Kater aufgenommen

  • Themenstarter jelido
  • Beginndatum
J

jelido

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. August 2013
Beiträge
2
Hallo liebe User,

es fing vor ein paar Wochen an. Ein Kater besuchte uns immer öfter, er setzte sich bei uns vor die Haustür oder vor unserem Balkon (Mehrfamilienhaus/Erdgeschoss).
Anscheinend gehörte er niemandem, wir hatten uns auch umgehört.

Mal stellten wir eine kleine Schüssel mit frischem Wasser nach draußen (gerade als es so heiß war) oder haben ihm ein paar Leckerlies gegeben.
Er war ziemlich scheu, ließ sich nicht anfassen und war ziemlich schreckhaft.
Am letzten Freitag ging mein Freund vor die Tür, weil der kleine wieder so herzzerreißend gemaunzt hat. Plötzlich sagte er zu mir "Er ist drin" ... "Er ist bei uns in der Wohnung". Der kleine schaute sich alles ganz interessiert an, wirkte zwar etwas "scheu", aber er versteckte sich nicht vor uns.

Wir haben ihm etwas zu fressen und zu trinken gegeben, dann machte er es sich auf unserer Couch bequem. Er ließ sich irgendwann auch streicheln, ganz vorsichtig natürlich.
Er blieb den ganzen Abend, wir schliefen dann extra im Wohnzimmer auf unserer Matratze und er lag weiterhin auf der Couch. Die Balkontür war die ganze Nacht geöffnet, er konnte also jederzeit gehen.
Irgendwann in der Nacht war er dann auch weg. Am nächsten Morgen saß er draußen und miaute ... ich ging vor die Tür und ließ ihn rein. Er hat etwas gefressen und wieder getrunken, er legte sich zu uns, er ließ sich streicheln, er schnurrte und fühlte sich rundum wohl. Er zeigte sehr großes Vertrauen, er legte sich selbst mit dem Rücken zu uns oder drehte sich auf den Rücken, damit man ihm den Bauch streicheln konnte.


Mein Freund und ich beschlossen gestern also erstmal ein Katzenklo, Katzenstreu, Schaufel, Futternäpfe und Futter zu kaufen. Wir waren sogar im Baumarkt um Holz zu kaufen, damit wir eine Art "Leiter" bauen können.

Gestern, bevor wir losgefahren sind, erschreckte er sich ziemlich und rannte schleunigst auf den Balkon um über die Brüstung zu springen. Das war komisch, weil er sonst nicht so schreckhaft wirkte ... wenn man z.B. was fallen gelassen hat oder niesen musste etc.
Mein Freund ging nach draußen, weil er wieder laut am miauen war. Er brachte ihn wieder mit rein (er kam natürlich freiwillig), der kleine rannte an mir vorbei und wieder auf den Balkon und wieder über die Brüstung.
Also haben wir ihn erstmal draußen gelassen, weil wir ja eh wegfahren wollten um die Sachen zu besorgen.

Dann als wir wieder kamen, war auch er ein paar Minuten später wieder vor unserer Tür. Ich ging nach draußen und er kam mir wieder hinterher.
Eigentlich wollten wir eine Stunde später ins Kino, aber da er es sich so gemütlich bei uns gemacht hat, haben wir beschlossen den Kinobesuch ausfallen zu lassen und am Abend essen zu gehen.
Er lag bestimmt 3 Stunden auf unserer Couch, genoß es so richtig, putzte sich ausgiebig (er war am Freitag ganz schön schmutzig) und schlief wieder ein. Wenn er wach wurde, dann kuschelte er sich an uns, ließ sich kraulen und natürlich bekam er von uns auch wieder etwas zu fressen.
Da wir ihn nicht plötzlich mehrere Stunden allein in der Wohnung lassen wollten, haben wir ihn dann am Abend mit nach draußen genommen. Wir sind essen gegangen und als wir gegen 22 Uhr wieder nach Hause kamen, war er erstmal nicht in Sicht.

Ungefähr 15 - 20 Minuten später saß er dann wieder vor der Tür und miaute.
Wir ließen ihn rein und er blieb sogar bis heute Morgen bei uns. Er durfte sogar bei uns ins Schlafzimmer, legte sich sogar zwischen uns. Er benutzte in der Nacht auch das Katzenklo wie ich mitbekommen hatte. Heute Morgen wurde ich durch sein miauen wach ... ich stand auf und gab ihm etwas zu fressen. Wir legten uns dann beide auf die Couch und schliefen ein. Irgendwann gegen 10 Uhr stand dann auch mein Freund auf und freute sich darüber, das unser Besuch immer noch da ist.
Der kleine fühlte sich wirklich sehr wohl ... kuschelte sich in meine Kuscheldecke, genoss unsere Anwesenheit ... schön!
Dann wollten wir frühstücken, mittlerweile war er auf den Beinen, er ging in die Küche um zu fressen. Als er fertig war saß er im Flur und putzte sich. Da der Staubsauger noch im Wohnzimmer stand (als er gestern weg war, haben wir die Zeit genutzt um einmal durchzusaugen) wollte ich ihn nur ins Arbeitszimmer stellen ... ging also an dem kleinen vorbei ... der bekam irgendwie Angst und rannte dann wieder auf den Balkon um nach draußen zu springen. Seitdem sitzt er draußen und miaut, aber er will nicht rein ... so wie gestern (denn da ließ er uns auch mehrere Male stehen bis er wieder mit reingekommen ist). Irgendwie hatte man das Gefühl er ist beleidigt oder so.
Er "sprach" auch immer mit uns, wenn wir auf den Balkon oder vor die Tür gegangen sind, er kam auch an um sich streicheln zu lassen, aber er blieb draußen sitzen.

Naja vielleicht kommt er ja später wieder rein ...

Es ist so schön mit ihm und natürlich wollen wir ihm ermöglichen raus zu können wann er es möchte.
Wir wollten uns witzigerweise sowieso ein oder zwei Katzen anschaffen, hatten uns schon umgesehen und plötzlich das. :yeah:

Wie sollen wir sein Verhalten denn nun deuten? Er kann ja einfach so nach draußen, aber er macht es immer nur, wenn er sich durch irgendetwas erschreckt hat. Wie gesagt, er sitzt draußen und miaut vor sich hin, aber rein will er erstmal nicht.

Wir hoffen natürlich alles richtig zu machen. Wie kann oder sollte es weitergehen?

Unser "Plan" wäre in naher Zukunft mal mit ihm den Tierarzt aufzusuchen um ihn durchchecken zu lassen und einen Termin für eine Kastration zu machen. Ich weiß auch nicht wie alt er ist, er ist eher klein, scheint aber ausgewachsen zu sein. Er ist auch ziemlich dünn.


Danke erstmal für's lesen! Ich freue mich über eure Antworten!
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Erstmal solltet ihr ernsthaft versuchen die möglichen besitzer ausfindig zu machen, also Meldungen machen etc.

Ich meine, wie alt ist er denn? Er scheint ja nicht sonderlich schlecht auszusehen und eine Katze fällt ja nicht vom Himmel. ;)

Sein Verhalten: na ja, er kennt euch ja noch kaum, da ist Flucht erstmal die beste Lösung wenn man sich erschreckt - aus Katzensicht.
 
desseran

desseran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
774
Ort
Schleswig-Holstein
Ich schließe mich dem Vorredner an:
Versucht erst einmal (ernsthaft!) rauszufinden, wem er gehört. Guckt die Vermisstenmeldungen des Tierheims o.ä. durch, ruft Tierärzte an etc. Je nach Region sind Vermisstenanzeigen unterschiedlich organisiert. Tasso-Register könnte man auch mal durchschauen.

Ich bin nämlich kein Fan davon, einfach so fremde Katzen/Kater aufzunehmen (und vor allem auch zu füttern), ohne zu wissen, ob das Tier nicht irgendwo vermisst wird. Zumindest wenn das Tier nicht gerade in einer Notlage ist. ich jedenfalls würde nicht wollen, dass jemand fremdes einfach so meine Tiere füttert.
Und du würdest sicher auch nicht wollen, wenn jemand anderes deine Katzen "anfüttert". Katzen sind ja manchmal so, dass sie auch gern "fremdgehen". Und einfach so abgreifen fänd ich nicht fair.

Sorry für die deutlichen Worte, aber ich denke, wenn du dir ein Tier anschaffen möchtest, solltest du schauen, dass du das auch mit gutem Gewissen anfängst.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
Na ja.....ich würde mal sagen, so füttert man sich
eine fremde Katze an.:mad:
Und der Besitzer wundert sich warum sein kleiner Freigänger
nicht nach hause kommt.
Die Katze gehört euch nicht....erst wenn wirklich sicher ist,
das er keine Besitzer hat, könnt ihr über eine Adoption nachdenken.
Und klar kommt er immer wieder....Katzen sind Schnorrer und haben
manchmal Nebenfutter/Schlafstellen.


Macht Fotos und hängt sie in eurer Wohngegend auf.
Klingel in der Nachbarschaft und fragt nach ob jemand den
Kater/Katze kennt.
Fundmeldung beim Fundbüro, beim TA. und TH. machen.
sofort zum TA. um zu sehen ob der kleine Kerl gechipt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lakritzetaze

Lakritzetaze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2012
Beiträge
837
Ort
Walldorf
J

jelido

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. August 2013
Beiträge
2
Mein Freund wohnt schon seit ein paar Jahren hier und weiß so ziemlich bei jeder Katze wo sie hingehört. Hier haben wir ein regelrechtes Katzenparadies (Straße ungefähr 150 m entfernt, viele Verstecke, Grünflächen etc. eine im Grunde sehr ruhige Gegend.

Er wirkte schon ziemlich ungepflegt und das sieht nun ganz anders aus seitdem er bei uns war. So als hätte er nach langem wieder mal die Möglichkeit gehabt sich ausgiebig um seine Fellpflege zu kümmern.

Es geht uns ja nicht darum irgendjemandem die Katze wegzunehmen. Wir haben uns ja wie gesagt schon umgehört und mit anderen Katzenhaltern gesprochen.
Außerdem würden ja noch weitere (vor allen Dingen höhere) Kosten auf uns zukommen. Denn selbst wenn irgendwo der Besitzer des kleinen sitzt, hatte dieser es nichtmal für nötig gehalten den kleinen kastrieren zu lassen.
 
Svenja080587

Svenja080587

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juni 2009
Beiträge
1.932
Alter
34
Ich finde auch bevor du ihn entgültig bei dir aufnimmst, erstmal alles unternehmen um seinen richtigen Besitzer zu finden. Ich würde verrückt werden wenn meine Katze nicht heim kommen würde und jemand sie einfach aufnehmen würde....
 
Lakritzetaze

Lakritzetaze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2012
Beiträge
837
Ort
Walldorf
Denn selbst wenn irgendwo der Besitzer des kleinen sitzt, hatte dieser es nichtmal für nötig gehalten den kleinen kastrieren zu lassen.

Dem Besitzer, falls es ihn gibt, kannst Du dann auch die Leviten lesen.
Aber das entbindet Dich nicht von der Pflicht, nach ihm zu suchen.
Bitte :)

Gerade unkastrierte Kater laufen meilenweit, auf der Suche nach empfangsbereiten Katze.
Und sein ungepflegter Zustand kann auch Folge seiner Wanderschaft sein.
Vielleicht findet er auch nicht mehr zurück.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
Mein Freund wohnt schon seit ein paar Jahren hier und weiß so ziemlich bei jeder Katze wo sie hingehört. Hier haben wir ein regelrechtes Katzenparadies (Straße ungefähr 150 m entfernt, viele Verstecke, Grünflächen etc. eine im Grunde sehr ruhige Gegend.

Er wirkte schon ziemlich ungepflegt und das sieht nun ganz anders aus seitdem er bei uns war. So als hätte er nach langem wieder mal die Möglichkeit gehabt sich ausgiebig um seine Fellpflege zu kümmern.

Es geht uns ja nicht darum irgendjemandem die Katze wegzunehmen. Wir haben uns ja wie gesagt schon umgehört und mit anderen Katzenhaltern gesprochen.
Außerdem würden ja noch weitere (vor allen Dingen höhere) Kosten auf uns zukommen. Denn selbst wenn irgendwo der Besitzer des kleinen sitzt, hatte dieser es nichtmal für nötig gehalten den kleinen kastrieren zu lassen.

Vielleicht neu zugezogen und dann zu früh raus gelassen,
so das er sein Zuhause nicht mehr finden kann.
Und abgemagert.....
es ist Sommer, die letzten Wochen waren sehr heiß. Da vergeht
auch den Katzen der Appetit auf Futter.
Meine Miss sieht im Sommer nicht so proper aus wie im Winter.
Man könnte sie glatt für eine Streunerliesel halten.


Und kastrieren einfach so....wäre Sachbeschädigung.
Ok, das würde mich jetzt auch nicht davon abhalten den Kater
zu kastrieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Sunflowers und Lilli
Antworten
18
Aufrufe
3K
Lola&Leo
Lola&Leo
W
Antworten
13
Aufrufe
757
BerndundTom
BerndundTom
Sandy86
Antworten
4
Aufrufe
1K
Sandy86
Sandy86
W
Antworten
14
Aufrufe
2K
Mikesch2011
M
L
Antworten
6
Aufrufe
1K
willy11
W

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben