Kann sich eine Katze ein Bein ausrenken?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
Hallo,

folgende Frage:

Kann sich eine Katze einfach mal so den Hinterlauf ausrenken?

Kleine Geschichte:

Katze Aimee, 6 Jahre alt, heute morgen war alles super. Heute Vormittag war sie dann auf dem Balkon (gesichert) und hat dort gedöst, ab und zu den Kater angeknurrt. Irgendwann Nachmittags kam sie rein, wurde kurz vom Kater "gejagt", liegt seitdem auf dem Katzenbaum im Wohnzimmer und schläft. (Nichts ungewöhliches)
Wir waren dann für etwa 2 Stunden unterwegs. Als wir nach Hause kamen, lag Aimee immernoch im Katzenbaum und schlief, stand dann aber auf. Sie streckte sich unten auf dem Boden... und streckte sich nochmal... und nochmal... Sie trat nicht mehr richtig auf eine Hinterpfote, sitzt jetzt mit einer Schräglage da... Schmerzen hat sie wohl keine, versucht sich aber auffallend oft zu strecken. Der TA hat leider an feiertagen zu, morgen werde ich aber sofort hinfahren.
Ich würde nun gerne wissen ob sich eine Katze ein Bein einfach "ausrenken" kann? Wie gesagt, heute morgen war alles normal, und der Tag war eigentlich sehr gemütlich, kein großes Rumgerenne oder so...
 
Werbung:
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
Es könnte sein, dass sie während deiner Abwesenheit womöglich vom Kratzbaum gefallen ist und sich so eine Verletzung zugezogen hat. Plötzliches Ausrenken aus heiterem Himmel ist mir eigentlich nicht bekannt.
Katzen können Schmerzen (leider) sehr gut verstecken und deshalb sollte zur Sicherheit das Bein von einem TA überprüft werden.
 
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
Auf jeden Fall gehe ich morgen zum TA. Ich bin da lieber übervorsichtig...
Wenn sie vom Baum gefallen wäre, wie wäre sie denn dann mit dem Bein wieder hoch gekommen? Weil der ist schon recht hoch (Deckenhoch, die Liegemulde in der sie immer liegt ist etwa auf 1,60 m) und da hätte sie mindestens zweimal springen müssen um da hin zu kommen?!
Äusserlich ist keine verletzung zu sehen...
Ich werd heute schauen das sie in Ruhe gelassen wird vom Kater und sie nachher vorsichtshalber ins Bett tragen...
Mensch, sowas passiert aber auch immer dann wenn der TA zu hat^^

EDIT: Jetzt liegt sie in dem Kratzbaum im Flur, auf 1,20 m...
 
Zuletzt bearbeitet:
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
Schau Dir bitte mal die Pfote an? Ist eine Kralle auch abgebrochen? Das wäre ein Hinweis darauf, dass sie irgendwo runtergefallen ist.
Ich würde bis morgen Arnika geben. 3x5 Kügelchen. Zur Vorbeugung falls es eine Zerrung ist. Liebe Grüße
 
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
Krallen sind alle dran... und die Pfoten werden nicht weggezogen wenn man sich die Krallen anschauen will...
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
Ich hatte eine ähnliche Situation. Ich komm heim und mein Mädel kommt mir mit Hinterbeinquerstellung entgegen gehüpft. Ich bin sofort zum TA und sie hat aufgrund der abgebrochenen Kralle festgestellt, dass sie herunter gefallen sein muss. Sie hatte nichts gebrochen und bekam eine Spritze. Komischerweise bewegte sich meine Kleine nach dem TA Besuch ganz normal aus dem Kistchen. Ich hatte auch das Gefühl, dass sie wieder eingerenkt wurde bei der Untersuchung. Sie humpelte am nächsten Tag noch leicht und bekam Arnika Globuli. Dann war nach wenigen Tagen wieder gut.

Hast Du eine Tierklinik in der Nähe? Da könntest Du vielleicht heut noch hin? Liebe Grüße
 
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
naja, was heisst sehen?
Vorhin saß sie vor mir, hat sich Streicheleinheiten abgeholt, und da saß sie eben schräg da, der Hinterlauf den sie beim gehen versucht nicht zu belasten stand etwas weiter nach aussen.
Eine Tierklinik haben wir hier schon in der Umgebung (30 km weg) aber ich denke morgen früh um 8 bei meinem TA auf der Matte zu stehen dürfte ausreichen. Zudem ich zu meinem TA sehr viel Vertrauen habe und er einer der Besten ist. Sie scheint keine Schmerzen zu haben, frisst leckerlie und Abendfutter, schnurrt wenn ich sie streichel, absolut normales verhalten.
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
naja, was heisst sehen?
Vorhin saß sie vor mir, hat sich Streicheleinheiten abgeholt, und da saß sie eben schräg da, der Hinterlauf den sie beim gehen versucht nicht zu belasten stand etwas weiter nach aussen.
Eine Tierklinik haben wir hier schon in der Umgebung (30 km weg) aber ich denke morgen früh um 8 bei meinem TA auf der Matte zu stehen dürfte ausreichen. Zudem ich zu meinem TA sehr viel Vertrauen habe und er einer der Besten ist. Sie scheint keine Schmerzen zu haben, frisst leckerlie und Abendfutter, schnurrt wenn ich sie streichel, absolut normales verhalten.

Du kennst Deine Katze am Besten. Ich denke auch, dass Du es einschätzen kannst, ob sie sofort zum TA muss, oder nicht. Ich habe damals gleich mal mächtig Panik bekommen, als ich meine so gesehen habe. Aber als mein Kater letztens vom Waschbeckensprung blöd gelandet ist, war ich auch etwas ruhiger. Wäre schön, wenn Du berichtest, was der TA gesagt hat. Liebe Grüße
 
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
Also:

gestern den Notdienst nicht mehr erreicht, auch hielt ich es nicht für so dringlich das ich den Notdienst damit beschäftigen muss. (Die sollten lieber die zeit für wirkliche Notfälle haben!)
Also gewartet bis heute morgen um Punkt 8 Uhr. In der Nacht hat Aimee bei mir im Bett gelegen. Also gleich hin zum TA. Und was war? Nix festzustellen. TÄ war der meinung das es sich tatsächlich um eine Zerrung/Dehnung handeln könnte, Aimee hat jetzt Metacam bekommen und eine Schmerzstillende Spritze (Ich glaube das war auch Metacam)
Sie denkt das es innerhalb wneiger tage wieder wird, falls nicht, werden wir Röntgen. Abtastergebnis war jedenfalls nichts festzustellen, auch hat Aimee keinerlei Anzeichen gemacht das sie irgendwo Schmerzen hätte (Und die TÄ hat alles abgetastet^^)
Also: Ende gut alles gut, und ich weiß jetzt, das sich eine Katze auch eine Dehnung holen kann :)
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #10
Dann hast Du ja alles richtig gemacht. :) Es freut mich, dass es nichts schlimmes ist. Ich kann Dir die Arnica D12 Kügelchen empfehlen. Die gebe ich bei so etwas unterstützend und haben bei mir Erfolg gebracht. Liebe Grüße
 
aimee_stuttgart

aimee_stuttgart

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2011
Beiträge
608
Ort
Stuttgart
  • #11
Ja Aimee geht es schon wieder viel besser. Sie rennt hier wieder durch die Gegend.. :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
2
Aufrufe
318
Petra-01
Petra-01
K
Antworten
5
Aufrufe
7K
J
W
2 3
Antworten
51
Aufrufe
2K
Ayleen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben