Kater abgeben???

  • Themenstarter Karox
  • Beginndatum
Karox

Karox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
349
Ort
Berlin
Hallo Zusammen,

ich stehe gerade vor einer schwierigen Entscheidung und möchte mal eure Meinung hören. Ich habe einen Kater und eine Katze, beide werden dieses Jahr drei Jahre alt. Sie sind beide seit Baby bei mir, zuerst die Katze, der Kater kam einen Monat später. Der Kater ist recht lebhaft und verspielt sie ist eher eine ruhige Kuschelmaus und scheint mir öfter mit ihm überfordert. Es hat sich auch schon öfter gezeigt, dass er wohl lieber ein Freigänger sein möchte. Nun bin ich am überlegen ob es nicht besser wäre in zu Bekannten die ihm Freigang bieten können abzugeben. Ich kann ihm das nicht bieten, da ich mitten in der Stadt im 2. OG wohne. Und dann mir eine ruhigere Katze als Partner für meine hole.

Bitte versteht mich nicht falsch, ich liebe meinen Kater und mir würde es auch sehr schwer fallen ihn herzugeben nur ich denke für ihn wäre es evtl. besser. Ich würde ihn auch nur an Leute geben die ich kennen und wo ich sein Leben weiterverfolgen kann.

Viele Grüße!
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
Hallo.

Ich würde zum Wohl des Katers entscheiden ;)

Alles Gute!
 
Klicker

Klicker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2010
Beiträge
942
Ort
irgendwo an der Weinstraße
...ich musste einmal meine Katze auf dem Land lassen. Er hatte dort seinen Freigang, seine Kumpels ...sein Revier halt. Ich musste beruflich in die Stadt ziehen. War das schwer!!!!! Aber es wäre absoluter Ergotismus von mir gewesen wenn ich ihn da rausgerissen hätte. In der neuen Wohnung hätte ich ihn nie raus gelassen!!! Ich erhalte heute zu Glück noch sporadisch Informationen wie es ihm geht.

Geh doch einmal mit einer Leine mit ihm ins Feld. Dann wirst du genau wissen ob er ein absoluter Freigänger ist.
 
jeannie

jeannie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2009
Beiträge
467
Alter
49
Ort
Winklarn, Bayern
Ich war vor kurzem erst in der selben Situation. Ich hab mich auch dafür entschieden Tiger in Freigang abzugeben, da er es immer gefordert hat.
Allerdings würde ich schon drauf achten das es wirklich der optimale Platz ist!
 
Karox

Karox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
349
Ort
Berlin
Ich war ja mit ihm an der Leine draußen. Die Leine fand er so doof, dass ich sie ihm abgemacht habe und ihn so auf dem Hof laufen lassen. Das fand er total toll und da hat er zwar noch auf meine Rufe gehört aber ich glaube das nächste Mal wird er versuchen weiter weg zu laufen.
 
Karox

Karox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
349
Ort
Berlin
Und er nutzt jeder Möglichkeit rauszugehen. Läuft ständig mautzend in der Wohnung rum. Ich habe auch schon überlegt eine dritte Katze anzuschaffen. So zusagen als puffer für die beiden, ich bin nur nicht sicher ob er damit machen würde da er recht dominat ist.
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17. September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Ich bin der Meinung, wenn er wirklich raus will, hilft auch eine 3. Katze als "Ersatz" nicht.... :(
Auch wenn das irre schwer ist, vielleicht können ihm deine Bekannten, durch die Möglichkeit des Freigangs, wirklich gerechter werden. Hast du denn die Möglichkeit ihn regelmäßig zu besuchen? Das würde die Sache bestimmt erleichtern.
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Ich war ja mit ihm an der Leine draußen. Die Leine fand er so doof, dass ich sie ihm abgemacht habe und ihn so auf dem Hof laufen lassen. Das fand er total toll und da hat er zwar noch auf meine Rufe gehört aber ich glaube das nächste Mal wird er versuchen weiter weg zu laufen.

Und das war sicher der Fehler. Damit hast du ihm die Freiheit gezeigt. Und deshalb möchte er sie jetzt wohl immer haben. Hast du keinen Balkon den du sichern kannst?

Wenn du wirklich den Eindruck hast, er ist bei dir unglücklich weil er nicht raus kann, dann entscheide zum Wohle des Tieres. Ich denke, da würde eine Dritte Katze auch nichts dran ändern. Er hat Freiheit geschnuppert und offensichtlich hat es ihm gefallen und er möchte mehr davon
 
Karox

Karox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
349
Ort
Berlin
Sie haben einen gesicherten Balkon wo sie immer rauf können wenn ich da bin. Und den Eindruck hatte ich vor dem "Gassigehen" gehen schon, ich dachte damit könnte ich den Drang stillen. Roxy (die Katze) reicht es schon auf dem Balkon in der Sonne zu legen.
 
B

Berenice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2011
Beiträge
486
Ort
Franken
  • #10
Ich habe mir gerade beim lesen überlegt ob es vielleicht sinnvoll ist zuerst eine Dritte einzugliedern und dann zu entscheiden wenn es nicht besser wird.

Aber wahrscheinlich ist das auch nicht sinnvoll, da im Fall der Abgabe der Neuzugang eher zu ihr passen sollte, oder?
 
K

katzenclub

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
134
Ort
Irgendo im Nirgendwo
  • #11
Ich habe manchmal das Gefühl, dass Wohnungkatzen immer ruhig, brav, verschmust sein sollen. Sobald sie aktiver sind, wird Freigang gefordert. ;) WAS bei dir los ist, kann ich nicht beurteilen, ich sehe es ja nicht. Wenn der Kater wirklich Freigang braucht, sonst unglücklich ist,dann wäre es richtig sich dafür zu entscheiden.
Vorher würde ich aber erstmal genau hinhorchen, ist die Wohnung für die Katzen ideal genutzt, gibt es viele Kletter-,Spiel-, Versteckmöglichkeiten, beschäftigst du dich mit dem Kater genug etc.
Meist happert es nämlich daran und nicht am fehlenden Freigang, den dein Kater wohl auch nie kennengelernt hat (?!).

Gruß, katzenclub
 
Werbung:
Karox

Karox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
349
Ort
Berlin
  • #12
ja wäre wohl besser. Und was soll ich dann charakterlich nehmen? Eine ruhige die zu ihr passt oder jemanden zum rumtoben für ihn, wo es mir dann passieren kann, dass er ihn als konkurenz sieht und nicht akzeptiert.
 
Karox

Karox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
349
Ort
Berlin
  • #13
Ich habe manchmal das Gefühl, dass Wohnungkatzen immer ruhig, brav, verschmust sein sollen. Sobald sie aktiver sind, wird Freigang gefordert. ;) WAS bei dir los ist, kann ich nicht beurteilen, ich sehe es ja nicht. Wenn der Kater wirklich Freigang braucht, sonst unglücklich ist,dann wäre es richtig sich dafür zu entscheiden.
Vorher würde ich aber erstmal genau hinhorchen, ist die Wohnung für die Katzen ideal genutzt, gibt es viele Kletter-,Spiel-, Versteckmöglichkeiten, beschäftigst du dich mit dem Kater genug etc.
Meist happert es nämlich daran und nicht am fehlenden Freigang, den dein Kater wohl auch nie kennengelernt hat (?!).

Gruß, katzenclub

Also ich versuch mal deine Fragen zu beantworten :)

ich wohne mit den beiden in einer 2 Zimmerwohnung auf ca. 52m². Sie haben im Schlafzimmer einen Wandkartzbaum und einen Catwalk um auf meinen Kleiderschrank zukommen, was sie auch gerne nutzen. Im Wohnzimmer haben Sie einen Deckenspanner und einen Ikeacatwalk und eine Kratztonne (alles von Petfun) in der Küche steht das KaKlo und im Flur die Näpfe. der Balkon ist gesichert, dort können sie raus wenn ich da bin. ich versuche so oft es geht mit ihnen mit dem Dabird zuspielen oder sie bekommen das Fummelbrett. Sonst haben sie auch noch etliches an Spielzeug :aetschbaetsch1: Meine Wohnung ist, würde ich mal sagen komplett ausgenutzt :grin:

Achso, es geht ja auch nicht darum, dass er nicht ruhig ist. Er ist auch eine totale Schmusebacke und sehr anhänglich und liegt auch mit mir zusammen auf der Couch. Trotzdem habe ich bei ihm das Gefühl, dass ihm was fehlt. Das habe ich bei Roxy überhaupt nicht :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Klicker

Klicker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2010
Beiträge
942
Ort
irgendwo an der Weinstraße
  • #14
..versuch doch einmal mit den beiden zu Klickern. Meine drei sind jetzt nicht die Profis aber in der halben Stunden so dreimal die Woche sind sie echt total konzentriert und danach immer sehr ausgeglichen. Wir können schon Kennel ganz alleine betreten (aber nur beim Klickern; wenn es zu Arzt geht wissen sie es immer!)und Ohren nachsehen! (ganzstolzbin). Wir sind jetzt beim „Mein Name ist“ super lustig bis jetzt. Iris glaubt bald sie heißt Eddy. Aber wir arbeiten daran!

Es ist immer gut wenn ein Tier seinen Namen kennt. (oder den der anderen:oops:)
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
  • #15
Also ich finde zwei Katzen sowieso meist etwas problematisch.

Es ist verteufelt schwer, zwei zu finden, die 100 % zueinander passen.

Und wenn sie nicht gescheit miteinander kompatibel sind, dann gibt es unweigerlich Knatsch.

Andererseits, hast du das sagenhafte Glück und hast zwei Katzen die auf einer Wellenlänge liegen, ist das auch totlangweilig, weil die dann nur in seliger Eintracht auf dem Sofa rumfläzen und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen.

Wir haben uns das dann ein knappes halbes Jahr angeschaut und einen kleinen Troll dazu geholt. Das war schon mal viel besser, denn dann hatten die beiden plötzlich einen weiteren "Ansprechpartner". Ist ja auch blöd, stellt man sich vor, man ist ein glückliches (Ehe)Paar und alles ist wunderbar, aber wenn man NUR einander hat und keine anderen Sozialkontakte aus Job, Freunden, Verwandten usw. dann geht man sich selbst in der perfekten Partnerschaft recht schnell auf die Nerven.

Jetzt haben wir vier Kater und die finden sich immer wieder neu zu immer neuen Konstellationen zusammen.

Ich finde, hier im Forum wird (wahrscheinlich wegen der vielen Einzelkatzen- oder gar Einzelkittenbesitzern) viel zu viel auf Zweier-Pärchen beharrt.

Ich kenne eigentlich nur größere Katzengruppen. Meine eine Freundin hat 8 Katzen, die andere 6, die nächste 9... Man braucht halt schon massig Platz dafür und vor allem entsprechende finanzielle Mittel, aber so große "Familiengruppen" haben schon ihren Reiz.

Ich hätte sooo gerne noch einen fünften... :pink-heart:
 
Karox

Karox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
349
Ort
Berlin
  • #16
Ja vorallem hatte ich damals nicht wirklich viel Ahnung als ich sie geholt habe und nicht so auf den Charakter geachtet :(

Ich hätte auch gerne mehr Katzen aber irgendwie kommt mir meine Wohnung einfach zu klein vor.

Heute Nacht ging es mal wieder richtig ab...Kasi ist immer wieder auf Roxy rauf...sie hat geknurrt und gefaucht. Ich kann nicht sagen ob es noch Spiel oder schon Kampf war. Vom Gefühl würde ich sagen Kampf.

Hab dann Kasi aus meinem Schlafzimmer geschmissen und Roxy ist da geblieben. Zwei Stunden später hab ich die Tür wieder aufgemacht und sie haben dann freidlich nebeneinander mit im Bett gelegen :confused:

Kann mir einer sagen ob so heftige auseinandersetzungen noch normal sind?

Eigentlich würde ich ihn ja schon gerne behalten...

Mit dem Klickern werde ich auch mal ausprobieren wenn ich wieder etwas mehr Zeit habe...hatte früher mal angefangen und Kasi hat schnell gelernt!
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
  • #17
Karox, ist Blut geflossen?

So wie ich dich lese, nicht. Und dann war das NICHT Ernst, sondern Spiel.

Wir haben auch so einen Kasper, der denkt, nur weil ER nachts gerne rumhibbelt, müsste sein Bruder da gerne mitmischen. Was der aber nicht gerne tut, der schläft lieber - genauso wie der Pappa und der "Opa".

Ich habe mir das ein paar Mal angeschaut und über die gestörte Nachtruhe - meine! - gegrummelt und dem jungen Herrn erklärt, dass es so nicht geht.

Er kam dann, so wie bei dir, ins Separee, bei uns ist das das Zimmer unserer Tochter. Und am nächsten Abend ging er dann schon automatisch mit ihr ins Bett.

Du glaubst nicht, wie heilsam das war, ca. 15-20 mal so durchgezogen, die Abstände zwischen den nächtlichen "ichwillspielen" Attacken wurden immer länger und jetzt ist das letzte Mal schon ewig her.

Ich hab ihm aber auch jedes Mal abends erklärt, wenn er mit Jette hoch sollte, dass das NUR ist, weil er die Nacht zuvor randaliert hatte.

Katzen sind lernfähig! (Auch wenn ich gerade dran zweifele weil sich meine echt SO anstellen mit der Katzenklappe in der neu installierten Fliegengittertür... ;) )
 
Karox

Karox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
349
Ort
Berlin
  • #18
Nein Blut ist nicht geflossen. Zum Glück! Es hört sich nur immer so heftig weil sie knurrt und faucht so laut, sonst ist sie so friedlich und da denke ich, dass er sie schon arg ärgern muss wenn sie so austickt. Kann es es sein, dass die beiden keine Rangordnung haben? Oder gibt es immer eine auch wenn sie für uns nicht ersichtlich ist?

Mit dem Schimpfen kenne ich auch so gut...wie oft ich Kasi erklärt habe er soll Roxy in Ruhe lassen und das wir Menschen Nachts gerne schlafen möchten...früher haben sie sich immer unter meinem Bett geprügelt bis ich es verbarrikadiert habe :)
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
  • #19
Hmmm. Hast du Kinder? Nee, oder?

Bist du selbst mit Geschwistern aufgewachsen oder als Einzelkind?

Also, ich bin ja selbst als Einzelkind aufgewachsen, und ich hab echt voll die Krise gekriegt, als meine beiden ältesten eines Tages plötzlich in einem wilden Knäuel auf dem Boden lagen und sich gegenseitig die Haare ausgerissen haben.

Ich dachte echt, ich hab mit der Erziehung voll versagt und bin schnurstraks zur Erziehungsberatung gelaufen - wo man mir erklärt hat, dass ich wundervolle, normal entwickelte Kinder habe, die ganz normales Geschwisterverhalten praktizieren.

Ach ja, und es sind auch Bub und Mädel...

*grins*

Also ich würde sagen, sieh das etwas lockerer. Das mit dem Klickern ist sicher eine gute Alternative. Und versuche ihn mal richtig auszupowern. Mein "Wildfang" liebt z.B. diese daBird-Plagiate von zooplus.

Familienzuwachs würde ich in Ruhe überdenken. Dreierkonstellationen können nämlich auch blöd sein, wenn dann nämlich die beiden Kater zusammenkleben wie babbige Hustengutzl und das Mädel dann das fünfte Rad am Wagen ist...

Hast du schon mal Gruppenkuscheln und gemeinsam Leckerli fressen gemacht? Das ist bei mir Ritual zur Festigung des Gruppenzusammenhalts.
 
Karox

Karox

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
349
Ort
Berlin
  • #20
Nein ich habe noch keine Kinder aber eine Schwester :) und da sind früher auch immer die Fetzen geflogen...also wenn man es so betrachtet wäre ja alles Tutti :D

Den DaBird hab ich zu Hause und er liebt ihn abgöttisch! Muss ich wohl noch etwas mehr mit ihm spielen!

Mit dem Gruppenkuscheln ist eine gute Idee! Am Fummelbrett sind sie auch zusammen. Und in ihren Körbchen liegen sie auch öfter zusammen und lecken sich dann beißt einer den anderen und (meistens) Roxy zieht dann ab.

Meinst du ein Feliway-Stecker könnte in dem Fall was bringen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
57
Aufrufe
17K
EM2613
EM2613
P
Antworten
5
Aufrufe
3K
Königscobra
Königscobra
E
Antworten
31
Aufrufe
3K
exorkismos
E
M
2
Antworten
26
Aufrufe
14K
Dodie
K
Antworten
3
Aufrufe
1K
LeMag

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben