Kater (16) schreit Nachts

  • Themenstarter Luna71
  • Beginndatum
Luna71

Luna71

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2012
Beiträge
182
Ort
Essen
Hallo Zusammen,

unser alter Kater (16) schreit seit 3 Tagen in der Nacht. Wir rufen er kommt, schnurrt, dann ist Ruhe und eine Stunde später geht es wieder von vorne los. Wir sind nun total übermüdet. Wenn wir morgens aufstehen, legt er sich hin und pennt :cool: Was kann das nur sein ?

Er ist ein Wohnungskater, wir haben noch 3 andere, er ist also nicht alleine. Er hat seit einigen Jahren Spondylose und bekommt regelmäßig Kortison, da sonst nichts mehr hilft :-( . Er verhält sich Tagsüber normal, auch abends. Das schreien geht erst los wenn wir schlafen
 
Werbung:
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
Könnte sein, dass der Kater langsam dement wird. Dass er einfach nicht mehr weiss wo und wer und was er ist und da schreien Katzen schon mal.

So hat mir das mein TA erklärt, weil meine Bianca, bald 19 Jahre alt, macht das seit etwa 2 Jahren auch immer wieder.
Ich hab mich langsam an die Schreierei gewöhnt und erwache nachts nur noch selten und GsD ist meine Wohnung nicht hellhörig, dass sich keine Nachbarn gestört fühlen.

Ich wünsch dir bzw. euch viel Geduld mit dem Katzer!
 
Zuletzt bearbeitet:
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Wie sieht es denn mit Hören, Sehen usw. aus? Auch schlechter werdende Sinne können (neben einer Demenz) dazu führen, dass eine alte Katze nachts aufwacht und sich einfach nicht mehr orientieren kann.

Sabine Schroll, eine verhaltensmedizinisch tätige Tierärztin aus Österreich, empfiehlt in ihrem Buch "lauter reizende alte Katzen", einer Katze, die nachts wegen einer gestörten Orientierung anfängt, unruhig zu werden, nachts einen beschränkten, aber gemütlichen und mit allem, was Katz braucht, ausgestatteten Raum zuzuteilen. In einem kleinen Raum, in dem die Katze weiß, wo alles steht, der aber nicht soo groß ist, dass sie den Überblick verliert, kann so eine Katze ruhiger werden (hatte ich so etwa im Kopf, ich lese es morgen aber nochmal genauer nach).

Generell würde ich aber auch eine organische Ursache (Diabetes? Gibts manchmal bei Kortisongabe, Schmerzen, Blind-/Taubheit....) ausschließen, einfach, um sicherzugehen, dass da alles soweit in Ordnung ist.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.030
Ort
Mittelfranken
Ich habe meinem alten Kater im Flur nachts immer das Licht angelassen, damit er sich gut orientieren konnte.
Er hat zwar nicht geplärrt, aber er hatte grauen Star, da wollte ich ihm es etwas leichter machen.
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
Wenn ich so darüber nachdenke, stimmt es auch, dass Bianca nicht mehr gut hört und mit fast 19 wohl auch nicht mehr gut sieht... Ich probiers mal mit einem Nachtlicht, vielleicht hilft das.

Aaaaaaaber hat jemand eine Ahnung, wieso sie ständig ihr Wasser anschreit? Egal ob Wassernapf, Wasserschüssel oder Wasserbrunnen, erst wird ne Zeit das Wasser angebrüllt bevor getrunken wird.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.030
Ort
Mittelfranken
Aaaaaaaber hat jemand eine Ahnung, wieso sie ständig ihr Wasser anschreit? Egal ob Wassernapf, Wasserschüssel oder Wasserbrunnen, erst wird ne Zeit das Wasser angebrüllt bevor getrunken wird.

Vielleicht erschrickt sie sich vor den Spiegelungen?
Mein neuer Kater aus dem TH kannte scheinbar keine Wasserflaschen, was ist er vor ihnen erschrocken...
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
Vielleicht erschrickt sie sich vor den Spiegelungen?
Mein neuer Kater aus dem TH kannte scheinbar keine Wasserflaschen, was ist er vor ihnen erschrocken...

Das glaub ich weniger. Sie hat das früher schon gemacht, als sie das Wasser noch aus einem Steinbrunnen getrunken hat. Nur nich so viel und so laut wie heute. Und im Stein- bzw. Trinkbrunnen gibts ja kaum Spiegelungen weil es fliessendes Wasser ist...
 
Dixxl

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
861
Ort
Bayern
Wenn deine Katze früher schon das Wasser "angemaunzt" hat, und es heute nur lauter + länger tut, dann ist es vielleicht ihrer verminderten Hörfähigkeit zuzuschreiben: Sie kann sich selbst nicht mehr gut hören, und wird deshalb immer lauter...

Eine Freundin von mir hatte eine sehr alte Katze, die fast taub war - und oft desorientiert; die hat sich auch immer öfter laut geäußert.

Leider kann ich für dieses Problem keine Lösung offerieren, aber der Vorschlag mit dem "geschützteren Raum" (in dem alles übersichtlich steht, was die Katze braucht), scheint mir eine sehr gute Idee.

Wie ist es denn, wenn ihr sie nachts bei euch im Schlafzimmer behaltet, wird es dann besser?

LG + alles Gute,
Marion.
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
Wie ist es denn, wenn ihr sie nachts bei euch im Schlafzimmer behaltet, wird es dann besser?

Das müsste ich mal ausprobieren. Aber dann müsste ich alle 3 Katzen im SZ einsperren und ich weiss nicht wie die Kleinen darauf reagieren würden.

Ich probiere erst mal ein Nachtlicht aus, das ich im Flur anbringe, so dass Bianca KaKlo, Wasser und Futter sehen kann.

Mich stört es eigentlich nicht so sehr, aber meinen Freund! Mühsam ist nur, wenn sie genau dann schreit, wenn ich am Einsöden bin, dann bin ich wieder hellwach und brauch ne halbe Stunde bis ich dann schlafe. Aber normalerweise liegt sie neben meinem Kopf auf dem Kissen und schnurrt mich in den Schlaf :pink-heart:
 
C

catfriend

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2014
Beiträge
273
  • #10
hallo, es liegt an der orientierung bei den katzen, nachts können sich die senioren nicht mehr gut orientieren, weil sie meistens schlecht sehen und dann erst mal nicht wissen, wo sie sind. hinzu kommt manchmal auch, dass sie mehrere vorbesitzer hatten (und ich bin mir sicher, dass sich die fellnasen auch nachts an "alte zeiten" erinnern, ob die nun positiv oder negativ für sie waren) lg
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #11
Wenn er das "erst" seit drei Tagen macht, dann wäre mein erster Gang zum Tierarzt um abklären zu lassen, ob es ihm akut gesundheitlich gut geht.
Vielleicht muss sein Medikament anders eingstellt werden oder so etwas?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
10
Aufrufe
6K
Svea_Marie
S
A
Antworten
1
Aufrufe
1K
Blaubärchen
B
Simba.es
Antworten
5
Aufrufe
408
biveli john
biveli john
P
Antworten
3
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
M
Antworten
6
Aufrufe
7K
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben