Kastra-Termin... Globuli?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
Hallo,
ich bin zu doof zum suchen... unsere beiden werden Mittwoch kastriert:eek:, da Attila auch wieder fit ist. Sie sind zwar "erst" 5 Monate, aber der TA sah da kein Problem.

Ich hatte hier irgendwo etwas gelesen von Globuli, die man vorher? hinterher? geben kann, damit sie es besser wegstecken und wieder fit werden etc.
Aber: welche????

Es ist scheinbar noch zu früh, ich finde es einfach nicht mehr :oops:...sorry fürs nochmal fragen...
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Meinst Du vielleicht die Notfalltropfen, die man den Miezchen vorher in den Nacken träufelt?

Die OP-Wunde kann nach dem Eingriff sehr vorsichtig mit Calendula (verdünnt) betupft werden, das beugt Entzündungen vor.
Nach der OP kann man zum besseren Ausscheiden der Narkosestoffe etwas Okoubaka D 12 geben, aufgelöst in Wasser und in die hinteren Backentaschen mit einer Pipette reinträufeln, aber den TA vorher fragen, wie das fachgerecht gemacht wird, daß die Katze sich nicht verschluckt.

Die sonstige Vorbereitung (nüchern bleiben etc.) wird Dir der TA genaustens anweisen.

Zugvogel
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
Danke dir (du bist wirklich immer gut informiert, das ist echt toll!!)
Stört sie denn der Alkoholgeruch dabei nicht? Die Tropfen riechen ja nicht soooo lecker... aber wenns hilft :)
Wegen dem Einträufeln frage ich wirklich besser noch mal nach, danke.

Ja, nüchtern sollen sie ab Dienstag 18 Uhr sein, und am Mittwoch sollen sie dann nur Wasser bekommen danach, Futter sollen wir erst wieder Donnerstag so ab 8 Uhr wieder geben, wenn sie denn dann mögen.
Er sagte auch, es sei normal, wenn sie dann noch nichts wollen, genauso könnte es auch sein, dass sie vorher schon maunzen deswegen, da sei jede Katze eben anders.

Na, das wird schon. Da sie noch recht jung sind, sollten sie es gut wegstecken :) und er meinte, am Freitag wissen sie schon kaum noch, das da mal was war *hoffe er hat Recht*.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Die Notfalltropfen kannst Du verdünnen (2 Tropfen auf 10 ml Wasser) und so in den Nacken träufeln, dann ist der Alk-Geruch nicht so durchdringend.
Generell werden Bachblüten nur äußerlich angewandt und zwar wegen des Alkoholgehaltes. Aber keine Sorge, äußerlich wirken sie genau wie innerlich, das liegt in der Natur dieser Heilmittel.
Nur Notfalltropfen werden als echtes Beruhigungsmittel ab und zu pur in den Nacken verabreicht und zwar [auch] deswegen dorthin, weil es die Stelle ist, die die Miezen am schlechtesten selber erreichen zum putzen und abschlabbern.

Nach der OP guck schön, daß die Körperchen nicht auskühlen, daß Wasser ziemlich nah steht und vor allem, daß keine Klettermöglichkeiten die Katzen zu Kapriolen verleiten könnten. Dazu ist die Wunde die ersten Tage etwas zu empfindlich.

Wird schon alles gut werden, Kastra ist heute Routine und es gibt nur wenige Zwischenfälle. Aber eines ist sehr zwingend zu beachten, wenn Du Maskenkatzen hast, das ist die Empfindlichkeit gegen üblich dosierte Narkose!

Zugvogel
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
Nach der OP guck schön, daß die Körperchen nicht auskühlen, daß Wasser ziemlich nah steht und vor allem, daß keine Klettermöglichkeiten die Katzen zu Kapriolen verleiten könnten. Dazu ist die Wunde die ersten Tage etwas zu empfindlich.

Wird schon alles gut werden, Kastra ist heute Routine und es gibt nur wenige Zwischenfälle. Aber eines ist sehr zwingend zu beachten, wenn Du Maskenkatzen hast, das ist die Empfindlichkeit gegen üblich dosierte Narkose!

Zugvogel

Da werde ich den Tierazt nochmal drauf ansprechen, danke.

Wir wollten sie erstmal im Schlafzimmer, Flur und Bad lassen, da ist es warm und sie können höchstens aufs Bett klettern. Im Wohnzimmer könnte eher die Jagd über Sofa und Regale und Kratzbaum starten... daher bleibt das erstmal zu, zumindest bis Donnerstagabend.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich sehe grad, daß Deine Süßen tatsächlich Maskenkatzen sind, also besprich die Narkose ganz genau mit dem TA!

Zugvogel
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
So, der Tierarzt und sein Kollegin im Empfang halten mich jetzt für total irre, aber egal, hab ihn gerade telefonisch schon mal "vorgewarnt" und er meinte, da gab es noch nie Probleme, ABER er informiert sich nochmal bei Kollegen und im Internet und wir sprechen das dann übermorgen nochmal vorher durch. :)
Danke für die Info, das ist ja wirklich wichtig!!
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
Hallo

ich gebe meinen Miezen 3 Tage vor der OP 3x täglich Arnica D6 und danach 3x täglich Arnica D30 zur besseren Wundheilung.
Hat sich bisher immer gut bewährt. Hilft offenbar auch den Juckzreiz zu mildern und wir hatten noch nie irgendwelche Halskrausen nötig.

Was die Narkose bei Maskenkatzen angeht:
Der Arzt soll wirklich niedrig dosieren damit die zwei auch wieder wach werden. Lieber nochmal nachspritzen als zu viel von Anfang an.

Alles Gute für die Miezen!
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
Ich habe nochmal nachgefragt (die LIEBEN mich da bestimmt schon in der Praxis :oops: aber für die beiden mach ich mich echt gern zum Horst).
Sie kriegen wohl eine Inhalationsnarkose, die soll den Kreislauf weniger belasten und ist wohl auch besser zu dosieren. Die würden sie auch bei alten und nierenkranken Tieren machen.
Seit ich ein bisschen darüber gelesen habe mache ich mir noch mehr Sorgen *imkreisdreh* ich denke, mein Mann bringt sie besser hin, sonst merken sie das noch und werden auch nervöser als nötig.

Traumeel und Engystol wurden vorhin bereits "mal eben so" gegessen wie ein Leckerli, das sind Staubsaugerkatzen...

Ach und: danke dir auch catweazlecat!!
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
  • #10
Keine Panik! Inhalationsnarkose ist prima!
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
Hallo

ich gebe meinen Miezen 3 Tage vor der OP 3x täglich Arnica D6 und danach 3x täglich Arnica D30 zur besseren Wundheilung.
Hat sich bisher immer gut bewährt. Hilft offenbar auch den Juckzreiz zu mildern und wir hatten noch nie irgendwelche Halskrausen nötig.

Was die Narkose bei Maskenkatzen angeht:
Der Arzt soll wirklich niedrig dosieren damit die zwei auch wieder wach werden. Lieber nochmal nachspritzen als zu viel von Anfang an.

Alles Gute für die Miezen!

Bitte vor einer op auf keinen Fall Arnica geben!!
Das kann die Blutgerinnung beeinflussen. :(

Außerdem ist es kein Mittel das vorbeugend gegeben wird!

Und danach genau schauen ob es passt. Das ist leider schwierig bei unseren Katzen da sie und nicht sagen können ob sie sich wie zerschlagen fühlen und Arnica dann das richtige Mittel ist.

Arnica ist ein wunderbares Mittel, leider kann man damit auch sehr viel falsch machen. Und Katz erträgt es und jammert ja nicht rum. :oops:

(Ich habe Homöopathie studiert und weiß wo von ich rede. :cool:)

Bitte nicht böse sein wenn ich das hier so einwerfe aber Arnica wird leider viel zu oft mißbraucht weil es so ein tolles Mittel ist. Man sollte aber trotzdem immer und in jedem Fall schauen ob es wirklich indiziert ist. :)

Ach und, Arnica in der D30 oder auch C30 allerhöchstens einmal am Tag, es kann auch mehrere Tage wirken. In dieser hohen Potenzierung nie mehr als ein mal am Tag.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
OT:


Bitte vor einer op auf keinen Fall Arnica geben!!
Das kann die Blutgerinnung beeinflussen.
Auch bei Menschen net vor OP geben????

Zugvogel
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
OT:


Auch bei Menschen net vor OP geben????

Zugvogel

Nein, nicht. Auch nicht bei Menschen. :(
Kann zu verstärkten Blutungen, mangelnder Blutgerinnung während der op führen.

Arnica wird ja z.B. bei blauen Flecken gegeben. Da ist das Blut ja schon gestaut oder geronnen. Da bewirkt Arnica ein Auflösen und eine verstärkte Durchblutung, das ist gut so.
Aber vor einer op ist eine verstärkte Durchblutung und ein Verdünnen des Blutes nun mal nicht erwünscht. ;)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #14
Und auch nach der op genau schauen ob es wirklich passt!!

Dazu eine nette Geschichte aus dem Krankenhaus.
Ein Patient hatte eine kleine Operation und fühlte sich kurz danach auch schon wieder recht gut, Ärzte und Pflegepersonal waren sehr zufrieden mit ihm.
Am nächsten Tag klagte er dem Árzt bei der Visite es ginge ihm ganz schlecht, er fühle sich matt und alles täte ihm weh. So als ob er heute nacht arg verprügelt worden wäre, jeder Knochen im Leibe täte weh.

Der Arzt wurde hellhörig bei dem Begriff "verprügelt" und schaute mal genauer hin. Da hatte der Patient ein Fläschchen Arnica und ein Glas Wasser auf dem Nachttisch. Auf Befragen gab er an nach der op Arnica in das Glas mit Wasser gegeben zu haben und dann stündlich ein Schlückchen da von genommen zu haben. :)

Ihm wurde dann geraten daß mal schön sein zu lassen und nach einigen Stunden ging es ihm wieder blendend.

Wenn Arnica passt dann hilft es schnell und gut.
Wenn es aber nicht passt dann provoziere ich mit der Arnica-Gabe womöglich eine so genannte Arzneimittelprüfung.
Die Symptome die ich eigentlich bekämpfen wollte (aber sie garnicht hatte!) werden also erst durch die Gabe ausgelöst!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Nein, nicht. Auch nicht bei Menschen. :(
Kann zu verstärkten Blutungen, mangelnder Blutgerinnung während der op führen.

Arnica wird ja z.B. bei blauen Flecken gegeben. Da ist das Blut ja schon gestaut oder geronnen. Da bewirkt Arnica ein Auflösen und eine verstärkte Durchblutung, das ist gut so.
Aber vor einer op ist eine verstärkte Durchblutung und ein Verdünnen des Blutes nun mal nicht erwünscht. ;)

Ich frage deswegen, weil beim Kieferchirurgen im Wartezimmer ein Hinweiszettel hängt:

"Lieber Patient, bitte nehmen sie bereits drei Tage vor dem chirurgischen Eingriff täglich Arnica D 30 und noch drei Tage hinterher, um ein raschen Heilen des Kiefers zu gewährleisten".

Ich hab das gemacht, konnte aber keine Veränderung beim Bluten der Wunden feststellen.
Auch bei meinem Göga, der besonders vorsichtig sein muß wg. Diabetes waren keine in Sachen Blutung keine Auffälligkeiten zu beobachten, eher das Gegenteil, daß es sehr wenig nachgeblutet hat; das war sowohl beim Zähneziehen als auch beim Implantatsetzen.

Deine Erklärung leuchtet mir ein, aber das Bluten beim ZA ist natürlich auch ein Fakt.

Bei meinem nächsten Besuch dort werd ich den Meister persönlich fragen, welche Erfahrungen er selber hat.

Zugvogel
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
  • #16
Guten Morgen,
ok, Arnica ist gestrichen. Danke für die vielen Infos!!!!
 

Ähnliche Themen

Louisa85
Antworten
5
Aufrufe
337
Cat_Berlin
Cat_Berlin
Z
Antworten
36
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01
mcschaf
Antworten
11
Aufrufe
2K
pünktchen
pünktchen
S
Antworten
30
Aufrufe
12K
Schnattchen11
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben