Kater atmet sehr schnell...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Z

Zasi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juni 2016
Beiträge
8
Ort
Braunschweig
Hallo liebe Forengemeinde,

seit Freitag bin ich 2-fache Katzenmami (2 Brüder namens Chip und Chap, 12 Wochen alt). Jetzt ist uns beim Beobachten aufgefallen, dass Chap (schwarz weißer Kater) sehr schnell atmet und das auch, wenn er schläft und schon lange zur Ruhe gekommen ist.

Im folgenden Link findet ihr ein Video dazu (im Vergleich habe ich auch Chip gefilmt, der meines Erachtens ruhig und normal atmet.)

https://www.youtube.com/watch?v=RZVtgrzLPfk&feature=youtu.be

Kann mir jemand helfen? Sollte ich damit zum Tierarzt fahren?
 
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juli 2014
Beiträge
3.027
Ort
Berlin
Schnelles Atmen oder Hecheln kann ein Anzeichen für ein mögliches Herzproblem sein. Es könnte natürlich auch mit der Hitze zusammenhängen, aber ich würde das vorsichtshalber untersuchen lassen.
Ich habe letztes Jahr so frühzeitig ein kleines Herzproblem bei meinem damals 15 Monate alten Kater festgestellt.
 
Z

Zasi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juni 2016
Beiträge
8
Ort
Braunschweig
Ich habe nun mehr Gewissheit

Vielen Dank für eure Antworten.

Da mich das nicht locker gelassen hat, bin ich heute direkt zum Tierarzt. Leider hat sich die Vermutung, dass mit seinem Herzen was nicht stimmt, bewahrheitet. Man kann durch das abhören natürlich nicht genau sagen was es ist, aber man kann wohl von einem Loch im Herzen ausgehen.

Ich war geschockt und ehrlich gesagt sehr bestürzt. Die Vertretungsärztin meinte aber, dass der Kater ja noch jung ist und sich das noch verwachsen kann. Man muss das ganze beobachten und eventuell in ein paar Monaten einen Herzultraschall machen. Wir haben nun homöopatische Globuli bekommen (Crataegus D6), damit die Symptome gelindert werden können, aber ob das wirklich hilft, weiß ich nicht...

Ich bin ehrlich gesagt am Boden zerstört und ich weiß gar nicht, wie eine Katze damit leben kann, ob er leidet und wie alt er damit wird...

Wenn hier jemand Erfahrung hat, würde ich mich über Antworten freuen.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.959
Ort
Hamburg
Mit einem "Loch im Herzen" - vor allem bei Glaskugeldiagnostik - habe ich keine Erfahrung.

Aber: Ein Kardiologe wird Dir weiterhelfen. Ich würde jetzt nicht noch Monate abwarten, sondern einen Termin zum Herzschall machen. Dann weißt du genau, was los ist.
Achte darauf, dass es wirklich ein Facharzt für Kardiologie ist und lass Dich nicht auf "ja, wir machen hier auch Herzultraschall" ein.

Bei meiner Yeti (damals fast 13 Jahre alt) waren beide Klappen insuffizient und außerdem hatte sie ein Aortenaneurysma - neben etlichen anderen Baustellen (Leber, felines Asthma). Sie ist mit fast 17 Jahren gestorben, hatte also noch sehr gute 4 Jahre bei guter Lebensqualität.

Alles Gute für Chap!
 
Paula_am_Strand

Paula_am_Strand

Forenprofi
Mitglied seit
3 April 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
Wenn es mein Kater wäre würde ich auch schnellstmöglich einen zertifizierten Kardiologen aufsuchen.

Und nichts gegen Homöopathie, aber Globuli bei einem Herzbefund? Ich weiß nicht recht...
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.959
Ort
Hamburg
Wenn es mein Kater wäre würde ich auch schnellstmöglich einen zertifizierten Kardiologen aufsuchen.

Und nichts gegen Homöopathie, aber Globuli bei einem Herzbefund? Ich weiß nicht recht...
HP kann schon in manchen Fällen unterstützend wirken. Das haben wir auch gemacht. Aber es ersetzt auf keinen Fall ein vernünftige Diagnose. Und die gibt es, wie Paula schon sagt, beim Kardiologen. Und nirgends anders.
 
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juli 2014
Beiträge
3.027
Ort
Berlin
ich habe mich damals gefühlt, als hätte man mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Man hat mit einer solchen Diagnose wirklich einige Zeit zu knabbern.
Mein Bigfoot kann mit einer täglichen Tablette zur Zeit gut leben, die erste Diagnose war vor etwa einem Jahr. Im November steht der nächste Kontroll-Ultraschall an.
Ich habe aber die erste Zeit auch immer gedacht, dass er mir jederzeit von einem Moment zum anderen umkippen kann.

Das "Gute" ist aber, dass Du das bemerkt und zum Arzt gegangen bist. Du hast jetzt eine erste Diagnose eines "normalen" Tierarztes. Jetzt wäre es an der Zeit einen Kardiologen hinzuzuziehen, und diese Diagnose bestätigen oder verfeinern zu lassen.
Lass Dir die Diagnose von Deinem Tierarzt schriftlich geben, und/ oder vielleicht auch eine "Überweisung" zum Spezialisten.

Hier kannst Du Kardiologen finden:
http://ig-hgk.de/html/kardiologenliste-a-ch-d.html#Deutschland
Vorzugsweise würde ich mir einen mit Zertifizierung von pawpeds oder dem Collegium Cardiologicum heraussuchen.

Ein Mensch würde sich bei einer solchen Diagnose auf jeden Fall eine zweite ärztliche Meinung von einem Spezialisten holen, deshalb würde ich das bei einer Katze immer genau so machen.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.537
Wenn hier jemand Erfahrung hat, würde ich mich über Antworten freuen.
schreib mir mal ne PN
Ich ahbe ein Herzchen mit Trikuspidalklappeninsuffizienz... der wurden 6 Moante Lebenserwartung bescheinigt... inzwischen ist sie 4,5 jahre alt und super eingestellt.
Sie ist eine tickende Zeitbombe und kann jederzeit tot umfallen. dessen sind wir uns bewusst, aber sie geniesst ihr Leben in vollen zügen udn nimmt ihre Medis regelmässig freiwillig ein- erinnert uns siogar daran--

ich "coache" dich gerne, damit du und dein Katerchen ein langes gemeinsames Leben geniessen könnt

den Link zum naheliegendsten zertifiezierten Kardiologen habe ich dir in meinem ersten Posting geschrieben... er ist nur etwa eine dreiviertelstunde von dir entfernt (b das ist bei diesen Spezuialisten echt nahe- wir fahren knapp 1,5 std mehrfgach im Jahr)
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zasi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juni 2016
Beiträge
8
Ort
Braunschweig
  • #10
Danke

Danke für Eure Antworten. Könnt ihr mir ungefähr sagen, mit welchen Kosten ich für die Untersuchung beim Kardiologen rechnen muss, damit ich mich drauf einstellen kann?
 
ciari

ciari

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2012
Beiträge
723
  • #11
wir waren bei dr. möller in bs
da ist ein paar mal die woche eine, meiner meinung nach, sehr kompetente kardiologin.
wir haben nicht lange auf den termin warten müssen und die kosten waren überschaubar. ein hunni wars ca.

unser freddy war damals noch sehr jung, er hechelte recht schnell, den termin haben wir gemacht, da war er ca ein halbes jahr, oder auch dreiviertel?
 
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juli 2014
Beiträge
3.027
Ort
Berlin
  • #12
Kommt halt darauf an, was gemacht wird. Ein Herzultraschall mit Auswertung kostet bei meinem Kater zwischen 120€ und 140€.
Etwas anderes wurde bisher noch nicht gemacht.
Die Tabletten für meinen Bigfoot kosten etwa 45€ für 56 Stück.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.959
Ort
Hamburg
  • #13
Zasi,
ich habe damals für den ersten Schall mit gründlicher Untersuchung, EKG und RR-Messung netto etwa 160 Euro bezahlt.

Die komplett-Rechung war höher, da wegen des Hustens auch noch Herz- und Lungenwürmer ausgeschlossen wurden, sowie Rö-Aufnahmen der Lunge und ein BB gemacht wurden.

Aber auch Yeti hatte noch mehr als 4 Jahre - gute Jahre!
Ich würde das immer wieder so machen.

Ist Hannover zu weit? Da gibt es Dr. Tobias:
http://kardio-vet.de/
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.537
  • #14
Danke für Eure Antworten. Könnt ihr mir ungefähr sagen, mit welchen Kosten ich für die Untersuchung beim Kardiologen rechnen muss, damit ich mich drauf einstellen kann?
das sit sehr sehr unterschiedlich... und variiert zwischen ca 70/80 euro und 250/300

kommt wirklich auf den Untersucher an und darauf, was genau gemacht wird
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben