Kann ein ruhiger Feingeist mit einem Energiebündel auf Dauer vergesellschaftet werden?

  • Themenstarter Herr Kules
  • Beginndatum
H

Herr Kules

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2021
Beiträge
16
Hallo in die Runde,

es geht um unseren Kater Herrn Kules, den ich in diesem Thread vorgestellt habe: Herr Kules

Bereits kurz nach seinem Einzug haben wir nach einem Kumpel für ihn gesucht und auch einen tollen Kater gefunden.
Die Chemie schien zu stimmen, die Kater akzeptierten sich, soweit so gut. Leider entwickelte mein Mann eine Allergie auf den neuen Kater und wir mussten ihn schon recht kurz nach Einzug schweren Herzens wieder abgeben.

Nach diesem Rückschlag haben wir nun hin und her überlegt, wie wir das jetzt mit dem zweiten Kater angehen sollten. Ein Haartest oder ein Besuch mit Kuschlen im Vorfeld erschien uns insofern nicht ausreichend, da die Allergie sich erst einige Tage nach dem Einzug gezeigt hatte. Vermutlich musste erst eine bestimmte Konzentration des Proteins in der Luft sein, bis mein Mann eine Reaktion zeigt.

Nach langer Suche bin ich auf die Möglichkeit gestossen als Pflegestelle für eine private Tiervermittlung tätig zu sein.

Das Tier würde einige Wochen bei uns bleiben und etweder behalten wir es oder es darf offiziell in die Vermittlung gehen. Eine win-win Situation für beide Parteien.

Natürlich wurde darauf geachtet, dass das Geschlecht, das Alter und der Charakter unseren Wünschen nach Möglichkeit entsprechen, aber wie es so oft ist, kommen die Tiere aus unterschiedlichsten Verhältnissen, so dass gerade die Charaktereigenschaften nur schlecht im Vorfeld eingeschätzt werden können.

Jetzt ist bei uns ein Katerchen gelandet, der schwerst verletzt auf der Strasse gefunden wurde und eine lange Zeit mit Behandlungen und wohl auch dadurch in Isolation auf engem Raum verbracht hat.

Wir haben ihn jetzt seit bald 3 Wochen und der kleine Kerl ist regelrecht aufgeblüht. Er ist ein sehr freundlicher, dankbarer und kuscheliger Kater, der es liebt auf dem Schoss zu liegen und die Schnurrmaschine anzuwerfen (er scheint keine negative Erfahrung mit Menschen gemacht zu haben).

Aber: der Kerl hat ein enormes Energielevel!
Zumindest die ersten Tage hat er gefühlt kaum geschlafen, jetzt wird er langsam ruhiger und verschläft auch mal die Vormittage. Ich vermute er wurde älter geschätzt als er wirklich ist.

Und das passt leider nicht wirklich zu unserem Herrn Kules, der eher ein ruhiger, fast schon ein träger Kater ist. Klar, hat er auch mal seine 5 Minuten, aber das sind dann eher 1-2 Minuten. Duch dieses Ganze angerauft und angespielt zu werden ist Herr Kules sehr genervt und geht dem Kleinen oft aus dem Weg. Der Kleine scheint es so ganz langsam zu verinnerlichen, kann aber seinen Tatendrang oft nicht kontrollieren, wodurch es doch immer wieder eskaliert.

Wenn ich das so schreibe, scheint die Lösung nahe zu sein, der kleine Kerl muss weiter ziehen. Allerdings gibt es tatsächlich einige Punkte, die mich zögern lassen.

1. Bis auf das Spielverhalten scheinen die Kater sich zu akzeptieren (ich schreibe jetzt bewusst nicht mögen), sie können nebeneinander Fressen, aneinander vorbei gehen, in geringem Abstand nebeneinander liegen und auch die Nächte scheinen einigermassen harmonisch zu laufen, denn sie wecken mich oft zusammen auf. Es gab auch schon Nasenküsschen, die Initiative kommt aber immer vom Kleinchen.

2. der neue Kater mag unseren Herrn Kules, sucht seine Nähe und versucht sich auch an ihm zu orientieren.

3. Herr Kules scheint auch ein gewisses Interesse am Kleinen zu haben, hält sich hin und wieder bewusst in seiner Nähe auf, schaut ihm gern beim Spielen zu

4. als hier eine Nachbarskatzte an der Terassenfront "gepöbelt" hat, haben die beiden soetwas wie eine gemeinsame Gegenfront gebildet

Die folgenden Punkte zähle ich auf, aber sie sollen nicht ausschlaggebend sein, denn wir wollen in Kleinchens Sinne entscheiden:
5. bis jetzt keine Allergie bei meinem Mann
6. Wir Menschen sind alle ganz vernarrt in den kleinen Kerl

Wie würdet ihr diese Konstellation einschätzen? Hat sie Zukunft? Vor allem unter der Prämisse, dass -sollten wir den Kleinen übernehmen- er in Freigang gehen wird und sich dort auspowern kann.

Aber unabhängig von unserer Entscheidung wird das Katerchen noch eine Zeitlang bei uns bleiben und ich möchte diese Zeit so stressfrei wie möglich gestalten. Ich schreibe jetzt mal auf, was ich schon alles unternehme, vielleicht habt ihr noch weitere Ideen für mich:

- der Kleine würde dem Herrn Kules am Liebsten überall hin folgen, insbesondere aufs Klo. Das Klostalking unterbinde ich.
- viele gemeinsame Leckerlirunden. Verlaufen idR ohne Zwischenfälle.
- Safe place für Herrn Kules, wo er sich immer zurückziehen kann
- ich versuche mit den beiden zu spielen, gelingt nur für kurze Zeit, da die beiden unterschiedliche Spielarten mögen. Der Kleine ist ein geborener Jäger und geht auf alles was sich bewegt, Herr Kules ist ein kühner Stratege und muss geistig herausgefordert werden. Gelingt idR nur für kurze Zeit. Herr Kules mag z.B. gern Fummelbretter, das Kleinchen versteht wiederum das Prinzip eines Fummelbretts nicht.
- ich klickere sowohl mit den beiden zusammen als auch jeweils getrennt. Gelingt erstaunlicherweise sehr gut, da schaut sich der Kleine viel von Herrn Kules ab.
- Herr Kules geht in den Freigang (und wird immer sehnlichst vom Kleinen erwartet und freudig wieder begrüßt, ich habe das dumpfe Gefühl, dass Herr Kules das still und heimlich geniesst)
- schwierig ist es vor allem abends, wenn der Kleine so richtig aufdreht, da habe ich kaum noch Möglichkeiten dagegen zu steuern. Da gibt es auch ordentlich Gemenge mit Gefauche und Geknurre seitens Hern Kules. Ich muss dazu sagen, dass der Kleine idR sofort ablässt. Nur überwiegt der Spieltrieb leider schnell und er geht in kurzer Zeit wieder auf "Angriff".

Nach allem was ich bisher gesehen habe, vermute ich, dass Herr Kules zwar sehr deutlich zeigt, was er nicht mag. Er zeigt aber nicht, welche Art der Interaktion für ihn in Ordnung wäre. Ich glaube der Kleine wäre durchaus willig sich anzupassen, nur weiß er nicht wie.

So, ist jetzt lang geworden, danke fürs Lesen.

Liebe Grüße

P.S. Bevor die Frage kommt: dritte Katze kommt aus diversen Gründen leider nicht in Frage
 
A

Werbung

HeinrichderErste

HeinrichderErste

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2021
Beiträge
418
Wie alt sind die beiden denn ungefähr?
Ich persönlich finde da gibt es ja auch viele positive Sachen und du machst das echt super.
Ich bin absolut kein Experte dir Zusammenführungen, habe aber auch zwei Kater mit unterschiedlichem Energielevel. Einer stromert stundenlang draußen rum, der andere verlässt kaum die Terrasse. Die beiden sind Geschwister, also schon immer zusammen. Wenn das mal extrem wird, dann wird auch das geraufe mal lauter. Heißt wenn einer raufen will und der andere nicht.
Da du ja Zeit hast zu sehen wie es sich entwickelt, würde ich die auch nutzen.

Ansonsten habe ich leider keine Tipps, du scheinst ja schon sehr viel/alles zu beachten.
 
H

Herr Kules

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2021
Beiträge
16
Da beide aus dem Tierschutz sind, sind die Altersangaben nur geschätzt:
Herr Kules: 3 J
Kleinchen: 2-4 J (ich schätze eher 1-2)
 
  • Like
Reaktionen: HeinrichderErste
Schnoki

Schnoki

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2022
Beiträge
1.158
Ort
Niedersachsen
So wie du es schilderst hört es sich für mich erstmal gar nicht so schlecht an. Auch finde ich, dein eingreifen hier und da gut.

Bei der Zusammenführung von Katzen oder der Haltung von mehren Katzen steckt man nicht drin, ich hatte vor Jahren zwei Kater (Wurfgeschwister), der eine war das Energiebündel schlechthin und der andere war ne Schlaftablette, aber sie haben sich heiß und innig geliebt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: HeinrichderErste
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.197
Ich finde es passt trotzdem. Da er Freigang bekommen wird und älter wird. Sie mögen sich und das ist es was zählt. Ich würde mit dem kleinen viel spielen, damit er sich derweil drinnen auspowert, während der andere draußen ist. Für reine Wohnungshaltung würde ich noch einen 3ten empfehlen, aber bei Freigang demnächst wird das sicherlich Ausgleich genug sein.
Also ich würde Dir raten den zu behalten!
 
  • Like
Reaktionen: HeinrichderErste
H

Herr Kules

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2021
Beiträge
16
@alle diejenigen, die solch ein ungleiches Paar haben: was ist bei euren Katzen der gemeinsame Nenner, womit beschäftigen sie sich zusammen? Gibt es Spiele oder Beschäftigungen, denen beide mit gleichem Spass nachgehen?

Hier ist es nur das Klickern und das kann ich leider nicht ständig anbieten. Angelspiel geht auch für eine kurze Zeit. Alles andere eskaliert über kurz oder lang.
 
HeinrichderErste

HeinrichderErste

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2021
Beiträge
418
@alle diejenigen, die solch ein ungleiches Paar haben: was ist bei euren Katzen der gemeinsame Nenner, womit beschäftigen sie sich zusammen? Gibt es Spiele oder Beschäftigungen, denen beide mit gleichem Spass nachgehen?

Hier ist es nur das Klickern und das kann ich leider nicht ständig anbieten. Angelspiel geht auch für eine kurze Zeit. Alles andere eskaliert über kurz oder lang.
Der Spielteppich!
 
H

Herr Kules

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2021
Beiträge
16
Da passt Herr Kules mit seinen 8 Kilo nie und nimmer durch 😱 Wobei ich die Löcher vielleicht vergrößern könnte :unsure:
 
HeinrichderErste

HeinrichderErste

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2021
Beiträge
418
Ja das sollte gehen, ich habe das bei einer Öffnung auch gemacht. Die haben bei mir unterschiedliche Formen. Einer von meinen wiegt auch gute 6kg zumindest und das geht ohne Probleme.
 
*Sabine

*Sabine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. März 2022
Beiträge
5
  • #10
Ich finde auch, daß es klappen wird. Gerangel gibt es immer unter Katzen und der Kleine wird bestimmt ruhiger... ist bei den Pubertären Menschen ja auch so😉.
Unsere Katja war auch soooo frech am Anfang. Mischka warf mir mal ein Blick zu( von mir gedeutet wie) * dein Ernst jetzt, Freuchen? *😆


Noch was zum Thema Allergie. Ich habe sie auch, aber BKH's sind ja Allergiefreundlich. Ich bekam keine Luft, wenn einer von den Beiden auf mir lag. Dann lass ich von Calcium 😎 Und seitdem mahle ich (Abgekochte) Eierschalen und fülle die in Kapselhülsen um sie regelmäßig zu nehmen.. A voila... Wech!
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.177
  • #11
Mein Kater ist eher so wie Euer Herr Kules. Meine Katze ist inzwischen auch ruhiger, war aber früher auch ein richtiges Energiebündel. Gemeinsam spielen tun die beiden weniger, das typische Kater Katze Ding eben. Aber sie lieben sich heiß und innig. Hier ist es so, dass mein Kater einfach total gerne zuschaut, was sie so macht und auch wenn ich mit ihr spiele. Das findet er super. Er schaut auch sonst immer nach ihr, und beobachtet sie einfach gerne. Gemeinsam machen wir hier jeden Morgen eine Runde TroFu durch die Wohnung werfen und verstecken. Sie spielen auch immer mal kurz zusammen, toben mal gemeinsam durch die Wohnung, aber immer nur kurz. Entweder sie rennt ihm zuviel herum, dann hört er auf, oder er rauft sie zuviel an, dann hört sie auf. Streit gibt es nur ganz selten. Mit Freigang gleicht sich da bestimmt auch noch viel aus bei Euch. Und der Kleine wird ja auch älter.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
9
Aufrufe
1K
Mina1
M
M
Antworten
3
Aufrufe
329
Gigaset85
G
Mikulle
Antworten
8
Aufrufe
451
Mikulle
Mikulle
HeinrichderErste
Antworten
31
Aufrufe
934
Rickie
Rickie
L
Antworten
4
Aufrufe
945
elvaza
elvaza

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben