Kampfkatzen nach Zuzügler, brauche Rat in Punkto Beruhigung

  • Themenstarter MisSkorbut
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
Hallo,
ich hatte bis November letzten Jahres drei Wohnungsmiezen, die sich zwar hin und wieder gekabbelt haben, aber ansonsten gabs hier Harmonie.
Es sind 2 Kerls und 1 Miez, 2x8 und 1x7 Jahre alt.

Das wird jetzt sehr ausführlich, bitte lest aber trotzdem bis zum Ende durch.

Im November brachte ich eine Futterspende ins TH und mein Mann verlor sein Herz an eine Katze die damals noch Baby hieß.
Naja...ich hatte eine Nacht darüber geschlafen und gab dann mein o.k. dafür Baby bei uns einziehen zu lassen.
Da wir schon öfter Pensionsgäste hatten, die immer freundlich aufgenommen wurden und sogar die Nachbarskatze schon ein paar mal ins Haus geschlüpft war ohne das es Ärger gab, sah ich für einen Neuling kein großes Problem.

"Verkauft" wurde sie uns als sozial mit anderen Katzen, hätte mehrere Freundschaften geschlossen, aber ihre Freunde wurden vermittelt, sie blieb immer übrig.
Sie wurde vom Ordnungsamt mit einer anderen Katze aus schlechter Haltung geholt, hatte zwar Freigang, besteht aber nicht unbedingt darauf wenn genügend Platz vorhanden ist.
Da wir ein Haus mit Wintergarten haben, stehen den Miezen ca. 140m² zur Verfügung. Ein Auslauf ist geplant, aber finanziell im Moment nicht möglich.


So kam Baby also zu uns.
Da wir den Namen doof fanden, tauften wir sie um in Maybe - sie hörte halt sehr gut auf Baby, also mußte es etwas ähnliches sein.
Maybe ist übrigens 3 Jahre alt.

Das erste Zusammentreffen der vier war nicht unbedingt schlimm, aber leider hat Maybe den Fehler gemacht ein "Platz da, hier komm ich" Verhalten an den Tag zu legen, womit sie bei unserer Katze Emily schon schlechte Karten hatte.
Es gab in der ersten Zeit einiges an geknurre, einige Raufereien (hauptsächlich mit Emily), aber nichts was mir jetzt Anlass zur Sorge gab.
Schließlich muß die Rangordnung neu festgelegt werden.
Mit der Zeit kehrte etwas Ruhe ein, es gab zwar keine Kuschleien, aber man akzeptierte ihre Anwesenheit auf der Couch und auch die Knurrkonzerte wurden weniger.
Nach etwa 4 Wochen gabs dann eine üble Prügelei mit Emily und ich mußte eingreifen, da sie sich ineinander verbissen hatten.
Danach traute sich Maybe nicht mehr ins Wohnzimmer, es sei denn die Tür als Fluchtweg war offen (wir haben Katzenklappen).
Es gab noch 2 etwas bösere Prügeleien, aber danach beruhigte sich alles wieder.

Kater Husky mußte für 5 Tage wegen Struvit in eine TK und war dann bis zum Fäden ziehen bei uns im Schlafzimmer (da dürfen sie nicht rein), weil er mit dem Trichter sehr ängstlich und wehrlos war.:sad:

Leider mußte Maybe dann mit Verdacht auf FIP für 10 Tage in die TK und weil man dann doch nicht wußte was sie hatte, mußte sie noch für einige Tage in Quarantäne zu meiner Mutter.:sad:
Aber zumindest war sie dann zu 95% wieder in Ordnung, sie ist nur ein wenig eingeschränkt in ihrem Gleichgewicht. Es besteht der Verdacht dass sie neurologische Ausfälle auf Grund eines epileptischen Anfalls hatte, man kanns aber leider nicht nachweisen. Seit dem ist aber nichts weiteres passiert. *klopf auf Holz*:stumm:

So.
Jetzt ist sie ja einige Monate bei uns.
Nach ihrem TK Aufenthalt hatte sich eigentlich nichts verändert was rumgeknurre etc. angeht.
Es gab dann noch 2 Prügeleien die etwas böser wurden.
Dabei vertrat sich mein Kater Bela eine Vorderpfote und mußte behandelt werden.:grummel:
Ein paar Wochen später hat Maybe unserm Eisbärchen Emily so böse ins Ohr gebissen, dass das Ohr fast durch war. Hat sich böse entzündet und mußte behandelt werden.:grr:
Mein Kater Husky pischert jetzt häufig gegen Wände, wobei ich inzwichen nicht mehr glaube, dass es aus Protest passiert, sondern weil Maybe und Bela ihm gerne am KaKlo auflauern.:sad:
Wenn ich als Bodyguard bei ihm bin, geht er brav aufs KaKlo, wofür ich ihn natürlich immer sehr lobe. Bestraft hab ich ihn nie.
Er ist sowieso eher ein sensibler Typ, der sich aber eigentlich immer sehr gut durchsetzen konnte - Maybe ist ihm wohl eher unheimlich weil sie immer sofort schreit als stünde sie in Flammen.

Seit ein paar Wochen setze ich bei allen Zylkene ein, was auch ein wenig hilft.
Im Wohnzimmer hab ich einen Catitudestecker, der zumindest früher bei Stresszeiten zwichen den Miezen geholfen hat - kann ja nicht falsch sein.

Momentane Situation:

Mit Bela ist es noch schwierig, er lauert ihr gerne auf - aber Maybe ist auch nicht besser. Hin und wieder hab ich den Eindruck dass man im Haus gemeinsam fangen spielt ohne dass sich mit Maybe geprügelt wird.
Aber bei anderen Begegnungen wird gefaucht, geknurrt und auf die Nase gehauen, wobei Bela dann meist den Klügeren gibt.
Bela hat sich eine Zeit lang sehr von allem zurückgezogen, aber mit viel Ansprache und Spiel hat sich das wieder normalisiert.

Husky ist halt der Sensible von den Vieren. Wie oben beschrieben hat er im Moment Angst aufs KaKlo zu gehen, aber mittlerweile meldet er mir an wenn er mal muß und ich begleite ihn dann. Geht natürlich nicht, wenn ich schlafe oder arbeiten bin. Praktischerweise bekomme ich dann noch eine Urinprobe, weil er ein Struvitkater ist.
Er hat mit Maybe öfter freundliche Begegnungen, da gibts dann schon mal Nasenküsschen und man beschnuppert sich. :smile:
Er ist aber immer sehr verstört wenn Maybe ihm dann doch eine tachtelt und geht dann laufen. Sucht meist Schutz bei mir oder versteckt sich, beruhigt sich dann aber wieder.
Bei Prügeleien z.B. Emily und Maybe ist er immer sehr verstört und braucht dann ein paar Minuten um sich wieder zu fangen.

Jetzt zu Emily.
Tja...schwierig...
Emily war hier früher die Chefin der Kerls und sieht jetzt vermutlich ihren Thron gefährdet, da Maybe auch gerne auf den Herrschersitz möchte.
Sie lauert Maybe oft auf und lässt es gerne auf eine Rauferei ankommen.
Maybe knurrt sie an wenn sie ihr zu nahe kommt, ich hab aber noch nie gesehen, dass Maybe eine Prügelei angefangen hat.
Wenn Maybe mit jemand anders einen Disput hat, meint Emily sie muß mitmachen und Maybe eine drüber geben.
Seltsam find ich dann aber, dass Maybe sich neben Emily an einen Napf setzen kann um z.B. die Reste von Bela aufzufuttern und das scheint Emily nicht zu stören.

Wenn ich mit den Miezen spiele, läuft das eine Weile lang ohne Probleme und man ist so abgelenkt dass es keine Zankereien untereinander gibt. Maybe ist dann aber irgendwann der Meinung das alle Spielzeuge ihr gehören und stänkert dann rum.
Wenn ich das Futter fertig mache (dauert etwas wegen Medikamente für Husky und Emily - sie ist Allergikerin und kriegt Atopica, Husky bekommt anderes Futter), hält Maybe den Boden "sauber" indem sie alle anderen auf die Arbeitsplatte jagt.
Inzwichen wissen Emily, Bela und Husky bescheid und gehen freiwillig.
Sobald ich Futter verteile, ist Ruhe - sofern Maybe zuerst kriegt, weil sie sonst an alle Näpfe gleichzeitig will.
Da sie wohl früher oft Hunger hatte, inhaliert sie ihren Napf leer, akzeptiert aber inzwichen dass sie keinen vom Napf drängen darf. Ich bin halt immer dabei, damit keiner die Näpfe tauscht und ich kontrollieren kann dass alle Medis gefressen werden.
Maybe wartet dann bis jemand satt ist und frisst die Reste, falls vorhanden.
Sie schreit übrigens sofort als würde ihr das Fell abgezogen, sobald ihr jemand krumm kommt, auch die Nachbarskatze wird durch die Scheiben von Fenster oder Wintergarten angeschrieen als ginge es um Leben und Tot.:oha:
Sie scheint übrigens kein Problem damit zu haben, dass sie keinen Freigang hat, fordert es auch nicht ein.
Maybe scheint auch recht eifersüchtig zu sein, wenn wir uns (ihrer Meinung nach) zuviel mit einem der anderen beschäftigen.

So.
Ich weiß, das war jetzt sehr viel.
Ich kenn mich nicht mit Bachblüten und Homöopathie aus, hab aber gelesen dass die Sachen zu den Charakteren passen müssen, daher die ausführliche Beschreibung.
Ich würde hier gerne Bachblüten oder Homöopathie einsetzen um es allen Miezen leichter zu machen sich zusammen zu raufen.
Viele hätten Maybe wieder weg gegeben, aber es sind immer wieder Situationen da, wo ich einfach nicht aufgeben will und sie ist uns doch inzwichen sehr ans Herz gewachsen...
Bei uns ist sie halt sehr verschmust, anhänglich und zuckersüß.
Ich will ihr halt noch ein paar Chancen geben...ins TH zurück wäre katastrophal.

Was könnt Ihr mir raten?
Gibt es etwas womit ich Emily und Maybe "in Schach" halten könnte?
Ich denke, wenn sich das Verhältnis zwichen den Beiden entspannt, wird es auch mit Bela und Husky besser.
Und wenn man dann (hoffentlich) ein paar positive Erlebnisse miteinander hatte, könnte es ja sein dass man sich akzeptiert...ist zumindest meine Hoffnung.

Ich danke Euch im vorraus, auch fürs lange lesen...
 
Werbung:
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
Hui, na da ist ja ganz schön was los bei euch! Ich kenn mich mit Homöopathie nun leider gar nicht aus aber da wird sicher noch was kommen.

Drück die Daumen das bei euch wieder Frieden ins Haus einzieht und Maybe bleiben kann.
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2010
Beiträge
2.373
Danke Fean.
Ich hoffe auch dass sie bleiben kann.

Grade spielt Maybe wieder das "du kummst he nit rein" Spiel, wo man sich an den Katzenklappen belauert und jeden attackiert der durch die Klappe will.
Somit hat man mir schon 3 Klappen komplett zerstört.:grr:

Aber jetzt haben wir größere Klappen mit flexiblen Klappen und Alurahmen...wenn sie die auch noch kaputt kriegen, dürfen sich meine Miezen Jobs suchen gehen.;)
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Es gibt (mindestens) ein Mittel in der Homöopathie, welches man zwei Streithähnen gibt - ob das dann aber bei der Viererband das Mittel der Wahl ist, weiß ich nicht. Auch mit der Dosierung etc. kenne ich mich nicht aus.

Da ich selbst durch klassische Homöopathie einen Supersprung in meiner Gesundheit gemacht habe, weiß ich, das man beim nicht passenden Mittel keine Wirkung hat - und beim richtigen ist die Wirkung halt total genial.

Vielleicht macht bei Euch ein Tierarzt mit Zusatzausbildung (klassische) Homöopathie und/oder Tierheilpraktiker Sinn. Gerade wegen der anderen Erkrankungen, da muss schon tiefes Wissen vorhanden sein.

Bei Bachblüten sieht es vielleicht anders aus, sie könnten vielleicht ja schon mildernd wirken. (Aber auch da: kenne mich nicht aus und würde mich direkt per PN hier an jemanden wenden).

Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht: Je besser es den kranken Katzen geht, desto harmonischer und balancierter ist die Truppe. Und das Zusammenführungen mit aushandeln wer was wann darf auch 1 Jahr dauern kann, es in diesem Zeitraum immer noch mal größere Veränderungen gibt.

Alles Gute für Euch.
 

Ähnliche Themen

MisSkorbut
Antworten
1
Aufrufe
995
MisSkorbut
MisSkorbut
MisSkorbut
  • MisSkorbut
  • Gesuche
Antworten
14
Aufrufe
6K
Melcorrado
Melcorrado
MisSkorbut
Antworten
4
Aufrufe
2K
MisSkorbut
MisSkorbut
Y
Antworten
9
Aufrufe
1K
4erbande
4erbande

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben