Kastration-Kater zu jung....

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Nalynia

Nalynia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 April 2011
Beiträge
370
Ort
Kuppenheim
Hallo,

habe mal eine Frage. Ich finde bei mir im Umfeld keinen TA der mir meinen Kater kastriert- ich verzweifle bald. Flynn ist jetzt 6 Monate und Scarlett 4 Monate. Flynn fängt schon an sie zu besteigen, was ihr aber nicht gefällt un sie läuft weg- zum Glück.
Den Kater kastrieren mir die TA's erst zwischen 9 und 12 Monaten und die Katzen zwischen 7 und 9 Monaten, aber wenn ich so lange warte dann ist sie ja trächtig und das will ich auf keinen Fall. Deshalb wollte ich ihr für den Zeitraum bis der Kater so weit ist zum kastrieren die Pille geben. Habe damit aber null Erfahrung und wollte mal wissen ob das arge Nebenwirkungen hat und wie eure Erfahrungen dazu sind.

Grüssle
 
Werbung:
Kamillentee

Kamillentee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 August 2010
Beiträge
654
Ort
BaWü
Also meine TÄ war nicht begeistert als ich Muffin mit 5 Monaten kastrieren lassen wollte, sie wollte bis zum 6. warten, hat ihn aber mit 5 1/2 doch kastriert - weil er markiert hat..
Die Gefahr mit deiner Kleinen müssen die TÄ doch sehen!? :wow:
Manchmal isses mir echt nich begreiflich :rolleyes:
Hast du mal in ner Tierklinik gefragt?
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Mein Pauli ist mit 6 Monaten kastriert worden weil ich ja auch noch Lisa rumlaufen hatte, die gleichalt und auch noch nicht kastriert war. Meine Tierärztin meinte damals (vor 2 Jahren): "Dann machen wir das Katerchen zuerst." Pauli hat es supergut überstanden, war am nächsten Tag schon wieder fit.
Lisa ist mit 8 Monaten kastriert worden, so wie auch meine beiden anderen Kätzinnen.
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
:eek:Ich hätte nicht gedacht, dass es noch Gegenden in Deutschland gibt mit so strohdummen Tierärzten:eek:

Da kann man ja gar kein Vertrauen haben, wenn eine Katze mal ersthaft krank wird...

Hast du es mal in Rastatt versucht (ist ja etwas größer).
 
Nalynia

Nalynia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 April 2011
Beiträge
370
Ort
Kuppenheim
Ja ich war in einer TK und die TÄ sagte mir dass meine kleine dieses jahr auf keinen fall rollig wird un flynn wird dieses jahr auch noch nicht auf die kleine drauf wollen so das ich beruhigt ende januar anfang februar die beiden vorbei bringen kann. ich hab dann nur gesagt wenn ich so lange warte komm ich net nur mit den beiden sondern auch mit kitten:mad:

hab mir hier schon die finger wund gewählt bei zahlreichen TÄ aber keiner machts un mein TA bei dem ich jetzt bin hats mir erst versprochen aber nu is ihm der flynn doch wieder zu jung. is echt zum mäusemelken will keine kitten haben vorallem weil scarlett viel zu jung wäre -.-

In Rastatt hab ich alle TÄ durch. Mein TA wo ich jetzt bin is 40km von mir weg. war vorher in ner TK un die wollten meinen kater net behandeln weil ich net gleich zahlen konnte, hatte innerhalb von 4 wochen 300€ bei denen gelassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
wir haben leider auch noch ein paar TÄ die nicht vor 8monaten kastrieren, außer die katzen müssen ganz dringend als freigänger gehalten werden :eek:

wenn du nicht beide gleichzeitig kastrieren willst/kannst, dann bitte zuerst die katze, weil der kater noch ein paar wochen lang zeugungsfähig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
wenn du nicht beide gleichzeitig kastrieren willst/kannst, dann bitte zuerst den kater, weil die noch ein paar wochen lang zeugungsfähig sind.

NEIN, bitte zuerst die Katze - der Kater kann so zeugungsfähig sein wie er will, wenn die Katze kastriert ist!
 
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
NEIN, bitte zuerst die Katze - der Kater kann so zeugungsfähig sein wie er will, wenn die Katze kastriert ist!

oh mist, genau das meine ich doch. sonst würd der satz auch keinen sinn machen :D
ich hab mal wieder zu schnell gedacht
 
Zefania

Zefania

Forenprofi
Mitglied seit
5 Januar 2011
Beiträge
3.678
Ort
Hessen
Was sind die Beweggründe der TAs für diese Entscheidung?
 
Nalynia

Nalynia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 April 2011
Beiträge
370
Ort
Kuppenheim
  • #10
Was sind die Beweggründe der TAs für diese Entscheidung?

Er kastriert Kater erst zwischen 9 u 12 Monaten, weil sie sonst dazu neigen probleme beim pipi machen zu kriegen wegen urinkristallen

und das mädchen ist einfach noch zu klein mit 4 monaten
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19 Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #11
Er kastriert Kater erst zwischen 9 u 12 Monaten, weil sie sonst dazu neigen probleme beim pipi machen zu kriegen wegen urinkristallen

Ich nehme an, er bezieht sich auf irgendeine imaginäre Studie... sorry, aber das ergibt schon einfach nur von der Logik her schon keinen Sinn, egal ob es Studien gibt, die belegen, dass Frühkastrationen (was es bei dir ja noch nicht mal mehr ist) keine großen negativen Auswirkumgen haben.

Ich würde mir in jedem Fall einen anderen Tierarzt suchen.
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #12
Behaupte doch einfach, dass der Kater schon in der Wohnung markeirt und/oder die Katze rollig ist.
Mal davon ab, ich kann kaum glauben, wenn du in einer TK darauf bestehst, dass sie den Eingriff vornehmen, dass sie sich weigern. Dafür ist es ja eine TK und kein Wald-und Wiesenta. Meist muss man da nurgenug Nachdruck haben, das ist meine Erfahrung hier (so wurde mein Kater dann mit etwas über 4 Monaten kastriert, obwohl es erst auch hieß 8 ...).
 
Kamillentee

Kamillentee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 August 2010
Beiträge
654
Ort
BaWü
  • #13
Wir dürfen auch nich vergessen: wir sind alle zahlende Kundschaft, und wenn ich sage ich will dass mein Tier jetzt sofort und auf der Stelle kastriert wird dann hat der das auch zu machen ... so gesehen ist ein TA auch "nur" Dienstleister, und hat zu tun was ich sage..
genauso wie wenn der TA sagt "ich geb" AB, kannst du ihm immer noch sagen du willst es nicht, schließlich musst dus auch bezahlen ;)
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
  • #14
Also meine TK hat anstandslos meinen Zeus mit nich ganz 5 Monaten gemacht. Haben nich mal gefragt warum ich ihn so jungs kastriert haben will. Aber allerdings is das auch ne gute Klinik ;)

Haben nur normal aufgeklärt wegen der OP ansich was ich beachten soll, muss , usw...

Wusste gar nicht das es immer noch TA gibt die da so fest drauf bestehen...

Meinem Zeus hats übrigens null geschadet. Er is genauso groß wie andere Kater auch..

(nur etwas blöder in der Birne :D )
 
Nalynia

Nalynia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 April 2011
Beiträge
370
Ort
Kuppenheim
  • #16
Ich hab ja überall begründet wieso ich ihn kastriert haben will- keine chance. Selbst mit nachdruck. TA wechsel will ich net schon wieder, der bei dem ich bin ist echt gut außer eben des mit der kastra. hat jmd erfahrung mit der pillengabe wenns hart auf hart kommt?
 
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
  • #17
Musst ja nicht komplett den ta wechseln reicht doch auch für die kastra.
aber wenn ein ta schon solche argumente nicht versteht,würd ich da eh nicht bleiben ;)
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
  • #18
Ich würde ja behaupten, der wär auch ohne Kastra so geworden :grin:

wir erden es nie mehr erfahren, aber ich glaub auch :D aber es is Dummheit in der lustigsten und liebenswürdigsten Art und weise die ich überhaupt kenne :pink-heart:

Bin mir ja bis heute nicht sicher ob der TA damals am richtigen Ende was abgeschnitten hat *hust*


Sorry fürs OT!
 
Zuletzt bearbeitet:
empi

empi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Juni 2011
Beiträge
327
Ort
Hamburg
  • #19
Ich habe meinen Kater bereits mit 15 Wochen kastrieren lassen, das war gar kein Problem und die Katze vor kurzem mit gerade 6 Monaten.
Wenn der Tierarzt das so vehement verweigert, würde ich auch nochmal darüber nachdenken, die beiden woanders kastrieren zu lassen.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
  • #20
Ich hätte nicht gedacht, dass es noch Gegenden in Deutschland gibt mit so strohdummen Tierärzten

scheint doch so sein.:sad:

Wie dumm und überheblich und vor allem Kundenunfreundlich!

Wenn ich meinTier kastreren lasse möchte hat er/sie das zu machen!
Mehr als ein Dienstleister ist auch ein TA nicht.

Gibt es bei Euch in der Nähe eine private Katzenschtzorga oder ein Tierheim=
Dann fratge nach wer für die kastriert!
Und wende Dich dann an den Arzt.

LG und viel Erfolg


Ausdrucke und den Ärzten mal unter ihre zu hoch getragene Nase halten:
aus www.katzeninfo.com
Die Kastration - Mythen und Legenden

Kaum ein Thema wird so kontrovers diskutiert wie die Kastration. Zum Schaden der Tiere wird diese Diskussion sehr emotional und oft in Unkenntnis der Sachlage geführt. Die Verwirrung unter den Tierhaltern ist groß, und selbst viele Tierärzte sind leider nicht auf dem neusten Stand der Forschung. Daher sind nachfolgende Argumente noch immer geläufig: Die Tiere sollen sich ausleben können, Katzen sollen sich wie “eine richtige Frau” fühlen und mindestens einmal Kinder bekommen, und Kater sollen ihren Spaß haben!

Doch die Paarung ist keineswegs eine romantische Angelegenheit: Die Katze verführt den Kater mit aufreizenden Gesten und lässt sich für ca. 10 Sekunden begatten, während der Kater ihre Schultern mit seinen Krallen und ihren Nacken mit seinen Zähnen packt...

Daher wird er anschließend von dem Weibchen gekratzt und gebissen. Und auch die weibliche Katze empfindet Schmerzen bei der Paarung. Der Penis des Katers ist mit Widerhaken ausgestattet, was beim Zurückziehen einen intensiven, krampfartigen Schmerz auslöst. Dieser Schmerz ist der Auslöser für den Eisprung.

Und dann hält sich noch immer das Ammenmärchen, eine Katze müsse einmal geworfen haben, und wieder andere möchten sich selbst oder ihre Kinder das “Wunder der Geburt” erleben lassen. Ausgenommen alle Jungen werden behalten, bringt man den Kindern damit statt Achtung vor der Schöpfung eher Verantwortungslosigkeit bei, denn die Katzenüberpopulation ist riesig, und die meisten bekommen kein gutes Zuhause!

Warum kastrieren?

Die Frage sagt es schon: Auch weibliche Katzen werden kastriert - nicht sterilisiert!

Fakt ist, dass rollige Katzen einer großen hormonellen Belastung ausgesetzt sind, der nur durch eine Befruchtung oder durch die Kastration ein Ende gesetzt werden kann. Wird das Tier ausschließlich in der Wohnung gehalten und nichtgedeckt, kommt es zu einer regelrechten “hormonelle Vergiftung”, der Dauerrolligkeit. Lässt man sein Tier decken, verkürzt man nicht nur seine Lebenserwartung und nimmt durch die Beanspruchung und Deformation der Gebärmutter gesundheitliche Schäden in Kauf, sondern man vermehrt das ohnehin schon bestehende Katzenelend. Ist das Tier Freigänger, drohen ihm noch weitere Gefahren: Es wird sich auf der Suche nach einem Partner weit von Zuhause entfernen, unbekannte Straßen überqueren und so lange unterwegs sein, bis es einen Geschlechtspartner gefunden hat. Handelt es sich um eine weibliche Katze, läuft sie Gefahr, sich beim Deckakt das tödliche FIV-Virus (=Katzenaids) einzuhandeln, welches durch den Nackenbiss übertragen wird.

Unkastrierte Kater entlaufen meist bei Einsetzen der Geschlechtsreife, weil sie – dem Geruch eines Weibchens folgend – oft viele Kilometer zurücklegen. Die meisten überfahrenen Tiere werden während der Paarungszeit aufgefunden! Beim Kampf um ein Weibchen sind Kater zusätzlich erbitterten Katerkämpfen mit anderen Revierkatern ausgesetzt, durch die sie oftmals schwer verletzt und mit tödlichen Krankheiten wie FeLV (=Leukose) oder FIV (=Katzenaids) infiziert werden. Da eine Katze in der Regel von mehreren Katern gedeckt wird, ist auch für sie die Gefahr einer Infektion äußerst hoch.

Die Vorteile der Kastration

Aus oben aufgeführten Gründen dürfte es im Sinne des Tieres liegen, über eine Kastration nachzudenken.

Denjenigen, die es nicht für “natürlich” halten, sei gesagt, dass ein “natürliches” Leben für die wild lebende Katze bedeutet, nur ein Alter von 1-5 Jahren zu erreichen und in ihrem kurzen Leben möglich viele Junge in die Welt zu setzen, von denen nur ein Drittel überlebt. Für alle anderen, hier die Vorteile auf einen Blick:

Keine Rolligkeitssymptome
Keine übel riechenden Markierungen
Geringeres Bedürfnis zu streunen
Weniger Aggressionen
Stärkere Menschenbezogenheit
Kaum Risiko hormoneller Erkrankungen wie Zysten, Gesäugetumore oder Gebärmutterentzündung bei der weiblichen Katze sowie Prostatakrebs beim Kater
Deutlich geringeres Risiko der Infektion mit FeLV (= Leukose) oder
FIV (= Katzenaids) durch den Wegfall von Paarungsbissen und Katerkämpfen
Doppelt so hohe Lebenserwartung
Kein Zuwachs ungewollter Katzenkinder, für die man kein Zuhause findet
Wann lasse ich meine Katze kastrieren?

Einen idealen ZeitPUNKT gibt es nicht, wohl aber einen idealen ZeitRAUM. Soll Ihre Katze in den Freigang, darf sie dies auf keinen Fall unkastriert, denn in vielen Fällen bemerkt man das Einsetzen der Geschlechtsreife erst, wenn es bereits zu spät, d.h. die Katze entlaufen oder trächtig ist. Durch die gesteigerte Lichtintensität werden Katen seit einigen Jahren bereits mit durchschnittlich 4 - 5 Monaten rollig! Es gibt Tierärzte, die Tiere mit 4 oder 5 Monaten nicht kastrieren und behaupten, Katzen würden erst mit 6-8 Monaten geschlechtsreif, vorher könne gar nichts passieren. Diese Behauptung ist schlichtweg falsch!!

Auch gibt es aus medizinischer Sicht keinen einzigen Grund, das Tier einmal rollig oder gar trächtig werden zu lassen. Das Gegenteil ist der Fall: Beides schadet der Gesundheit Ihrer Katze. Entgegen anderslautender Gerüchte muss nicht erst die komplette körperliche Entwicklung abgewartet werden, bevor das Tier kastriert werden kann. Langzeitstudien haben gezeigt, dass die Hormone keinerlei Einfluss auf das Wachstum von Katze und Kater haben, sondern dass Größe und Körperbau ausschließlich genetisch bedingt sind.

Prinzipiell kann man sagen, dass es günstig ist, die Katze so früh wie möglich kastrieren zu lassen, denn je jünger ein Tier ist, desto besser verkraftet es die Operation.

Frühkastration

Es spricht vieles dafür, eine Katze bereits mit 3 oder 4 Monaten kastrieren zu lassen, was in anderen Ländern schon jahrzehntelang ohne Probleme praktiziert wird und sich auch bei uns immer mehr durchsetzt. Dass manche Tierärzte es noch ablehnen, begründet sich in erster Linie durch mangelnde OP-Erfahrungen mit Tieren dieses Alters, bei denen insbesondere die Dosis des Narkosemittels genauestens dem Körpergewicht angepasst werden muss. Wird sie von einem sachkundigen Tierarzt durchgeführt, hat die so genannte Frühkastration (Abhandlung hierzu rechts im Downloadbereich zu finden) viele Vorteile:

Die Operation ist kürzer
Die Narkose ist kürzer und weniger belastend
Die Operation ist einfacher, da die Keimdrüsen frei liegen und noch nicht von Fettgewebe überlagert sind, dadurch gibt es...
...weniger Komplikationen/Blutungen
Das Tier ist schneller wieder fit
Das Risiko von Gebärmutterkrebs sowie anderen Krebsarten geht gen Null, wenn das Tier nie rollig war
Eine im Welpenalter gesetzte Tätowierung „wächst mit“ und ist
später sehr gut lesbar
Ihre Katze kann Sie nicht im Alter von 5 oder 6 Monaten mit ihrer ersten Schwangerschaft überraschen, obwohl Ihnen doch irgendjemand versichert hatte, dass dies vor 7 Monaten nicht möglich sei...

Aus gegebenem Anlass weisen wir an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, was sich eigentlich von selbst versteht: Dieser Text unterliegt unserem Copyright und darf ohne unsere ausdrückliche Genehmigung nicht kopiert/veröffentlicht werden! Genehmigungen erteilen wir ausschließlich dann, wenn der Text unverändert übernommen und mit entsprechendem Hinweis auf die Quelle und das Copyright versehen wird!!! Jede andere Form der Veröffentlichung verstößt gegen das Urhebergesetz!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
73
Aufrufe
16K
Antworten
15
Aufrufe
6K
Lurch91
Antworten
14
Aufrufe
693
LuthBlack
Antworten
9
Aufrufe
319
Pitufa
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben