Kastrationsnarbe nässt und heilt schlecht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Fuppefohle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2008
Beiträge
1
Hallo an alle,

unsere Feli (ist uns vor einem Jahr laut Dorfbauer als Kater anvertraut und sollte daher Felix heißen, ((ich weiß; wie originell)) beim ersten Tierarztbesuch stellte sich dann heraus, dass sie eine Katze ist. Haben wir einfach FELI draus gemacht.

Egal, unsere Feli ist vor 11 Tagen kastriert worden. Sie hat danach an der Wunde geleckt und sich einen Faden herausgeknabbert. Danach fing die Narbe an einer Stelle an zu nässen und heilt dort schlecht. Wir waren wieder beim Tierarzt, der hat Antibiotika gespritzt. Jetzt hoffen wir auf Besserung. Morgen müssen wir wieder zur Kontrolle.

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht. Wir machen uns Sorgen. Was können wir denn noch machen. Wer kann uns Hinweise geben.


Vielen Dank im Voraus.
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
Bei einer meiner Katzen war es dieses Jahr das Gleiche.....

Du kannst etwas Bepanthen-Salbe drauf machen (es ist eine sehr gute Heilsalbe) oder auch Zinkoxid-Spray oder Penaten-Creme (oder jede andere Zinkoxid-Salbe).

Meistens ist es leider so, daß Katzen, die erstmal angefangen haben, die Wunde zu lecken, dies auch nach Auftragen einer Salbe wieder machen. Einfach nur, um die Salbe runter zu kriegen....

Durch den Gang zum TA und die AB-Spritze ist Deine Mieze gut versorgt und "antibakteriell" abgedeckt....

Mache Dir nicht zu viele Sorgen - solange die Naht nicht wieder aufgeht (was eigentlich kaum noch passieren dürfte), kann nicht allzuviel geschehen.


Zum besseren Heilungsverlauf könnten Arnica D6 Globuli helfen - dreimal drei Kügelchen, max. drei Tage lang.

Oder eine einmalige Gabe der Potenz C200. (ebenfalls 3 oder 4 Globuli)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo und willkommen!
Hier melden sich bestimmt gleich noch einige, die Kenntnisse in der Tierheilkunde diesbezüglich haben -
mir fällt da blos Traumeeltabletten oder Arnika ein....als Globolis -vielleicht gibt es ja aber dafür noch Besseres?
lg Heidi
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde weder Bepanthen noch Penatencreme verwenden, weil meistens zuviel chemische Zusätze drin sind, die nicht so gut bei Katzelen tun.

Ich würde die betroffene Stelle immer wieder mit verdünnter Calendulaessens betupfen (Mischung 1:10 ungefähr, immer körperwarm auftupfen, mehrmals täglich), der Mischung noch zwei-drei Tropfen Crab apple beifügen. Für jeden Tag neue Flüssigkeit machen.

Wenn Du das oft genug auftupfst, müßten die Probleme bald vorbei sein. Die Wundheilung kannst Du mit Graphites D 30 noch unterstützen, das Mittel läßt die Narben klein und weich und nicht hart und knubbelig werden (Störfelder!).

Kannst Du ihr aus einem Babystrampler vielleicht einen Body basteln, der die Wunde bedeckt, so daß sie vorläufig nicht dran schlabbern kann? Die Tupferei geht auch durch den Baumwollstoff.

Zugvogel
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Die Wundheilung kannst Du mit Graphites D 30 noch unterstützen, das Mittel läßt die Narben klein und weich und nicht hart und knubbelig werden (Störfelder!).

Ahhha und was ist Graphites für ein Mittel???
lg Heidi
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
Graphites wird häufig gegen Hautbeschwerden und Schnupfen eingesetzt.
Graphites
:)


Anja, hab mir die Seite durchgelesen......

Was bedeuten die Auflistungen zu "Verschlimmerung" "Verbesserung" und zu den typischen Eigenschaften?


Wenn man das Zeugs bei kleinen Verletzungen gut anwenden kann, könnte ich das ja auch für meine Pferdchen verwenden?? Die haben gerade im Sommer öfter mal oberflächliche Hautverletzungen (beißende Fliegen:eek: oder mal 'ne kleine Schrunde wg. Kabbelei/Hengstspielchen oder Kollision mit einem Baumstamm:D)
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Anja, hab mir die Seite durchgelesen......

Was bedeuten die Auflistungen zu "Verschlimmerung" "Verbesserung" und zu den typischen Eigenschaften?


Wenn man das Zeugs bei kleinen Verletzungen gut anwenden kann, könnte ich das ja auch für meine Pferdchen verwenden?? Die haben gerade im Sommer öfter mal oberflächliche Hautverletzungen (beißende Fliegen:eek: oder mal 'ne kleine Schrunde wg. Kabbelei/Hengstspielchen oder Kollision mit einem Baumstamm:D)


Wenn ich z.B. Hautentzündung anklicke,erscheint u.a.folgender Satz:
Mittel-Auswahl
Wählen Sie ein Mittel gegen Hautentzündung, das am besten zu Ihrer Situation passt.
Lesen Sie dazu die einzelnen Mittelbeschreibungen durch und entscheiden Sie anhand der Arzneimittelbilder wie Erscheinungsbild, Verschlimmerungen, Verbesserungen und körperliche Symptome.
 
E

Eumelchen

Benutzer
Mitglied seit
7 Februar 2008
Beiträge
54
Ort
Hamburg
Hallo!

Wir haben grade ähnliches durchgemacht mit Wilma (Bertha zum Glück nicht). Die beiden Mädels wurden im September 2007 geboren. Hier mal im Schnelldurchlauf unsere letzten Wochen:

Bei uns war in den letzten Wochen die Hölle los und ich schreibe einfach mal stichwortartig, was los war:

19.04 – 03.05: Bertha rollt und singt den Kübelböck, wir bekommen kaum Schlaf. Der Kastra-Termin am 30.4 wurde abgesagt.

30.04: Wilma wird kastriert, alles läuft glatt, Wilma bekommt einen "Strampler" an:
bdf1.jpg. f7a0.jpg
02.05: Wilma zur Nachkontrolle beim TA, alles in Butter
06.05: Ich stelle fest, dass Wilma sich die Naht aufgezusselt hat
07.05: Ab zum TA, Wilmas Naht wird nochmals genäht
08.05: Bertha wird kastriert und bekommt auch einen Strampler an:
d9c3.jpg
09:05: ich hab frei und stelle fest, dass Wilmas Naht WIEDER aufgezusselt ist, ab zum TA, erneute Narkose, erneutes Nähen der Naht (nun gibt es nen Trichter um die Rübe
10.05: Bertha zur Nachkontrolle beim TA, alles in Butter
12.05: Abends stelle ich fest, dass Wilma trotz Trichter wieder an der Naht zugange war. In der Nacht von Sonntag auf Montag hatte sie den Trichter „abgearbeitet“. So trug sie im Verlauf des weiteren Tages Trichter UND Strampler:
97ca.jpg
13.05: Ab zum TA, Wilmas Naht nicht genäht, da nur ein kleines Stück betroffen ist. Allerdings ist die Wunde inzwischen recht groß, schorfig und knubbelig. Wir haben dann beschlossen, den Heilungsprozess durch Nekrolyt-Salbe (ich kann nicht beurteilen, ob diese Salbe "gesund" ist, aber sie hat gewirkt und ich war einfach völlig am Ende nach dem Wahnsinn...) zu unterstützen (dreimal täglich) und es blieb vorerst bei Trichter UND Strampler.
15.05 & 17.05: Nachkontrolle beim TA, es wurden jeweils Fäden gezogen.
Heute: die Wunde ist gut verheilt und ab morgen Abend kann Wilma auch wieder ohne "Hut und Mantel" rumlaufen.

Wilma war inzwischen sichtlich genervt von der ständigen Hin- und Herfahrerei sowie von den „Klamotten“, aber es nützte ja nix….da musste sie durch.
Bei Bertha sieht die Naht im Übrigen TOP aus.
Beim TA habe ich inzwischen VIP-Status – kein Wunder bei der Kohle, die ich da in den letzten 2 Wochen gelassen habe, gehört mir ja schon die halbe Praxis *ggg* - und ich werde immer sofort durchgewunken und brauch nicht mehr im Wartezimmer Platz nehmen….Man überlegt auch, für mich eine Punkte-Sammelkarte einzuführen…So nach dem Motte: „Zahlen sie 9 mal, haben sie den 10 TA-Besuch frei…“

Aber die Salbe und die "Klamotten" haben es wirklich gebracht...ich bin jetzt urlaubsreif.

Alles Gute & LG
Britta
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Graphites ist ein Mittel aus der Homöo (in diesem Fall) und wird dann gegeben, wenn eine gute Heilung oder Wiederherstellung der Haut erwünscht ist, zb. besondes bei Narbenbildung nach Operationen (auch Schwangerschaftsstreifen).

Die Narben wachsen weiter zu, sie werden nicht hart und knubbelich und das ist beileibe nicht nur ein kosmetisches, sondern auch ein hygienischen (gesundheitliches) Anliegen: jede Narbe ist ein Störfeld im Gesamtenergiefluß des Organismus. Man kann z.B. an vernarbtem Gewebe weder Akupressur noch Akupunktur ansetzen.
Pech für mich mit je einer Narbe in der Handinnenfläche von Carpaltunnel-OP.

Zugvogel
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
19.525
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #11
Hallo,

meine Tina hatte das nach der Kastra am 8. Tag. Wir haben die Fäden gezogen, es gab AB und nach drei Tagen war wieder alles ok.
Bein Bruchpilot Kasi hat sich die OP-Wunde am Bein ausgepackt (Pflaster hat nur einen Tag gehalten( und zwei Fäden gezogen). Die Wunde war noch sauber, wurde getackert und es gab eine Convenia-Injektion.

Eine Woche später konnte alles wieder entfernt werden und es geht wieder richtgi gut:)


LG, Kordula
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
13
Aufrufe
8K
Antworten
13
Aufrufe
4K
KleineAslan
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben