Kater an Freigang gewöhnen

  • Themenstarter Felix_ac
  • Beginndatum
  • Stichworte
    freigaenger freigang freigang ? freigang gewöhnen
F

Felix_ac

Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2021
Beiträge
58
Hallo,
Der Kater meines Vaters kommt bald zu mir (Kastriert, geimpft, gechipt). Bevor mein Vater in eine 30 qm Wohnung gezogen ist hat er auf einem Campingplatz gewohnt wo der Kater sehr viel Freigang hatte. Da meine Mutter und ich ihm Freigang bieten können möchten wir dies auch tun.
Wir wohnen nicht in 1.Stock und die Nachbarin im Haus nebenan hat mehrere Katzen. Die Nachbarin ist sehr nett und man könnte bestimmt mit einander sprechen das man die Katzen vorher miteinander bekannt macht (Sie hat mich auch unterstützt meinen Vater zu überreden das der Kater zu mir kommt). Würde das eurer Meinung nach Sinn machen?. Vor dem Haus ist eine stark befahrene Straße aber davor ist ein Vorgarten mit Zaun und der Gehweg wird sehr viel benutzt also würde sich der Kater eh nicht dorthin bewegen. Aber wie bekomme ich es hin das er versteht das bei uns sein Zuhause ist also das er immer Zurück kommt. Mein Vater hat die Katzen immer rausgeschmissen wenn er Nachschicht hatte und hat dann selbstgebastelte warme Höhlen da hin gestellt. Nun würde ich meinen Kater nicht rausschmeißen und auch jederzeit wieder reinlassen aber kann so eine Höhle helfen? Würde die umstrittene Katzenleine in dieser Situation für den Anfang doch helfen?
Ich freue mich über alle Tipps und Erfahrungsbericht.
Viele Grüße Felix
 
Werbung:
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2020
Beiträge
4.467
Du hast doch schon Antworten bekommen, was davon hast du bisher umgesetzt?
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.966
Ort
Alpenrand
Die meisten deiner Fragen wurden dir schon beantwortet. Vielleicht liest du erstmal deine alten Threats durch, bevor du überlappend weitere Fäden mit ähnlichen Fragen eröffnest


Siehe z.B die vielen Antworten hier
 
  • Like
Reaktionen: Felix_ac
F

Felix_ac

Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2021
Beiträge
58
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.966
Ort
Alpenrand
Es ist noch nie eine Katze bei uns in der Gegend überfahren wurden kannst du bitte auf meine Frage antworten
..habe ich schon in einem deinem anderen Fäden, dass in anbetracht der Strasse vor dem Haus und in anlehnung an die Meinung der Tierheims, welches euch wegen eben dieser Strasse keine Freigänger geben möchte, ich die Idee von Freigang in dieser Lage für den Kater für gefährlich halte..einfach mal erst die alten Antworten lesen, bevor du Neue einforderst!
 
  • Like
Reaktionen: PusCat
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.966
Ort
Alpenrand
...solltest du dir auch mal nehmen um in Ruhe zu lesen und über das gelesene nachzudenken..allen voran wenn es um ein Lebewesen geht;)
 
Brummi_

Brummi_

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2017
Beiträge
2.214
Ort
Nähe Heilbronn
Sehr nett hier. :rolleyes:
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert
F

Felix_ac

Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2021
Beiträge
58
  • #10
...solltest du dir auch mal nehmen um in Ruhe zu lesen und über das gelesene nachzudenken..allen voran wenn es um ein Lebewesen geht;)
Der Kater hat auf einem großen Campingplatz gewohnt wo er viele andere Katzen hatte und wo es einen riesigen Wald gab wo er jagen konnte usw. Dort gab es auch sehr viele Autos. Es ist nie was passiert. Seit einem Jahr ist er in einer viel zu kleinen Wohnung gefangen und wird angeschrien, bestraft (kein Futter usw...) und nachts im Badezimmer eingesperrt. Wenn ich ihn zu mir hole dann möchte ich das er Glücklich ist. Und meiner Meinung nach wäre er draußen am Glücklichsten da wir nach hintenraus keine Straße und sehr viel Grün haben. Es kann theoretisch immer was passieren aber mein Kater ist draußen einfach glücklicher. eben habe ich über reagiert das gebe ich zu aber ich möchte das mein Kater es so gut haben wird wie damals
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.607
  • #11
und in anlehnung an die Meinung der Tierheims, welches euch wegen eben dieser Strasse keine Freigänger geben möchte, ich die Idee von Freigang in dieser Lage für den Kater für gefährlich halte..

Auch Tierheime/Tierschutzorganisationen haben da unterschiedliche Vorstellungen. Das ist also kein echtes Argument sondern nur der Versuch Deine eigene Sichtweise mit einer ähnlichen/übereinstimmenden Sichtweise zu untermauern.

---

Felix, wenn der Kater zu Euch kommt dann sollte er erst mal in der Wohnung bleiben zur Eingewöhnung. Wie lange das nötig ist musst Du kucken, er sollte sich in der Wohnung frei bewegen, dort selbstverständlich fressen, sein Toi benutzen...also sozusagen dort "angekommen sein". Das kann innerhalb von ein paar Tagen der Fall sein aber auch einige Wochen dauern.

Ist der Kater gechipt? Falls nicht würde ich das vorher unbedingt machen lassen (beim Tierarzt, kostet auch nicht die Welt) und ihn bei Tasso auf Dich/Euch registrieren. Dann kannst Du ihn besser wiederfinden wenn er doch mal wegläuft oder von anderen Menschen gefunden wird die denken er wäre entlaufen oder aber wenn er einen Unfall hat und von Fremden zum Tierarzt oder ins Tierheim gebracht wird deswegen oder aber auch wenn er beim Unfall versterben sollte.

Wenn Du beim Tierarzt bist mit ihm dann sollte der auch gleich schauen ob der Kater alle für den Freigang notwendigen Schutzimpfungen hat, mit ihm besprechen welche Floh-/Wurmkuren Du mit dem Kater machen solltest etc.. Da berät Dich Dein Tierarzt.

Sobald es dann raus geht kannst Du anfangs gemeinsam mit ihm rausgehen (ohne Leine), nicht nach vorn zur Straße hin sondern nach hinten raus wo es ruhig ist. Dann hast Du ihn ein bisschen im Blick und kannst ihn auch eher wieder mit rein locken. Ich würde ihm auch ein Signal (Ruf, Pfiff) beibringen das er mit "nach Hause gehen" verknüpft um ihn nach Hause rufen zu können (wird nicht immer funktionieren, ist aber dennoch hilfreich).

Das kannst Du vorher in der Wohnung mit ihm üben. Du rufst ihn zB. in ein anderes Zimmer und wenn er dann kommt gibt es ein Leckerli. Das machst Du einfach so oft mit ihm bis er das kennt und weiss: Ah, wenn ich gerufen werde gibt es was tolles zu Futttern!
Wenn er das drinnen so kennst kannst Du das auch draußen machen. Du kannst auch mit der Leckerli-Dose klappern oder pfeifen. Wichtig ist halt dass er weiss: Dieses Geräusch bedeutet tolles Futter! DA geh ich hin!

Mit den Nachbarskatzen wird er sich selbst bekannt machen, da würde ich erst mal gar nix tun. Und wenn die sich anfangs "bekriegen" dann ist das auch erst mal normal. Die müssen das untereinander klären. Wichtig wäre nur dass er in so einem Fall zu Euch ins Haus flüchten kann wenn er das möchte.

Die Straße ist natürlich ein gewisses Risiko, aber ich denke auch dass er die andere Richtung bevorzugen wird so wie Du die Situation beschreibst. Eine Garantie dafür gibt es allerdings nicht, darüber musst Du Dir bewusst sein. Und auch im Wald können Gefahren auf ihn lauern.

Eine Katze im Freigang ist immer gewissen Gefahren ausgesetzt, das ist einfach der Preis für die Freiheit. Der Kater selbst hat damit aber "kein Problem", das "Problem" damit bekommst im Zweifel Du wenn Du zu Hause wartest und der Kater kommt mal nicht oder aber eben wenn ihm wirklich etwas passieren sollte. Der Kater selbst wird sich freuen dass er endlich wieder draußen rum stromern kann.
 
  • Like
Reaktionen: October und Felix_ac
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.966
Ort
Alpenrand
  • #12
Auch Tierheime/Tierschutzorganisationen haben da unterschiedliche Vorstellungen. Das ist also kein echtes Argument sondern nur der Versuch Deine eigene Sichtweise mit einer ähnlichen/übereinstimmenden Sichtweise zu untermauern.
..lies bitte erstmal die anderen Fäden des TE und was dort schon geschrieben und geantwortet wurde, bevor du mir hier unterstellst meine Sichtweise nur mit einer ähnlichen Sichtweise zu versuchen zu untermauern. Danke!
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.607
  • #13
..lies bitte erstmal die anderen Fäden des TE

Habe ich. Ändert nichts an meiner Meinung und hat auch nichts mit Deinem hier isoliert aufgeführten "Scheinargument" zu tun.

Es ist eine Frage der Einstellung ob und wo man einer Katze Freigang gewährt und auch die Einstellungen von Tierschutzorgas weichen da stark voneinander ab. Habe ich selbst erlebt. Wenn das Tierheim sagt: Da möchten WIR keine unserer Katzen in den Freigang hin vermitteln dann ist das die Einstellung des Tierheims und bedeutet nicht dass die Gegend deshalb völlig ungeeignet ist für Freigang.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.966
Ort
Alpenrand
  • #14
..wenn du mein Argument als "Scheinargument" abtust, ist das für mich o.k..für mich bleibt es ein Hinweis darauf, dass die Lage (das TH vor Ort kennt die Gegebenheiten besser als wir hier) nicht Freigängeroptimal ist. Ich kann also somit nicht einfach den Rat geben: "lass die Katze laufen, wird schon nichts passieren.."

Edit: zumal der TE selber angibt, dass die Strasse stark befahren ist..
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Hi, also ich bin ganz sicher nicht so kompetent und erfahren wie die meisten hier!
Aber ich finde das wichtigste ist ja, dass er den Kater da rausholt!! (und ich hoffe, das passiert wirklich!) Besser heute, als morgen!!
Wenn ich lese, wie das arme Tier dort behandelt wird, könnte ich kotzen!!:mad::mad:

Also Felix, ich würde ihn, so wie hier auch schon geschrieben wurde, erstmal ein paar Woche gar nicht rauslassen.
Er muss sich ja ohnehin erst eingewöhnen, und er soll merken, dass es ihm jetzt besser geht, und er
gut behandelt wird!
Und zum Thema Kater an Freigang gewöhnen, gibt´s hier soviele Threads.....;)
 
  • Like
Reaktionen: Brummi_
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.607
  • #16
Lirumlarum, Du kannst raten was Du möchtest. Und wie das Tierheim die Situation einschätze ist dafür vollkommen unerheblich. Du gehst halt davon aus dass das Tierheim das "schon wissen" (und so beurteilen) wird. Das muss aber nicht so sein.

Freigang ist immer gefährlich und der Halter selbst muss entscheiden ob er diesen gewähren will oder nicht. Das Tierheim hat in dem Fall da gar nix zu sagen weil es sich nicht um ein von denen vermitteltes Tier handelt. Und wie gesagt: Eine solche Einschätzung ist immer subjektiv und ein und dieselbe Situation kann von unterschiedlichen Tierschutzorgas unterschiedlich eingeschätzt werden.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.724
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #17
Es ging dem TH doch garnicht um den Kater des Texters, sondern um einen potentiellen Zweitkater. Der sollte wegen des gefährlichen Freiganges nicht dorthin vermittelt werden.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.966
Ort
Alpenrand
  • #18
Lirumlarum, Du kannst raten was Du möchtest. Und wie das Tierheim die Situation einschätze ist dafür vollkommen unerheblich. Du gehst halt davon aus dass das Tierheim das "schon wissen" (und so beurteilen) wird. Das muss aber nicht so sein.

Freigang ist immer gefährlich und der Halter selbst muss entscheiden ob er diesen gewähren will oder nicht. Das Tierheim hat in dem Fall da gar nix zu sagen weil es sich nicht um ein von denen vermitteltes Tier handelt. Und wie gesagt: Eine solche Einschätzung ist immer subjektiv und ein und dieselbe Situation kann von unterschiedlichen Tierschutzorgas unterschiedlich eingeschätzt werden.
..aber der TE selber schreibt ja, dass die Strasse stark befahren ist. Somit ist das nicht nur die Aussage vom Tierheim. Ich gehe damit also nicht nur von der Aussage irgendeines TH's aus, sondern beziehe ich mich auch auf die geschilderten Aussagen des TE.

Die Entscheidung ob und wie dem Kater des TE Freigang gewährt wird, bleibt selbstverständlich dem TE selbst überlassen, er selber trägt auch die vollen Konsequenzen.
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.607
  • #19
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.471
  • #20
Vor dem Haus ist eine stark befahrene Straße aber davor ist ein Vorgarten mit Zaun und der Gehweg wird sehr viel benutzt also würde sich der Kater eh nicht dorthin bewegen.
Darauf würde ich mich NICHT verlassen wollen. Aber ich würde auch keine Katze an einer stark befahrenen Straße in den ungesicherten Freigang lassen.
Als Ella und Louis als extrem scheue Wildlinge bei uns das erste Mal rausdurften, sind sie natürlich nicht - wie ich eigentlich erwartet hatte - hinterm Haus geblieben wo's sicher ist und fast schon ein Paradies für Katzen, sondern direkt mal hoch zur Straße gerannt und ungebremst drübergesaust. Die ist zwar nicht stark befahren (30er-Zone, normalerweise fast nur Anwohner unterwegs) aber trotzdem nicht ungefährlich. Ein Vorgarten mit Zaun und Gehweg hält eine Katze nicht ab. Und ein vielgenutzter Gehweg ist für neugierige Katzen (und neugierig sind sie alle) natürlich super interessant. Wenn das Katerle zudem noch zutraulich ist, läuft er da vielleicht sogar Leuten nach...
Aber wie bekomme ich es hin das er versteht das bei uns sein Zuhause ist also das er immer Zurück kommt. Mein Vater hat die Katzen immer rausgeschmissen wenn er Nachschicht hatte und hat dann selbstgebastelte warme Höhlen da hin gestellt.
Behalt ihn ein paar Wochen drin - wie lange musst Du selbst entscheiden, nur Du kannst beurteilen wann er verstanden hat dass das jetzt sein Zuhause ist. Katzenhöhle draußen ist dann sinnvoll, wenn Du keine Katzenklappe hast (sollte in Deinem Fall unbedingt chipgesteuert sein wg. der vielen Nachbarskatzen) und das Katerle nicht zuhause ist wenn Du ins Bett gehst kann es ja nicht mehr rein ohne Klappe, und dann ist so eine Höhle schon sehr nützlich, zumindest im Winter.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert und Felix_ac
Werbung:

Ähnliche Themen

princesscat
Antworten
3
Aufrufe
2K
mrs.filch
M
frauwurst
Antworten
9
Aufrufe
6K
GeneticRed
GeneticRed
M
Antworten
2
Aufrufe
475
Margitsina
Margitsina
M
Antworten
9
Aufrufe
2K
Katzlinchen
K
1
Antworten
1
Aufrufe
538
Inai

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben