Kastrierter Kater markiert nach Jahren

B

Blacky Terrain

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
8
Hallo liebes Forum,
Ich wende mich an euch, da ich nicht mehr weiter weiss.
Ich habe einen 8 Jahre alten europ. Kurzhaar Kater der seit einigen Jahren kastriert ist.
Er ist immer Sauber gewesen und hat nie im Haus oder Wohnung Markiert.

Seit einem Jahr ca. hat sich das geändert.
Seit einer Wohnung wo nur ein kleiner mini Garten zur Verfügung stand, hat er in der Wohnung angefangen zu markieren.
Meistens an Fenstertüren zum Minigarten oder an Tisch und Stuhlbeinen.
Mittlerweile bin ich umgezogen und wohne wieder in einem Haus mit grossem Garten.
Mein Kater darf raus und draussen markieren so viel er will.

Im Haus wartet er bis ich schlafe oder weg bin um zu markieren, nie vor meinen Augen.
Nachts höre ich ab und zu sein Miauen auf "rollige Art".
Bin dann schon fast sicher dass ich des morgens wieder eine überraschung habe.
Er weiss auch dass er das nicht darf, da er nach seinen Dummheiten grummelt und Faucht, wenn er mich sieht.
Er weiss dass ich dann wieder mecker mit ihm.
Alleine letzte Woche, ich war ca. drei Stunden weg Einkaufen und nach meiner Rückkehr insgesamt 7 Stellen von ihm markiert.....
Da fühlt man sich richtig wohl wenn man nach Hause kommt....

Ich habe ihn seit seiner Geburt an und hatte nie solche Probleme mit ihm.

Zur Situation:
Ich lebe mit meiner Freundin, einem (vorher zwei) Zwergkaninchen und eben Blacky mein Kater.

Habe auch schon diverse Sprays und Pheromonsteckdosen Spender ausprobiert, aber nichts bringt wirklich einen Erfolg.

Ich hoffe jemand von euch kennt diese Problematik und hat den goldenen Tipp für mich.

Danke schonmal an euch
 
Werbung:
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
Bitte fülle mal den Fragebogen zur Unsauberkeit aus. fragebogen-unsauberkeit

Und als ersten Rat: Hör sofort auf deine Katze anzumeckern und zu motzen. Dein Kater faucht und grummelt nicht weil er weiß dass er etwas falsch gemacht hat (viel zu komplexer Gedankengang für eine Katze) sondern weil du für ihn durch motzen und meckern ohne für ihn ersichtlichen Grund unberechenbar wirst. Wenn Du ihn in flagranti erwischt (und er wirklich markiert und kein gesundheitliches Problem hat), dann kannst du nein sagen und ihn ins Katzenklo setzen, aber ebenfalls nicht schimpfen und fang auf gar keinen Fall an zu sanktionieren.

Alles weitere nach mehr Infos aus dem Fragebogen.
 
M

MollyGrue

Gast
Dumme Frage - sind Danebenpinkeln und Markieren nicht 2 Paar Stiefel?

Markieren = bewusst Duftmarke an bestimmte Stellen setzen.
Pipi: Dazu wird sorgfältig eine Muld gebuddelt, Katze entwässert, buddelt zu, geht ihrer Wege.

Klar kann das mal ein und dasselbe sein, bei einer rolligen Katze erlebt beim Einhüten. Morgens: Luftaufnahme von Finnland - bäh.

Aber so weit ich weiß, "markieren" Kater UND pieseln. ????

Klärt mich bitte auf, auch wenns eine dumme Frage sein solle, bitte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
Nunja, es gibt auch Stehpinkler, sowohl männliche als auch weibliche. Und einer unserer Sternchenkater kriegte irgendwann im Alter den Hintern einfach nicht mehr genug runter und pinkelte zwar nicht im Stehen, aber etwas erhöht.

Und Katzen die aufgrund Schmerzen nicht ins Katzenklo pinkeln, buddeln auch nicht. Die erledigen schnell das notwendige aber schmerzende Geschäft (jaulen dabei auch gern...).

Und das ist ehrlich gesagt auch eher das, was ich in diesem Fall vermute. Ist aber nur Spekulation ohne mehr Infos, die im Fragebogen abgefragt werden.
 
B

Blacky Terrain

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
8
Danke euch für die Antworten.

Also es ist auf jeden Fall markieren.
Pinkeln tut er normel im sitzen.
Er spritzt aber eine nicht all zu grosse Menge an gegenstände. Dabei strampelt er ein wenig mit den Hinterpfoten. Also leider definitiv Markieren.
Beim Tierarzt war ich. Er hat keine Krankheiten.

Wegen fauchen bzw grummeln...
Das macht er wirklich nur nach dem markieren im Haus.
Wenn er nicht markiert hat, grummelt er nie mit mir. Wirklich nur nach seinen Dummheiten.
 
B

Blacky Terrain

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
8
Die Katze:
- Name: Blacky
- Geschlecht: Kater
- kastriert (ja/nein): Ja
- wann war die Kastration: vor ca 6 Jahren
- Alter: 8 Jahre
- im Haushalt seit: Geburt
- Gewicht (ca.): +/- 6 KG
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: ca 3 - 4 Monate
- letzte Urinprobenuntersuchung: vor einigen Monaten bis ein Jahr
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: nichts
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: Kein Mehrkatzenhaushalt, aber Zwergkaninchen ohne Krankheiten

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 1
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: Seit Geburt bei mir
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Mutterkatze bei Eltern
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: Leider zu wenig
- Freigänger (ja/Nein): Lebt im Haus mit Zugang zu grossen Garten
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Umzug
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): Versteht sich sehr gut mit Kaninchen

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 1 für Katze und separate für Kaninchen
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Grosses offenes. Er sitzt gerne auf dem Rand.
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: Reinigung täglich, entleerung bei Bedarf ca. alle zwei drei Tage.
- welche Streu wird verwendet:Holzstreu (ähnlich wie Pellets) speziell für Katzen und Kaninchen. (Normales Streu ist giftig für Hasen)
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: Drei Finger breit
- gab es einen Streuwechsel: Nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): Nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Ecke neben WC aber vom WC abgetrennt
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Nein

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Vor einem Jahr ca.
- wie oft wird die Katze unsauber: Total unterschiedlich. Wochenlang ruhe und dann mehrmals hintereinander.
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Markierungsurin
- Urinpfützen oder Spritzer: Spritzer
- wo wird die Katze unsauber: Fenstertüren nach draussen, Eingangstüre, Stuhl und Tischbeine, PC, Schuhe, alles was so rumsteht...
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): Vertikal an Gegenstände
- was wurde bisher dagegen unternommen: Reinigungsspray, Spray für Wohlfühlen, Urinstopp Spray, Pheromone in Steckdosenspender Felliway, und Futterplatz wechsel an die Urinirten Stellen nach Reinigung...
 
Zuletzt bearbeitet:
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
Welches Reinigungsmittel hast du denn genommen? Richtig gut finde ich eigentlich nur den Biodor Animal. Erstens stinkt der nicht und er entfernt den Geruch wirklich gründlich. Das ist wichtig, sonst wird der Kater immer wieder markieren.
Dann würde ich noch ein Klo aufstellen, wenn er nicht ständig Zugang nach draußen hat. Manche Katzen nutzen gerne zwei Toiletten für großes und kleines Geschäft.

Könnte ihm vielleicht langweilig sein? Acht Jahre Einzelhaltung sind nicht so das Wahre. Vielleicht fehlt ihm ein Spielgefährte. Wobei eine Vergesellschaftung in dem Alter schon schwierig sein könnte.
Vielleicht meldet sich jemand, der Erfahrung mit sowas hat.
 
B

Blacky Terrain

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
8
Francodex und Urin Off habe ich als letztes benutzt.

Essig war früher, aber es hies dass Essig Katzen eher ermutigt zu Markieren.

Wegen zwei WCs, naja er hat seit Jahren nur eins gehabt und das reichte ihm auch.
Ausserdem stehen noch weitere WCs mit dem gleichen Streu rum für den Hasen.

Spielgefährten ist so ne Sache...
Er denkt er ist der Gott der Welt :D
Er kämpft mit jeder anderen Katze auch wenn sie grösser ist.
Das war und ist schon immer so bei ihm.

Er spielt aber mit den, bzw jetzt mit dem Hasen. So ne Art fang mich.
Mal Jagt der Hase den Kater, mal anders rum.
 
B

Blacky Terrain

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
8
Ich versuche auch immer ihm alles zu geben was er braucht.
Er bekommt nur das beste Fressen zB Royal Canin als Trockenfutter und als Nassfutter entweder die Animondo oder wie momentandie Sheba kleine Stückchen, da er es ein wenig mit dem Magen hat.
Er schlingt es zu hastig .)

Er bekommt immer seine Streicheleinheiten und darf eigentlich überall hin.
Aufs Bett, auf die Couch, usw usw.
Nur ein Zimmer ist für den Hasen reserviert.
Der Hase hat auch Freilauf im Haus und Garten, hat aber zur Sicherheit sein eigenes Reich, wenn wir schlafen oder weg sind.
Seit letzer Woche ist aber ein grossteil des Hauses Tabu da er einfach zuviel markiert hat.
7x in 3 Stunden.

Ich habe auch leider die typischen Fehler gemacht wie ihm zeigen wo er markiert hat, oder ihm ins WC eingesperrt.
Ich weiss jetzt das es falsch war aber nur Nein sagen bringt leider garnichts bei ihm.
Da ich momentan nicht weiss was ich machen soll, schmeisse ich ihn momentan raus in den Garten wenn ich so wie Heute morgen wieder was finde.

Weiss wirklich nicht mehr wo wie was machen.
Ich möchte und will dass er komplett frei in und ausserhalb des Hauses sich bewegen kann, aber so kann ich ihn nicht lassen.
Ich möchte ihn nicht draussen lassen oder nur ein kleines Zimmerchen geben.

Aber wie gesagt, so geht es auch nicht mehr. So kann ich ihn nicht rumlaufen lassen im Haus.
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
  • #10
Also: Das klingt nach markieren, Blacky ist auch tatsächlich arg spät kastriert worden, aber es ist ungewöhnlich, dass er damit prlötzlich nach 6 Jahren beginnt. Normal wäre es dass er es vor der Kastra beginnt und dann trotz Kastra nicht sein lässt.

Ich würde hier wirklich eher und immer noch ein gesundheitliches Problem vermuten. Die letzte Urinuntersuchung ist lang her und was für eine war das genau? Nur ein Teststreifen oder wirklich eine spezielle (und damit auch teurere) Komplettuntersuchung?
Das würde ich als erstes nochmal machen, denn das ist in meinen Augen eigentlich immer Protokollpunkt Nr. 1 bei Wildpieselei/markiererei trotz Kastra. Dafür muss der Urin sehr frisch sein. Wenn ihr das mit auffangen und rasch hinbringen nicht schafft, lasst die Blase vom Tierarzt punktieren.
Wenn ihr eh beim Tierarzt seit, lasst auch ein geriatrisches Blutbild machen (also inkl. Schilddrüsenwerten). Organisch kann auch mal stark verändertes Verhalten gar nichts mit dem erkrankten Körperteil (also hier Blase) an sich zu tun haben sondern aus anderen gesundheitlichen Gründen herrühren. Blacky kommt langsam in ein Alter wo so etwas wahrscheinlicher wird.

Ist Euch sonst etwas aufgefallen, nimmt er stark ab oder zu? Verändertes Verhalten? Unruhe etc.? Denkt mal sehr genau darüber nach und sprecht auch so etwas beim Tierarzt an.

Der Umzug kann natürlich eine Unsicherheit ausgelöst haben, die dazu führt, dass Blacky mit dem Markieren vertrauten Geruch verteilt. Das gibt Sicherheit. Aber bitte. Diese Lösung erst in BEtracht ziehen, wenn die o.g. Untersuchungen wirklich ohne Befund sind. BEi Pinkelproblemen immer erst gründlich alle möglichen organischen Ursachen ausschließen bevor man an die Psyche geht.

Nächster Punkt ist das Klomanagement. Auch wenn jahrelang alles gepasst hat, kann es hier doch auch nachJahren irgendwann zu Problemen kommen. Stellt vielleicht noch ein zusätzliches Klo auf, an das das Kaninchen nicht rankommt und befüllt es mit sehr feiner Betonitstreu. Die wird in aller Regel am besten angenommen. Naturstreu führt häufig zu Problemen - und ich betone es nochmal auch wenn es jahrelang kein Problem war.
Generell würde ich zweimal täglich die Böller rausnehmen, dafür muss die Kompelttreinigung nicht so häufig durchgeführt werden. Katzen buddeln gerne, 3 Finger breit ist selbst bei Wurstfingerchen eigentlich zu wenig. Ich fülle bei uns min. 10 cm hoch ein. Auch das mal austesten.

Dann: ich vermute ihr macht das, aber nicht Febreze o.ä. als Reinigungsspray nutzen sondern einen Enzymreiniger wie z.B. Biodor Animal, der entduftet.

Putzmittel: Habt ihr ein neues Putzmittel? Irgendetwas mit neuem Duft, was ihr vermutlich in allen Räumen nutzt in denen er unsauber wird? Möglicherweise versucht er den Geruch zu überdecken.

Auslasten: Er ist Einzelkater. Nehmt Euch Quality-Time für den Kater. Spielt mit ihm, kuschelt mit ihm. Wenn wenig Zeit ist in Form von Ritualen. Weniger wichtig ist die Uhrzeit, als die Einbettung in andere Ritualhandlungen. Also z.B. immer nach dem Abendbrot nehmt ihr euch Zeit für ihn. Wirklich immer. Dann wird gespielt, oder gekuschelt, was der Kater mag. Das gibt Katzen Sicherheit, es sind nämlich alles kleine Spießer ;)

Zum Schluss ganz wichtig: Wirklich nicht schimpfen! Ehrlich, der Blacky reagiert nicht so, weil er weiß dass er Fehler macht. So denken Katzen nicht. In seinen Augen macht er keinen Fehler. Er kann sich entweder nicht anders ausdrücken und hat ein Riesen-Problem (unsauberkeit) oder er verhält sich ganz natürlich (Markieren aus Unsicherheit oder anderen Gründen). Aber er macht das nicht aus Boshaftigkeit. Ihr müsst den Grund finden und abstellen und hoffen, dass sich das Verhalten nicht bereits zu sehr verfestigt hat. Blacky reagiert wirklich so, weil Du eine gereizte Stimmung verbreitetst (möglciherweise sogar ohne es zu merken). Katzen kommunizieren sehr sehr viel non-verbal und haben daher sehr sehr feine Antennen für Stimmungen und Kleinigkeiten. Sehr viel bessere Antennen als wir sprachbegabten Menschen, die durch die Verwendung von Lautsprache viel non-verbale Kommunikation eingebüßt haben.

ICh kann verstehen, dass eienn das manchmal fertig macht. Ich hatte auch mal einen alten senilen Pinkelkater. Manchmal kann man das nicht gut wegstecken, aber man muss. Blacky kann nichts dafür! Deshalb: Nicht schimpfen. Kommentarlos gründlich wegmachen und die Suche nach dem Grund vorantreiben. Auch wenns schwer fällt. Wenn irh einen schlechten (Pinkel-)Tag habt, macht Euch das ganz bewusst.

Das sind so meine spontanen Gedanken und schon eine lange Liste zum Abarbeiten :) Ich drücke Euch (und vor allem Blacky) die Daumen, dass ihr den Grund findet und die Pieselei in den Griff kriegt.

Edit: Keine Sanktionen gegenüber Blacky und sperrt ihn nicht weg/raus oder sonstiges. Wenn er wirklich aus Unsicherheit markiert, dann verschlimmert ihr damit alles. Wenn er unsauber wird, weil es ihm nicht gut geht (organisch oder psychisch) ist das grausam ihn dafür noch zu bestrafen (Stell Dir z.B. vor du hast Schmerzen bei Wasserlassen und kriegst dafür ständig von deiner Freundin noch Ärger, so etwas ist mehr als nur nicht schön).
Trockenfutter begünstigt Harnwegsprobleme. Ich würde das max. als Leckerli (und dann auch nur in Leckerlimenge) geben. Dafür ausreichend ordentliches Nassfutter so viel er mag (dann hört auch bald das schlingen auf) anbieten. Möglichst mehrere Sorten und lass das Sheba weg, das hat ein grottenschlechtes Preis- /Leistungsverhältnis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
  • #11
Wichtig wäre nochmal ein Gesundheitscheck,noch bevor irgendwas anderes passiert. Wie gesagt, bestell dir mal den Biodor Animal Reiniger. Der ist wirklich super.
Trockenfutter würde ich gar nicht füttern, bzw nur übers Fummelbrett ( nicht täglich). Lieber getreidefreies Nassfutter, mit hohem Fleischanteil.

Einzelhaltung sind weder für Katzen, noch für Hasen artgerecht. Und eine Katze sollte nicht der Spielkamerad für einen Hasen sein.

Besteht die Möglichkeit einer Katzenklappe, damit er unbegrenzt Zugang zum Garten haben kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
B

Blacky Terrain

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
8
  • #12
Als aller erstes Danke an dich Mary86

Wegen den Untersuchungen, da es eine grosse Klinik ist, ist dort alles teuer...
Sollte eigentlich eine spezielle Untersuchung wegen markieren sein.
Teststreifen war da glaub ich keiner.
Aber ich werde wohl wieder hingehen und es nochmals durchchecken lassen.

Markieren tat er vor der Kastration schon und danach auch.
Wurde dafür zu spät kastriert.
Allerdings hatte er immer draussen markiert, nie drinnen.

Veränderungen bei ihm oder bei uns gab es keine, zumindest fällt mir nichts ein bzw auf.
Putzmittel und co ist auch gleich wie vorher.

Bin seit ich Blacky hab, schon öfters umgezogen.
Klar Umzug ist immer Stress, aber er hat darauf hin nie im Haus markiert.

Es ist fast so, als ob er in der letzten Wohnung angefangen hat und nun das dauernd machen muss. Mal täglich, mal einmal pro Woche, mal 7 x in 3 Stunden.

Streicheleinheiten bekommt er im Normalfall regelmässig.
Entweder geh ich zu ihm an seinen Kratzbaum, oder er kommt zu mir auf die Couch des Abend vor TV oder Nachts vor dem Einschlafen auf dem Bett.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich seit einiger Zeit es nicht mehr ignorieren kann.
Ich mach die Fehler wie mit ihm zu schimpfen oder ihn in den Garten zu verfrachten und ihn dann den halben Tag oder Tag nicht ins Haus lasse.

Werde zwar wieder zum Arzt fahren, aber ich denke dass er Gesundheitlich fit ist.
Ich denke eher dass es Charakterlich ist. Weiss aber natürlich nicht ob ja oder nein...

Es raubt einem echt den letzten Nerf, da ich jeden Tag rechnen muss mit bepinkelter Kleidung, Schuhen oder anderen bepinkelten Sachen zur Arbeit zu fahren ohne es direkt zu merken.
Ohne von den Kosten für die ganzen ruinirten Sachen zu rechen....

Wegen Klomanagement werde ich mir überlegen wie ich es machen werde.
Muss halt den Hasen berücksichtigen, nicht das er sich vergiftet.



Auch an Gissie ein Danke,

Animondo ist zB ein Futter ohne Getreide.
Hab auch mal Rohes Fleisch vom Tierfutterspezi versucht, aber das wollte er überhaubt nicht...

Die Hasen waren zu zweit, leider ist einer von beiden vor ca 1.5 Jahren gestorben.
Er als Kater verträgt sich mit keiner anderen Katze. Egal wann und wo, jede andere Katze oder Kater ist ein Eindringling und Feind für ihn.
Er ist leider wirklich eher der Einzelgänger.

Dass Hasen keine Spielgefährten sind für Katzen ist klar, aber die beiden kennen sich seit 6 Jahren und die solltest du mal gesehen haben wie die zusammen halten :D

Katzenklappe hab ich auch nachgedacht, grad weil er Chip hat, aber ich wohne zur Miete, also kein Umbau möglich.

Urin Off ist auch ein Reiniger der angeblich vom Kern des Urins diesen neutralisiert.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #13
Kann es sein, das er draußen ein Problem mit einer anderen Katze oder Kater hat? Das er speziell oft die Reviergrenzen markiert, könnte darauf hindeuten.
 
B

Blacky Terrain

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
8
  • #14
Durch den Hasen ist das Aussengelände eingezäunt.
In den Garten kommt daher keine andere Katze.
Hinter dem Zaun allerdings schon und diese markieren auch den Zaun.
Sowas war aber bei anderen Wohnungen auch schon, ohne dass er drinnen markiert hat.

Er haut aber gerne mal ab und kebbelt sich dann wieder schön.
Hab es daher nicht gerne dass er vom Gelände abhaut, da sonst der nächste Tierarztbesuch wieder ansteht.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #15
Wie oft ist er denn schon mit umgezogen? Möglicherweise hat er sich in seiner Stammwohnung sicher gefühlt, aber jetzt nach mind. 2 Umzügen in rel. kurzer Zeit ist das nicht mehr der Fall.
Und unsichere Katzen markieren gerne ihr Revier, weil ihnen das Sicherheit gibt.
Oder es ist eine Übersprungshandlung, weil er die Revierangelegenheiten mit den anderen nicht klären kann.:confused:
 
B

Blacky Terrain

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. März 2017
Beiträge
8
  • #16
In den 8 Jahren sind wir schon ein paar mal umgezogen.

Revierangelegenheiten mit anderen ist eher selten, da das Gelände abgesichert ist.
Er Schafft es zwar vom Gelände abzuhauen und kebbelt sich dann ausserhalb des Geländes, aber das ist auch nicht jeden Tag.

Ich habe die Felliway wieder in Betrieb und werde jetzt mal abwarten wie er sich gibt.

Werde Stillschweigend seine "Sauerei" wegmachen, ohne ihm was zu sagen.
Gebe seit gestern weniger Trocken und dafür mehr Nassfutter.
Werde heute alle Tisch und Stuhlbeine sowie alle seine Markierungsstellen gründlich reinigen. (Wurde zwar schon gereinigt, aber will auf Nummer sicher gehen)

Leider habe ich kein Urin Off mehr als Reiniger.
Welches von den üblichen Reinigern die man zuhause hat kann ich denn nehmen um Urin komplett zu entfernen?
Werde erst nächste Woche Zeit haben um in den nächsten Tierbedarf zu fahren.

Mal sehen wie er sich die nächsten Tage gibt.

Untersuchung beim Tierarzt werde ich Anfang nächsten Monats machen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
...Leider habe ich kein Urin Off mehr als Reiniger.
Welches von den üblichen Reinigern die man zuhause hat kann ich denn nehmen um Urin komplett zu entfernen?
Werde erst nächste Woche Zeit haben um in den nächsten Tierbedarf zu fahren...

Übliche Haushaltsreiniger eignen sich leider überhaupt nicht. Für Katernase riecht es trotzdem noch nach Klo... Manche Reiniger haben einen solch starken Eigengeruch, dass Katzen erst recht drüber pinkeln um diesen Geruch zu überdecken.

Aber man kann auch mit Wodka putzen, solange bis man wieder vernünftigen Enzym-Reiniger im Haus hat. (und wenn man von der Pinkelei/Putzerei echt angefressen ist, kann man sich auch einfach selbst ein Gläschen genehmigen :zufrieden: )

Ansonsten kann ich bei der Problematik auch nur anraten, erstmal die körperliche Seite beim TA abchecken zu lassen. Danach kann man weiter sehen.
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
2
Aufrufe
873
Samtpfote ♥
S
Maja&Willi
Antworten
2
Aufrufe
704
Maja&Willi
Maja&Willi
CatAngel
Antworten
16
Aufrufe
2K
Raupenmama
Raupenmama
Erin
Antworten
1
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01
MissAmy
Antworten
5
Aufrufe
5K
Tom-SH
Tom-SH

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben