Kann man Bindehautentzündung ausheilen ?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Chaotin49

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
9
Ort
NRW
Hallo zusammen,

einer meiner Kater hat Bindehautentzündung...bereits die zweite in Folge. Wird vom Tierheim wo ich ihn her habe behandelt. Er lässt sich von mir nicht versorgen da er scheu und misstrauisch ist. Letztes Mal war er zweienhalb Wochen da....jetzt hat er es wieder. Kann man das ausheilen oder kommt das immer wieder ?

Für Antworten dankbar..

Chaotin49
 
Werbung:
C

Chaotin49

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
9
Ort
NRW
Noch ein Nachtrag...viele sagen mir ich soll ihn zurückgeben ,da so etwas immer wieder kommen kann. Mir ist das Katerchen ans Herz gewachsen ich will das nicht....andererseits..wenn ich ihn medizinisch nicht versorgen kann...wenn die diese stationären Aufenthalte voll bezahlen müsste...und wenn das :reallysad::reallysad:immer wieder kommt...:reallysad::reallysad: Ich bin ein wenig verzweifelt...
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.394
Ort
Düsseldorf
Lass einen Abstrich machen und behandle dann mit dem passenden Medikament. Generell kann eine bakterielle BHE immer mal vorkommen, das ist nicht unbedingt ein Rezidiv. Allerdings verstehe ich nicht, warum das Tier stationär aufgenommen werden müsste wegen sowas. Und erst recht nicht, wieso man ein Tier wegen so einer Kleinigkeit zurückgibt. Auf der anderen Seite ... wenn eine simple Bindehautentzündung schon ein Drama ist, dann wäre es ggf. tatsächlich besser, erst gar kein Tier zu halten, denn da können noch ganz andere Dinge kommen.

Ich weiß ja nicht, wie lange du das Tier schon hast, aber i.d.R. werden auch scheuere Tiere mit der Zeit zutraulicher, so dass die Behandlung evtl. Krankheiten leichter wird im Laufe der Zeit.
 
C

Chaotin49

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
9
Ort
NRW
Vielen Dank für eine solche Antwort....Ich halte mein Leben lang Katzen und habe auch alle von Baby bis Himmel gehabt ...incl. aller Dinge die da so kommen. Insulin spritzen Tabletten Augensalben ect.

Vielleicht hast du ja nicht richtig gelesen. Der Kater war sehr scheu und ist jetzt schon zutraulicher aber leider ist es so das ich Möbel umstellen und ihn jagen muss um ihn zu versorgen. Das Tierheim hat angeboten es dort vor Ort zu machen damit es für ihn stressfreier ist. Stress kann eine Bindehautentzündung befeuern...

Egal..so oder so. Ich bin neu und hätte nicht gedacht das es hier gleich SO zugeht. Ich lerne aus meinen Fehlern.

Danke
 
Allesamt

Allesamt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2013
Beiträge
768
Hallo Chaotin49,
mein Mogli hatte auch immer wieder Bindehautentzündung.
Seit wir bei einem Tieraugen-Spezialisten in Behandlung sind, haben wir das zumindest zur Zeit im Griff.
Wenn man das Tier aber nicht anfassen kann, ist das echt sehr schwierig.
Ich verstehe dein Problem voll und ganz!
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Welche Salben bzw. Tropfen bekommt er derzeit? Ist das Augensekret klar?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Natürlich kann eine Bindehautentzündung ganz ausheilen, kommt auch immer drauf an, was die Ursache ist und wie es behandelt wird.

Zuviel Chemie bringt das auf Dauer nicht und solange die Entzündung noch keine akute Gefahr für das Augenlicht ist, würde ich mit sehr wirksamen, aber nicht so nebenwirkungsträchtigen (= belastenden) Naturheilmitteln ganz gezielt diese Entzündungen therapieren.



Zugvogel
 
C

Chaotin49

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
9
Ort
NRW
Hallo Allesamt,

vielen Dank für deine Antwort. Ich würde alles darum geben ihn selbst versorgen zu können ...aber es macht keinen Sinn ihn dafür jeden Tag mehrfach jagen zu müssen...letztendlich wird er dann noch handscheuer als er es eh schon ist. Ich bin der festen Überzeugung das ich ihn so eingewöhnen kann das er so zutraulich ist das er von allein kommt aber das braucht Zeit. Leider hatte er die bisher nicht ausreichend :reallysad:

Danke für dein Verständnis
 
C

Chaotin49

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
9
Ort
NRW
Das Sekret war zuerst klar dann wurde es gelb und das Auge schwoll an. Er hat antibiotische Augensalbe bekommen. Viermal täglich und Antibiotikaspritzen. Zusätzlich Spritzen die das Immunsysten stärken sollten. Das alles über einen Zeitraum von zweieinhalb Wochen. Jetzt ist er seit einer Woche wieder bei mir und schon wieder hat er gelben Ausfluss und das Auge schwillt an....
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14 August 2012
Beiträge
5.424
  • #10
Hallo Chaotin,

wir haben hier auch einen Kater, der sehr scheu war. Mal abgesehen davon, dass er am Anfang auch schon Probleme mit den Augen hatte, kam er eines Tages mit einem "Riss in der Hornhaut" aus dem Freigang zurück.

Wir haben hier in der Nähe eine Tierklinik mit 2 Augenärzten. Wir sind dann mit dem Kater in die Notfallsprechstunde und daraufhin sollten wir dem Kater 10x am Tag Augensalbe/Tropfen direkt am Auge verabreichen.

Nachdem 2. Mal Augensalbe/Tropfen verabreichen hat der Kater das Haus nicht mehr betreten.

Er wurde dann stationär in der Tierklinik für die Zeit der Behandlung aufgenommen.
Ok, das kostet auch einen Teil, aber es war nicht so schlimm, wie man dachte.

Unser Kater braucht nach wie vor täglich Augensalbe. Er hat sich in der Tierklinik an die Augensalbe gewöhnt und uns wurde am Ende serines Klinikaufenthaltes gezeigt, wie man ihm die Augensalbe am Besten verabreichen kann.

Dies lässt er sich nun anstandslos von uns gefallen.

Ich würde dir auch empfehlen, die an spezielle Augenärzte/Tierklinik zu wenden, da können dann auch die Abstriche bzw. Tests gemacht werden.

Ob das im Tierheim so ideal funktioniert, glaube ich eher nicht.

Woher kommst du denn aus NRW? Vielleicht kann man dir ja einen Arzt/Klinik empfehlen :)
 
C

Chaotin49

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
9
Ort
NRW
  • #11
update

So...nu war er wieder im Tierheim. Er hat anderes Antibiotika bekommen, was für's Immunsystem und floxal Augensalbe. Nach 5 Tagen hatte ich ihn wieder. Sah gesund und fit aus. Zuhause war er anfänglicher und wir tun alles dafür das er uns wieder mehr vertraut damit ich ihn wenn nochmal was ist selbst versorgen kann. Ich habe in der Apotheke Euphrasia D6 besorgt und die bekommt er jetzt täglich 3mal. Die Augen sehen bis jetzt sehr sehr gut aus. Wie lange kann\sollte ich das Euphrasia denn geben ?

Vielen Dank für Tipps
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Die Wirkung von Euphrasia kannste wohl nicht erkennen, wenn Du gleichzeitig AB und dazu noch eine antibiotikahaltige Salbe anwendest.

Wurde denn per Abstrich festgestellt, welche Erreger zu der Augenentzündung geführt haben?

Nach der ersten Behandlung kamen die Symptome wohl in gleicher Art und Stärke wieder? Hmm, waren es die gleichen Medikamente???



Zugvogel
 
C

Chaotin49

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2015
Beiträge
9
Ort
NRW
  • #13
Hallo zusammen,
da hatte ich mich wohl falsch ausgedrückt. Ich habe ihn am 19.02. abgeholt und es hieß jetzt sei die Bindehautentzündung weg. Erist im Tierheim behandelt worden mit anderen Antibiotika als beim ersten Mal aber die Augensalbe war die gleiche geblieben. Er hat also ab dem Tag keine Salbe und AB mehr bekommen. Das rechte Auge war nach zwei Tagen ein wenig wässrig woraufhin ich Euphrasia D 6 gekauft und verabreicht habe. Sieht alles gut aus bisher :yeah: Ich bin jetzt nur unsicher wie lange ich ihm das geben soll. Soweit ich weiß ist kein Abstrich gemacht worden. Ich werde aber sobald wieder etwas auftritt mit ihm zu einem Augen Spezialisten gehen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
3K
Lirumlarum
Antworten
29
Aufrufe
13K
valentinery
Antworten
9
Aufrufe
14K
Grantelhuber
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben