefressen und vertragen. :(
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Du kommst nicht dumm rüber. :)
Futterunverträglichkeiten sind leider ein weites Feld.

Wildes Land kannst du füttern, ebenso Huhn pur z.B. von Leonardo, Ropocat, VetConcept usw...
Wirklich aber nur Huhn als Fleischquelle, das ist wichtig.
Keine abrupten Wechsel, sondern langsame.
Wenn Rückschritte auftreten (kann dir passieren), zurück zur vertragenen Sorte.

Auslöser für Unverträglichkeiten sind oft Rind, Huhn und Fisch.
Auf Rind scheint Dexter zu reagieren, also meide es vorerst wie die Pest. ;)
So lange der Bengel Huhn verträgt, soll er es bekommen. :)
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.739
Ort
Düsseldorf
Um eine Allergie gegen eine Fleischsorte festzustellen braucht es leider 6 Wochen.

Da er Huhn verträgt und auch mag, bleib erstmal dabei bis sich der Magen beruhigt hat. Wenn er mit Huhn definitiv nicht spuckt, dann nimm eine weitere Fleischsorte mit dazu. Wenn er die verträgt die nächste etc. Zum einen bekommt er soooo schnell kein Problem, wenn er nur mal Huhn etc. bekommt, zum anderen kannst du das mit Felini Complete suplementieren. Wenn möglich, gib Fett dazu (z.B. Schweine- oder Entenschmalz, aber auch alles andere geht). Außerdem sind Balaststoffe wichtig, da kannst du geraspelte rohe Zucchini nehmen oder Möhrchen. Schau einfach mal, wieweit dein Schatz da mitmacht.

Traust du dich an Barf oder Kochbarf ran? Das wäre eine gute Möglichkeit ... ;)
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.739
Ort
Düsseldorf
Ich konnte jetzt auf die Schnelle von Wildes Land kein Rind/Huhn finden. Nur Rind/Pute. Das ist ein Unterschied ... ;)
 
B

BlackBetty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. März 2017
Beiträge
4
Ort
Hamburg
Wow vielen vielen Dank für eure Anregungen, das ist wirklich toll!! Es kann sein, dass es Rind und Pute war, hab die Dose schon weggeschmissen. Ich probiere es jetzt die nächsten drei Tage mit dem gekochten Huhn und bleibe dann bei den Futtersorten Huhn.
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann kann ich eine neue Fleischsorte nach einigen Wochen probieren, die aber nicht im Mix in einer Dose zusammen, richtig? Rind kann gut sein, ich habe eigentlich immer versucht, wenig Rind zu geben, vielleicht hatte ich mich die letzten Male ja vergriffen?!
Super, ihr habt mir sehr weitergeholfen!!
 
B

BlackBetty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. März 2017
Beiträge
4
Ort
Hamburg
Traust du dich an Barf oder Kochbarf ran? Das wäre eine gute Möglichkeit ... ;)

Generell schon, das war eigentlich auch mein Gedanke.. Allerdings habe ich mich bisher nicht getraut und so viele Informationen gefunden, dass ich es nie angefangen habe. Jetzt fliege ich im April 3 Wochen weg und davor möchte ich nicht anfangen, wegen Katzensitterin etc.. Aber danach werde ich mich damit mal genauer auseinandersetzen, das scheint mir ohnehin die beste Ernährungsform zu sein- wenn man es denn richtig macht. Aber bestimmt finde ich hier einige Forenbeiträge dazu. :)
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.739
Ort
Düsseldorf
Das mit dem Barfen wäre toll :) Und ja, du hast recht, es ist sicherlich die gesündeste und artgerechteste Fütterung.

Schau mal hier, da findest du viele Helfer http://dubarfst.eu/

Du kannst gut mit diversen Fertigsupplementen arbeiten (Felini, easy barf, Fiedler und noch andere), das macht es dir anfangs sehr leicht und dann kannst du dich nach deinem Urlaub nach und nach einarbeiten.

Ich persönlich halte nicht wirklich viel von Dosenfutter in Verbindung mit einer Art Ausschlussdiät. Liegt daran, dass da einfach noch viel mehr drin ist, was man gar nicht so wirklich nachvollziehen kann. Und einiges muss man auch nicht deklarieren etc.
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
16
Aufrufe
45K
anjaII
K
Antworten
26
Aufrufe
8K
kisu490
K
juliavienna
Antworten
4
Aufrufe
4K
juliavienna
juliavienna
J
Antworten
7
Aufrufe
6K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
A
Antworten
12
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben