Kater doch raus lassen?

K

kittythecat

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
66
Guten Abend zusammen :)
Wie vielleicht schon jemand hier gelesen hat, habe ich ziemliche Probleme, was das Zusammensein meiner beiden Fellnasen angeht.

Die Katze ist sehr ruhig und gerne alleine, der Kater aufgeweckt, Wild, schmusig und vor allem verspielt. Er ärgert sie andauernd und es gibt ständig Zoff, weil sie ihre Ruhe haben will. Mittlerweile ist sie nur noch in der Küche, während er sich hier die ganze Wohnung erobert hat.

Ich möchte ihn ungerne abgeben, es war so ein Kampf ihn so zutraulich zu machen, das hat uns richtig zusammen geschweißt. Aber meiner Armen Katze geht es so nicht gut und das will ich ändern. Also zu meiner frage.

Ich wohne im Erdgeschoss in einer eher ruhigen Gegend. Nach hinten raus habe ich ein Fenster zum Hof. Dort habe ich schon andere Katzen gesehen. Soll ich es wagen und ihn in den Hof lassen, damit er sich nicht mehr so tödlich langweilt? Oder gibt es etwas, was dagegen spricht?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, damit habe ich noch keine Erfahrung gemacht.
Lieben Gruß, Kitty
 
Werbung:
Jemynela

Jemynela

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.772
Ort
bei der Muckelmaus
Macht er denn Anstalten, dass er raus möchte? Und sind die beiden denn kastriert? Wenn das der Fall ist, wüsste ich nichts, was dagegen spreche - vor allem, wenn du in einer verkehrsruhigend Gegend wohnst. Wie alt sind die beiden denn?

Gibt es vielleicht die Möglichkeit einen gleichaltrigen Kumpel für ihn zu holen? Das ist eben das Problembei einem zweigeschlechtigem Team, sie haben ein anderes Spielverhältnis. Vor allem wird es ein Problem, wenn beide noch ganz unterschiedliche Charaktere haben.
 
K

kittythecat

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
66
Beide sind kastriert und in etwa 3,5 Jahre alt. Ihre Charaktere sind tatsächlich grundverschieden. Der Kater war laut Tierheim wohl seine ersten lebensmonate draußen, wurde dann aber als wohnungskatze gehalten. Eine dritte Katze kann ich mir momentan nicht leisten und mein Partner wäre mit seiner Katzenhaarallergie auch nicht grad begeistert :D

Er sitzt oft am Fenster und versucht die Nase raus zu halten, es sieht so aus, als würde er gerne mal raus.

Wie gehe ich die ganze Sache jetzt am besten an? Bin da total unerfahren. :confused:
 
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
63
Ort
Heidelberg
.. auf Freigang sollte man das Tier aber auch mit Zeit und Begleitung vorbereiten - zudem nicht in der noch sehr kalten Witterung ...
 
K

kittythecat

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
66
.. auf Freigang sollte man das Tier aber auch mit Zeit und Begleitung vorbereiten - zudem nicht in der noch sehr kalten Witterung ...

Kannst du mir evtl ein paar Tipps geben? Bin für jeden Ratschlag dankbar.
Ab welchen Temperaturen? Wie mache ich dem Kater klar, wo er rein und raus kann? Was muss ich beachten? Wann lasse ich ihn am besten raus (bin berufstätig und tagsüber nicht zu Hause)? Puh... So viele fragen :)
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Die kalte Witterung kann aber bei der Gewöhnung an den Freigang helfen. Denn dann gehen sie nicht gleich zu lange und zu weit raus und sind etwas "gebremst" im Abenteuerdrang. Das ist auch meist für die Nerven der Dosi besser ;-)

Kann er durch die Tür raus - oder soll er das Fenster als Ein- u. Ausgang nutzen? Soll er über eine Katzenklappe ungehinderten Freingang bekommen oder soll der Freigang z. B. durch feste Zeiten begrenzt werden?
Zunächst musst du dir also überlegen, wie du den Freigang gestalten kannst und willst. Und dann musst du dir ganz sicher sein, dass er Freigang kriegen soll. Denn wenn er erst einmal die "Freiheit" kennengelernt hat, wird es sicher so gut wie unmöglich sein, ihm das wieder zu entziehen.

Bestünde denn auch die Möglichkeit, dass Fenster z. B. mit einem Netz zu sichern? So dass er wenigstens da rausgucken kann? Mein Kater liebt das offene Fenster, weil er dann alles besser hören und riechen kann und so mehr dabei ist, als durch die Fensterscheibe. Normalerweise kann er raus, aber abens muss er drinnen bleiben. Dann sitzt er oft noch auf seiner Fensterliege und schaut durch das (gesicherte) Fenster.
 
K

kittythecat

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
66
Die Situation mit der Katze ist unhaltbar und deswegen muss ich eine Lösung finden. Bevor ich ihn abgebe, will ich ihn lieber raus lassen, auch wenn ich ihn dann nicht mehr so oft sehe. Ich lieb beide so sehr.

Ich habe nur ein Fenster zum Hof, deswegen müsste er dort rein und raus. Und da ich abends erst am sechs zu Hause bin, wird er auch erst dann raus kommen können.

Wie kann man dem Tier denn angewöhnen, dass er zu einer bestimmten Zeit wieder rein kommt? Ist das überhaupt möglich?
 
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
63
Ort
Heidelberg
Die kalte Witterung kann aber bei der Gewöhnung an den Freigang helfen

Da aber das Tier an Indoor-Bedingungen gewöhnt ist und auch dementsprechend schlecht behaart, kann die plötzliche Kälte zu ganz bösen Erkrankungen führen - sogar schon bei kurzen Aufenthalten.

Muss leider noch weg - werde versuchen, morgen meine Gewöhnungserfahrungen mit Freigang besser zu schildern.

Bitte versucht, das Tier durch ein gutes - vor allem gut gelauntes - Home-Entertainment in der Wohnung wie Leckerli-Fang-Sessions und andere zuverlässige Rituale vorab besser draufzubringen.
 
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
63
Ort
Heidelberg
Die Situation mit der Katze ist unhaltbar und deswegen muss ich eine Lösung finden. Bevor ich ihn abgebe, will ich ihn lieber raus lassen, auch wenn ich ihn dann nicht mehr so oft sehe. Ich lieb beide so sehr.

Ich habe nur ein Fenster zum Hof, deswegen müsste er dort rein und raus. Und da ich abends erst am sechs zu Hause bin, wird er auch erst dann raus kommen können.

Wie kann man dem Tier denn angewöhnen, dass er zu einer bestimmten Zeit wieder rein kommt? Ist das überhaupt möglich?

Da steckt viel Sollbruchstelle drinne - das muss nicht, kann aber locker schief gehen - würde ich nicht machen - dann besser einen guten Platz finden bei Leuten mit mehr Zeit für Katzenhaltung ...
 
K

kittythecat

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
66
  • #10
Naja, er hat schon einen richtig fetten Pelz, da mache ich mir eigentlich weniger sorgen. Und als kitten war er ja anscheinend schon draußen.

Ich kann den Kater doch nicht einfach so aufgeben :( ich finde es Super schwer, jemanden zu finden, dem ich meinen Kater anvertrauen würde. Er soll nicht einfach zu irgendwem.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #11
Man kann eine reine Wohnungskatze natürlich nicht stundenlang rauswerfen. Das stimmt, dass ihm die entsprechende Behaarung fehlt. Aber ich würde ihn anfangs sowieso nur unter Aufsicht für kurze Zeit rauslassen.
So dass man ihn im Auge behalten kann.

Du kannst den Kater auf ein bestimmtes Geräusch (z. B. das Rascheln mit der Leckerliedose) trainiern, einen Pfiff oder einen bestimmen Lockruf. Damit er kommt, wenn er gerufen wird.

Wenn er durch das Fenster rausgeht und dort auch immer wieder reingelassen wird, begreift er ganz schnell, dass das ein Ein- bzw. Ausgang ist.

Mein Kater muss abends (bei Einbruch der Dunkelheit rein). Er bekommt dann immer noch einen besonderen Leckerbissen (kl. Stück Rohfleisch), wenn er reinkommt. Anfangs habe ich ihn konsequent zu der Uhrzeit gerufen und zwar solange, bis er wirklich drinnen war. In seiner "Sturm- u. Drangphase" musste ich ihn an manchen Abenden richtig verfolgen, bis ich ihn drinnen hatte.

Aber jetzt kommt er von alleine. Natürlich nicht auf die Minute genau - doch schon so ziemlich zu seiner Zeit.


Was wichtig ist: Ist er gekennzeichnet? Gechippt sein muss er auf jeden Fall. Wir haben Mo auch bei den Nachbarn "vorgestellt", damit jeder weiß, wohin er gehört.
 
Werbung:
K

kittythecat

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
66
  • #12
Er ist derzeit nur tätowiert. Aber zur Not kann ich ihn chippen lassen. Tierarztbesuche sind immer so eine Sache. Ohne Beruhigungsmittel geht bei ihm garnichts, das war leider schon so, als ich ihm aus dem Heim geholt habe.

Ich könnte ihn den Nachbarn im Haus vorstellen, die ganze Wohnsiedlung wird etwas schwierig. Das ist der Innenhof von mehreren im Kreis gebauten Mehrfamilienhäusern. Da gibt es dann viele Zäune, Mauern und Abgrenzungen, da hinterher zu laufen wird interessant :D

Bei dem Gedanken an das Vorhaben werde ich ganz aufgeregt.

Was ist mit anderen Katzen, muss ich mir da ernsthafte Sorgen machen, dass da was passiert?
 
Paulone

Paulone

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
5.073
Ort
Bodensee, BaWü
  • #13
Kitty, mach Dir keine Sorgen.

Wenn das Wetter wärmer wird, geh einfach mal zusammen mit ihm in den Hof. Dazu sollte eine weitere Person in der Wohnung sein, die ihm den Weg durch das Fenster zeigt. Du nimmst Deinen Kater dann auf der anderen Seite in Empfang. Dann lässt Du ihn eine Weile unter Deiner Aufsicht im Hof springen. Wenn es genug ist, packst Du ihn wieder ein, bringst ihn zum Fenster und lässt ihn durch das Fenster wieder nach drinnen.

Das wiederholst Du so lange, bis Du Dir sicher bist, dass es jetzt soweit ist, ihn alleine rauszulassen. Das spürst Du, wenn es soweit ist.

Um ihn auf Signal reinzuholen, könntest Du eine Weile mit ihm Clickern. Das heißt, Du pfeifst, rasselst mit der Leckerlidose oder sonstwas und gibst ihm unmittelbar nach dem Signal ein Leckerli. Dann übt ihr das Ganze am Fenster mit einer weiteren Person, die vor dem Fenster steht und aufpasst, dass er nicht ausbüxt.

Du kannst es aber ebenso "kätzisch" machen und das ganze Prozedere drumrum weglassen: Fenster auf, Kater rauslassen. Der kommt schon wieder, wenn er Hunger hat. Der war jetzt lange genug drin und weiß, wo er wohnt.

Zu Deiner Arbeitszeit: Hast Du eventuell eine Möglichkeit, eine Katzenklappe in das Fenster einzubauen? Das wäre für Dich und das Katerle praktisch.

Viel Glück!
 
K

kittythecat

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
66
  • #14
Danke :) Camillo lässt sich leider nicht hochheben, deswegen müsste ich wohl eher darauf Vertrauen, dass er von selbst wieder hinein kommt.

Über die katzenklappe muss ich mich mal informieren. Ab welchen Temperaturen soll ich es wohl versuchen? Und was mache ich, wenn er gar keine Lust hat, rein zu kommen?
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
4.026
  • #15
Ich meine, dass die Temperaturen für einen ersten kurzen Versuch gar nicht schlecht sind.

Du wirst ja dabei zuhause sein, zuerst mal dabei bzw. an der Tür bleiben und ihn nach 5-10 min. wieder mit Leckerchen-Rascheln locken. Bei der Kälte wirde er dann schneller wiederkommen denke ich. Er kennt ja sein Zuhause.
 
K

kittythecat

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
66
  • #16
Ich bin irgendwie ganz nervös, wenn ich daran denke :oops:
Vielleicht kann ich ja morgen schon den ersten Versuch starten?!
Vielen dank übrigens schon mal für die Tipps! Ohne euch wäre ich aufgeschmissen. ;)
 
K

kittythecat

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
66
  • #17
Ich habe heute einen ersten, kurzen Versuch gewagt. Nach 3 Minuten hat er schiss bekommen und ist zurück in die Wohnung gehüpft. Hier mal ein Bild:
c79ob4o8_jpg.htm
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #18
:) Das war für ihn bestimmt ein Riesenabenteuer - aber für dich auch..

Gut finde ich, dass er direkt wieder reingehüpft ist. Dann weiß er ja, wohin er flüchten muss. Bei dieser Witterung - und weil er es ja auch nicht kennt - würde ich ihn sowieso nur ein paar Minuten rauslassen und ihn auch gut im Auge behalten. Daher sind 3 Minuten völlig ok.

Nach und nach wird er immer mutiger werden. Und du wahrscheinlich auch gelassener (obwohl man als Freigänger-Dosi ja echt starke Nerven braucht).

Dass er tätowiert ist, ist schon mal gut. Wenn sie nach draussen kommen müssen sie unbedingt kastriert und gekennzeichnet sein. Und den nächsten Nachbarn würde ich auf jeden Fall auch ein Foto zeigen. Es ist immer gut, wenn die Leute Bescheid wissen.
 
K

kittythecat

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
66
  • #19
Heute war er wieder draußen, zwei mal jeweils zehn Minuten. Ich habe ihn ganz in Ruhe machen lassen. Irgendwann bin ich in die Küche gegangen und habe mir etwas zu essen gemacht. Schwupps stand er in der Tür und wollte auch was :D
Ich habe die Leute im Haus noch nicht wirklich kennen gelernt, am besten ich hänge einen kleinen Steckbrief in den Flur :)
 
K

kittythecat

Benutzer
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
66
  • #20
Jetzt aber...

13607031rg.jpg
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
1K
Antworten
12
Aufrufe
616
Antworten
3
Aufrufe
2K
Annemone
Antworten
29
Aufrufe
591
IvyLilo
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben