Kater, 6 Monate, dünn, neue Zähne, erkältet

A

alop5000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2015
Beiträge
18
Hey.

Also folgendes Problem. Meine Mutter hat gestern aus Polen einen Kater mitgebracht. Dieser ist im Heim gewesen. Wir hatten vorher noch nie einen Kater oder überhaupt irgendein Haustier. Aus eigenem Interesse habe ich eine Frage.

Der Kater ist im Juli geboren soweit ich weiß, also ungefähr ein halbes Jahr alt. Er nießt etwas, anscheinend ist er erkältet, meine Mutter gibt ihm regelmäßig Antibiotika dagegen. Ebenfalls bekommt er nun seine neuen Zähne.

Mein Problem ist nur, dass der Kater sehr schwach aussieht. Er ist sichtlich angeschlagen, schlapp, und eben sehr dünn. Habe nachgefragt warum es so ist, meine Mutter meinte es ist "normal" weil er eben krank ist und gerade seine neuen Zähne kriegt. Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Stimmt das? Wie nimmt sie an Gewicht zu? Er frisst nur Trockenfutter, und zum trinken geben wir ihm laktosefreie Milch und Wasser. Die Milch anscheinend weil er so jung ist oder wegen den Zähnen.

Muss ich mir sorgen machen? Wie kann ich den kleinen aufpeppeln? Ist es schlimm, dass er nur trockenfutter zu sich nimmt? Habe versucht zu mischen, mit Nassfutter, keine Chance. Wenn ich mir das vorstelle, neue Zähne, hartes Trockenfutter, scheint das nicht gut zu sein. Aber auch habe ich gelesen, dass einige Katzen nur Trockenfutter zu sich nehmen.

Bitte helft mir, ich will dass es dem kleinen gut geht aber kenne mich nicht aus
 
Werbung:
A

alop5000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2015
Beiträge
18
Ja, er wurde gestern komplett untersucht.

Man hat meiner Mutter nur gesagt, er solle das Antibiotika weiter nehmen, weil er im Heim durch die anderen Katzen einen Schnupfen bekommen hat (angesteckt). Deswegen niest er.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
Und welches AB bekommt er? Weißt du wieviel er wiegt? Wie ist sonst sein Befinden? Spielt er?
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.287
Benutzt er sein Klo?
Wie sieht der Kot aus?
Wurde er schon einmal entwurmt?

Beim Tierarzt gibt es spezielle Vitaminpasten, die meisten Katzen schlecken die gern vom Finger, vielleicht wäre es sinnvoll, das zusätzlich zu geben.

Wichtig ist auch, dass er genügend trinkt, v.a. wenn er hauptsächlich Trockenfutter frißt. Ich würde ihm momentan das geben, was er gern frißt und nicht umstellen, denn jetzt ist erst mal wichtig, dass er zu Kräften kommt.
Umstellen kannst du in ein paar Wochen immer noch.

Was genau wurde denn beim Tierarzt untersucht?
Ist er parasitenfrei, betreff Flöhe, Milben, wurden die Ohren angeschaut?
 
A

alop5000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2015
Beiträge
18
Das AB kann ich nicht sagen, das wurde vom Arzt in Spritzen gefüllt und diese benutzen wir jetzt.

Gewogen habe ich ihn gerade mal, sagt 1,5kg.

Eben hab ich auch ein bisschen mit einem Schnürsenkel mit ihm gespielt, also man merkt der Spieltrieb ist da, nur er ist halt etwas schwach dafür. Aber er will.

Bevor die Zähne kamen war er (laut Heim) auch ein aufgeweckter Kater. Sie meinen auch, dass es gerade normal, weil die ganzen anderen Katzen weg sind und er eben eine neue Umgebung hat.

Aber, warum ist er so dünn? Man sagte mir eben, dass es normal ist, dass Katzen so dünn sind, wenn sie nur Trockenfutter essen. Glaube ich aber nicht.

Ein Freund hat mir eben empfohlen, so eine Katzenmilch zu kaufen:
https://www.allyouneed.com/cat/?artid=13592&adword=google/Performance/google-shopping/Tierbedarf/Katzenmilch,%20200%20ml

Um sie wohl körperlich zu stärken. Klingt eigentlich ganz gut. Irgendwelche Ideen? :hmm:
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
Dass er so dünn ist, ist sicher nicht normal und kommt auch bestimmt nicht vom Trockenfutter. Wie viel bekommt er denn davon? Zum päppeln wäre eine Aufzuchtsmilch sicher besser als Katzenmilch. Ich würde mit dem Kleinen nochmal zum Tierarzt gehen. Dass er so schwach ist macht mir Sorgen, ich denke nicht, dass das an den Zähnen liegt.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.287
1,5 kg für einen 6 Monate alten Kater sind viel zu wenig.
Kannst du bitte die Fragen beantworten, die ich oben gestellt habe?
Vor allen Dingen, wie sieht sein Kot aus? Gut möglich, dass er Würmer und /oder Giardien hat und deshalb so klapprig ist.

Besorg ihm bitte eine Vitaminpaste beim Tierarzt und lass ihn gründlich untersuchen auf sämtliche Parasiten (Flöhe, Milben).
Vorher 3 Tage lang Kot sammeln (in einem Marmeladenglas oder anderen Schraubglas) und im Labor auf Parasiten und Giardien untersuchen lassen.

Er darf jetzt fressen soviel er mag von genau dem Futter, das er mag. Egal, ob trocken oder nass. Dazu Vitaminpaste und gründliche Untersuchung.
Sonst wird der kleine Kerl bald zusammenbrechen, daran ändert das Antibiotikum auch nicht viel.
 
A

alop5000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2015
Beiträge
18
Benutzt er sein Klo? Ja
Wie sieht der Kot aus? Normal
Wurde er schon einmal entwurmt? Ja, das letzte mal letzte Woche Montag

Beim Tierarzt gibt es spezielle Vitaminpasten, die meisten Katzen schlecken die gern vom Finger, vielleicht wäre es sinnvoll, das zusätzlich zu geben.

Wichtig ist auch, dass er genügend trinkt, v.a. wenn er hauptsächlich Trockenfutter frißt. Ich würde ihm momentan das geben, was er gern frißt und nicht umstellen, denn jetzt ist erst mal wichtig, dass er zu Kräften kommt.
Umstellen kannst du in ein paar Wochen immer noch. Was genau heißt "genügend" trinkt? Einfach immer darauf achten, dass die Trinkschale gefüllt ist?

Was genau wurde denn beim Tierarzt untersucht?
Ist er parasitenfrei, betreff Flöhe, Milben, wurden die Ohren angeschaut?
Alles das wurde untersucht, alles ist/war in Ordnung. Das letzte Mal wurde er gestern morgens untersucht.

Ebenfalls bekommt er eine Mundspritze, welche stark nach Fisch riecht. Vielleicht ist es sowas ähnliches wie diese Vitaminspritze.

Haben hier so ein richtiges Gesundheitsbuch liegen, mit allen Unteruchungen die er hatte etc.
 
A

alop5000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2015
Beiträge
18
  • #10
Alles klar ich glaube es ist am besten mal zum Tierarzt zu gehen, kann man nichts falsch machen.

Danke für die schnelle Hilfe!
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.287
  • #11
Unsere Antworten haben sich überschnitten.
Okay, also untersucht ist er.
Ich würde trotzdem sicherheitshalber 3 Tage Kot sammeln und auf Giardien untersuchen lassen, gerade in Tierheimen kommen die nicht selten vor.

Die Entwurmung würde ich etwa nach 3-4 Wochen wiederholen, um auch die Larvenstadien zu erwischen. Welches Mittel hat er bekommen?

Ansonsten futtern lassen, die Vitaminpaste, die ich meine, ist in einer Tube und man spritzt sie auf den Finger, von wo die Katzen es (meist) gern ablecken.
Handelsnamen sind Nutrical oder Calopet.
Wenn er gern laktosefreie Milch trinkt und sie verträgt, dann gib sie ihm ruhig, die Kalorien hat er dann intus und die Flüssigkeit auch.

Edit: Wie hoch ist seine Temperatur, habt ihr die mal gemessen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
A

alop5000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2015
Beiträge
18
  • #12
Temperatur gemessen habe ich nicht nein, habe gerade auch keine Möglichkeit dazu.

Habe diese Vitaminpastenamen mal aufgeschrieben und werde einen Tierarzt aufsuchen, kann auch bescheidgeben was dabei rausgekommen ist.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
  • #13
Zum Trinken!!!!

Katzen trinken leider nicht wie Hunde aus dem Wassernapf. (jedenfalls die Meisten)
Gerade bei der Fütterung von Trockenfutter ist das ein großes Problem.

Ich gebe meiner Katze immer Nassfutter angereichert mit Soße.
Sie leckt als erstes die Soße weg.
Dann mache ich ihr immer noch Milch, angereichert mit Kaffeesahne mit rein.
Achtung, meine Katze verträgt Vollmilch und Sahne.
Besser wäre vielleicht laktosefrei Milch/Aufzuchtsmilch, wenn mann nicht die Verträglichkeit kennt.
Im Futter wird viel mitgetrunken!!!!

Jedenfalls bei Meiner.
 
N

namour

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
20
  • #14
Mit 1,5 kg im Alter von sechs Monaten ist er definitiv zu dünn, um nicht zu sagen, unterernährt. Ich würde ihm neben dem Trockenfutter auch noch anderes Futter anbieten - entweder ein hochwertiges Nassfutter oder Selbstgekochtes (ich stelle hierzu mal einen Link ein - zum Beispiel also so: http://www.geliebte-katze.de/inform...ng-der-katze/katzenfutter-selbst-gemacht.html)

Das Thema ist aus meiner Sicht: Der Kleine muss auch ernährungsmäßig aufgepäppelt werden, und das Trockenfutter reicht dazu sehr wahrscheinlich nicht aus. Auch wenn er wenig trinkt, ist Trockenfutter eher problematisch. Ihr könnt nur ausprobieren, was er annimmt - und er sollte zunächst so viel und so oft fressen, wie er mag (irgendwann pendelt sich das von allein auf einen bestimmten Mahlzeitenrhythmus ein).

Viel Glück, dass sich der Kleine bald erholt.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.632
Ort
35305 Grünberg
  • #15
Er sollte jederzeit fressen können. Solche Katzen nehmen gern extrem viele kleine Mahlzeiten zu sich. Gib ihm gutes Nassfutter, Trofu ist von der Zusammensetzung besser für Hühner geeignet.
Momentan ist es egal, Hauptsache er frisst.

Wenn es ihm besser geht, benötigt er einen gleichaltrigen Kumpel.
 
A

alop5000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2015
Beiträge
18
  • #16
Also habe eben telefoniert mit einem Tierarzt und ihm alles geschildert.

Es scheint alles noch "normal" zu sein, es ist für die Katze anscheinend eine Riesen umstellung, jetzt auch noch die neuen Zähne und der zweite Schnupfen. Auch dass sie gerade so dünn ist sei nicht ungewöhnlich, es wird sich (laut Arzt) zu 100% wieder einpendeln. Momentan einfach essen lassen was die Katze essen mag (und das Trockenfutter frisst sie, wenn auch nichts anderes, also bleiben wir erstmal dabei).
Habe jetzt auch diese Vitaminmilch geholt und sie ihr gegeben. Kann man ja eigentlich nichts falsch machen.
Zu der Vitaminspritze, diese benutzen wir bereits (die nach Fisch riechende) und ich sollte es bei dieser einen Spritze belassen.
Hat mich ehrlichgesagt erstmal beruhigt das Telefonat, aber war nötig...


Meine Frage: Wie oft soll ich ihr Milch geben, und wie oft Wasser? Oder ist das egal? In dem Alter? In dem Zustand? Und ist es okay wenn ich versuche ihr mal ein kleines Stückchen Wurst zu geben oder Ähnliches? Wenn sie es frisst, ist es doch erstmal eigentlich nur gut oder nicht? Muss halt herumprobieren was ihr schmeckt
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.632
Ort
35305 Grünberg
  • #17
Er kann immer und jederzeit fressen.
Aber bitte biete ihm auch was anderes noch. Huhn, gekocht oder roh, Rinderhack, Fisch .
Keine Menschenwurst, da ist zuviel Salz dran und das will er dann immer.
Wasser muss immer da sein. Wasser und Futternapf müssen getrennt mit Abstand voneinander stehen und auch nicht in der Nähe der katzentoilette.

Und vergiss nicht, dass er zeitnah einen Kumpel benötigt und zwar zwingend.
 
A

alop5000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2015
Beiträge
18
  • #18
Er kann immer und jederzeit fressen.
Aber bitte biete ihm auch was anderes noch. Huhn, gekocht oder roh, Rinderhack, Fisch .
Keine Menschenwurst, da ist zuviel Salz dran und das will er dann immer.
Wasser muss immer da sein. Wasser und Futternapf müssen getrennt mit Abstand voneinander stehen und auch nicht in der Nähe der katzentoilette.

Und vergiss nicht, dass er zeitnah einen Kumpel benötigt und zwar zwingend.

okay ich probier mal bisschen mit dem Essen, danke

das mit dem Kumpel ist mir gerade neu ehrlichgesagt, ist das echt notwendig? Gleich 2 Katzen :hmm:


edit: Also 2 Näpfe, das eine mit Wasser, das andere mit Milch? Und bis zu welchem Alter sollte man ihr Milch geben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.632
Ort
35305 Grünberg
  • #19
Ja, das ist wirklich notwendig . Wirklich!
Du brauchst einen zweiten kater zum raufen und spielen für den kleinen.

Lies sich mal ein in Einzelkittenerfahrungen und warum zwei Kitten nötig sind.
Bitte unterschätze das nicht, ein Einzelkitten wird nie glücklich, es ist einsam und wird Verhaltensstörungen aufweisen.
Er wird jetzt schon trauern und ist recht alleine , Menschen können einen Kumpel nicht ersetzen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
761
ottilie
Antworten
11
Aufrufe
2K
Flauschmaus
Antworten
29
Aufrufe
2K
Starfairy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben