Kater agressiv gegen Erstkatzen

Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
Hallo ich bin im Moment ziemlich am verzweifeln,
fast alle um mich rum, mein LG und ein Freund und auch die TA sagen mir das ich Gizmo abgeben muss, weil mein Tiger sonst geht....:(

Gizmo hat Tiger die letzen Tage mehrfach über die Folien Sicherung an den Bäumen aus unserm Katzen-Garten gejagt, als Tiger wieder rein wollte, drehte er wieder ab als er sah das Gizmo am Tor war.
Gizmo jagte Tiger bis er sich unter einer Plane oder unterm Schrank versteckt, heute morgen sass er in der Großen Tanne als Giz ihnjagte, so angstvoll hab ich tiger noch nie gesehn.....wir alle möchten Tiger nicht verliern. Er war bis jetzt immer cool und hat Raufspiele mitgemacht oder abgeblockt, Tiger war Chef, aber nun kippt das ganze.

Unsere Vita ist sowieso immer auf der Flucht vor Giz, knurrt, faucht spuckt und versteckt sich. Mit den beiden war von anfang an kein gutes Zusammensein, er verjagt sie vom Napf, von Lieblingsplätzen auf Kratzbaum , und stalkt sie wenn sie am Klo ist. Ich versuche schon ihr Selbstbewusstsein zu stärken mit leckerlie und Zuwendung, aber sie meidet die Räume wo er ist.

Eigentlich möchte ich Gizmo nicht verliern, er ist bei mir immer ein Süsser, obwohl er anfangs so eine Kratzbürste war...er hat es als ehem. Einzelkater in seiner Kindheit nicht leicht gehabt, und ich dachte es klappt, das er sich noch umgewöhnen kann, er ist erst ein jahr alt.
Vor ein paar Wochen hatte er noch einen Nabelbruch den er knapp überlebt hat, ich hab solche Angst, gehabt...nun soll ich ihn hergeben!!!

Ich hab ihm Bachblüten gegen Agression gegeben und Felliway-stecker läuft, Erziehungsversuche schlugen fehl, auch Wasserpistole auf den po wirkt nur kurz, leider versteht er sich nur mit unserer neuen Katze der Spanierin Nina, die sich ihm unterwirft. Die beiden sind ein Dreamteam, geben sich Nasenküsschen. Bei ihr wartet er sogar manchmal wenn sie zuerst frisst.
Also total unsozial kann er doch garnicht sein....aber er ist doch sehr dominant und revoltiert offen gegen Tigers Stellung.

Hat jemand hier noch eine Idee was ich machen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Was machst du denn, wenn sie sich jagen?
Katzengarten bedeutet gesicherter Garten?
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
genau, gesicherter katzengarten ca 250qm seit Juli, mit kleinen Nachbesserungen.

normalerweise mach ichnix wenn sie sich jagen, solange es harmlos aussieht, aber bei Angst Gekreische und Hieb Attacken geh ich zwischen den katzen durch, oder lenk sie sonst wie ab. im Garten ist das natürlich schwierig, weil die ein irres tempo draufhaben.

es sind 2 kater und 2 katzen, alle kastriert und alle zwischen 1 und 1,5 Jahr alt.

Am längsten hab ich Tiger ein jahr und Vita seit Januar,
Gizmo kam im Juni, Nina im Ende August.
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
Wie ist das zu verstehen? Beschreib mal eine Situation wann du dazwischen gehst. Wie lenkst du ab?

das ist unterschiedlich, händeklatschen, Päckchen taschentücher werfen je nach dem was zur Verfügung steht, wenns morgens im Schlafzimmer schon losgeht, hilft es manchmal wenn ich die wasserpistole nur schüttele, das geräusch kennt gizmo schon und er flüchtet. Manchmal geb ich leckerlie, wenn die stimmung kippt oder spiele mit den katzen dabird.
Hier leben drei erwachsene und wir gehn alle unterschiedlich damit um.
Mein Lg stampft mit den Füssen, wenn das Gekreische los geht, und er brüllt auf die katzen los wenn er das mitkriegt, er sagt Gizmo muss weg, seine Nerven halten das nicht aus und Vita tut ihm leid.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
in eurer Gruppe durch das ständige Eingreifen die Aggressionen schon gefestigt haben.

es hört sich so an und daher sollte man wirklich über eine entsprechende Lösung nachdenken.
Manchmal ist es für alle besser.....Traurig aber eben besser.

LG
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
Ihr solltet eher wirklich bei den Allerersten Anzeichen, wie z.B starren, schon dazwischen gehen

ok, du meinst zwischen den katzen durchgehn? oder was machen?

das sich die Aggressionen gefestigt haben, glaube ich auch...aber es ist auch viel Eifersucht da, alle wollen Aufmerksamkeit von mir, da ich die Hauptbezugsperson für die Tiere bin und manchemal ist das sehr schwer den katzen gerecht zu werden, jede hat eigene Vorlieben, Vita möchte Wasserhahn, Gizmo immer im keller Katzensalami und Tiger braucht seine streichelrunde am Morgen, nur Nina ist noch sehr scheu, sie ist eher katzenbezogen, keine menschenkatze
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
Ihr müsst auch wirklich immer dazwischen gehen, kein Streit darf mehr ausarten.

das ist unmöglich, da wir auch berufstätig sind und dann eben niemand da der dazwischengehn kann.

ich fände es unendlich traurig wenn gizmo weg muss, es ist auch nicht immer stress...manchmal gibts ruhige phasen, wenn sie müde sind.

was mir aufgefallen ist, Tiger leckt gizmo manchmal ab wenn er im weg liegt, oder wenn er auf den kratzbaum will und feststellt das gizmo schon in der Eckmulde oben liegt, dann gibts einen kurzen schlecker und und tiger geht weg, gizmo macht das nie...er kennt das gar nicht.
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich würde die beiden Streithähne erst einmal für einige Wochen komplett trennen (Tür zu) und dann eine Neuzusammenführung beginnen.
Anders glaube ich nicht, dass das noch was wird.

Allerdings bin ich genau der gegenteiligen Meinung wie Kirschblüte - ihr habt zu wenig eingegriffen. Zwischen Katzen sollte es nie zu wirklichen Kämpfen kommen.
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
welche tür soll zu? wir haben ein offenes treppenhaus und die kleine vergitterte katzenküche ist für gizmo folter! gestern hatte ich ihn dort mal ne halbe stunde separiert nach dem es so escalierte und tiger ganz viel fell verloren hatte. gizmo randalierte und jaulte am gitter, erst als nina zu ihm ans gitter kam wurde er ruhiger.

die einzige möglichkeit zeitlich etwas zu trennen ist das ich gizmo nicht in den garten lasse wenn tiger draussen ist, durch die auf reinraus gestellte keller klappe geht gizmo nur rein und nie raus, warum weiss ich auch nicht.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Habt ihr kein einziges Zimmer mit Tür?
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #11
nur das wohnzimmer meiner mutter, käme da in frage ...allerdings ist dort kein klo...und nina lebt dort vorwiegend am Fenster und hinter der couch, aber mit der kommt er ja klar...

ich bezweifle allerdings das meine Mutter da mitmachen würde.
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Ein Klo kann man ja reinstellen.
Was ist denn mit Bad, Küche, Schlafzimmer? Habt ihr ein komplett offenes Haus?

Ohne dauerhafte Separation wird das nichts. Wenn das nicht geht, würde ich tatsächlich über eine Abgabe nachdenken.
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #13
es ist ein altes Reihenhaus, die türen sind meist überall offen, (ausser im schrankzimmer oder der Waschküche,

wir schlafen unterm dach mit Bad dahinter...

in der mitte schläft meine mutter und sie hat ein wohnzimmer und ne teeküche (katzenküche)

unten ist das Bad, ne küche und ein wohn-esszimmer von dort geht man in das Büro, da ist keine tür zwischen.

im keller ist noch ein kleiner dunkler voratsraum, die waschküche und der heizungskeller, ohne fenster.

ich rede mal mit meinen leuten, vieleicht kriegen wir das ja doch hin mit dem separiern, wie lange meinst du?

würde es auch was helfen ihn nur tagsüber einzusperrn? nachts ist es ja meistens ruhig...

bekommt er durch das einsperren nicht noch mehr agressionen? wie soll er die den abbaun?
 
Zuletzt bearbeitet:
Doodele

Doodele

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2009
Beiträge
1.313
  • #14
Ja separieren musst Du um wieder eine Harmonie herstellen zu können. (Sonst wird das nix). So sind die Katzen viel zu gestresst. Keine Panik - Ruhe bewahren ist wichtig. Versuch mal Felifriend auf ein Tuch zu geben und die Katzen damit abzureiben. Da Katzen auf Schwingungen reagieren ruhige klassische Musik oder Entspannungsmusik. Katze reagieren auf diese Töne mit Entspannung. Da Gizmo sich mit Nina versteht kannst Du die beiden auch zusammen lassen.

Ich meld mich noch - :)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Da kommt es darauf an, was man unter Meinungsverschiedenheit versteht. Dass man bei einer gehobenen Pfote nicht dazwischengeht, ist schon klar. Aber zu ernsthaften Angriffen sollte es eben nicht kommen.

Ich würde mindestens drei bis vier Wochen komplett trennen, damit sich die Aggressionen abbauen und dann langsam wieder neu zusammenführen. Mit Reviertausch, Geruchstausch, Feliway, Zylkene, Gittertür und allem pipapo.
Vielleicht klappt es dann.
Die Katze, die sich mit dem Aggressor so gut versteht, könnt ihr ja zu ihm lassen.

Holt euch, wenn das irgendwie drin ist, die Unterstützung einer Tierverhaltenstherapeutin oder eines Therapeuten (http://www.gtvt.de/ueberweisungsliste.php). So eine Begleitung macht bei einer derart verfahrenen Situation enorm Sinn.
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #16
guten Morgen zusasmmen, danke für Eure Tipps und Aufmerksamkeit.

doodele, Felifriend werde ich mir besorgen, heute morgen hab ich das Radio in den Flur gestellt, HR 4 ist auch sehr beruhigend (jedenfalls bei leuten jenseits der 40 ;) ich hoffe das es auch bei den Katzis wirkt)

gestern hat sich gizmo auch auf Nina gestürzt, aber dann hat er von ihr eine Watschn gefangen. Die selbstbewustere spanierin ist steckt die Attacken oder auch überaschende Zusammenstösse anders weg als Vita, die sofort knurrt, oder flüchtet.

Am Abend habe ich gizmo in die Katzenküche gesperrt als es wieder zu schlimm wurde, leider schallt sein Gejaule sehr laut, wegen dem offenen Treppenhaus. Als er dann die Küche mit der wasserschüssel geflutet hat, hab ich ihn in der Nacht rausgelassen...dann war auch Ruhe.

Es ist schwer in einem Forum darzustellen was bei den Katzen abgeht, vieles fällt mir als laie auch nicht auf, was sicher auch eine Rolle spielt.

Ob ich mich nun zu viel oder zu wenig eingemischt habe, lässt sich nun auch nicht mehr ändern. Da die Fronten nun verhärtet sind hilft wohl nur Entspannung der lage, werde das nun auf den Weg bringen.

Eigentlich sollte man meinen das die katzen hier genug platz haben sich auch mal aus dem weg zu gehn, 150 qm auf 3 etagen und der Garten...kratz, spiel und versteckmöglichkeiten hat es hier ganz viele, aber oft hängen sie in einem Raum zusammen, sehr merkwürdig.

Die katzenklappe im Keller die in den Garten führt, steht tagsüber auf rein+raus, wenn Tiger und vita also rauswollen können sie das, der Gizmo geht seltsamerweise nie von innen nach draussen durch die klappe, sondern nur rein und das auch nur wenn es schlimm regnet oder keiner da ist der ihn zur terrasse reinlassen kann.
Bei vita ist es auch egal wie die klappe steht, die öffnet die mit der kralle auch wenn sie nur auf "rein" steht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #17
update:

felifriend und sind zylkene im Einsatz, man merkt jedoch keine Veränderung.

tja man hatte sich das so schön vorgestellt, eine neue katze für vita zum spielen, stattdessen hängt sich die Neue an Gizmo die ehemalige Kratzbürste, die beiden spielen jagen sich abwechselt und vertragen sich auch super.... Es könnte so schön sein. :(

Aber Gizmo und Nina haben sich leider gemeinsam auf Vita eingeschossen, diese flüchtet weiterhin unter Komoden und auf Schränke. vita hat große Angst vor beiden.

Angstpipi hatten wir noch nicht soweit ich das beurteilen kann, aber Vita meidet Plätze die sie bis jetzt gerne hatte und traut sich kaum raus, wenn sie die andern sieht.

Tiger geht weiter draussen spaziern, ihm geht der Krieg auch auf den Zeiger, besonders wenn er abends seine ruhe haben will und auf dem kratzbaum schlafen. Gizmo hüpft dann nach oben angelt von der oberen Mulde runter und schlägt auf den schlafenden Tiger.

Wir lenken gizmo dann mit einer Beissrolle ab und das funktioniert auch.

Mittlerweile frag ich mich ob es die richtige Entscheidung war zu den zwei vorhandenen katzen Tiger und Vita, noch zwei dazuzusetzen.

Möglicherweise sind auch die charaktere zu verschieden und es kann gut sein das die Chemie daher tatsächlich nicht passt.

Mich macht diese Entwicklung sehr traurig, ok bei Gizmo habe ich selber Mist gebaut, da er ein Einzelkater war waren sozialisierungs Probleme vorprogramiert.
Bei Nina habe ich mich aber von katzenerfahrenen Leuten beraten lassen.
Im nachhinein, wundert es mich aber nicht das Nina eher auf gizmo abfährt, sie hatte einige Monate einen Kater als Gefährten auf der Pflegestelle.

Besonders leid tut es mir für Vita, die diesen Stress, nach dem Verlust ihres Stiefbruders im Mai und ihrem Beinchenbruch wirklich nicht verdient hat. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #18
natürlich schau ich ihn vorher streng an und sage laut Nein, aber es nutzt ja nix, der kratzbaum ist fast zwei Meter hoch, wie soll ich ihn da sonst runterbekommen?
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #19
schon, klar aber ich gebe ihm ja kein leckerlie, er verbeisst sich in die Rolle und kommt dann damit runter vom baum, dann ist er erstmal ne weile beschäftigt.

wenn ich wasser nehme treff ich ja auch tiger, die mulden sind relativ dicht untereinander.
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #20
okay........

aber ich frage mich warum macht die Nina dem Gizmo das gekloppe nach?

heute nacht um zwei, war ich kurz unten was trinken und ich hörte was laufen, Nina stürzte sich auf Vita die flüchtete ins büro auf den kratzbaum, ich sah dann nur was schwarzes auf vita einprügeln, die pfote stoppte dann gottseidank als sie mich bemerkte und ich mich direkt daneben stellte und NEIN Sagte, dann setzte sich nina auf den Boden.

aber ich bin ja nicht immer dabei, das war zufall...

warum werden meine Erst-katzen immer zum Opfer der Neuen?
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben