Kater atmet schwer durch die Nase

  • Themenstarter Findus2210
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Findus2210

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2018
Beiträge
14
Hallo , ich bin neu hier und habe mich angemeldet weil ich hoffe hier eventuell ein paar hilfreiche Antworten zu finden .
Zu meinem Kater , er ist geschätzt 7 Monate alt ( wir wissen es nicht genau da wir ihn von der Straße geholt haben ), wir haben ihn jetzt seit ca. 8-9 Wochen . So nun zu dem Problem , ich war nach ca. 1 Wochen nachdem wir ihn aufgenommen haben beim Tierarzt ( ich muss dazu sagen dass die Dame die ihn eingefangen hatte auch schon beim Ta Mit ihm war ). Beim ersten Besuch wurde festgestellt dass er einen sehr auffällig dicken Bauch hat da der Rest vom Kater eher mager war da er ja sein kurzes Leben nur auf der Straße verbracht hat . Nachdem ich drei Kotproben angegeben habe hieß es dann chlamydien was mich erst einmal beruhigte sa mein erster Gedanke fip war . Gut er wurde dann 10 Tage mit Antibiotika behandelt , der Bauch ist seit dem auch weg . Soweit so gut . Dann have ich ihn vor 2 Wochen kastrieren und impfen lassen , das volle Programm da er ja noch nichts dergleichen hatte .
So das war die Vorgeschichte jetzt zum eigentlich Problem , seitdem wir den Kater haben , atmet er unwahrscheinlich laut durch die Nase . Es hört sich an wie wenn ein Mensch einen ich sage mal Popel in der Nase hätte also eben eine verstopfte Nase . Dazu muss ich sagen dass ich das beim Tierarzt angesprochen have , sein Herz und seine lungengeräusche sind aber absolut unauffällig . Ich bin wirklich ratlos Vorallem weil er die Geräusche macht wenn er einfach nur da liegt , weder bei Anstrengung noch sonst was , mal atmet er so und mal wieder ruhig . Ich bin verzweifelt hat irgendjemand eine Idee was das sein könnte ? Er Frisst normal er Putz sich hat schönes Fell , keine tränenden Augen oder eine laufende Nase . Wobei ich sagen muss dass ich seit 2-3 Tagen dass Gefühl have dass er müder ist als sonst und auch fieberschübe hat .( aber wie gesagt die auffällige Nasenatmung hat er seit wir ihn haben also schon 8 Wochen )
Kann mir bitte jemand einen Rat geben oder ähnliche Erfahrungen mit mir teilen . Ich habe so Angst dass er doch etwas schlimmes hat ich habe ihn so in Herz geschlossen und wollte ihn doch retten...
Danke im Voraus liebe Grüße
 
Werbung:
F

Findus2210

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2018
Beiträge
14
Hat denn niemand eine Idee oder ähnliche Erfahrungen ?:(:confused:
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
3.240
Alter
29
Ort
Schweiz
Ich habe leider keine Erfahrung damit, aber wollte dir antworten, da du so verzweifelt bist...

Hatte er denn diese Geräusche auch gerade, als er beim Tierarzt war? Weil manchmal lässt sich ja etwas nicht feststellen, wenn es gerade nicht der Fall ist... Ich habe mal eben ein wenig gegooglet und da habe ich eine ähnliche Frage gefunden, die beantwortet wurde: Abklären ob ein Infekt der oberen Atemwege vorhanden ist und schauen, ob er dabei auch mit offenem Mund atmet, dann wäre es eben ein Problem beim Atmen. Vielleicht hat er auch einfach eine Verwachsung oben in der Nase, wie manche Menschen es auch haben, die dieses Geräusch verursacht, wenn er besonders tief entspannt ist. Wenn man liegt, dann senken sich ja gewisse Strukturen auch ab, wie bei uns Menschen auch, so schnarchen Menschen ja zB. am lautesten, wenn sie auf dem Rücken liegen.
Ich glaube nicht, dass das Fieber etwas damit zu tun hat, da du ja richtig sagst, dass er das schon viel länger hat.

Tut mir Leid, dass ich dir da nicht mehr helfen kann, aber wenn es dir grosse Sorgen macht, würde ich eben den Tierarzt nochmals darauf ansprechen, wegen den Fieberschüben würde ich da sowieso hin. Alles Gute!
 
F

Findus2210

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2018
Beiträge
14
Vielen Dank schonmal für deine antwort!
Ich habe natürlich auch schon alles durch gegooglet aber nichts hilfreiches gefunden bzw. Mir schon die schlimmsten Sachen ausgemalt , da er aber sonst ein normales Verhalten aufweist kann ich diese Sachen eigentlich ausgrenzen.

Als wir beim Tierarzt waren hat er leider eben ganz normal ohne Geräusche geatmet ,sie meinte auch die Lunge wäre frei Herz ebenso ..
Durch den Mund atmet Tut er auch überhaupt nicht, er kommt mir auch nicht kurzatmig vor wenn er sich anstrengt .
Ich habe in einer Woche sowieso nochmal einen Tierarzt Termin zur Nachimpfung , ich weiß nur nicht ob ich bis dahin warten soll , habe das Gefühl dass sein Appetit in den letzten Tagen etwas zurück gegangen ist. Vorher hat er gefressen wie sonst was und auch immer gebettelt wobei ich denke dass das daran liegt dass er eine Straßenkatze war .
Ich hoffe einfach wirklich dass es eine Verwachsung ist .
Eine andere Idee von mir war noch die trockne heizungsluft?! Er hat ja wie gesagt seit Beginn seines Lebens nur draußen gelebt und jetzt seit 8 Wochen nur drinnen , ob es wohl daran liegen könnte
Eine zweite Vermutung wäre noch ob er vielleicht chronischen Schnupfen hat ? Wobei er keinen Ausfluss hat aus Nase oder Augen .
Es ist so schlimm wenn man so im Ungewissen lebt und es vom Tierarzt heißt alles in Ordnung aber man selber weiß dass das nicht normal ist ..
Es wäre schön falls jemand sich meldet der auch einen Kater mit Verwachsung oder ähnlichem hat ?

Vielen Dank trotzdem schon mal für die Antwort !!:)
 
K

Knilch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2017
Beiträge
400
Ich habe dir nicht geantwortet, weil meiner ab und zu ein ähnliches Problem hat, ich mir aber auch unsicher bin was ich machen soll. Bei mir ist es aber nicht ganz so schlimm wie bei dir beschrieben.

Ich war schon einige male in einer gute Tierklinik, bei meinem Hausarzt wurde ich damit auch alleine gelassen. Laut der Klinik gibt es mehrere Möglichkeiten:
- Katzenschnupfen
- Fremdkörper im Rachen
- Asthma
- Polyp
- Es kann auch sonstiges sein, ich bin da kein Spezialist

Fremdkörper sieht man auf einem Röngenbild. Für Katzenschnupfen muss ein Abstrich gemacht werden, teilweise auch eine Endoskopie, da geht nur unter Narkose, einen Polyp sieht man auch bei einer Endoskopie, zur Behandlung ist ein zusätzliches MRT und eine OP nötig.
Asthma ist ein Ausschlussdiagnose. Also wenn sonst nichts ist, ist es asthma.

EDIT: es gibt hier tolle FAQs zum Katzenschnupfen und auch zu Asthma. Musst du mal in den entsprechenen Unterforen kuchen.

Ich würde dir zu einer guten Klinik raten und ihn dort nochmal auf den Kopf stellen lassen. Kliniken haben immer mehr Erfahrung und auch andere Ausrüstung da als der Haustierarzt.
Aus welcher gegend kommst du den? Vielleicht gibt es hier Empfehlungen.
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
3.240
Alter
29
Ort
Schweiz
Also das mit der Heizungsluft könntest du ja Mal testen, indem du einen Luftbefeuchter oder einfach schon nur die Wäsche in dem Raum, in dem ihr euch am meisten aufhält, trocknen lässt, um die Luftfeuchtigkeit hochzutreiben.

Auch eine Zweitmeinung von einem anderen Tierarzt wäre natürlich eine Option. Oder eben auch, vom Tierarzt das mit Verwachsungen checken zu lassen, ob das am Gaumensegel / Nase oder was auch immer liegen könnte. Vielleicht kannst du auch mal versuchen, es aufzunehmen mit dem Handy um dem Tierarzt das Geräusch dann vorzuspielen.

Was mir auch noch durch den Kopf gegangen ist, vielleicht hat er auch was eingeatmet, also etwas was in der Nase feststeckt... Aber eben, all diese Möglichkeiten liegen jetzt an Ideen, nicht an Erfahrungen. Ich hoffe einfach, dass sich bald jemand meldet, der sich da auskennt :)
 
K

Knilch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2017
Beiträge
400
Vielleicht kannst du auch mal versuchen, es aufzunehmen mit dem Handy um dem Tierarzt das Geräusch dann vorzuspielen.

Der Tipp ist sehr gut, das wurde mit in der Klinik auch empfohlen. Am besten ein Video davon machen.
 
F

Findus2210

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2018
Beiträge
14
Das mit der Heizungsluft kann ich dann leider schonmal ausschließen , da wir unsere Wäsche immer im Wohnzimmer trocknen wo er sich größtenteils aufhält .
Die Idee mit dem aufnehmen habe ich auch gehabt und natürlich ging dann genau beim TA mein Akku leer :confused:
Ich werde denke ich die Woche warten bis wir sowieso hin müssen zum nachimpfen, solange sich sein Zustand nicht verschlechter oder er auffällig ist .
Bis dahin werde ich noch ein paar Videos drehen in verschieden Situation in denen er so atmet .( wollte hier auch eins hochladen aber es funktioniert nicht ):rolleyes:
Zum Thema zweitmeinung muss ich sagen dass ich meiner TA eigentlich 100 Prozent vertrauen . Sie hat damals unsere Hündin operiert , diese hatte tumore am Gesäuge und hat das wirklich super gemacht . Unsere Hündin ist mittlerweile 10 und kerngesund und wir sind seit Jahren bei dieser TA und waren immer voll zufrieden .Auch die kastra vom Kater hat sie super gemacht man sieht und sah nichts .

Ich wünsche mir einfach für ihn dass es nichts schlimmes ist , der kleine hat so viel durch in seinem kurzen Leben und jetzt ist er endlich angekommen in einem zuhause und er fühlt sich auch jetzt schon super wohl . Es wäre zu schade wenn er sich draußen was eingefangen hat womit man natürlich immer rechnen muss:(
Ich Danke schonmal herzlichst für das Interesse und die Antwort , ich werde mich noch etwas durchlesen , und aufjeden Fall spätestens in zwei Wochen Bericht erstatten !
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
3.158
Ort
Unterfranken
Wurde mal tiefer in die Nase geschaut?
Vielleicht steckt ein Grashalm oder ein anderer Fremdkörper darin.
 
F

Findus2210

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2018
Beiträge
14
  • #10
K

Knilch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2017
Beiträge
400
  • #11
Zum Thema zweitmeinung muss ich sagen dass ich meiner TA eigentlich 100 Prozent vertrauen . Sie hat damals unsere Hündin operiert , diese hatte tumore am Gesäuge und hat das wirklich super gemacht . Unsere Hündin ist mittlerweile 10 und kerngesund und wir sind seit Jahren bei dieser TA und waren immer voll zufrieden .Auch die kastra vom Kater hat sie super gemacht man sieht und sah nichts .

ich wollte damit nicht sagen, dass euer Tierarzt schlecht ist, aber Tierärzte sind nur Menschen. Und wenn mein Tier etwas hat was mich beunruhigt und mein Tierarzt nicht weiterkommt, dann kann man sich ohne schlechtes Gewissen eine Zweitmeinung holen.
Aber nur du kannst wissen, ob das nötig ist.
 
Werbung:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #12
ist die katze geimpft?
seit wann sind die symptome da?

hört sich nach katzenschnupfen an - in diesen komplex gehören alle felinen atemwegsinfektionen. und nein, der ks-komplex hat unterschiedliche krankheitsbilder, die NICHT alle miteinander auftreten müssen. schnupfen reicht - da braucht man nicht noch eine bindehautentzündung, die natürlich dennoch parallel dazu auch vorkommen kann usw..

lies dich mal ein bisschen ein:
FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.

ansonsten: entweder einen abstrich machen und ein antibiogramm - bitte auf ALLE bakterien und nicht nur auf mykoplasmen und chlamydien untersuchen lassen. und dann danach eine geeignete antibiose.
ODER - pragmatisch: in absprache mit dem tierarzt von vornherein ein antibiotikum geben lassen. bitte sorgfältig auswählen - es gibt nicht soo viele antibiotika, die bestmöglich die vier in frage kommenden erreger umfassen UND deine katze ist noch recht jung.

er ist über sechs monate, dennoch sollten bestimmte fluorchinolone erst später gegeben werden ... egal. ich würde meine tierärztin hier mal auf azithromycin ansprechen, ein präparat aus der humanmedizin, das aber oft umgewidmet wird. es umfasst alle erreger und ist auch für so kleine hüpfer geeignet --> http://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00008390/5015__F.htm

siehe indikation - da hast du gleich mykoplasmen, chlamydien und pasteurellen gelistet im zusammenhang mit atemwegsinfektionen.

falls deine tierärztin das partout ablehnt in absprache - viele tierärzte kennen es nicht -, dann pass bitte auf: convenia, das die tierärzte sehr gerne spritzen, ist ein depot und nicht geeignet bei felinen atemwegskrankheiten, weil es von vornherein NICHT gegen drei von vier in frage kommenden erregern hilft. darüber hinaus bleibt es 60 tage im körper, ist bei unverträglichkeit nicht aus dem organismus zu bekommen (was zu seltenen todesfällen führte - eine rare nebenwirkung, aber vollkommen vermeidbar bei tieren, die tabletten nehmen würden). und enrofloxacin, das es als baytril gibt oder als enrox, entroton, xeden, wird auch immer wieder gerne gegeben von tierärzten, obschon es zwei nachfolgeantibiotika gibt, die ein breiteres wirkspektrum, eine bessere resistenzlage und NICHT die gefahr einer hornhautablösung haben (sehr selten, aber schon vorgekommen - katze ist dann für immer blind).

zu beiden präparaten habe ich hier schon diverse links und quellen gesetzt - siehe unter anderem vetpharm, ansonsten hier die suche bemühen.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #13
Guten Morgen,

mich irritiert das Fieber. Vermutest du es oder hat er tatsächlich Fieber? Der Rest lässt mich nämlich an meinen Moritz denken. Er kam auch von der Straße, wühlte im Müll um satt zu werden.

Damals, als kleine Katze, muss er Kontakt zu einem Pilz - einem Aspergillus - gehabt haben. Er schniefte auch laut hörbar, schnaufte beim Fressen, nieste häufig, hatte auch keinen Nasen- oder Augenausfluss und kein Fieber. Schlimmer war es bei nasskaltem Wetter. Im Sommer, bei Hitze und Trockenheit wurde es erträglicher.

Nach Jahren der Suche wurde dann von einem HNO-Professor ein Aspergillus in der Nase festgestellt und erfolgreich behandelt. Moritz hatte Glück, seine Nasenatmung war zwar durch granuliertes Gewebe zwischenzeitlich stark eingeschränkt, aber seine Lunge war nicht befallen. Letzteres ist wohl gefährlich.

Mir wurde später von einer anderen HNO-TÄ bestätigt, dass Aspergillose gar nicht so selten ist, nur kaum erkannt und behandelt wird, auch dass es weitere Pilze gibt, die sich in der Nase ansiedeln können.

Ich wünsche euch eine erfolgreiche Ursachensuche und schnelle Behandlung, damit der Kleine sein Leben ordentlich genießen kann.
 
F

Findus2210

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2018
Beiträge
14
  • #14
ich wollte damit nicht sagen, dass euer Tierarzt schlecht ist, aber Tierärzte sind nur Menschen. Und wenn mein Tier etwas hat was mich beunruhigt und mein Tierarzt nicht weiterkommt, dann kann man sich ohne schlechtes Gewissen eine Zweitmeinung holen.
Aber nur du kannst wissen, ob das nötig ist.

So habe ich das auch nicht aufgefasst:confused: wir waren hier in unserer Gegend schon bei so gut wie allen Ärzten ( aber mit dem Hund und andere Kleintieren ) und ich befinde alle nicht besonders überzeugend .So meinte ich das mit der zweitmeinung :oops:
 
F

Findus2210

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2018
Beiträge
14
  • #15
ist die katze geimpft?
seit wann sind die symptome da?
Er wurde am 18.1 kastriert und gleich geimpft gegen Katzenseuche und katzenseuche mit nobivac rcp. In 3-4 Wochen sollte ich nochmal zum nachimpfen hin da er die Tollwut Spritze auch noch braucht .Die Symptome hat er seit wir in vor mittlerweile 9 Wochen aufgenommen haben .In der Zeit waren wir 3 mal beim Ta. Das erste mal wegen den chlamydien , zweite mal wegen Vorsorge untersuchen wegen kastra und das dritte mal dann die kastra , Impfung und tätöwieren have ich ihn dann auch gleich lassen .
hört sich nach katzenschnupfen an - in diesen komplex gehören alle felinen atemwegsinfektionen. und nein, der ks-komplex hat unterschiedliche krankheitsbilder, die NICHT alle miteinander auftreten müssen. schnupfen reicht - da braucht man nicht noch eine bindehautentzündung, die natürlich dennoch parallel dazu auch vorkommen kann usw..

Ich hatte sie angesprochen schon beim ersten Mal wegen katzenschnupfen, sie meinte eine Katze mit katzenschnupfen sieht ganz anders aus..:confused:

lies dich mal ein bisschen ein:
FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.

ansonsten: entweder einen abstrich machen und ein antibiogramm - bitte auf ALLE bakterien und nicht nur auf mykoplasmen und chlamydien untersuchen lassen. und dann danach eine geeignete antibiose.
ODER - pragmatisch: in absprache mit dem tierarzt von vornherein ein antibiotikum geben lassen. bitte sorgfältig auswählen - es gibt nicht soo viele antibiotika, die bestmöglich die vier in frage kommenden erreger umfassen UND deine katze ist noch recht jung.

er ist über sechs monate, dennoch sollten bestimmte fluorchinolone erst später gegeben werden ... egal. ich würde meine tierärztin hier mal auf azithromycin ansprechen, ein präparat aus der humanmedizin, das aber oft umgewidmet wird. es umfasst alle erreger und ist auch für so kleine hüpfer geeignet --> http://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00008390/5015__F.htm
Danke dir das werde ich auf jeden Fall machen , wir haben ja nächste Woche einen Termin .Ich werde wohl bis dahin warten , da er wie gesagt keinerlei Problem hat er frisst, spielt, putzt sich und hat glänzendes Fell .Tagsüber ist er immer ein bisschen sehr müde was aber daran liegt dass er mich ab 10
Uhr abends auf den Beinen hält :rolleyes:

siehe indikation - da hast du gleich mykoplasmen, chlamydien und pasteurellen gelistet im zusammenhang mit atemwegsinfektionen.

falls deine tierärztin das partout ablehnt in absprache - viele tierärzte kennen es nicht -, dann pass bitte auf: convenia, das die tierärzte sehr gerne spritzen, ist ein depot und nicht geeignet bei felinen atemwegskrankheiten, weil es von vornherein NICHT gegen drei von vier in frage kommenden erregern hilft. darüber hinaus bleibt es 60 tage im körper, ist bei unverträglichkeit nicht aus dem organismus zu bekommen (was zu seltenen todesfällen führte - eine rare nebenwirkung, aber vollkommen vermeidbar bei tieren, die tabletten nehmen würden). und enrofloxacin, das es als baytril gibt oder als enrox, entroton, xeden, wird auch immer wieder gerne gegeben von tierärzten, obschon es zwei nachfolgeantibiotika gibt, die ein breiteres wirkspektrum, eine bessere resistenzlage und NICHT die gefahr einer hornhautablösung haben (sehr selten, aber schon vorgekommen - katze ist dann für immer blind).

zu beiden präparaten habe ich hier schon diverse links und quellen gesetzt - siehe unter anderem vetpharm, ansonsten hier die suche bemühen.
Er wurde am 18.1 kastriert und gleich geimpft gegen Katzenseuche und katzenseuche mit nobivac rcp. In 3-4 Wochen sollte ich nochmal zum nachimpfen hin da er die Tollwut Spritze auch noch braucht .Die Symptome hat er seit wir in vor mittlerweile 9 Wochen aufgenommen haben .In der Zeit waren wir 3 mal beim Ta. Das erste mal wegen den chlamydien , zweite mal wegen Vorsorge untersuchen wegen kastra und das dritte mal dann die kastra , Impfung und tätöwieren have ich ihn dann auch gleich lassen
Ich muss dazu auch sagen dass es meine erste Katze ist :confused:
Da muss man sich erst mal komplett einlesen , Vorallem wenn man dann direkt eine Straßen Katze hat mit einigen Baustellen .
Danke schonmal ich werde auf jeden Fall nochmal den katzenschnupfen ansprechen !
 
F

Findus2210

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2018
Beiträge
14
  • #16
Guten Morgen,

mich irritiert das Fieber. Vermutest du es oder hat er tatsächlich Fieber? Der Rest lässt mich nämlich an meinen Moritz denken. Er kam auch von der Straße, wühlte im Müll um satt zu werden.

Damals, als kleine Katze, muss er Kontakt zu einem Pilz - einem Aspergillus - gehabt haben. Er schniefte auch laut hörbar, schnaufte beim Fressen, nieste häufig, hatte auch keinen Nasen- oder Augenausfluss und kein Fieber. Schlimmer war es bei nasskaltem Wetter. Im Sommer, bei Hitze und Trockenheit wurde es erträglicher.

Nach Jahren der Suche wurde dann von einem HNO-Professor ein Aspergillus in der Nase festgestellt und erfolgreich behandelt. Moritz hatte Glück, seine Nasenatmung war zwar durch granuliertes Gewebe zwischenzeitlich stark eingeschränkt, aber seine Lunge war nicht befallen. Letzteres ist wohl gefährlich.

Mir wurde später von einer anderen HNO-TÄ bestätigt, dass Aspergillose gar nicht so selten ist, nur kaum erkannt und behandelt wird, auch dass es weitere Pilze gibt, die sich in der Nase ansiedeln können.

Ich wünsche euch eine erfolgreiche Ursachensuche und schnelle Behandlung, damit der Kleine sein Leben ordentlich genießen kann.

Ich vermute es bin mir aber nicht sicher , messen lässt er mich nicht .
Er hat manchmal Wärme öhrchen und Tatzen , da es meine erste Katze ist kann ich schwer einschätzen ob es Fieber ist oder einfach nur normale Temperatur .
Das mit dem Pilz habe ich auch schon gelesen , wie wird dieser denn festgestellt ? Kann das wohl auch die normale Ta oder nur hno Spezialisten ? Vorallem am 18.1 lag er ja erst in Narkose ich hoffe er muss dafür nicht wieder in Narkose , es sei denn es geht nicht anders ..
ich bin mir auch zu 99 Prozent sicher das das Problem definitiv aus der Nase kommt oder zumindest aus den oberen Atemwegen . Er atmet nicht auffällig schwer in den Bauch und auch nicht schnell oder unregelmäßig . Und die Lunge würde jetzt wie gesagt 3 mal abgehört das Herz ebenso und es ist alles prima .
Ich hatte vergessen zu erwähnen dass er am Anfang eine leichte Zahnfleisch Entzündung hatte was die Ta aber auf den Zahnwechsel in dem Alter schob .bei der Vorsorge Untersuchung hat sie dann auch gesehen dass der Wechsel durch ist und sein Zahnfleisch wieder normal .
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #17
zahnfleischentzündung kann gut vom zahnwechsel kommen.

ansonsten: bitte merk dir - herz und lunge abhören reicht NICHT, um probleme festzustellen als alleinige diagnose. in eurem fall ist es rein statistisch wahrscheinlicher, dass es wirklich eine normale "erkältung" im sinne eines katzenschnupfens ist, der mit fieber einhergehen kann, aber nicht muss. wie gesagt, ist ein komplex, der von unterschiedlichen erregern viraler und bakterieller natur ausgelöst werden kann, die wiederum einzeln oder in unterschiedlichen paarungen eben auch unterschiedliche krankheitsbilder hervorrufen können. das blicken viele ärzte nicht, die sich dann darauf versteifen, dass unbedingt fieber dazu gehört oder eine bindehautentzündung oder schnupfen - das ist nonsens. genauso wie die aussage "das ist eine normale erkältung, kein katzenschnupfen" - alle erreger, die in den felinen atemwegen eine infektion auslösen können, sind "vertreter" des katzenschnupfenkomplexes, so einfach ist das.

aspergillose kann man im hinterkopf behalten, ist tatsächlich häufiger als angenommen, dennoch weniger wahrscheinlich von der statistik her als "normale" atemwegsinfektionen.

nochmal zwecks der diagnostik: merke dir das für die zukunft bitte - herzprobleme lassen sich wirklich NUR mittels eines herzultraschalls MIT farbdoppler, angewendet bitte von einem kardiologen wirklich sicher diagnostizieren. hcm, die bei katzen sehr häufig ist, sieht man nicht zwangsläufig auf dem röntgenbild, ganz im gegenteil - und geräusche sind hier auch nicht ausschlaggebend, siehe z.b. hier: http://www.tierkardiologie.lmu.de/besitzer/hypertrophe-kardiomyopathie.html

genau das gleiche mit der lunge: abhören KANN probleme aufzeigen, muss aber nicht. und ein röntgenbild alleine reicht nicht für eine diagnostik - sieht man hier nichts, kann das auch NOCH nichts heißen und schließt probleme nicht aus. zudem gibt es zig fälle, auch hier auf dem forum, meine katze ist einer davon, in denen tierärzte schlicht und einfach auf basis eines röntgenbilds ein lungenödem (wasser in der lunge --> herzproblem), eine lungenentzündung oder wahlweise auch felines asthma diagnostizieren. dumm nur, dass alle drei erkrankungen auf dem röntgenbild ähnlich bis gleich aussehen, alle dringend behandlungsbedürftig sind, unterschiedlich behandelt werden müssen UND die behandlungen bei einer fehl"diagnose" die jeweils anderen erkrankungen zum teil signifikant verschlimmern können. diagnose in anführungszeichen weil so einfach keine seriöse diagnostik aussieht - dennoch trauen es sich viele tierärzte zu, da ganz leichtfertig aus der hüfte heraus schnellschüsse zu landen mit teils fiesen folgen. auch hier ein link von der lmu münchen, in dem unten dezidiert darauf hingewiesen wird zwecks der diagnostik, dass hier ein röntgenbild NICHT ausreicht: http://www.tierkardiologie.lmu.de/studenten/roentgen_lungenmuster.html
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #18
Er wurde am 18.1 kastriert und gleich geimpft gegen Katzenseuche und katzenseuche mit nobivac rcp. In 3-4 Wochen sollte ich nochmal zum nachimpfen hin da er die Tollwut Spritze auch noch braucht

geimpft - ein krankes tier? er war während dessen krank?
bitte, das geht gar nicht, wenn das so stattgefunden hat. geimpft werden NUR gesunde tiere!!!

tollwut ist nicht notwendigerweise vorgeschrieben in deutschland, das weißt du? ist ansichtssache, ob man das bei einem freigänger machen möchte, deutschland ist EIGENTLICH seit einigen jahren tollwutfrei. lies dir dazu mal diesen artikel durch, der fasst es gut zusammen:
http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19046

ansonsten - geh zu deiner tierärztin. oder zu einem anderen, falls sie wirklich siehe oben, impfung. besprich eine antibiose - geeignet wäre hier azithromycin, eventuell auch ein amoxicillin-clavulansäure-präparat (amoxiclav, synulox, clavaseptin - unterschiedliche namen und hersteller) oder veraflox (= name des präparats). das wäre der pragmatische weg. ansonsten kann man es auch mit einem abstrich probieren - dafür muss deine katze nicht in narkose. da dann halt bitte, wenn man das schon macht, eine untersuchung auf ALLE erreger anordnen, wenn man das schon macht. zwingend notwendig fände ICH als nichttierarzt usw. das jetzt nicht, ich würde es zuerst einmal mit einem geeigneten antibiotikum, einem mit bedacht ausgewählten, versuchen - und wenn DAS nichts bringt, dann kann man das immer noch machen. es gibt nicht soo viele erreger, die in frage kommen ...

und was war da jetzt vorher mit chlamydien?
 
F

Findus2210

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2018
Beiträge
14
  • #19
Oh nein jetzt have ich einen ewig langen Text geschrieben und wurde ausgeloggt ...
 
F

Findus2210

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2018
Beiträge
14
  • #20
Danke für die weiteren antworten ich bin wirklich um jeden Rat dankbar wie gesagt ich hatte nie Karten und bin komplett unwissend und aufgeschmissen.Er hatte nicht chlamydien sondern giardien ich have mich vertan , deshalb hatte er so einen Wahnsinnigen Bauch im Gegensatz zum restlichen mageren Körper . Die wurden mit Antibiotika behandelt und sind jetzt weg . Ich hatte so viel geschrieben und möchte das jetzt nicht nochmal schreiben ..
Aber eins wollte ich noch wissen , wenn er seit 8 Wochen schon katzenschnupfen evt hat wie hier vermutet wird , ist das doch sicher aufs Herz und die Lunge geschlagen oder ? Also denkt ihr ich kann bis zu dem Termin warten wenn sein Zustand so bleibt ? ( mit Zustand meine ich er ist ganz normal wie immer) oder soll ich schon Montag hin , morgen kann ich leider nichh muss den ganzen Tag arbeiten ..Achso heute sagte meine Mama zu mir er würde mit dem einen Auge also nur dem rechten öfter mal blinzeln .
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
8
Aufrufe
40K
fischi11
fischi11
Z
Antworten
13
Aufrufe
10K
Faulaffenschaf
Faulaffenschaf
S
Antworten
44
Aufrufe
2K
pfotenseele
P
thelillo
Antworten
17
Aufrufe
16K
thelillo
M
Antworten
6
Aufrufe
465
Manekineko80
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben