Kater 3. Tag ohne Nahrungsaufnahme

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

gloriakarl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2013
Beiträge
5
Hallo, ich habe mich hier angemeldet, um mal unser Problem zu schildern, da meine Familie und ich im Moment relativ ratlos sind.

Erstmal zu unserem Kater Karl, wird Ende April 2 Jahre alt und ist schwer herzkrank und daher reiner Stubentiger. Laut Kardiologe darf er weder Zeit seines Lebens nach draußen, noch sollen wir eine zweite Katze anschaffen, da seiner Meinung nach auch das zu viel Stress bedeuten könnte. Allerdings ist er nicht darauf erpicht, nach draußen zu kommen, wir haben das Gefühl, dass er damit ganz gut zurecht kommt (er hat es nie anders gekannt). Auch seine tägliche Ration Tabletten nimmt er gut auf und hatte einfach seitdem der Herzfehler festgestellt wurde keine wirklichen Probleme mit Herz oder Lunge.

Nach längerer TA-losen Zeit hatten wir nun vergangenen Montag, den 7.1., einen Termin zur allgemeinen Kontrolle gemacht. Keinerlei Befund, keine Lungengeräusche oder für ihn abnormale Herzgeräusche, Gesamteindruck einfach nur gut, noch Impfung bekommen und Wurmkur für Zuhause (sollte nach ein paar Tagen Ruhe nach der Impfe verabreicht werden).

Am Dienstag war er dann eigentlich wie immer, nur dass er mehr geschlafen hat als sonst, was ja auch normal ist nach einer Impfe. Am Mittwoch Nachmittag hat er dann im Wohnzimmeraufs Sofa gepinkelt. Dazu muss ich sagen, dass er von Anfang an AUSSCHLIESSLICH auf sein Katzenklo gegangen ist, er hat nicht einmal woanders hingemacht. Kam uns schon komisch vor, aber wir dachten, vielleicht ist er noch ein bisschen verwirrt, oder es ist eine Art Protest, da wir ihn für 15 Min oder so im Wohnzimmer eingesperrt, da Handwerker für unser Bad da waren (sind Anfang November 2012 umgezogen, was er aber super weggesteckt hat, denken wir).

Nungut, dann hat er Freitag Abend nicht mehr normal gefressen. Samstag hat er dann auch nicht gefressen, lediglich seine morgendliche Tablette zusammen mit Multivitaminpaste sowie seine abendliche mit Maltpaste hat er genommen. Zudem hat er sich Samstag zwei mal übergeben, wo allerdings nicht wirklich was rauskam (es war ja auch nicht wirklich was drin).. weiterhin hat er Samstag keinen Stuhl abgesetzt und noch zweimal aufs Sofa gepinkelt (Mittwoch hatten wir bereits gleich danach alles gewaschen, Samstag dann das gleiche nochmal).

Also sind wir Sonntag Vormittag um 11 Uhr zum tierärztlichen Notdienst gefahren, vorher hatte meine Mutter eine braune Pfütze im Katzenklo entdeckt. Er sträubte sich total, im Gegensatz zu sonst (er schlief sogar mal eine Zeit lang darin), in seine Transportbox zu gehen. Sie ihn abgehört, meinte in der linken Lunge hört sie was, also geröntgt, was bestätigte, dass sich in der linken Lunge etwas Wasser angesammelt hatte. Außerdem sei laut Ärztin der Darm verdickt, sie tippte auf eine Darmschleimhautentzündung und gab ihm zwei Spritzen, eine zum Entwässern, die andere gegen seine Bauchschmerzen und seine Übelkeit. Außerdem gab sie uns Schonkost mit, die wir ihm zwei Stunden nach dem Besuch anbieten sollten.

Bis dahin war er vom Verhalten noch relativ normal, außer dass er eben nicht fressen wollte. Allerdings spielte er, hatte wache Augen, sprang auf Fensterbänke. Dann, nach dem Besuch am Sonntag, wurde er jedoch zusehends lethargischer und apathischer, hat allerdings nicht gepumpt und konnte auch viel schlafen. Die Schonkost jedoch rührte er nicht an. Dann waren wir ganz erstaunt, als er auf einmal aufstand und ca 1/4 seines Wassernapfes trank. 5 Minuten später jedoch fing er wieder an zu würgen und erbrach etwas weißen Schaum. Urin setzte er jedoch ab und wir waren hinterher wenn er aufs Sofa steigen sollte, haben ihn dann sofort in sein Klo gesetzt wo er dann auch hinmachte. Über den Tag verteilt schleckte er villt 10 Fingerspitzen voll mit der Soße von der Schonkost und ging nur an seinen Futternapf, um mit der Pfote dort das Futter aus dem Napf zu holen, oder was auch immer, wir wissen nicht was er damit machen will/wollte. Abends sprang er in der Küche auf die Arbeitsfläche (wo er eigentlich nicht hindarf) und ging zur Spüle um da von einem Teller (der sauber war) Wasser zu schlecken, welches er auch nicht erbrach. Auch fummelte er darin wieder mit seiner Pfote herum, welche er daraufhin leckte.

Scheinbar zeigte die Spritze gegen Übelkeit nicht die gewünschte Wirkung, denn nach wie vor wollte er nichts fressen. Also haben wir abends nochmal bei der Tierärztin angerufen, die meinte, sie könnte ihm jetzt nur noch Buscopan oder sowas spritzen, aber dafür wollten wir ihn nicht extra wieder so aufregen indem wir mit ihm dahin fahren. Nach einer ruhigen Nacht, wo er sehr entspannt auf der Dachterrasse seines Kratzbaums verbracht hat, fuhren wir heute morgen direkt wieder mit ihm zum Tierarzt. Vorher nahm er ungefähr 5 Finger mit Multivitaminpaste und etwas Wasser zu sich, was er nicht erbrach. Ihn in die Box zu bekommen war eine einzige Qual, sobald man ihm unter dem Bauch hochheben wollte, maunzte er ziemlich gequält. Tierärztin dann Blut abgenommen, Verdacht gehabt auf Bauchspeicheldrüsenentzündung (welche dann später aber durch die ersten Blutergebnisse ausgeschlossen werden konnte (Blutwerte der Organe alle top)). Eine große Spritze mit Flüssignahrung, wobei er ganz fürchterlich geschrien hat, was so gar nicht seine Art ist, sowie eine weitere Spritz gegen Übelkeit. Vor einer Stunde ca. hat er dann das erste Mal wieder Stuhl abgesetzt, der eine normale Konsistenz hatte, nur eben beige sstatt braun war.
Weiterhin liegt der kleine leider nur rum und frisst nach wie vor NICHTS. Seine Augen sind müde und er sieht für meine Begriffe aus wie ein Häufchen Elend.
Die Tierärztin tippt jetzt auf Stress, weil wir im Moment Handwerker im Haus haben, da unser Bad renoviert wird, allerdings glauben wir dass er mit dem Umzug größerem Stress ausgesetzt war als jetzt mit den Handwerksarbeiten.

Hat jemand eine Idee? Was wir noch überprüfen lassen können? Irgendwelche Denkanstöße? So wie es aussieht, werden wir nachher wohl oder übel noch mal den Kater einstecken und zum Tierarzt fahren, da wir uns tierische Sorgen machen um ihn. Er ist einfach ein Schatten seiner selbst.



PS: Tut mir so leid für den langen Text, aber ich dachte ich schildere möglichst viele Details, um vielleicht mehr Aufschluss geben zu können..
liebe Grüße, Gloria
 
Werbung:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
ich würde mit ihm in eine tierklinik fahren. er scheint ja starke schmerzen zu haben und die müssen eine ursache haben. die tierärztin scheint nichts zu finden und die diagnose `stress´ finde ich bei dem verhalten eures katers eine ziemliche frechheit.

euer kater hat schmerzen und die machen ihm stress.
bitte fahrt in eine tierklink, das hört sich irgendwie nicht gut an. die ursache muss doch gefunden werden. und die vielen tage ganz ohne nahrung sind nicht gut ...

wenn es ihm wieder besser geht, dann guckt bitte mal nach einem etwa gleichaltrigen katerkumpel für ihn. wenn du schreibst, dass es ihm im großen und ganzen recht gut geht, dann ist ein kumpel bei reiner wohnungshaltug für ihn wichtig. er ist ja nicht sterbenskrank, sondern im gegenteil sehr munter normalerweise, so wie du es beschreibst.

wenn der tierarzt auch mit `stress` gegen eine zweitkatze argumentiert, ist das wirklich albern. was dein tierarzt nur immer mit `stress` hat? euer kater ist noch sehr jung, er braucht einen katerkumpel.

klar, dass ihr da keinen dominanten haudegen für ihn aussucht, sondern eher einen verträglichen kumpeltyp. aber das ist sehr wichtig für ihn. hauskatzen sollte man niemals alleine halten, schon gar nicht, wenn sie so jung sind.
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
Wart ihr immer bei ein und dem selben TA?
Ich würde mir sonst noch eine zweite Meinung von einem anderen TA holen, besser sogar Tierklinik.

Einen Tipp, was er haben könnte, hab ich leider nicht. Ich wünsche im aber gute Besserung.

Zur Schonkost: Du kannst ja mal probieren ihm gekochtes Huhn mit ein paar Möhren und einer Prise Salz sowie der Brühe anzubieten.

Alles Gute euch.
 
G

gloriakarl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2013
Beiträge
5
Hallo, danke für eure Meinungen.
nein, ich war nicht immer bei dem selben Tierarzt mit ihm.
am 7.1. so wie heute morgen war es die gleiche tierärztin.
gestern, sonntag, war es eine andere Tierärztin da nur sie tierärztlichen notdiensts hatte.
der kardiologe ist wieder ein anderer tierarzt, ein spezialist aus hannover, dr. tobias.
Laut Tierärztin (von heute) ist es kein lebensbedrohlicher Zustand und ihc glaube, dass wir es ihm bei dem Stress nicht zumuten wollen, noch heute abend in eine Tierklinik zu fahren, da wir mit Sicherheit eine stunde oder länger unterwegs wären.Wenn, könnten wir morgen dahin fahren.
 
G

gloriakarl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2013
Beiträge
5
Was uns noch aufgefallen ist, ist, dass er eigentlich nur dann was vom Finger abschleckt, wenn man den FInger mit dem Zeug drauf ihm einmal so aufs Mäulchen gestupst hat..
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
Wie sieht es heute aus? Wart ihr mit ihm noch in der Tierklinik?
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Nehmt Kontakt mit Dr. Tobias auf und fragt ihn, ob die Impfung die Ursache ist (was ich annehme) und was Ihr weiter machen sollt. Eine "normale" Tierärztin bzw. Tierklinik wird Euch aufgrund der (anscheinend schweren) Herzgeschichte nichts bringen - entweder Dr. Tobias oder die Kleintierklinik Hannover mit Dr. Henning-Schulte und deren gesamten Team.

Gedanke: Ausbruch Katzenseuche; Calici etc. kann diverse Symptome haben - Magen-Darm bis hin zu Lähmungserscheinungen.

Seit Mittwoch krank, seit Freitag nicht mehr normal gefuttert bis hin zu gar nichts, da er ja sich auch heftigst übergeben hat und das bei einem herzkranken Tier - sollte das noch andauern ist er zwischenzeitlich in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Ich hoffe, ich irre mich und er hatte einfach einen Magen-Darm-Infekt und ihm geht es seit gestern abend wieder total gut, isst und trinkt normal und geht auch mit ganz normalem Kot- und Urinabsatz wieder auf Toilette.
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
16
Aufrufe
45K
anjaII
P
Antworten
5
Aufrufe
7K
bonzo
talkingmonkey
Antworten
9
Aufrufe
10K
talkingmonkey
talkingmonkey
H
Antworten
30
Aufrufe
32K
Hexe87
H
zimtzucker
Antworten
28
Aufrufe
2K
Celistine
Celistine

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben