Kastrationstermin verschoben - was jetzt tun?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
Hallo ihr Lieben,

ich habe im Moment ein paar Probleme wegen der Kastration meiner Katzen, bzw. weiß ich im Moment nicht so richtig, wie ich weiter vorgehen soll.

Eigentlich hatte ich Heute früh für Fienchen (ca. 10 Monate) und Betty (ca. 8 Monate) einen Kastrationstermin. Fienchen war vor ca. 14 Tagen das erste Mal rollig (bzw. endete ihre erste Rolligkeit vor knapp 14 Tagen). Es war einfach nur schrecklich. So etwas habe ich noch nie zuvor erlebt. Unser sonst so stilles Mäuschen hat eine Woche lang mit unheimlicher Ausdauer und Lautstärke die komplette Nachbarschaft wachgehalten. Der Termin war schon vorher abgesprochen und eigetlich passt es ganz gut, da der Spuk ja inzwischen wieder vorüber war. Nun hat mein armes Fienchen am Sonntag aber erneut angefangen laut zu schreien und zu rollen. Lange nicht so schlimm wie zuvor, aber deutlich anders als sonst. Deshalb habe ich den Termin erstmal auf den 11.03. verschoben. Sie verhält sich also seit Sonntag wie in einer Miniversion der zuvorigen Rolligkeit. Sehr auffällig, aber nicht ganz so extrem. Nun meine Fragen. Habt ihr eine Ahnung was da los sein könnte? Können das schon Anzeichen einer Dauerrolligkeit sein? Oder kommt es vor, dass das ganze kurz danach noch einmal aufflammen kann? Wie sollte ich nun am besten vorgehen?

Eigentlich habe ich gedacht, dass ich erst einmal ein paar Tage abwarte, ob es von allein vorüber geht und dann ganz normal kastrieren lasse. So, wie sie sich jetzt benimmt, scheint sie nicht unter schlimmem Stress zu leiden (sofern es denn nicht wieder schlimmer wird). Ist der Abstand von mindestens 10 Tagen zwischen Ende der Rolligkeit und dem Kastrationstermin, um ein Komplikationsrisiko durch die vermehrte Durchblutung zu verringern, so korrekt? Das würde dann mit unserem Termin am 11.03. nicht mehr hinhauen, was aber kein Problem wäre, da ich den verschieben könnte.

Was aber tue ich, wenn es doch wieder schlimmer wird? Wenn sie also tatsächlich wieder rollig ist und diesmal vielleicht sogar noch länger (bzw. dauerrollig) und darunter leidet? (Ich habe z.B. von Spritzen gehört, die einen Eisprung auslösen und somit das ganze beenden, habe aber Angst davor, dass das Nebenwirkungen haben könnte. Gibt es andere Möglichkeiten?)

Oje, das sind jetzt aber eine Menge Fragen. Aber vielleicht hat ja der ein oder andere einen Tipp für mich.

Schöne Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
H

Honey82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Dezember 2007
Beiträge
964
Alter
39
Ort
Hamburg
Huhu Thea,
es tut mir leid das Du so ein Problem hast ich hoffe bzw bin überzeugt davon das Du sicher jemanden findest der Dir helfen kann und wird ! :)
Ich kann Dir zum Thema Rolligkeit leider nicht viel sagen da ich selbst 4 Kater hab und nur 1 Mädel was ich gsd rechtzeitig hab kastrieren lassen !

Ich wünsche Dir viel Glück und alles Liebe für deine Katzis!

LG
Maja
 
C

Crashcat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
662
Ort
Mönchengladbach
Ich bin da leider auch kein Experte; allerdings war meine Cleo dauerrollig ... als ich dann gedacht habe, jetzt ist nichts, habe ich sie auch kastrieren lassen, und sie war doch noch rollig... Ich habe damals den zuständigen TA befragt, ob das ein übermäßiges Problem gewesen wäre, und der meinte nur, daß man halt mehr acht geben müsste eben aufgrund der besseren Durchblutung, sich das Ganze aber im Wesentlichen nicht von einer "normalen" Kastration unterscheiden würde.

Cleo hat es gut weggesteckt - zu Litha, die später kastriert wurde, habe ich keinen Unterschied feststellen können.

Was sagt denn der TA zu der Geschichte? Hat er da Bedenken angemeldet?

Alles Gute!

LG
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
Hallo und vielen Dank für eure Antworten!

Bedenken hat mein Tierarzt eigentlich nicht angemeldet. Er meint, wir warten bis zum 11.03. und schauen dann weiter. Die Entscheidung die Kastration zu verschieben lag bei mir. Ich habe einfach Angst, dass etwas passiert, wenn während der Rolligkeit kastriert wird. Ich muss dazu sagen, dass ich Fienchen in einem sehr schlechten Gesundheitszustand bekommen habe. Damals stand einiges auf der Kippe. Mittlerweile geht es ihr gut und ich bin froh, dass sie alles so gut überstanden hat. Dennoch habe ich nach wie vor das Gefühl, dass sie etwas anfälliger ist, als vielleicht andere Katzen. Ich will sie einfach auf keinen Fall einem zusätzlichen Risiko aussetzen und mache mir deswegen Sorgen.

Danke auch für eure guten Wünsche!

Liebe Grüße
Thea
 
C

Cooniecat

Gast
Hallo Thea,
die Jahreszeit ist halt typisch dafür,daß das Rollen sich durchsetzt;).
Sollte sie diese Woche durchrollen,mache den termin für Mitte nächste Woche fest,das geht schon.
Der Abstand von 11 Tagen ist zwar kurz,aber nicht ungewöhnlich.
Bei zweimaligem Rollen kann man noch nicht von Dauerrolli sprechen,da brauchst Du keine Angst zu haben.

Die Spritzen,von denen Du gehört hast,sind (nehme ich an) Receptal.
Das ist in Deinem Fall aber nicht angebracht(machen manche Züchter bei Zuchtkatzen,die nicht kastriert werden sollen)
 
P

Patches

Gast
Was ich gehört habe, können intakte Kätzinnen bei nicht-Belegung durchaus alle 3 Wochen wieder rollig werden...

Eine Kastration während der Rolligkeit ist zwar nicht ideal, sicherlich aber möglich.
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
Danke für die Infos!

Vielleicht mache ich mir einfach zu viele Sorgen. Na ja, sind halt meine Kleinen...
 
T

tasmo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
694
Hallo Thea,

wie Du ja weißt, habe ich ja nur Jungs daheim und kenne mich somit nicht bei Katzen aus.

Aber ich drücke Euch auf jeden Fall die Daumen!

Und ich danke Dir für´s Daumendrücken bei Mika!


Lieben Gruß,
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Ein erfahrender TA kann auch während der Rolligkeit kastrieren ( obwohl man natürlich immer lieber das Ende abwartet)
10 Tage wartezeit sind eigentlich ein Witz- bis dahin rollt deine Maus wieder :)

Ich aheb jetzt nciht darauf geachtet, woher du kommst...
hat dein TA nur eien Kleintierpraxis? oder ist er auch großtierarzt?
falls ja, schick mir bitte eine PN, dann gebe ich dir ein Medikament durch, das du deinem Ta vorschlagen kannst, um die Rolligkeit abzubrechen - OHNE eine Pyemetra zu riskieren
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
  • #10
Hallo Tanja,

danke, das ist lieb von Dir :)!
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
  • #11
Ein erfahrender TA kann auch während der Rolligkeit kastrieren ( obwohl man natürlich immer lieber das Ende abwartet)
10 Tage wartezeit sind eigentlich ein Witz- bis dahin rollt deine Maus wieder :)

Ich aheb jetzt nciht darauf geachtet, woher du kommst...
hat dein TA nur eien Kleintierpraxis? oder ist er auch großtierarzt?
falls ja, schick mir bitte eine PN, dann gebe ich dir ein Medikament durch, das du deinem Ta vorschlagen kannst, um die Rolligkeit abzubrechen - OHNE eine Pyemetra zu riskieren

Hallo Raupenmama,

ja, genau das war mein Poblem - die 10 Tage Wartezeit (diese Zeitangabe kam allerdings auch nicht von meinem TA). Denn es wäre schon großes Glück mit diesem Abstand exakt den passenden Tag zu erwischen, ohne, dass sie da schon wieder rollt. Das kam mir sehr suspekt vor. Wenn der TA auch zum Ende der Rolligkeit bzw. kurz danach kastrieren kann, bin ich soweit erst einmal beruhigt. Denn dann denke ich, dass es mit unserem Termin am 11.03. doch gut klappen könnte.

Ich komme aus Niedersachsen. Mein Tierarzt hat zwar eine sehr große Praxis, die er sich mit mehreren anderen Ärzten teilt. Aber es sind alles nur Kleintierärzte.

Liebe Grüße und vielen Dank für die Infos!
 
Werbung:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #12
weisst du, ob er kaninchenzüchter im Patientenbestand hat?
 
C

Cooniecat

Gast
  • #14
10 Tage Wartezeit kann man rechnen vom BEGINN der Rolligkeit an,nicht vom Ende.
 
Jasmin

Jasmin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
802
Ort
Odenwald
  • #16
Hallo Fiby,

bei unserer Charlotte war es leider genauso.
Der Kastrationstermin stand schon, da wurde sie mit fünf Monaten rollig und trotz ihrer 2,5 kg war sie so stimmgewaltig wie eine Löwin, man konnte sie noch drei Häuser weiter hören:eek:.
Termin abgesagt, Rolligkeit abgewartet, neuen Termin gemacht und schon wieder war sie rollig.

Wir haben dann nach Absprache mit dem Tierarzt trotzdem kastrieren lassen, alles hat gut geklappt und war denkbar unproblematisch.

Liebe Grüße
Anja
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #17
Tja - das hört sich ja fast schon nach dauerrollig an - meine Cleo wurde leider auch dann erst kastriert (da sie so dünn war und die damalige TÄ darauf bestand zu warten und ich noch zu unwissend war etc...) auf alle Fälle wurde sie während des Rolligseins kastriert und hatte wohl ein sogenanntes Narkosetrauma.....
das bekamen wir dann nur mit BB weg.....es war schrecklich für die Maus....

Muss es denn mit Termin sein? vielleicht könntest Du mit dem Arzt absprechen dass Du kurzfristig anrufst und sie bringst? wenn sie grad still ist?

ich drück Dir die Daumen dass das Leid bald vorbei ist...
glg Heidi
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
  • #18
Hallo Fiby,

bei unserer Charlotte war es leider genauso.
Der Kastrationstermin stand schon, da wurde sie mit fünf Monaten rollig und trotz ihrer 2,5 kg war sie so stimmgewaltig wie eine Löwin, man konnte sie noch drei Häuser weiter hören:eek:.
Termin abgesagt, Rolligkeit abgewartet, neuen Termin gemacht und schon wieder war sie rollig.

Wir haben dann nach Absprache mit dem Tierarzt trotzdem kastrieren lassen, alles hat gut geklappt und war denkbar unproblematisch.

Liebe Grüße
Anja

Hallo Anja

Oh, das klingt ja wirklich sehr ähnlich. Aber es macht auch Mut.

@NellasMiriel
Hallo Heidi,

oje, vor einem Narkostrauma habe ich natürlich auch Angst :(. Vielleicht wäre eine Maskennarkose o. ä. angebracht? Ich werde mal mit meinem Tierarzt darüber sprechen. An den Termin müssen wir uns nicht halten. Er würde auch kurzfristig kastrieren. Das Problem bisher war nur, dass ich dachte, dass min. 10 Tage zwischen Ende der Rolligkeit und Kastra liegen müssten. Da ich nun weiß, dass das so nicht stimmt, hat sich dieses Problem erledigt.

Schöne Grüße
 
F

Fiby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
386
  • #19
Hallo ihr Lieben,

so, jetzt ist es "endlich" soweit. Heute ist der große Tag. Gleich bringe ich Fienchen und Betty zum Kastrieren. Einerseits freue ich mich, dass endlich der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Andererseits habe ich natürlich auch ein bisschen Angst. Ich konnte gar nicht schlafen. Hoffentlich geht alles gut...

Liebe Grüße
 
Lynxlover

Lynxlover

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.116
  • #20
Ich drück euch die Daumen *drück*... ;)


Wird schon gutgehen, wirst sehen *knuddel*



Liebe Grüße

Tinna
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
24
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
  • Boby
  • FIP
Antworten
3
Aufrufe
414
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben