kastrierter Kater macht in Dusche

Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2015
Beiträge
842
Ort
Bremen
  • #81
Ly92 hat gesagt.:
Ich bin auch in Huchting zur Kastration gewesen (Böhm), werde da dann wohl auch wieder hingehen und ich bin auch der Meinung dass Ratenzahlung geht.

Bei dem bin ich auch. Die sind auch soweit ganz nett und recht gut und Ratenzahlung geht da auf jeden Fall. Nur so ganz kann ich mich mit denen bisher nicht anfreunden und ich finde sie auch recht teuer. Deshalb bin mich mich schon am umhören nach einem besseren Arzt...
Also beim Fressnapf meine ich letztens z.B. Klos für 5€ gesehen zu haben. Oder im Baumarkt ne Kiste fürn 5er. Ich hab jetzt nicht mehr aufm Schirm, ob du noch eins brauchst. Richtig beliebt ist bei meinen Das Streu von Coshida vom Lidl oder das Premiere sensitive vom Fressnapf.
Günstiges jedoch zumindest besseres Futter als z.B. dieser Kram aus der Werbung ist von fressnapf das Premiere. Bozita ist auch günstig, soll aber manchmal durchfall machen (was bei deinem vll mal gar nicht so verkehrt ist, wenn es senen Stuhl ein wenig weicher macht?). Ich würde immer die 400g Dosen mindestens nehmen. Mit nem Deckel und im Kühlschrank hält es sich gut. Die Dosen sind ja auch sauber und mit Deckel riecht man ren gar nichts =)
Und dann kannst du die Portionen ja einfach immer 30 minuten vor der Fütterung ausm Kühlschrank holen und noch nen schuss heißes Wasser drauf. Dann trocknet es auch so gut wie gar nicht aus.
Dass die Katzi zu viel Magensäure hat, wel der Magen zwischendurch so lang leer ist, kann wirklich sehr gut sein. Das kenne ich von Menschen auf jeden Fall so durch meine Arbeit im Krankenhaus. Und zu viel Magensäure macht Kotzerei...
Das kennt bestimmt jeder. Wenn man morgens das letzte mal gegessen hat und dann abends erst nach 12 std wiedrr ist einem manchmal kotzübel und man kriegt sogar evtl sodbrennen.
Das schaffst du doch bestimmt zu ändern, dass du einfach 5 mal am tag immer so pro Katze 50-100gramm Futter hinstellst =)
Ich glaube ganz fest daran ^^
Und das ist im endeffekt bestimmt günstiger und einfacher als wenn dauernd irgendwo hingebrochen wird =)
Tschakka!
mein Angebot steht übrigens noch :p

p.s.: von einem Cheeseburger morgens und abends und sonst nix müsst ich bestimmt auch irgendwann brechen. vll hilft es wenn man es mal von dieser seite betrachtet ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Ly92

Ly92

Benutzer
Mitglied seit
24. August 2015
Beiträge
47
Ort
Bremen
  • #82
AAlso ich habe nun diesen Futterautomaten in Gebrauch, funktioniert ganz gut.

Die Dosen mit dem Ragout, heißen sonst mit Soße. Gelee mögen die Katzen nicht so gerne und ich finds auch blöd.

Also mein Freund hatte nun beim Tierarzt angerufen. Ich sollte vorbeikommen und Futterproben mitnehmen. Er hat extra Nassfutter gesagt, das trockene verträgt er schließlich.
Jedenfalls hat der Tierarzt uns nun auch wieder Trockenfutter mitgegeben und gesagt, dass er seinen Tieren auch NUR Trockenf. gibt. Dass die Meinung veraltet sei, TroFu wäre nicht gut. Meine Bekannte von dem Tierfachgeschäft sagte gleiches auch noch mal. Der Doc sagte auch, dass die Katzen das Trockenfutter allein schon für die Zähne brauchen.
Jedenfalls war Diego tag ein tag aus immer nur das Trockenfutter zu langweilig, er wollte nicht mehr so fressen... Daraufhin habe ich sensitiv Nassfutter gekauft. Kattovit sensitiv und gastro wurden mir erstmal empfohlen. Hat er gut vertragen und mochte er sogar (meine Mutter sagte dass unsere Katze damals die Sorte nicht mochte). Habe nun weitere sensitiv-Sorten gekauft von allen möglichen anderen Marken - verträgt er alles...
Ich gebe nun also (sensitiv)Nass- UND Trockenfutter und es läuft super. (Sid bekommt noch das normale Nassfutter und jeder frisst das eigene Futter)
Das sensitiv-Futter ist zwar etwas teurer, aber finanziell geht es mittlerweile wieder.

Was das eigentliche Problem mit Sid angeht...
Wir haben die Dusche nun seit einiger Zeit zu (außer wir waren gerade duschen und sind noch dabei, weil er gerne in die nasse Dusche geht) und es ist seither noch nichts passiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #83
Jedenfalls hat der Tierarzt uns nun auch wieder Trockenfutter mitgegeben und gesagt, dass er seinen Tieren auch NUR Trockenf. gibt. Dass die Meinung veraltet sei, TroFu wäre nicht gut. Meine Bekannte von dem Tierfachgeschäft sagte gleiches auch noch mal. Der Doc sagte auch, dass die Katzen das Trockenfutter allein schon für die Zähne brauchen.

:rolleyes: Wieder einmal ein TA, der keine Ahnung von Ernährung hat. Frag ihn doch mal, ob er sich seine Zähne auch mit trockenen Keksen putzt. :rolleyes: Seine Meinung ist veraltet.

Aber gut, es ist Deine Entscheidung.

Wenn es mit der Dusche klappt, ist ja auch alles gut.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #84
Man kann sich ja immer noch selbst informieren und dann entscheiden.

Ich sage mal bösartig, die Trockenfutterkatze von heute ist der nierenkranke Patient von morgen - wer verdient daran? ;)
Davon ab ist es bekannt, dass Ernährung nicht vom Studium abgedeckt ist und große Futterfirmen Schulungen (manche TA glauben also vlt wirklich daran) und Provisionsverkauf anbieten (nochmaliger Verdienst ;)).
 
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2015
Beiträge
842
Ort
Bremen
  • #85
Davon ab ist es bekannt, dass Ernährung nicht vom Studium abgedeckt ist

Da würde ich auch meinen Allerwertesten drauf verwetten. Ich hatte mal einen TA kennengelernt, der nicht mal wusste, dass es drei Grundbausteine bei der Ernährung gibt: Fette, Kohlenhydrate und Proteine...
Ich sehe das ja auch täglich im Krankenhaus. Menschenärzte lernen nämlich im Studium auch nichts über Ernährung. Manche geben das auch offen zu dass sie deshalb keine Ahnung davon haben, weshalb bei Sondennahrungsgabe dann auch wir, also das Pflegepersonal, gebeten werden den richtigen Nährstoffbedarf auszurechnen und dann auszuwählen was und wieviel der Patient bekommt.
Das wird bei Tierärzten nicht anders sein.
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
  • #86
Meine Bekannte von dem Tierfachgeschäft sagte gleiches auch noch mal.
Deine Bekannte möchte auch Profit haben . Deshalb redet sie es schön, das Trockenfutter gut für Katzen ist.
Das wäre ja für ihr Geschäft schlecht,wenn sie zugeben würde das das Trockenfutter nicht gut wäre und die Katze davon mit der Zeit krank werden.
Schließlich verkauft und bietet sie das "Zeug " auch an.
Edit:
Die Mitarbeiter werden darauf wahrscheinlich auch geschult,die Ware die sie verkaufen und anbieten für gut zu finden.
Anders wäre das ja Geschäftsschädigend.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #87
Das kann man ja sogar in der TAppV nachlesen. Mit Abschlussziel Examen ist das Studium bundeseinheitlich geregelt.
Da sieht man schon, dass dieser Bereich nur minimal abgedeckt ist. Und wenn man dann noch mit Vetmed-Studis spricht, dann wird einem klar, wie unwichtig dieser Bereich für das Studium ist. Klar, wenn man sich die Fülle mal anschaut, kann ich das sogar verstehen.

Entweder diejenigen bilden sich dann gar nicht weiter oder mit dem Material und den Kursen, die eben die Hersteller zur Verfügung stellen. Natürlich gibt es auch wenige Ausnahmen, die wirklich Ahnung haben!
 
T

Tante Mien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. November 2014
Beiträge
498
  • #88
Hallo Ly,
wie geht es Euch und den Katern?
 
Ly92

Ly92

Benutzer
Mitglied seit
24. August 2015
Beiträge
47
Ort
Bremen
  • #89
Bisher ist es gut, denke ich.
Sid macht nirgendwo anders hin, weil die Dusche nun zu ist. Ich denke allerdings dass er wieder in die Dusche machen würde, wäre sie auf.
Und Diego hat schon lange nicht mehr erbrochen, er bekommt nur noch sensitiv-Nassfutter, verschiedene Sorten. Er frisst sogar noch oft ein bisschen von Sid's Futter mit - das Bisschen geht aber auch gut.
Dosenfutter mögen beide leider gar nicht. Hatte ja einige Sorten und nun für Diego das Nassfutter, was er in Tüten mochte, auch in Dosen gekauft - hat er links liegen gelassen und mich blöd angeguckt. Also tut mir leid liebe Leute, aber das Leckermäulchen mag nicht das Dosenfutter, was so gut sein soll (wenn ich es mir angucke, kann ich's verstehen :omg: ).
Morgens bekommen sie weiterhin Trockenfutter. Anfangs haben sie es geliebt und war innerhalb weniger Minuten weggeputzt. Nun ist sogar abends noch etwas von übrig :confused: Weiß nicht, vllt mögen sie es nun nicht mehr.
Aber Diego übergibt sich nicht mehr, ihm geht's also gut.
Wo ihr das mit dem Tierarzt und dem Futter sagt, haben wir wirklich auch das Gefühl, dass die Praxis wohl einen Vertrag mit dem Trockenfutterhersteller hat (Vet concept). Wir haben bereits bei der Kastration gedacht, dass die Empfangsdame (Frau vom Tierarzt) ja eine ziemlich gute Verkäuferin wär. Haben aber nur drüber gelacht und gedacht, dass sie ihren Job bloß liebt und vllt. früher mal Verkäuferin war oder so.
Also beim nächsten Mal wieder ein anderer Doc :sad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #90
Was meinst du mit "wenn ich mir das angucke"?
Dir ist klar, dass die Stückchen in den Tütchen keine Fleischbrocken sind sondern gepresst?
Der "Matsch" in den Dosen hat deutlich mehr mit Fleisch zu tun ;)

Wenn die Katzen es eh nicht mehr so lieben kannst du das Trockenfutter ja auch weglassen.
Über die gesundheitlichen Nachteile solltest du ja jetzt genug Infos bekommen haben.

Wie viel Futter gibt es jetzt pro Tier?
 
Ly92

Ly92

Benutzer
Mitglied seit
24. August 2015
Beiträge
47
Ort
Bremen
  • #91
ja das ist mir klar. habe doch auch geschrieben dass sie das gute futter nicht mögen, mit dem vielen fleisch.
ich weiß auch dass es zusammengepresst ist und nach keine Ahnung was aussieht. aber ich kann da doch auch nichts für, wenn die die ganzen dosen nunmal nicht mögen... ich werde sie nun spenden müssen (für Tiere spenden find ich zwar selber gut, aber ist blöd wenn man selber nicht viel Geld übrig hat und dann noch die teuren dinger spenden muss...)
sie lassen sogar vom nassfutter etwas übrig bis zum morgen, also ist doch alles gut
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #92
Es wäre ja auch zu einfach, mal konsequent eine Ernährungsumstellung zu probieren.
Und das bedeutet nicht, der Katze das neue Futter in den Napf zu packen und darauf zu warten, dass sie freudig futtert.

Aber hier scheint vieles abzuprallen, alle reden sich den Mund fusselig, getan wird hingegen nicht viel.

Und deine "pfuih, bäh, ekelig"- Haltung überträgst du auch auf die Katzen. Ich finde es viel ekeliger, was da zusammengepresst in diesem Billigfutter im Napf hängt als Nahrung mit guten Bestandteilen, aber gut.
 
Ly92

Ly92

Benutzer
Mitglied seit
24. August 2015
Beiträge
47
Ort
Bremen
  • #93
Es wäre ja auch zu einfach, mal konsequent eine Ernährungsumstellung zu probieren.
Und das bedeutet nicht, der Katze das neue Futter in den Napf zu packen und darauf zu warten, dass sie freudig futtert.

Aber hier scheint vieles abzuprallen, alle reden sich den Mund fusselig, getan wird hingegen nicht viel.

Über diese unfreundliche Antwort kann ich nur den Kopf schütteln. :mad:
Es steht hier nirgendwo auch nur ein Wort darüber, was man groß tun soll, außer "der Katze das neue Futter in den Napf zu packen und darauf zu warten, dass sie freudig futtert". Soll ich einen Freudentanz aufführen, "juhu Katze, friss dein lecker Fresschen..." oder was?! Was soll man sonst noch machen, außer das neue Futter evtl. anfangs unter das alte zu mischen, der Katze das Futter mehrfach zu zeigen oder sie davor zu setzen?!


Und deine "pfuih, bäh, ekelig"- Haltung überträgst du auch auf die Katzen. Ich finde es viel ekeliger, was da zusammengepresst in diesem Billigfutter im Napf hängt als Nahrung mit guten Bestandteilen, aber gut.

Meine "pfui-bäh-Haltung"?! Nur weil ich hier mal kurz geschrieben habe, dass es ekelig aussieht (was nunmal wirklich so ist!), weißt du ja wohl nicht wie meine Haltung dazu ist wenn ich es ihnen gebe!
Und dass sich da irgendwas übertragen soll, glaube ich auch nicht. Ich gebe ihnen das Futter genau wie jedes andere. Ich rede der Katze ja wohl nicht ein, "Katze, das Futter ist ekelig. Aber nun friss das mal"


Auf solch unfreundliche, angreifende Antworten kann ich nun getrost verzichten. Könnt ihr für euch behalten.
Diego erbricht nicht mehr und Sid macht nicht wo anders hin, also geht es ihm auch gut, sonst würde er sein Protestkacken doch wo anders erledigen. Es geht meinen Katern gut und ich kümmere mich auch gut um sie! Kotzt euch bei anderen Haltern aus, die sich einen Dreck um ihre Katzen scheren und keinen Rat suchen etc.
Beispiel unsere Vorbesitzerin...Gibt den Katzen den ganzen lieben langen Tag das billige Trockenfutter von Netto für ein paar Cent, was die beiden gar nicht mochten, wovon Diego sich täglich übergeben hat. Und lässt Sid nicht kastrieren, obwohl er schon markiert hat (wäre komisch wenn er erst mit genau 1 Jahr und erst bei uns angefangen hat). Anstatt sich um die Probleme zu kümmern, gibt man die Katzen einfach weg...
Es kann auch nicht jeder Mensch (ich) alles ausprobieren, es ist schlichtweg nicht immer alles möglich, aus welchen Gründen auch immer. Ich habe jedoch schon ziemlich viel ausprobiert und beide Probleme sind nun erledigt, abgehakt. Ich werde dennoch nächsten Monat mit den beiden zu einem Tierarzt gehen.


Liebe Grüße.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #94
Also beim nächsten Mal wieder ein anderer Doc :sad:

Nö, warum :confused: Wenn er medizinisch gut ist, würde ich da bleiben. Man muss ja ansonsten, was z. B. die Ernährung betrifft, nicht alles glauben ;) Sitzt er in Huchting?

Das mit der Ernährungsumstellung dauert manchmal wirklich. Und wie Du schon geschrieben hast, muss man tatsächlich manchmal in ganz kleinen Schritten, Löffelchen für Löffelchen unter das alte Futter mischen.

Ich weiß grade nicht, ob hier BARF schon mal erwähnt wurde. Vielleicht hast Du Lust, sie zwischendurch zu barfen. Ist sehr gesund. Probiere doch mal, ob sie Rohfleisch mögen. Ich würde mit Hühnchen probieren, das mögen fast alle Katzen.

Noch einmal zu der Dusche: Hattest Du mal den Abfluss richtig gesäubert? Also 1. mit Pümpel den Schmotter rausholen und dann einen Enzymreiniger reingeben, der die Gerüche "wegfrisst"?
 
Ly92

Ly92

Benutzer
Mitglied seit
24. August 2015
Beiträge
47
Ort
Bremen
  • #95
Ok. Also einfach die Werbung für's Trockenfutter ignorieren :omg:
Ja Huchting
Barf ist ja wohl leider das teuerste, oder ? Also auf jeden fall teurer als normal Katzenfutter und dementsprechend zu teuer :-/. Zumindest wenn man nicht sowieso jeden Tag selber Fleisch isst. Aber WENN wir mal Hühnchen machen (Pute kann man doch genauso gut nehmen, oder?), geb ich denen mal was ab. Ist das egal ob roh oder gekocht/gebacken/gebraten (natürlich ohne Gewürze)?

Ja also mit Pömpel nicht, aber ich habe erstmal so einen normalen Abflussreiniger reingetan, der den Abfluss frei machen sollte, und dann irgendwann diesen Enzymreiniger von Biodor. Auf der Flasche steht zwar was von so und so vielen Kappen auf 5 Litern Wasser, aber ich hab da einfach so ein paar Kappen reingekippt :omg: Kannst mich aber gerne lieber noch ein bissel aufklären, wie man das genau macht, falls das falsch war...
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
  • #96
Barf soll wohl - wie ich schon öfter gehört habe - sogar günstiger pro Tag sein als Billigfutter.

Du kannst große Portionen kaufen und diese aufteilen und wieder Portionsweise einfrieren. Supplemente dazu und fertig.

Gebratenes Fleisch würde ich persönlich nicht geben, maximal roh oder gedünstet / in purem Wasser gekocht.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #97
Wurde doch mehrfach geschrieben, langsam untermischen d.h einen Teelöffel oder weniger und langsam (!) die Menge erhöhen.

Na ja, es kommt nunmal so rüber, das Futter sehe eklig aus, dein Freund fände Dosen widerlich und wolle nur Beutel füttern usw.

Im Gegensatz zu dir ist meine Antwort nicht beleidigend oder angreifend, sondern sachlich formuliert. Daran solltest du noch arbeiten.
 
Ly92

Ly92

Benutzer
Mitglied seit
24. August 2015
Beiträge
47
Ort
Bremen
  • #98
dass das günstiger sein soll, kann ich gar nicht glauben :eek:
Und roh kann ich ihnen alles geben an Fleisch, außer Schwein, richtig..?
Und was gibt man dann als Ergänzung dazu?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #99
Barf soll wohl - wie ich schon öfter gehört habe - sogar günstiger pro Tag sein als Billigfutter.

Du kannst große Portionen kaufen und diese aufteilen und wieder Portionsweise einfrieren. Supplemente dazu und fertig.

Gebratenes Fleisch würde ich persönlich nicht geben, maximal roh oder gedünstet / in purem Wasser gekocht.

Mit Barfen sollte man sich aber sehr gut auskennen.

Die Anfangsinvestitionen für Supplemente und Schnick und Schnack ;) sind teuer und im mehreren 100€ Bereich, aber wenn man erstmal alles da hat, ist es auf lange Sicht gesehen tatsächlich günstiger, wenn man auf das Futterfleisch zurückgreift. Mit Fleisch vom Metzger oä ist es natürlich nicht günstiger. Da ist man dann aber wieder bei dem Problem, dass viele Katzen eingefrorenes Fleisch erstmal ablehnen, bzw. von Händler X nur Fleisch Y wollen und von Händler A lieber Fleisch B - muss man ausprobieren.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #100

Kenne ihn. Dr. Böhm selber ist gut - medizinisch gesehen.


Barf ist ja wohl leider das teuerste, oder ? Also auf jeden fall teurer als normal Katzenfutter und dementsprechend zu teuer :-/. Zumindest wenn man nicht sowieso jeden Tag selber Fleisch isst. Aber WENN wir mal Hühnchen machen (Pute kann man doch genauso gut nehmen, oder?), geb ich denen mal was ab. Ist das egal ob roh oder gekocht/gebacken/gebraten (natürlich ohne Gewürze)?

Nicht zwingend. Wie Chinchillas schon geschrieben hat, kann man hier mit der Menge sparen. Und die Katzen benötigen letztendlich weniger Futter als vom Dosenfutter. Aber man muss sich schon einlesen und darf das supplementieren nicht vergessen. Ist Anfangs ein wenig Mehrarbeit, aber dann läuft es wie von selbst ;)

Ich würde das Fleisch (alles außer Schwein!!) auch nur roh oder in Wasser gedünstet geben.


Ja also mit Pömpel nicht, aber ich habe erstmal so einen normalen Abflussreiniger reingetan, der den Abfluss frei machen sollte, und dann irgendwann diesen Enzymreiniger von Biodor. Auf der Flasche steht zwar was von so und so vielen Kappen auf 5 Litern Wasser, aber ich hab da einfach so ein paar Kappen reingekippt :omg: Kannst mich aber gerne lieber noch ein bissel aufklären, wie man das genau macht, falls das falsch war...

Wiederhole das mit dem Enzymreiniger einfach öfters. Du sollest aber vorher keinen anderen Reiniger verwenden. Und ich würde ruhig mal den Pümpel ansetzen. Man glaubt nicht, was da alles rauskommt ;) :D Ich selber mache es auch regelmäßig.

Und dann irgendwann einfach mal versuchshalber die Duschtüre wieder aufmachen. Passiert es wieder, dann bleibt sie halt zu. Wäre aber ja auch nicht soooooo schlimm.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
10
Aufrufe
1K
Howea
F
Antworten
11
Aufrufe
10K
freckl
F
Z
Antworten
7
Aufrufe
945
ZoeyCassie
Z
sommerli
2 3
Antworten
47
Aufrufe
5K
sommerli
sommerli
C
2
Antworten
22
Aufrufe
16K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben