Kastration Kater - beide zusammen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Hallo :)

Ich habe auch mal ein paar Fragen was die Katration unsrer Kater betrifft.

WIr haben hier insgesammt 3 Kater.

1. Kater: 7 Jahre alt, kastrtriert + Penisamputation etc... (EKH)
2. Kater ist von März ( BKH? )
3. Kater von April. (BKH)

Die Kleinen sind also 4 und 5 Monate.

Unser alter Kater hatte ich damals kastrieren lassen, glaube mit 7 Monaten.

Als wir den Kater bei der Züchterin geholt haben fragten wir wann man am besten die Kastration durchführen lassen sollte. Sie meinte so spät wie möglich.( allein wegen der Rasse und wegen dem Wachstum etc).

Sie hatte " damals " als wir dort waren noch einen sehr schönen BKH-Kater, er war jedoch schon 6 Monate.
Diesen hatte sie zurück genommen, weil er bereits mit 4 Monaten geschlechtsreif war. Er urinierte wohl laufend bei den neuen Besitzern überall hin, so dass sie ihn zurück genommen hat.
Es stellte sich dann heraus das er wohl frühreif war.

So. Und nun stehe ich hier und stelle mir folgende Fragen:

1. WOran merke ich das sie geschlechtsreif sind? Also wenn sie nicht markiern.
Katzen würden ja denke ich mal "schreien".

2. Ich habe mal gelesen das es passieren kann das die Kater sich dadurch schlechter verstehen und wieder anfangen sich zu " bekämpfen"???

3. WÜrdet ihr dann beide gleichzeitig kastrieren lassen?

Also der große von April ist noch ziemlich klein, der von März hatten ein Schuß gemacht und ist ziemlich groß geworden.


Wann sollte man denn spätestens die Kater kastrieren lassen?
Und muss man das überhaupt wenn sie gar nicht markieren sollten?
Bei Katzen sollte man es ja auch gesundheitlichen Gründen.
WIe sieht es bei Katern aus?

Freue mich auf Antworten
 
Werbung:
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
4.609
Sie meinte so spät wie möglich. (allein wegen der Rasse und wegen dem Wachstum etc).

Leider eine weit verbreitete Legende, für die es keine wissenschaftlichen Belege gibt.
Sexualhormone machen bei Katzen lediglich 2% des Gesamtkörperwachstums aus. Sehr früh kastrierte Kater werden mitunter sogar größer als spät/nicht kastriete Artgenossen, weil sich die Wachstumsfugen in den Röhrenknochen aufgrund des Wegfalls der Hormone später schließen.

1. WOran merke ich das sie geschlechtsreif sind? Also wenn sie nicht markiern.

Typische Anzeichen sind z.B. Begattungsversuche von anderen Katzen/Gegenständen.
Aber: Wie auch bei der Katze gilt: Das muss man einem Kater nicht unbedingt anmerken.

2. Ich habe mal gelesen das es passieren kann das die Kater sich dadurch schlechter verstehen und wieder anfangen sich zu " bekämpfen"???

Potente Tiere neigen generell mehr zu aggressiverem Verhalten als kastrierte Tiere und zwei potente Kater verfügen über gehörig Krachpotenzial.

3. WÜrdet ihr dann beide gleichzeitig kastrieren lassen?

Ja.

Wann sollte man denn spätestens die Kater kastrieren lassen?

5-6 Monate sind ein gutes Alter. Auch eine noch frühere Kastration ist möglich.

Und muss man das überhaupt wenn sie gar nicht markieren sollten?

Natürlich. Das Markieren kann sich jederzeit einstellen und es stinkt bestialisch.
Darüber hinaus sind unkastrierte Kater mitunter sehr aggressiv – auch gegenüber Menschen. Sollte ein Kater nach draußen entwischen, so könnte er außerdem eine unkastrierte Streunerin decken, was zur zusätzlichen Steigerung des Katzenelends beitragen würde.

Ich hatte als Kind einen unkastrierten Kater - er war aggressiv, fiel Menschen im Dunkeln an, verbiss sich ohne Vorwarnung in Arme und markierte die Wohnung mit Urin und Kot. Auf Dauer leidet darunter das Zusammenleben aller "Beteiligten" und zur Schonung des menschlichen Nervenköstums sollten natürlich auch Wohnungskater kastriert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Leider eine weit verbreitete Legende, für die es keine wissenschaftlichen Belege gibt.
Sexualhormone machen bei Katzen lediglich 2% des Gesamtkörperwachstums aus. Sehr früh kastrierte Kater werden mitunter sogar größer als spät/nicht kastriete Artgenossen, weil sich die Wachstumsfugen in den Röhrenknochen aufgrund des Wegfalls der Hormone später schließen.



Typische Anzeichen sind z.B. Begattungsversuche von anderen Katzen/Gegenständen.
Aber: Wie auch bei der Katze gilt: Das muss man einem Kater nicht unbedingt anmerken.



Potente Tiere neigen generell mehr zu aggressiverem Verhalten als kastrierte Tiere und zwei potente Kater verfügen über gehörig Krachpotenzial.



Ja.



5-6 Monate sind ein gutes Alter. Auch eine noch frühere Kastration ist möglich.



Natürlich. Das Markieren kann sich jederzeit einstellen und es stinkt bestialisch.
Darüber hinaus sind unkastrierte Kater mitunter sehr aggressiv – auch gegenüber Menschen. Sollte ein Kater nach draußen entwischen, so könnte er außerdem eine unkastrierte Streunerin decken, was zur zusätzlichen Steigerung des Katzenelends beitragen würde.

Ich hatte als Kind einen unkastrierten Kater - er war aggressiv, fiel Menschen im Dunkeln an, verbiss sich ohne Vorwarnung in Arme und markierte die Wohnung mit Urin und Kot. Auf Dauer leidet darunter das Zusammenleben aller "Beteiligten" und zur Schonung des menschlichen Nervenköstums sollten natürlich auch Wohnungskater kastriert werden.



Hallo.

Danke für deine Antwort.
Dann werde ich die Tage mal bei meiner Tierärztin anrufen und einen Termin machen.

Da es bei meinem alten Kater schon solange her ist:
Bekommen sie eine Halskrause oder so? Also sollte man den ganzen Tag zu Hause sein? Und nach wieviel Tagen muss man denn meist zur Kontrolle wegen den Fäden?

Müsste das alles ein bißchen planen weil unsere TÄ weiter weg ist und ich keinen Führerschein habe.
Muss dann schaun wann mein Freund frei hat.


Es sind übrigens reine Wohnungskatzen, entweichen ist fast unmöglich.
Sollten sie hier aus der Wohnungstür kommen, müssen sie erst einmal aus unserem Hausflur kommen.
Ich weiß, nichts ist unmöglich, aber die Wahrscheinlichkeit ist eher gering.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
Dann würde ich auf jeden Fall beide zusammen kastrieren lassen dann hast du den Aufwand nur einmal.

Würde sie baldmöglichst kastrieren lassen, ist auf jeden Fall besser, kastrierte Tiere sind verträglicher und es ist nicht gut, potente und nicht potente Tiere zusammen zu halten, da kommt es meist zu Spannungen.

Außerdem läufst du Gefahr, wenn einer zu markieren anfängt, dass er dann nicht wieder aufhört nach der Kastra, also würde ich es tun, bevor der erste die Wohnung zu markieren anfängt, außerdem animiert er die anderen dadurch auch zum Markieren, egal ob kastriert oder nicht.
 
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Es gibt mehrere Methoden der Kastra. Soweit ich weiß werden heutzutage die Hoden aus dem Hodensack entfernt und er Sack wieder zugenäht.

Halskrause bekommen sie in der Regel nicht, da der Schnitt sehr klein ist und meist verdeckt vernäht wird. Wenn du beide gleichzeitig kastrieren lässt und alles gut geht solltest du für einen Tag nach der Op zwei etwas schlecht gelaunte Kater haben. Das sollte dann aber schón alles sein. Geht alles gut ist die Kastra bei den Katern meist nach zwei bis drei Tagen vergessen. Das einzige was ich festgestellt habe das der Bereich der Kastranarbe noch sehr empfindlich ist - aber das ist normal.

Also - Augen zu und durch. Und ich schwöre dir - die Kater nehmen das meist gelassener als ihre Besitzer. :verschmitzt::smile:
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Es gibt mehrere Methoden der Kastra. Soweit ich weiß werden heutzutage die Hoden aus dem Hodensack entfernt und er Sack wieder zugenäht.

Halskrause bekommen sie in der Regel nicht, da der Schnitt sehr klein ist und meist verdeckt vernäht wird. Wenn du beide gleichzeitig kastrieren lässt und alles gut geht solltest du für einen Tag nach der Op zwei etwas schlecht gelaunte Kater haben. Das sollte dann aber schón alles sein. Geht alles gut ist die Kastra bei den Katern meist nach zwei bis drei Tagen vergessen. Das einzige was ich festgestellt habe das der Bereich der Kastranarbe noch sehr empfindlich ist - aber das ist normal.

Also - Augen zu und durch. Und ich schwöre dir - die Kater nehmen das meist gelassener als ihre Besitzer. :verschmitzt::smile:

Hallo.
Danke für die Antwort.

ICH finde es gar nicht schlimm, wenn du das dachtest :)
Unseren ersten Kater habe ich ja auch kastrieren lassen.
Dann werde ich mal schaun das wir das im Oktober machen werden, vielleicht schon Ende September. Muss mal schaun wann es besser passt.

Ich möchte ja nicht das hier wieder rungezickt wird.
Unser alte Kater scheint den einen eh nicht so zu mögen, bei dem anderen geht es wenistens.

Dachte eigentlich das es mal " Spielgefährten" werden, aber ich denke er wird sie nur akzeptieren oder dulden.
Naja, mal abwarten.

Kastration wird dann demnächst gemacht :)
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Dann würde ich auf jeden Fall beide zusammen kastrieren lassen dann hast du den Aufwand nur einmal.

Würde sie baldmöglichst kastrieren lassen, ist auf jeden Fall besser, kastrierte Tiere sind verträglicher und es ist nicht gut, potente und nicht potente Tiere zusammen zu halten, da kommt es meist zu Spannungen.

Außerdem läufst du Gefahr, wenn einer zu markieren anfängt, dass er dann nicht wieder aufhört nach der Kastra, also würde ich es tun, bevor der erste die Wohnung zu markieren anfängt, außerdem animiert er die anderen dadurch auch zum Markieren, egal ob kastriert oder nicht.

Hi :)
Danke für deine Antwort.
Ich werde die Kater Ende September oder Oktober kastrieren lassen.
Möchte nicht das das Gezicke wieder von vorne los geht :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
1K
Antworten
33
Aufrufe
86K
Engeline07
Antworten
10
Aufrufe
5K
Sandm@n64
S
Antworten
6
Aufrufe
62K
schepi0815
Antworten
9
Aufrufe
4K
Marita6584
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben