Kater besucht alle Nachbarn

L

LinusLöwenzahn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
26
Hilfe, unser kleiner Kater Merlin (Flaschenkind) besucht jetzt alle Nachbarn. Wir wohnen in einem Wohngebiet mit Einzelhäusern und da sind jetzt die Terassentüren alle auf. Wir hatten kürzlich ja schon einmal große Probleme wg. ihm und dann versucht die beiden Kater im Haus zu behalten. Aber das ist schlimm für Tier und Mensch. Nun ist es so, daß er einfach durch die Gegend tingelt und mal hier und mal da guckt, und zum Beispiel bei dem einen Nachbarn oben im Flur geschlafen hat, bei den anderen hat er schon am Vogelkäfig gehangen und man kann sagen, er macht sich keine Freunde.

Durch verjagen und erschrecken lernt er nicht, er geht immer wieder dorthin.

Was würdet ihr tun? Ich möchte nicht mit sämtlichen Nachbarn Ärger haben und auch nicht, daß ihm etwas passiert, weil er zu doll nervt. Ich habe schon überlegt, ob ich die beiden nur noch nachts rauslasse solange solch ein tolles Terassenwetter ist???!!! Meint ihr das geht??? Und wenn ja, könnte ich ihn tagsüber mit Geschirr und Leine in unseren Garten nehmen??? Oder dann lieber drinnen lassen? Merlin ist übrigens erst 10 Monate alt. Ob er es noch lernt??? Ich glaub ja er mag Menschen so gern, weil er mit 3 Wochen von seiner Mama (wildlebend) vertrieben und von uns gefunden wurde - ist ja sozusagen auf Menschen geprägt der Süße... Hilfe!!!

Liebe Grüße - LinusLöwenzahn
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ist er kastriert?
 
L

LinusLöwenzahn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
26
Na, klar...

er ist seit 6 Wochen kastriert! Warum???
 
Andrea75

Andrea75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
333
Hallo Linus
Ich weiss ja nicht wie euer nachbarschaftliches Verhältnis so ist, aber hast du die Befürchtung, jemand könnte ihm was antun? Am besten redest du mit allen Nachbarn, geb ihnen das O.K. das sie deinen Merlin vertreiben dürfen (gewaltlos natürlich), z.b. durch in die Hände klatschen und laut schimpfen, oder per Wasserspritze. Auch sollte keiner anfangen ihn zu füttern, sonst kommt er sie wohl noch öfters besuchen... Kannst ja auch signalisieren, das du für eventuelle Schäden die dein Kater verursacht aufkommst.
Wenn du deine Nachbarn so persönlich ansprichst, denke ich das niemand eine grosse Sache draus macht, wenn Merlin mal wieder irgendwo einsteigt. Ob ers irgendwann ganz sein lassen wird, kann man nicht sagen. Manche Katzen können einfach einer offenen Tür oder offenem Fenster einfach nicht widerstehen.
So ein Exemplar hatte ich auch mal. Er ist gerne über Terassen/Balkontüren eingestiegen, auch im 1. Stock, und hat sich Betten gesucht zum Pennen. Kamen dann die Hausbewohner ins Schlafzimmer, ist er wie ein Blitz wieder abgehauen. Natürlich haben sich die Leute erstmal zu Tode erschreckt :)
Und ich habs so gemacht, habe den Leuten signalisiert das ich natürlich nichts dagegen habe, wenn sie ihn verscheuchen oder mit Wasser anspritzen. Klar ist es manchen unangenehm wenn auf einmal ne fremde Katze im Bett liegt. Aber GsD war kein Katzenhasser drunter. Und so wusste dann irgendwann das ganze Viertel, das der Cremekater zu den B`s. gehört :)
Wenn du allerdings vermutest, das es bei euch richtige Kassenhasser in der Nachbarschaft gibt, dann würde ich mir überlegen, den Garten ausbruchssicher zu machen. Ob das mit Geschirr und Leine jetzt noch klappt, nachdem er ja richtigen Freigang gewohnt ist, wage ich zu bezweifeln.
Aber es werden sich sicher noch andere Foris zu Wort melden, die damit schon Erfahrung gesammelt haben :)
 
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
521
Alter
43
Ich hab ja auch so ein Exemplar hier bzw inzwischen macht katz2 das Katz 1 nach *Augen roll* . Ich kenn das bei mir so nicht das es Nachbran stört.....die finden das witzig und schmusen und knuddeln und tun undmachen ...

Bist du dir sicher das die Nachbarn das störend empfinden?? Hast du mal mit ihnen geredet? Wer weiß evtl. finden die das gar nich so tragisch ??
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Verkehrte Welt. Hier wollen alle unmittelbaren Nachbarn mal den Moritz streicheln, aber noch keiner hat es geschafft. Er lässt sich auch mit Leckerchen nicht anlocken. Maxi war vor Jahren mal zaghaft neugierig und hat dafür einen derben Tritt bekommen (eine Straße weiter, nicht mehr die netten Nachbarn), seither guckt sie sich zum Glück keine fremden Häuser mehr an.

Dein Merlin wird hoffentlich schmerzfrei herausfinden, wo er willkommen ist und wo nicht. Ich habe keine Idee, wie du ihm die Nachbarsbesuche abgewöhnen kannst. Und ob nächtlicher Freigang was bringt, ist fraglich. Viele Leute schlafen mit offenen Fenstern, so dass es für einen findigen Kater kein Problem ist, seine Besuche fortzusetzen. Meine Tante hatte übrigens auch schon mitten in der Nacht eine fremde, fest schlafende Katze im Bett. Sie haben selber einen Katzer, so dass sie es mit Fassung getragen hat.
 
L

LinusLöwenzahn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
26
Also, im Moment

ist es noch ok - aber wenn es zu einer Dauereinrichtung wird...

Wenn dauernd der Hund vom Nachbarn hier schlafen würd, weiß ich auch nicht.... Na doch ich würds schon witzig finden.

Ich finde man kann es aber nicht erwarten, daß jemand fremde Tiere in seinem Zuhause toleriert, darum hoffe ich ja auf eine Möglichkeit den Süßen umzumodeln...:oops:
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.231
Ricky ist genau so. Im alten Zuhause wusste er irgendwann, wer ihn reinlässt und wo er willkommen ist und ist dort bei seinem Streifzug zuerst hingegangen. Bei den Nachbarn, die ihn nicht mochten, ist er ab und zu mal ins Haus gegangen, wenn die Nachbarn gerade nicht geschaut haben :( . Er geht auch in Betten, in die Küchen auf die Anrichte, was den meisten Leuten natürlich nicht gefällt.
Ich glaube nicht, dass es funktioniert, mit dem Kater an der Leine rauszugehen. Ich habe es mit Ricky hier in der neuen Wohnung versucht, um ihn an die neue Umgebung zu gewöhnen. Aber nach 10 min. an der Leine hat er sich hingelegt und gefaucht, geknurrt, gehauen etc. (das ganze Repertoire), so hatte ich ihn vorher noch nie erlebt.
Mit den Nachbarn reden und ggf. Wasserspritzen o.ä. verteilen halte ich auch für die bessere Lösung.
 
L

LinusLöwenzahn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
26
  • #10
Bin ich froh....

daß es solche witzigen Tierchen öfter gibt. Hab ich noch nicht gehört.

Danke für Eure Antworten!!!!!

Also, die Nachbarn mit denen ich geredet habe, haben es eigentlich relativ gelassen gesehen. Es ist nur so, daß ich vor einigen Wochen wg. Merlin einen bösen Streit hatte in dem die Frau dem Kater heftig gedroht hat. Sie zieht nun aber dieser Tage um.... :) Das steckt mir wohl noch in den Knochen. Ich hatte wirklich Angst um ihn, denn er ist ein kleines Schäfchen und würde sich auf den Arm nehmen lassen...

Insofern entspanne ich mich erstmal und ich hab den Betroffenen natürlich gesagt, daß es mir leid täte und sie ihn verscheuchen sollen :( wenn er wieder einsteigt.

Liebe Grüße
LinusLöwenzahn


PS. Nehmen Eure Tiger jetzt auch so ab???? Liegts an der Hitze oder an der vielen Bewegung????
 
9

9876

Benutzer
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
44
  • #11
Bei uns ist es gemischt. Der eine Teil der Nachbarn freut sich nicht nur über Besuch, sondern lockt regelmässig mit Futter:mad:. Der andere Teil mag fremde Tiere im Haus gar nicht. Mir haben jetzt Kinder berichtet, dass sogar jemand schon mit Schaufel nach einer unserer Katzen geschlagen hat.:eek:

Ich habe auch schon den Tip gegeben, die Katzen mit Wasser zu bespritzen, falls sie mal wieder in ein Haus gehen, wo sie nicht gerne gesehen sind.

Verhindern lässt es sich trotzdem nicht, dass die Katzen besuchen gehen, aber einschränken. Unsere bleiben nachts (außer es hat Gewitter oder sie wollen von sich aus nicht) draußen. Tagsüber sind sie dann meist zu müde zum streunern und liegen entweder im Haus oder irgendwo in der Nähe und schlafen.


LG Alex
 
Werbung:
L

LinusLöwenzahn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
26
  • #12
Also, ich bin ja echt begeistert! Da es ja nun mehrere Exemplare von Mietnomaden :D gibt, bin ich echt schon beruhigter.

Und zusätzlich habe ich mit den derzeit am ärgsten Betroffenen noch mal gesprochen und hinterfragt. Und sie finden es nicht sooo schlimm, im Gegenteil sei er ja so lieb und sie hätten vielleicht ja selber schuld weil sie immer bekuschelt haben. Hurra!

Insofern vielen Dank für Eure Antworten und solch nette Anekdoten.

Lieben Gruß
LinusL.
 
Andrea75

Andrea75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
333
  • #13
Siehst du, alles halb so wild :) Gut das du die Leute drauf angesprochen hast^^
Bei mir damals hatte ich nur einen Nachbarn, der direkt neben uns wohnt, der sehr, sehr penibel mit seinem Garten war. Den hats immer geärgert, wenn die Katzen in seinen sorgfältig gepflegten Beeten gek... hatten. Es war ja nicht nur meiner, sondern natürlich auch andere Katzen, aber ich hätte ihm nie zugetraut das er ausser Verscheuchen was anderes unternommen hätte.
Habe ihm einfach ab und zu ein paar Primeln oder Stiefmütterchen oder ähnliches aus dem Gartencenter mitgebracht als kleine Entschädigung :)
Wir hatten ja auch jahrelang seinen bellenden Schäferhund toleriert und hätten uns nie beschwert. Gut, mein Kater hat ihn auch gerne vom Zaun aus provoziert, aber was solls, geht nichts über gute Nachbarschaft :D
 
L

LinusLöwenzahn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
26
  • #14
Du hat so Recht...

Aber ich hatte einen bösen Streit mit meiner direkten Nachbarin, die auch sehr pingelig ist und wirklich einen Putztick hat. Sie konnte es gar nicht haben, daß da jemand rumstromert, der nicht hingehört obwohl sie selbst meinte die beiden würden nicht in den Garten ka.... Das ist aber eine Frage der Kontrolle gewesen. Nun ist sie aber dieser Tage mit ihrer Familie weggezogen und das entspannt die Lage erheblich. :p

Gute Idee mit den Blumen...:D

Ja, nun bin ich erstmal beruhigt.

Vielen Dank für die netten Antworten
LinusL.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #15
Meine Schwester wohnt in einem Reihenhaus und hatte auch schon öfter die Nachbarskatze zu Besuch. Sie liebt Katzen (Tiere überhaupt), ist aber leider total allergisch dagegen. Von daher findet sie es natürlich blöd, wenn Lilly (so heißt die Katze) in ihrem Bett pennt.
Sie ist aber noch nie auf die Idee gekommen, ihre Nachbarn oder die Katze wären schuld. Denn sie selbst ist ja diejenige, die ihre Tür offen lässt. Und durch eine offene Tür kann halt nunmal jeder rein.
Wenn jemand keinen ungebetenen Besuch möchte, muss er halt die Türen schließen. So einfach ist das, finde ich.
Schade, dass das scheinbar für einige Nachbarn nicht zu verstehen ist.
Mit einer Schaufel nach einer Katze schlagen, das ist ja wohl echt das letzte:mad:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben