kastrierter Kater geht eigene Wege

R

RüdigerX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2017
Beiträge
7
Hallo,
als Neuling hier im Forum, erst einmal einen herzlichen Gruß an alle.
Und natürlich habe ich auch gleich eine Frage:

Seit gut einem Jahr bin ich Katzenpapa. Meine erste Katze früher hatte ich immer Hunde. Ich lebe in einer kleinen Stadt in Norddeutschland in einem großen Haus mit großem Garten alleine mit meinem Kater Balu.

Balu habe ich seit August 2016 und als 12 Wochen alten Kater bekommen. Er ist sehr zutraulich und sucht oft meine Nähe, lässt sich am Bauch kraulen und genießt es. Seit Januar ist er gechipter Freigänger, und auch (seit seinem ersten Kampf Ende Januar) kastriert. Natürlich hat er alle Impfungen.

Im Sommer brachte er (so kam es mir jedenfalls vor) erst eine kleine schwarze Katze (anscheinend wild) mit nach Hause zum abendlichen oder morgendlichen Futterempfang, und ließ sie auch mit aus seinem Napf fressen. Vor drei Wochen saß er dann mit einer wilden kleinen grauen Katze mit einem 3 Monate alten Katzenbaby auf der Terrasse und auch diese Beiden bedienten sich von seinem Futter ohne dass es ihn gestört hätte. Diese beiden haben sich jetzt in meinem Holzschuppen einquartiert und weichen nicht mehr vom Grundstück. Natürlich erbarme ich mich und füttere die beiden zusätzlich draußen.

Nun hat sich Balus Verhalten aber plötzlich seit einer Woche total geändert. Er kommt nicht mehr zu den regelmäßigen Fütterungszeiten morgens und abends. Seinen Mittagsschlaf hält er nicht mehr bei mir im Haus. Er sucht meinen Kontakt nicht mehr um zu spielen oder sich schmusen zu lassen. Auch die nächtlichen Besuche in meinem Bett hat er eingestellt. Ich sehe ihn Tagelang gar nicht oder nur kurz früh morgens, wo er sich von seinem immer frischen Futter bedient. Fast täglich muss ich eine bis zwei Mahlzeiten entsorgen weil er nicht da ist und frißt. Wenn er morgens mal da ist, liegt aber nicht wie gewohnt am Fußende meines Bettes, sondern in einem Sessel weiter weg. Dann haut er nach dem Fressen wieder ab und ist ewig verschwunden. Natürlich mache ich mir dann immer Sorgen wenn er so lange weg ist. Und wo ist er nur? Ich dachte kastrierte Kater wären häuslicher. Oder ist er eventuell auf die neuen Mitbewohner (die aber nicht ins Haus kommen, sondern immer nur um den Schuppen rumstreichen) eifersüchtig und fühlt sich zurückgesetzt?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht mit seinen Tieren?
Ich wüsste auch nicht wie ich das ändern sollte, die beiden wilden Katzen, die ihm gegenüber total friedlich sind, nicht mehr zu füttern um meinen Kater zurückzugewinnen? Ist ja auch irgendwie nicht der richtige Ansatz. Ist ja genug für alle da.
 
Werbung:
R

Roxy2011

Benutzer
Mitglied seit
26 Januar 2017
Beiträge
80
Ich finde, dass es sich anhört als würde er woanders angefüttert. Hast du mal mit deinen Nachbarn gesprochen ?
 
R

RüdigerX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2017
Beiträge
7
ja hab ich. Nö, angeblich nicht. Aber wer weiß schon wie weit er weg ist.. vll. ist das ja so, aber besseres Futter als meins... ich weiß doch was ihm schmeckt :hmm:
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.838
Ort
Mittelfranken
Grüß dich willkommen im Forum

Sind die zugezogenen Katzen kastriert?
Wenn nicht, wäre das eine Option , sie kastrieren zu lassen
Die potenten Tiere sind höherrangiger als Dein kastrierter Kater

Wobei es durchaus sein kann, dass er woanders frisst
 
R

RüdigerX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2017
Beiträge
7
Hi Ottilie,
das kann natürlich sein. Nein diese wilde Katze mit einem Jungtier sind natürlich nicht kastriert, sterilisiert ind dem Fall. Bei dem Kleinen eh egal ist, es ja noch nicht geschlechtsreif. Ich habe keine Falle um die einzufangen, sonst hätte ich ihnen in diesem Fall sicher Impfungen und Sterilisation angedeien lassen. Obwohl, wer soll das denn auf Dauer bezahlen. Handzahm werden die ja sowieso nicht.
Ich habe mich jetzt entschieden das Füttern einzustellen. Vll. ziehen sie ja weiter und mein Kater ist wieder zufrieden.

Ich werde hier berichten ob das etwas ändert nach einer Woche.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.838
Ort
Mittelfranken
Ruf beim Tierheim oder einer Tierschutzorganisation bei dir in der Nähe an und schildere die Situation, dass bei dir zwei möglicherweise unkastrierte Katzen rumstreunen . Sie sollen dir eine Lebendfalle ausleihen, damit du sie einfangen kannst. Es ist ganz wichtig, dass solche Streuner kastriert werden, damit das Elend der Streuner Katzen nicht noch weiter zunimmt

Oft übernehmen die Tierschutzorganisationen die Kosten dafür, du kannst es ja vorher am Telefon abklären.
Bei uns war das völlig problemlos, auf mich wären damit keine Kosten zu gekommen, es hieß ich muss nur einfangen
 
Der Inschenör

Der Inschenör

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
611
Ort
Bremer Umland
Hallo Rüdiger.

Ich glaube nicht, dass Dein Kater ein Problem mit der Katze und ihrem Jungen hat. Dann wäre seine Reaktion doch von Anfang an anders gewesen. Insofern fände ich es schade, wenn Du die Fütterung der beiden einstellen würdest. Die haben sich jetzt gerade daran gewöhnt und werden vermutlich auch nicht so einfach wieder gehen.

Ich weiß nicht, wo Du in Norddeutschland lebst. Wenn es der Großraum Bremen sein sollte, kannst Du Dich vielleicht an die Katzenhilfe Bremen (s. Signatur) wenden. Die kümmern sich genau um solche Streuner.

Ich würde nicht per se ausschließen, dass man sie nicht zahm bekommt. Ich würde sogar behaupten die "unbekehrbaren" Wildlinge sind die Ausnahmen. Aber es kann natürlich sehr sehr lange dauern.

Es könnte natürlich sein, dass Dein Kater sich noch eine andere Futterquelle erschlossen hat. In einem anderen Thread kam in einem ähnlichen Fall der Vorschlag dem Tier mehrfach ein Papierhalsband mit Telefonnummer und Rückrufbitte anzulegen. Dann hättest Du zumindest Klarheit. Nimm bitte auf keinen Fall ein richtiges Halsband, auch nicht mit sogenannten "Sicherheitsverschlüssen". Damit besteht Lebensgefahr für die Katze (Verletzung, Hängenbleiben, Strangulation).

Ich stelle mir gerade aber auch die Frage, ob es vielleicht daran liegen könnte, dass er jetzt erwachsen ist und er sich nun etwas "abnabelt". Da ich nie Katzen in dem Alter hatte, kann ich es aber nicht beurteilen. Vielleich hat da jemand anders Erfahrungen.

Gruß
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RüdigerX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2017
Beiträge
7
Danke ersteinmal für die nützlichen Hinweise. Mittwoch nehme ich mal Kontakt zum Tierheim Northeim auf. Eine große Katzenfalle habe ich im Inet bestellt. Wir wohl auch Mittwoch da sein. Ich hoffe, die übernehmen die Kastrationskosten und wildern sie dann wieder aus. Zur Not wäre das ja auch eine Option die ich selber wahrnehmen könnte. Aber ich sehe das imt der Notwendigkeit dieser Maßnahme natürlich ein. Ist jetzt nur noch ein Kostenproblem. Aber dafür findet sich sicher eine Lösung.
Balu, hat sein Verhalten bisher nicht geändert, obwohl heute Nacht war er mal zu Hause und wollte morgens auch spielen und es zog ihn nichts eilig raus, wie bisher. Er hat sogar sein Katzenklo benutzt, was eine absolute Ausnahme ist seitdem er Freigänger ist. Dank Sureflap und Chip erobern sich die wilden Miezis auch nicht sein Revier hier im Haus. Aber sie lungern ständig in der Nähe des Hauses herum und hoffen auf Futter. Ok, kriegen sie jetzt auch wieder. Die sind hartnäckiger als ich und mögen tue ich sie ja auch eigentlich. Vielleicht ist es ja so, dass Balu sich je erwachsener er wird doch mehr "abnabelt" und seine Ausflüge ausdehnt. Ich dachte nur, dass kastrierte Kater häuslicher wären. Aber wie schon erwähnt, bisher hatte ich ja keine Katzenerfahrungen, alles nur angelesen..
Nur spätestens, wenn das Kleine sich als Kater entpuppt in so ca. drei Monaten, dann hat Balu schon ein Problem mit seinem Revier. Insofern ist solch eine Kastrationslösung der Wilden ohnehin nötig.
Mal schauen wie es weitergeht. Ich halte euch auf dem Laufenden.
 
Der Inschenör

Der Inschenör

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
611
Ort
Bremer Umland
Hallo Rüdiger.

Freut mich zu hören.

Hast Du Dir die Katzenfall gekauft? Die kann man sich doch auch beim Tierheim oder Tierschutzvereinen ausleihen.

Grundsätzlich sagt man, dass kastrierte Kater häuslicher und auch verschmuster (als Kätzinnen) wären. Aber es gibt eben immer auch die Ausnahmen von dem Grundsatz. Legolas ist z. B. leider auch nicht so doll verschmust. Bei mir ist er so max. 10 Minuten auf dem Schoß, bei meiner Frau fast gar nicht. Unsere Katzi war dagegen ein Kuscheltier.

Gruß
Stefan
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.838
Ort
Mittelfranken
  • #10
Das finde ich gut, dass du dich um die Streuner kümmerst.
Füttere sie immer dort wo du die Falle aufstellen willst. Eventuell bei dem trockenen Wetter auch einen Karton dazu stellen, dass sie sich daran gewöhnen irgendwo rein zu gehen
Da du Bedenken wegen den Kosten hast:
Ich habe einmal was gelesen, dass sich irgend eins von den zig 100 Tierheimen quer gestellt hat wegen den Kosten: Als der Fänger sagte, er habe die Tiere vorher gefüttert, dann hieß es, das wären seine Tiere und er müsse für die KastrationsKosten aufkommen
Ich würde mich beim Tierheim erst mal beraten lassen, was die dir in der jetzigen Situation von sich aus anbieten.
Wenn sie dir eine Falle ausleihen, dann würde ich das annehmen und den unbenutzten Internet Kauf zurück schicken
 
R

RüdigerX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2017
Beiträge
7
  • #11
Danke für die guten Tips. Ich füttern... nein ! Aber das klärt sich alles wohl Mittwoch, wegen sparsamen telefonischen Öffnungszeiten.
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.838
Ort
Mittelfranken
  • #12
Eben :D
Du fütterst sie offiziell in der Falle an
Erst die Falle nicht scharf stellen, damit sie sich dran gewöhnen rein zu gehen
Evtl. einem Pappkarton über den Boden
 
R

RüdigerX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2017
Beiträge
7
  • #13
so mache ich das, sowie ich Antwort habe von der örtlichen Tierschutzorganisation. Die in Northeim haben dieses Jahr angeblich kein Kontigent mehr für Kastrationsbescheinigungen. Und den Tierschutz hier vor Ort kann man nur per E-Mail erreichen. Das wird dauern. Aber das Kleine ist ja auch sowieso noch zu klein für so eine OP. Auf ein paar Wochen kommt es ja auch nicht an. Balu war in den letzten beiden Tagen wieder häuslicher und verschmust. Vielleicht gewöhnen sie sich ja aneinander.
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
3.421
  • #14
Schön dass du dich um die streunern kümmerst.

Zum balu: Nochmal ein anderer Ansatz als nur woanders futtern.

Dein kater ist noch sehr jung und offensichtlich sozial wenn man bedenkt, dass er schon mehrfach fremde katzen mit zum futtern gebracht hat. Vielleicht hat er einen freund gefunden und hält sich auch häufig dort auf?

Vielleicht überlegst du mal, ob du ihm einen Kumpel dazuholst. Dann hätte er auch bei die zuhause die Möglichkeit Kätzisch en sozialkontakt zu pflegen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.838
Ort
Mittelfranken
  • #15
Schön, wenn es deinem Kater zu Hause wieder gut gefällt.
Hier mal eine Liste mit allen Tierschutzverein, vielleicht findest du noch einen anderen bei dir in der Nähe
Denn die kleinen kann ab vier Monaten schwanger werden

http://www.kitten-katzen-nothilfe.de/index.php/tierschutz
 
R

RüdigerX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2017
Beiträge
7
  • #16
Lange Pause, weil alles unklar, aber nun ist es alles soweit gut. Inzwischen hat der örtliche Tierschutzverein auf meine Anfrage reagiert und einen netten Kontakt hergestellt. Eine weiter Falle, professioneller und einen Auswilderungskäfig (für den Tag nach Sterilisation) wurde gebracht und hilfreiche Tips gegeben. Und siehe da, morgens früh beide Fallen aufgestellt und beobachtet. Nach nur 10 Minuten kam die Wilde und ging in "meine" Falle. Haben wir dann in so einen Tierarztkäfig umgesetzt und die nette Frau vom Tierschutz hat sie zur Sterilisation gebracht. Also komplett, damit sie nicht mehr rollig wird, und Kosten für mich entsthen auch nicht. Aber das Junge war nicht da. Hatte ich auch die letzten Tage nicht mehr gesehen. Trennen die sich so plötzlich? Hoffentlich ist dem nichts passiert. Die Mutti war hier schon bekannt, hatt ursprünglich vier Kleine. Na jedenfalls Mutti wird heute kastriert und dann bei mir wieder ausgewildert. Die Süße kann ja gerne hier bleiben und ihr Revier geniessen. Füttern werde ich sie. Fallen stehen sollte das Kleine doch noch kommen. Hoffentlich tappt mein Balu da nicht rein, der alte Streuner. Er hat sein Verhalten nicht geändert bisher. Ist wohl so, dass er seinen "Freiraum" seine Abenteuer braucht. Aber ein bis zweimal täglich kommte er, um wenigstens zu futtern. Spielt dann auch ein wenig und will geschmust werden, und dann ist wieder on tour. Ist ja auch ok. Da weiß ich wenigstens dass es ihm gut geht.
Durch den Kontakt zum Tierschutz, bin natürlich gleich Mitglied geworden und habe auch aktive Mitarbeit angeboten - dennZeit hätte ich ja öfter mal, habe ich einen anderen Lösungsansatz gefunden. Und da es ja so viele kleine Miezies gibt die eine Heimat suchen und in Tierheimen darben, habe ich mich entschlossen zwei junge Mädels zu nehmen. Platz hab ich ja sowieso ohne Ende. Und ein Katzengehege mit Zugang vom Haus von 80 QM fange ich grade an zu bauen. Dann halte ich die zwei Mädels im Haus und Gehege und hab immer wen zum kuscheln.. Und da das ja noch Babys sind hoffe ich, dass Balu damit gut klarkommt. Zumal er ja seinen Freigang hat. Die nette Frau vom Tierschutz wollte mir noch einen kastrierten Kater in Balus Alter anbieten, aber da befürchte ich, dass dies zuviel Stress wegen seines Reviers geben könnte und ich meinen geliebten Balu vielleicht verliere, so wie der sich rumtreibt. Was meint ihr? Platz hätte ich ja. Aber vier, und dann noch Revierstreitigkeiten und die Wilde draussen, von der ich hoffe daas sie auch mal zutraulich wird... Hm...
 
Der Inschenör

Der Inschenör

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
611
Ort
Bremer Umland
  • #17
Hallo Rüdiger.

Na, das war ja ein Erfolg für alle auf ganzer Linie.:yeah: Katze gefangen, kastriert und Wildlingsplatz gesichert, neues aktives Mitglied für den Tierschutzverein sowie 2 Kätzchen mit einem neuen Zuhause. Hab ich noch was vergessen?:grin: Du machst auch keine halben Sachen, oder?:omg:

Mit dem zweiten Kater würde ich auch noch abwarten wie sich die Gesamtsituation jetzt entwickelt. Hoffentlich taucht das Junge auch noch auf.

Gruß
Stefan
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.838
Ort
Mittelfranken
  • #18
Hey, das hat sich ja super entwickelt
Schön dass bei dir zwei Katzenmädchen einziehen dürfen, wenn du ausreichend Platz hast. Es hört sich wirklich traumhaft bei dir an
Bitte lege noch mal den Schwerpunkt darauf dass die Tochter von der Mieze eingefangen wird
Wenn deine Nachbarn die Mutter gesehen haben, dann vielleicht sie noch mal fragen und darauf hinweisen, dass es echt dringend ist

Die kastrierte Mutter wird für deinen Kater denke ich jetzt kein großes Problem mehr darstellen, vielleicht arrangieren Sie sich. Freigänger machen das sehr oft

Dazu gibt's von mir viele Daumen hoch :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
12K
starkeKatze
S
Antworten
10
Aufrufe
2K
Labahn
Labahn
Antworten
1
Aufrufe
778
KiaraMN
KiaraMN
Antworten
5
Aufrufe
407
Choucat
C
Antworten
16
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben