Kastra erst wenn sich die Milchleisten zurückgebildetetn haben??

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
521
Alter
44
Ihr lieben, so langsam falle ich vom glauben ab . Da ich ja eigentlich den Tierarzt wechseln wollte habe ich heute bei einer TA angerufen die mir empfohlen wurde. Nun ja, die Sprechstundenhilfe war ja sehr nett hat gefragt und gefragt und gefragt. Wie alt die kleinen denn sind, ob sie noch voll gesäugt werden *hallo die sind jetz 11 Wochen ?????????*, ob das Gesäuge klein ist oder noch gut ausgebildet ist und das die TA sich die Katze erstmal angucken müsste ob sie denn schon soweit ist das man sie kastrieren lassen kann.
Ich meine hallo?????? andere lassen die Mamas kastrieren wenn die kleinen 6 Wochen sind, was soll das denn heißen ob sie schon so weit ist???? Was hat ne Kastra mit den Milchdrüsen zu tun?????
Ich kann nicht verstehen warum ich ier so Probleme habe zum einen eine Katze unter einen Jahr kastrieren zu lassen und nun auch noch Probs habe ne säugende katze kastrieren zu lassen . Der Hammer war ja dei Frage ob wir die alle behalten wollen oder ob wir nur noch keine Abnehmer gefunden haben weil wir die kleinen noch *!!!!!!!!!!!!!!!!!* haben.
ich versteh die Welt nciht mehr
 
Werbung:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
nicht fragen- nur wundern... und den nächsten TA anrufen:rolleyes:
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Herr wirf Hirn herab- und auf zum nächsten TA....
lg Heidi
 
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
521
Alter
44
Ich hab nich wirklich viel Auswahl und die wäre schon ne ganze Ecke weg zum fahren gewesen :-( . Ich versteh das nicht *Kopfschüttel* .
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.553
Hi,

ein bisschen kann ich die TÄ schon verstehen.

Wir haben unsere Maya vom Tierschutz bekommen, knapp ein Jahr und schon den ersten Wurf hinter sich, und da wurde die Katze offenbar kastriert, als die Milchdrüsen noch geschwollen waren. Kein schöner Anblick, der Bauch !
Sie hat mir bitterlich leid getan, weil ich mir vorstellen kann, dass sich das bestimmt nicht besser angefühlt hat als es aussah.

Ich bin zwar kein Züchter, aber altgediente Arzthelferin, und von daher weiss ich zumindest, dass man nicht ohne Not in so ein geschwollenes und aufgelockertes Gewebe hineinschneidet !

Ein TSV hat wahrscheinlich oftmals keine andere Wahl, aber besser wird es davon auch nicht...

Hat denn die Kätzin Freilauf, dass sie so zügig kastriert werden muss ?
Ein Mädel, dass mir mal als Notfall in die Hand gedrückt wurde ( Mutter von zwangsentwöhnten vierwöchigen Kitten :mad: ) habe ich ohne Probleme zu haben erst etliche Wochen später kastrieren lassen, als sie sich drüsenmäßig und auch sonst vollständig erholt hatte. Hätte ich mir gar nicht anders vorstellen können.

LG
Marion
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
es gibt ja ja immernoch die althergebrachte Methode, eine Katze von der Seite aus zu kastrieren... :rolleyes:
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.553
weiss ich, habe aber noch nie einen TA getroffen, der das - Milchleiste hin oder her - gemacht hätte. Muss also, zumindest bei uns im tiefen Süden, die ganz große Ausnahme sein. Sonst hätten sie doch die arme Maya nicht so zurichten brauchen ? * immerzufehltmirhierderschulterzucksmiley *

LG
Marion
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.140
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
Hallo,

unsere Happy habe ich kastrieren lassen als die Babys 10,5 Wochen alt waren (sie wurden gleich mit kastriert). Natürlich haben sie Babys noch bei ihr getrunken und ein Gesäuge hatte sie auch noch. Am Tag der OP wurde sie auch noch rollig:rolleyes: Die Kastra war überhaupt kein Problem, eine ganz winzige Naht mit drei Stichen und einen Tag später haben die Kleinen wieder getrunken.
Ich weiss überhaupt nicht, warum manche TAs so eine Wissenschaft aus der Kastration bei säugenden Katzen machen, denn sonst könnte man ja z.B. auch keinen Kaiserschnitt mit gleichzeitiger Kastra durchführen. Denn auch da haben Katzen bereits ein ausgebildetes Gesäuge, häufig sogar mit Milchstau:eek: Und ein Kaiserschnitt ist viel viel Länger als eine Kastrationsnaht (Mitter der Rippen bis fast zu den Hinterbeinen:eek:)
Ich würde noch weiter nach Tierärzten fragen, vielleicht den vom TH? Die kastrieren normalerweise alles was Beine hat...

LG, Kordula
 
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
521
Alter
44
  • #10
Wenn ich so zurückdenke *grübel* Micky hatte ihre kastra Naht auch ziemlich mittig am bauch ....
Und zu der frage wegen des rauslassens.....Madame versucht jedes Loch zuerwischen das zu kriegen ist und bei 3 Kindern die z.B den Balkon sehr gern offen stehen lassen....und einer 1 bereits vorhandenen Freigängerkatze die regelmäsig rein und raus gelassen wird ist es auf Dauer fast unmöglich ein AUsbüchsen zu vermeiden. Inzwischen ist sie uns schon wieder mal entwischt....Glück war das ein Nachbar im Garten stand und sie sofort wieder geschnappt hat....
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
  • #11
dann ruf doch eine klinik an oder den nächst besten TA bei dem du schnell einen kastrations termin bekommen kannst so ist das ja nur stress
 
Werbung:
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.553
  • #12
musst du dir einen ALTEN TA suchen

bin doch selber schon alt :oops:.
Die pinnen die Katzen hier alle an die Wand, weil ihnen da die Organe schön entgegenkommen. In den letzten Jahren habe ich auch hauptsächlich Mini- Schnitte erlebt, aber wenn ich an früher denke, da war das noch richtig arg. h
Soviel zu den Alten... aber immerhin gut zu wissen ! Danke!

LG
Marion
 
sharkyhoy

sharkyhoy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2008
Beiträge
323
Ort
Lausitz
  • #13
Ich hab auch von einer TÄ gesagt bekommen,das sie bei säugenden Katzen keine Kastra macht.
Sie begründete dies mit vermehrter Durchblutung.
Unsere Zwerge sind 5 Wochen,Lilly liegt gerade bei einem anderem Tierarzt unterm Messer.Mir ist garnicht gut und ich bin nervös.:(
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.553
  • #14
@ Micha

Ja, dann versteh' ich natürlich, dass es drängt.
Da war meine Situation als Single im zweiten Stock Altbau natürlich weit weniger brisant. Hoffe, Du findest einen guten TA !

LG
Marion
 
M

Micha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
521
Alter
44
  • #15
Die haben hier alle irgendwie nen Knall und Tierklinik haben wir auch keine in der Nähe ich glaub die nächste is ca.100 km weit weg :-(
Echt zu doof alles ....ich werd mich noch mal mit meinen hausta abstreiten bei dem hab ich vermutlich noch die besten Chancen ....
 
sharkyhoy

sharkyhoy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2008
Beiträge
323
Ort
Lausitz
  • #16
Jetzt mal mein Erfahrungsbericht:
5 Stunden nach der Kastra:Leichte Schwellung der Milchleiste.Narbe sieht nicht schlimm aus.Keine Komplikationen,auch keine vermehrte Blutung während der OP. Tag 1 nach Kastra: Schwellung ist weg!
Ich würds also wieder machen lassen,auch ohne fertig abgestillt.
Aber das ist nur meine Erfahrung,und ich bin einer von Millionen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
948
Verena81
Antworten
6
Aufrufe
730
DiedreivonderTankstelle
Antworten
7
Aufrufe
718
NellasMiriel
Antworten
8
Aufrufe
4K
Isabell 75
Antworten
6
Aufrufe
3K
ottilie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben