Kater an Blasenentzündung erkrankt! hochgradige Struvit-Kristallurie, was tun?

  • Themenstarter Sanji
  • Beginndatum
  • Stichworte
    krankheit nassfutter rohes fleisch fuer katzen trockenfutter
S

Sanji

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Februar 2015
Beiträge
1
Ort
Wien
Hallo liebe Community! ;)

Ich habe mich gerade in diesem Forum angemeldet nachdem ich mir viele Fragen und auch Antworten angesehen habe und auch bei meinem "Problem" auf gute Antworten beziehungsweise Ratschläge hoffe,..

Zu meinem Liebling: :p
Sanji ist 2 1/2 Jahre alt, wiegt 5.35kg, hat einen pH-Wert von 6 (der Urin ist somit sauer), ist ein reiner Wohnungskater, frisst Trockenfutter (MultiFit Katze Adult pH<7 für Stabilisierung des Harn-pH-Wertes), trinkt viel WASSER für einen Kater, rechtzeitig kastriert, und seit heute ist es offiziell: Erkrankt an einer Blasenentzündung durch Struvit-Kristalle.

Ich habe den Befund des Tierarztes frisch aus dem Labor vor mir liegen und bin verzweifelt. Mein Liebling hat eine Blasenentzündung, Gründe dafür könnten sein:
Ich bin Ende November vom Westen in den Osten Österreichs gezogen (7h Autofahrt), und das könnte ihn gestresst haben. Eine neue Futterumstellung (auch seit Ende November), weil es dieses Futter hier nirgends gibt. Und da mein Lieber sobald er alleine ist einsam ist und gerne viel redet, habe ich ihm seit 3 Tagen einen kleinen 8 wöchigen Kumpel dazugeholt.
Dies tut aber laut meiner Vermutung nichts zur Sache, da Sanji bereits seit 2 Wochen in seinem Intimbereich rumgeschleckt und sich komisch verhalten hat. (Vielleicht hat er es auch geerbt, was ja möglich ist, aber das weiß ich nicht weil ich ihn mit 11 Wochen aus dem Tierheim geholt habe). Und auch die anderen davor erwähnten Punkte kommen mir komisch vor, eben weil das nun schon über 2 Monate her ist.

Durch viele Recherchen habe ich gelesen, dass es gut wäre komplett vom Trockenfutter auf Nassfutter umzusteigen, da ja in Trockenfutter logischerweise nicht genügend Wasserzufuhr stattfindet.
Ich habe auch gelesen, dass rohes Fleisch/Fisch sehr gut für einen Kater mit Blasenerkrankung wäre, da dieser 60-70% an Wassergehalt braucht und dies ein rohes Fleisch so ca. erfüllt!

Mein Tierarzt hat mir zwei Päckchen "URINARY S/O FELINE", Nassfutter von Royal Canin mitgegeben, pro 100g 1,50€. Dieser meinte zu mir, es würde kein Weg drumherum gehen zukünftig das Futter für Sanji in einer Tierpraxis zu kaufen, da es für seine Erkrankung kein richtig gutes Futter in den normalen Märkten gibt.

Nun kommt schlussendlich meine Frage an die nette Community:

WAS habt ihr für Tipps was ich meinem Kleinen geben kann an Futter?
Trockenfutter? Dosenfutter? Rohes Fleisch/Fisch? Sonstige Tipps?
WIEVIEL sollte ich ihm bei 5.35kg als Wohnungskatze täglich geben, und WIE OFT?
Ich will nicht dass mein Kleiner weiter leidet und ich irgendwas falsch mache,
und eine Meinung aus einer Community hat auch nie weh getan..

Ich hoffe es war nicht zuviel bzw. zu wenig Information und ihr könnt mir irgendwie Tipps und Ratschläge dazu geben!
Noch einen schönen Abend :)

Kate
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Gut daß du hier gelandet bist. :)

Erst mal, nicht verzweifeln, das läßt sich in den Griff kriegen.

Das Futter vom Tierarzt mal am besten in die Tonne kloppen. ;)
Dann nimm dir Zeit und lies dich hier im Forum ein, lies mal alles was du zum Thema Harngries findest.

Zum ph wert und der Diagnose.
Das passt nicht zusammen!!
Struvit entsteht wenn der ph vom Urin über 7,2 liegt, oft ist der ph dann bei 8 oder 9.
Bei einem Wert unter 6,29 fällt Oxalat aus!

Hast du einen Befund, einen schriftlichen Bericht.
Wenn nein bitte schnell anfordern damit man mehr sagen kann.

Bei einer Blasenentzündung geht der ph schon mal aus dem Ruder.
Und wenn die Entzündung weg ist dann ist der ph wieder normal.
Oder anders herum lösen eben die Kristalle die durch den veränderten ph wert entstehen eine Entzündung aus.

Was bei dir der Fall ist sieht man dann wenn man den Wert häufiger misst.

Kauf dir bitte Uralyt-u Testreifen von Madaus. Damit kannst du daheim den ph selber messen. Schreib auf wie hoch er ist und das so oft wie möglich.

Dann unbedingt und wenn möglich sofort auf ein gescheites Naßfutter umstellen, dazu bitte auch hier im Forum lesen was du füttern kannst.
Kein Trockenfutter mehr!!
Und das Naßfutter noch mit wasser zusätzlich anmischen wenn möglich.

Später kannst du auch anfangen zu barfen, heißt roh zu füttern. Fürs erste kannst du aber gut erst mal Naßfutter geben. Bitte Futter ohne Getreide.

So, ich such mal einen link den du lesen solltest.
Bis gleich.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
So, hier ist der link mit Basiswissen zum Thema.

http://www.cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html

Hat der Tierarzt eine Ultraschalluntersuchung der Blase gemacht?
Wie hat er den Urin gewonnen? Punktion oder ausdrücken oder wie?
Hat er eine Sedimentuntersuchung gemacht?

Viele Tierärzte kennen sich leider nicht so gut mit dem Thema aus.
Einige wollen sehr gerne Futter verkaufen.

Nebenbei, warum hast du ein 8 wochen altes Kitten geholt?
Sorry aber man sollte kleine Katzen erstens 12 Wochen bei der Mutter lassen und es wäre auch für deinen Kater schöner gewesen einen Kater in seinem Alter zu haben, es passt nicht so gut. :oops:

Kannst du das Katzenbaby noch mal zur Mutter zurück geben bis es älter ist und dein Kater wieder gesund ist? Das wäre fast besser.
 
K

Kyo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2014
Beiträge
16
Mein Tierarzt hat mir zwei Päckchen "URINARY S/O FELINE", Nassfutter von Royal Canin mitgegeben, pro 100g 1,50€. Dieser meinte zu mir, es würde kein Weg drumherum gehen zukünftig das Futter für Sanji in einer Tierpraxis zu kaufen, da es für seine Erkrankung kein richtig gutes Futter in den normalen Märkten gibt.

Dann sollte Dein Tierarzt aber nochmal genau nachlesen, das Futter ist NICHT als Dauerfutter gedacht, sondern als Kur für einen begrenzten Zeitraum (laut Hersteller 5-12 Wochen, zur Vorbeugung werden noch weitere 6 Monate empfohlen). Gut finde ich aber, dass er Dir das Feuchtfutter mitgegeben hat, nicht das Trockenfutter wie es die meisten Ärzte machen.

Für die ersten Tage und bis Du Dich in die Thematik eingelesen hast kannst Du das Futter geben, gerade wenn Du den Verdacht hast dass Stress eine Rolle spielt kann es helfen die Symptome zu lindern.

Hast Du außer dem Futter sonst noch etwas bekommen? Auch bei einer durch Struvit ausgelösten Blasenentzündung können Bakterien beteiligt sein, in dem Fall sollte das unbedingt mit einem entsprechenden Antibiotikum behandelt werden, auch ein Schmerzmittel (Metacam) habe ich meinen die ersten Tage immer gegeben. Wurden denn bei der Urinuntersuchung Bakterien gefunden?

Fall es wirklich Struvit ist bekommt man das mit gutem Futter und ggf. auch Guardacid gut in den Griff, wichtig ist den pH-Wert des Urins zu kontrollieren, vor allem wenn die akute Entzündung behandelt ist. Meine beiden waren selbst auch mal betroffen, ich habe (nachdem die Blasenentzündungen weg waren) zunächst mit Guardacid behandelt, seit der Umstellung auf hochwertiges Futter brauchen sie auch das nicht mehr.
 
M

Maneki-neko

Benutzer
Mitglied seit
17 November 2014
Beiträge
31
Ort
Oberpfalz
Mein Mikesch hatte auch Struvitsteine, als er Trockenfutter bekam. Sein Kumpel Filou hingegen hat nie Struvitsteine entwickelt, obwohl er genau das gleiche Futter bekam. Der Unterschied war: Mikesch hat niemals Wasser getrunken, Filou aber regelmäßig.

Der Tierarzt hat in der Akutphase auch Spezialfutter empfohlen mit dem Hinweis, dass dies nur solange gegeben werden darf, bis die Urinwerte wieder im Normalbereich sind.

Wir hatten das Trockenfutter weggelassen und nach der Diätphase nur noch normales, handelsübliches Nassfutter gefüttert. Den Urin hatten wir immer mal stichprobenartig untersuchen lassen und die Werte blieben auch mit dem normalen Nassfutter immer unauffällig.
 
galgospotter

galgospotter

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
632
Ort
Münsterland
Hallo Kate!

Unser Kater Camarillo hatte auch eine schlimme Blasenentzündung aufgrund von Struvitkristallen. Er hatte einen Harnverhalt, es musste ein Katheter gelegt werden. Die Tierklinik gab mir auch das Spezialfutter mit, mit der Aussage er dürfe absolut nix anderes bekommen. Er wollte das Futter aber gar nicht fressen und hat in der Zeit dramatisch abgenommen. Ich habe mich dann hier im Forum informiert und eine Tierheilpraktikerin hinzugezogen. Während der akuten Phase hat er Metacam bekommen, das hat auch gut geholfen (abschwellend und schmerzlindernd), zum Ansäuern bekam er Guardacid-Tabletten (hat er freiwillig gefressen, wie Leckerli). PH-Wert habe ich regelmäßig kontrolliert (wobei der häufig geschwankt hat, je nach erfolgter vorheriger Fütterung). Wirklichen Erfolg hat dann die Futterumstellung gebracht. Er bekommt jetzt überwiegend Barf (supplementiert) und bestimmte Dosenfuttersorten. Die Tierheilpraktikerin hat ihn homöopathisch unterstützt (er bekam unter Anderem Reneel-Tabletten, die sich positiv auf den ganzen Harntrakt auswirken). Wir sind seit etwa 1,5 Jahren beschwerdefrei und inzwischen konnten wir die Medikamente komplett absetzen.

Mit dem Spezialfutter hatte sich der PH-Wert übrigens nicht im geringsten verbessert! Nach meiner Erfahrung ist das rausgeschmissenes Geld!
Auf Trockenfutter würde ich sowieso verzichten, aber bei einer Struvitkatze auf jeden Fall! Neben dem Wasserhaushalt scheinen die Zutaten sich auch negativ auf den PH-Wert aus zu wirken. Also am Besten ganz weglassen.
Das Barf-Futter kriegen unsere Katzen auch immer mit allerhand Wasser angerührt, gut spülen ist wichtig für den Harntrakt!

Gute Besserung für Sanji! (schöner Name! :) )
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Dann sollte Dein Tierarzt aber nochmal genau nachlesen, das Futter ist NICHT als Dauerfutter gedacht, sondern als Kur für einen begrenzten Zeitraum (laut Hersteller 5-12 Wochen, zur Vorbeugung werden noch weitere 6 Monate empfohlen). Gut finde ich aber, dass er Dir das Feuchtfutter mitgegeben hat, nicht das Trockenfutter wie es die meisten Ärzte machen.

Für die ersten Tage und bis Du Dich in die Thematik eingelesen hast kannst Du das Futter geben, gerade wenn Du den Verdacht hast dass Stress eine Rolle spielt kann es helfen die Symptome zu lindern.

.

Grundsätzlich ist es richtig, bei Struvit kann man eine kurze Zeit auch diese Futter geben. Allerdings ist zu beachten daß es ansäuernde Mittel enthält.
Dies ist bei dem ph von 6 leider völlig falsch da der ph dadurch noch niedriger rutscht.
Und unter 6,29 fällt Oxalat aus.
Deshalb ist es mir schleierhaft wieso Tierärzte (und die Hersteller dieser Futter) es auch bei Oxalat empfehlen.

Hier noch mal die Inhaltsstoffe des Futters: (das ich meinen Hühnern geben würde aber nicht meinen Katzen)

ZUSAMMENSETZUNG:

Geflügelprotein (getrocknet), Reis, Weizenkleberfutter*, Maisfuttermehl, Lignozellulose, Maiskleberfutter, Mineralstoffe, Tierfett, tierisches Protein (hydrolysiert), Fischöl, Sojaöl, Fructo-Oligosaccharide, Ei getrocknet, Hydrolysat aus Krustentieren (Quelle für Glukosamin), Tagetesblütenmehl (Quelle für Lutein).
ZUSATZSTOFFE (pro kg): Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin A: 22300 IE, Vitamin D3: 500 IE, E1 (Eisen): 41 mg, E2 (Jod): 3,2 mg, E4 (Kupfer): 6 mg, E5 (Mangan): 54 mg, E6 (Zink): 177 mg, E8 (Selen):
0,07 mg - Konservierungsstoffe - Antioxidanzien.
ANALYTISCHE BESTANDTEILE: Protein: 34% - Fettgehalt: 11% - Rohasche: 9,1% - Rohfaser: 7% - Kalzium: 1% - Phosphor: 0,95% - Natrium: 1,1% - Chlorid: 1,89% - Kalium: 1% - Magnesium: 0,05% - Schwefel: 0,5% - Taurin (insgesamt): 0,21% - Harnsäuernde Stoffe: Kalziumsulfat:
10 g/kg - DL-Methionin.
 

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
1K
sunnymaus
Antworten
24
Aufrufe
16K
Petra-01
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben