Kater aus dem Tierheim ins Rudel integrieren

H

Happie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2010
Beiträge
5
Hallo,

ich bin derzeit ziemlich ratlos.

Wir hatten 4 Katzen, 2 Kater (5 und 4 Jahre alt) und zwei Katzen (5 und 0,5 Jahre alt). Unser großer Kater ist leider im Februar spurlos verschwunden. Wir haben uns im Mai entschlossen einem Kater aus dem Tierheim (1,5 Jahre alt und kastriert) bei uns aufzunehmen. Unsere Katzen sind alle kastriert und Freigänger, wir wohnen direkt am Feld / Naturschutzgebiet - ein Paradies für die Katzen. Zum Rudel gehören auch noch 2 Golden Retriever.

Die Zusammenführung mit den Hunden klappte hervorragend, die Zusammenführung mit unseren Katzendamen klappt inzwischen ganz gut, zwischendurch fauchen die Damen noch, der Neuzugang bleibt in der Regel dabei gelassen. Das ist nicht das Problem.

Unser Problem ist unser 4 Jähriger Kater Kermit. Er ist der sanfteste und gutmütigtse Kater den ich kenne. Die Beiden hatten sich am Anfang in der Wolle so dass die Fetzen flogen, Blut ist aber keines geflossen. Zwischenzeitlich ist es so, dass Kermit nur noch Draußen ist, er kommt von alleine nicht mehr ins Haus. Allerdings macht er sich bei uns bemerkbar wenn wir draußen sind, wir tragen ihn dann nach Hause wo er sein Fressen bekommt, danach geht bzw flüchtet er. Kermit scheint Angst vor dem Neuzugang, Sid, zu haben, manchmal zittert er. Ziwschendurch gibt es Momente oder Tage wo wir denken jetzt wirds, am nächsten Tag ist alles anders. Letzten Freitag lagen Beide z.B. gemeinsam fast den ganzen Tag in einem Raum jeder in einer anderen Ecke aber ohne Probleme - immerhin. Gerade eben kam Kermit wieder zu mir als ich mit den Hunden draußen war, er freut sich immer wie Bolle, er ging dann ein Stück mit, den Rest des Weges musste ich ihn tragen, zu Hause hat er gefressen, er schaut sich dabei immer um wo der Andere ist, der war Draußen. Manschmal zittert er sogar. Mit unserer Jüngsten Katze hat er sich immer bestens verstanden, die spielten immer miteinander, zwischenzeitlich faucht Kermit sie an. Sid, der Neue, möchte immer hinter Kermit her, geht auch immer auf ihn zu, Aaggression können wir nicht erkennen, manchmal respektiert er das Fauchen der Anderen einfach nicht als Nein und dann wirds laut.

Wir wissen nicht mehr weiter, wir wollen natürlich nicht dass Kermit von zu Hause wegbleibt, die Konsequenz Sid, den Neuen wieder ins Tierheim zurück zu bringen wollen wir auch nicht ziehen.

Wir benutzen Felliwell, nützt wohl nichts da Kermit nur Draußen ist, und Bachblüten gegen die Angst bei Kermit.

Weiß jemand einen Rat ?

Happie
 
Werbung:
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
Ich bin nicht wirklich ein Experte für Zusammenführungen - aber für mich liest es sich so, als ob die beiden Kater sich irgendwie besser kennenlernen sollten :aetschbaetsch1: Ich würde versuchen, wenn sie mal im selben Raum sind, beide mit etwas leckerem aus der Hand zu füttern, beide gleichermaßen zu streicheln, wenn das möglich ist. Falls sie spielen, auch dies zusammen probieren.
 
H

Happie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2010
Beiträge
5
Danke für die Anregung.

Wir versuchen Beide im gleichen Raum zu füttern, was auch funktioniert, nur Kermit, der alte Kater, ist davon nicht gerade begeistert, er scheint den anderen immer zu beobachten und will auch dann schnellstmöglich weg. Was wir beobachten ist, dass Sid, der Neue, sich dann immer neben die Katzenklappe legt um Kermit den weg nach Drauße zu versperren und ich glaube der weiß genau was er macht. Kermit wartet dann so lange ab bis der Weg frei ist. Wir sind hier immer in der Nähe um zu beobachten.

Mit Spielen hab ich es schon versucht, Sid spielt sofort, Kermit, obwohl er auch noch sehr verspielt ist, macht keine Anstalten, wenn ihm Sid beim Spiel zu nahe kommt will erflüchten.

Happie
 
H

Happie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2010
Beiträge
5
Hat den keiner einen Rat ?

Sid der Neue ist jetzt 7 Wochen bei uns. Wie bereits gesagt mit den beiden Katzendamen und auch den beiden Hundedamen läuft es prima. Nur Kermit unser alter Kater hat richtig Probleme. Da alles Freigänger sind ist Kermit jetzt nur noch Draußen, was auch durch das Wetter unterstützt wird. Kermit kommt nicht mehr von alleine ins Haus, in unseren Garten kommt er auch selten, er hält sich nur auf den Nachbargrundstücken auf. Gestern habe ich es geschafft, dass er mit nach Hause gelaufen ist, ein kleines Stück musste ich ihn tragen, er wäre sonst nicht mitgekommen. Er ist sogar alleine ins Haus um zu fressen, als er ging war er recht entspannt, er hielt sich sogar eine Zeit auf unserem Grundstück auf, allerdings war der Neue nicht zu sehen.

Heute Morgen musste ich ihn wieder nach Hause holen, er ist aber von alleine ins Haus, er hat sich regelrecht den Magen voll gehauen als er Sid sah ist er allerdings fluchtartig nach Draußen. Kermit macht sich uns gegenüber immer bemerkbar durch lautets Mauzen wenn er uns Draußen hört.

Wie soll das nur weitergehen ? Ich kann ihn doch nicht täglich mehrmals nach Hause holen, ich weiß dass ich bei der Zusammenführung Geduld gefragt ist, allerdings frage ich mich ob das überhaupt noch etwas wird.

Kann mir jemend einen Rat geben oder hat ähnliches erlebt.

Bitte meldet Euch !!!

Danke Happy:confused::reallysad:
 

Ähnliche Themen

mäuschen123
Antworten
6
Aufrufe
871
mäuschen123
mäuschen123
M
Antworten
3
Aufrufe
637
Mellil
M
K
Antworten
4
Aufrufe
3K
Starfairy
S
S
Antworten
23
Aufrufe
7K
S
B
Antworten
0
Aufrufe
691
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben