kater (6jahre) seit 2 monaten teilweise sehr aggressiv

gabi72

gabi72

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2015
Beiträge
4
Ort
Bayern
Hallo an Alle,
ich weiss das ähnliche themen bereits existieren.Aber ich weiss im moment nicht weiter.
Wir haben 2 Kater, Tiberius 7 jahre und Aurelius 6 jahre. Beide sind bei uns seit sie 4 bzw 5 Monate sind. Sie verstehen sich ganz gut. Es wird gespielt, ab und zu zusammen gekuschelt und auch mal aus dem gleichen napf gefressen. Auch versuche ich die beiden mindestens 20 minuten am Tag zum spielen zu animieren. Auch wenn sie keine Lust haben.Aurelius hat schon immer angst vor der Wohnungstür und mag es auch nicht wenn wir zum Tierarzt fahren. Da wird solange miaut bis wir wieder zu Hause sind. Seit fast 2 monaten flippt er total aus. Hauptsächlich Abends will er unbedingt zur Wohnungstür raus. Er sitzt davor schnüffelt erst und dann wird er richtig wild, ja teilweise aggressiv. Er hat bereits die Tapete an der Wand runtergekratzt und die Tür ist im unteren bereich ebenfalls total verkratzt.Er miaut stundenlang vor der Tür. Wir haben bereits ein paar nächte versucht ihn zu ignorieren, half nichts. Ich hab Alufolie an die tür gemacht und auch mit Zitronensaft gesprüht (Tipps aus dem forum). Auf die anderen sprays die es gibt reagiert er nicht. Am Anfang hat das scheinbar gewirkt. Mittlerweile kratzt er auch mal an der Alufolie rum. Er ist mittlerweile nicht mehr jede nacht so, trotzdem gibt es alle paar tage richtig schlimme nächte. Ich hab den feliway stecker und momentan bekommt er auch noch globuli von mir. Wir wohnen in einer 90qm Wohnung,in einem Hochhaus. Im Sommer dürfen sie auf unseren großen Balkon. Es gab bis jetzt noch nie Probleme das sie im Winter nur in der Wohnung sind. Von unserer Wohnungstüre gelangt man nicht sofort ins Treppenhaus, sondern erst in einen ziemlichen langen Gang. Diesen "teilen" wir mit unserem Nachbarn. Weder bei uns noch bei unserem Nachbarn gibt es irgendwelche veränderungen. Der Nachbar hat auch keine Tiere. Ich hab mich bei ihm erkundigt. Er hatte auch nie welche. Die einzige neuerung ist das es eine neue Putzfrau für das Haus gibt. Und sie benutzt ein anderes Wischwasser. Ich habe schon ein paar mal gerochen das sie mit Chlor wischt. Jetzt habe ich in den letzten paar tagen angefangen die hälfte des Ganges selbst zu wischen. Meint ihr das könnte sein Verhalten auslösen? Ich hab ihn auch ein paar mal ganz arg geschimpft, fast schon angeschrien, aber da hab ich dann selber das heulen angefangen weil mir das so leid tat. Ich hab auch angst um ihn. Bei ihm wurde vor 2 Jahren eine hypertrophe Kardiomyopathie festgestellt. Deswegen soll er sich eigentlich auch nicht aufregen oder spielen bis er umfällt. Aber nachts steigert er sich so wahnsinnig da rein. Ich weiss einfach nicht mehr weiter.
Sorry das ich jetzt soviel geschrieben habe,
trotzdem schon mal danke im vorraus
 
Werbung:
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
2.759
Alter
55
Ort
Niedersachsen
Ist er denn, wenn er kurz ins Treppenhaus darf, danach ruhig?

Sonst würde ich ihn kurz rauslassen, damit er gucken kann.

Oder komplett verbieten, dann aber auch konsequent sein.Ich denke, dass es einfach nur Neugierde und Langeweile ist.
An der Wand, wo er die Tapeten abgekratzt hat, würde ich ein Kratzbrett hängen.

Kannst du ihn nicht, wenn er wieder randaliert mit Spielzeug ablenken?
Hat er genug Möglichkeiten zum klettern? Kratzbaum, Catwalk etc.?
 
gabi72

gabi72

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2015
Beiträge
4
Ort
Bayern
Also
natürlich waren wir mit ihm im Treppenhaus. Ich bin sogar bis auf die Straße runter. Da rennt er dann geduckt, ganz ängstlich hin und her und weiss nicht wohin.Ich habe auch mit spielen angefangen sobald er vorne miaut. Ich versuche auch jeden Tag die beiden für mindestens 20 minuten zum spielen zu animieren. Das heißt das ich 2 bis 3 mal am Tag für 30 minuten hier rumlaufe mit Katzenangel, Bälle werfe, alles umräume und Höhlen baue oder die kleineren Kratzbäume quer in der Wohnung verteil, damit nicht immer alles am gleichen ort steht. Was auch meistens für ein paar minuten intressant ist. Wir haben 2 große Kratzbäume, 3 Kleinere und 1 katzentonne, 1 minikratzbaum. Diverse Katzenhöhlen. 3 Ecken an denen Kratzbretter hängen. Unser anderer Kater ist total spielfreudig. Schon von anfang an hat der alles mitgespielt. Aurelius war schon immer ein bisschen schwierig zu animieren. Aber mit etwas geduld macht er auch mit. Man muss nur dran bleiben. Trotzdem ist sein verhalten seit 2 Monaten sehr auffällig. Im Moment schlafen beide auch sehr viel. Ich wecke Sie teilweise und versuche dann sie zum spielen zu animieren, weil ich hoffe das sie abends dann müde sind. Im Moment ist das ganze hier sehr aufreibend und mein Freund und ich wissen einfach nicht mehr weiter.
 
S

Sidala

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2010
Beiträge
1.727
Alter
57
Ort
Österreich
Du schreibst dass der Kater im Winter nicht auf den Balkon darf.

Kann es sein dass er den einfach vermisst? Unsere sind bei jedem Wetter draußen.
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
natürlich waren wir mit ihm im Treppenhaus. Ich bin sogar bis auf die Straße runter. Da rennt er dann geduckt, ganz ängstlich hin und her und weiss nicht wohin.

Genau das animiert ihn erst recht zum Miauen und Kratzen. Also entweder bekommt er regelmäßig seinen Spaziergang oder aber Ihr behaltet in konsequent in der Wohnung - wobei ich persönlich nichts davon halte, der Katze das Treppenhaus zur Verfügung zu stellen. Evtl. zieht irgendwann jemand anderes als Nachbar ein und ist nicht mit einem "Katzenwechsel" auf dem Flur einverstanden...

Auf die Straße würde ich ihn auch nicht unbedingt lassen, es sei denn, Ihr könntet ihm unbedenklich Freigang ermöglichen (Katzenklappe oder -treppe).

Darf er im Winter nicht auf den Balkon? Warum? :confused: Lasst ihn zumindest zeitweise die gewohnte frische Luft schnuppern und da rumlaufen. Das gehört schließlich zu seinem Revier.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde ihn auf keinen Fall ins Treppenhaus lassen und auf keinen Fall nach unten auf die Straße.
Das kann schon das ganze Problem sein.
Einmal gesehen daß es da weiter geht. Damit gehört der Raum hinter der Tür zum Revier und muß damit jeden Tag "kontrolliert" werden vom Kater.

Du mußt da ganz konsequent sein und es nicht wieder zulassen.
Mit der Zeit wird es sicher besser.
Und statt dessen würde ich auch den Balkon anbieten, auch im Winter.
Als Alternative quasi, und hoffen daß es wirkt.

Bachblüten wären evtl. auch eine Option um zu helfen.
 
gabi72

gabi72

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2015
Beiträge
4
Ort
Bayern
Also ins Treppenhaus haben wir ihn ja nur mal gelassen weil wir dachten damit erledigt sich das ganze bzw. wir sehen ob da irgendetwas bestimmtes intressant für ihn ist. Er darf sonst nicht ins Treppenhaus oder in den Vorgang. Auf die Terrrasse darf er schon ein paar mal, aber immer nur kurz. Wir haben Steinfliesen und unser anderer Kater hat sich da schon einmal eine ziemlich heftige Erkältung geholt. Aber natürlich dürfen sie da mal kurz raus zum schnuppern und rumlaufen. Meistens kommen sie eh gleich wieder rein bzw bleiben drin weil es ihnen wohl zu kalt ist.
Heute nacht gabs nur ein paar kurze miauer und dann kam er ins bett und hat bei uns geschlafen. Bachblüten bzw Globuli bekommt er ja auch im Moment.
Trotzdem weiss ich immer noch nicht warum er so unbedingt vor die Haustüre will. Wie bereits geschrieben schnüffelt er auch immer wahnsinnig da vorne rum.
Ich hab jetzt gestern mal vor der Haustür den Gang selber gewischt, keine Ahnung ob das jetzt wirklich was mit dem Wischwasser von der Putzfrau zu tun hat oder nicht.
Auf jeden Fall vielen lieben Dank für eure Antworten und Tipps!!
Mal sehen wie es in den nächsten Tagen weitergeht.
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
Ignorier es einfach, irgendwann hört er auf, wenn er merkt, er kann da nicht raus. Kann schon sein, dass ihn der starke Putzgeruch zum Schnüffeln animiert. Die Frage ist, ob man nicht was anderes zum Putzen verwenden kann, Chlor stinkt wie Hulle, und es ist doch ein normales Mietshaus, wozu solche Chemiekeulen? :confused: Sprich doch mal mit der Putzfrau oder dem Vermieter/Eigentümer, dass Euch der Geruch stört. Vielleicht einen netten Nachbarn bitten, das gleiche zu tun, dann habt Ihr evtl. Erfolg ;)
 
gabi72

gabi72

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2015
Beiträge
4
Ort
Bayern
Mir ist es auch ein Rätsel warum die putzfrau mit chlor putzen muss. Heute nacht wurde wieder etwas mehr miaut. Aber ich glaube es wird langsam etwas weniger.
Wir werden jetzt einfach mal so weitermachen. Ignorieren, viel spielen und globuli. Ich glaube das bringt langsam was.
Danke euch allen nochmal
Gruß Gabi
 

Ähnliche Themen

Antworten
35
Aufrufe
5K
Havanna=^^=
Antworten
5
Aufrufe
632
NellasMiriel
Antworten
20
Aufrufe
5K
sonnenseite
Antworten
68
Aufrufe
5K
frau-kuchen
Antworten
42
Aufrufe
8K
krissi007
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben