Kami reißt Fell am Rücken aus

  • Themenstarter kami+cookie
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
kami+cookie

kami+cookie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2015
Beiträge
19
Hallo ihr lieben,

seit einigen Monaten haben wir mit unserer Katzendame Kami zu kämpfen, sie reißt sich plötzlich am Schwanzansatz und die Wirbelsäule hoch das Fell raus. Wir waren bereits beim TA, beim ersten Mal wurde ihr Cortison gespritzt und ein Zeckenmittel in den Nacken gegeben, Cookie musste ich paralel auch das Zeckenmittel geben, da man von ausging, dass er evtl. Flöhe hätte. Das ging zwei Monate gut, bis dann wohl die Wirkung von dem Zeckenmittel nachgelassen hat. Beim zweiten Besuch sagte mir die TA, dass ihr Mann "zweigleisig" gefahren ist und die Spritze wohl auch an die zwei Monate den Juckreiz unterdrücken könnte... ich war genauso schlau wie vorher und habe 62 EUR ausgegeben. Die TA hat Kami Blut abgenommen und ordnete einen Allergietest auf Parasiten an, der uns nochmal 75 EUR kostete, nach einigen Tagen rief sie an und sagte, es sei nichts besonderes bei rausgekommen außer eine leichte Reaktion auf Milben, was aber auch die Spritze ausgelöst haben könnte... Nun wurde ein nächster Test angeordnet (Tierfuttermittel), welcher uns um die 90 EUR kosten wird und langsam bin ich etwas sauer und habe das Gefühl, dass man hier nur Geld rausholen will... :grummel:
Ich hatte erst auf das Trockenfutter getippt (Vet-Concept), da gibt es ein neues, das nennt sich "Canard" (ich wollte mal zur Abwechslung was anderes probieren). Aber als ich mir die Rechnung meiner Bestellung rausgesucht habe, stand da 19.05 und wir waren bereits am 15.05 schon beim TA deswegen :-/ Ich habe nun wieder das "Allergy" bestellt.
Gestern habe ich etwas im Forum rumgesucht und gelesen, dass eine Halterin es mit Kaliumpermanganat versucht hat und es besser geworden ist. Ich kann weder aufgekratzte Stellen entdecken, noch Schuppen oder so, sie scheint nicht zu kratzen sondern nur zu lecken und zupfen.
Das verdünnte Kaliumpermanganat tupfe ich ihr nun den zweiten Tag auf die Stelle, nervig ist nur, dass sie dann versucht es abzulecken und nicht still hält.
Was mache ich, wenn bei dem Tierfuttermitteltest nichts rauskommt? Mir tut es so leid, die Stelle wird immer größer und ich fühle mich so hilflos :(

Liebe Grüße

Kami + Cookie
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ein Gescharbsel wurde schon gemacht? Untersuchung auf Pilz, Milben, Haarlinge usw.?
Am sinnvollsten wäre dann eine Ausschlussdiät. Die würd sich aber selbst machen und die 90€ sparen, weil dieses Tests (Allergietests) sehr wenig aussagekräftig sind.

Wie alt ist Kami? Kastriert?
 
kami+cookie

kami+cookie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2015
Beiträge
19
Naja der TA hat Klebeband auf ihren Rücken gemacht und dann unterm Mikroskop angeguckt und mit einen Flohkamm sind beide jeweils drüber.
Der Test ist schon im Gange :-/ ich werde mir langsam nur unsicher, weil sie auch nicht sagen konnte, was passiert, wenn dabei nichts rauskommt.

Kami ist im Mai 4 Jahre geworden und ist sterilisiert.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ganz sicher, dass sie sterilisiert wurde und nicht kastriert? Das wäre nämlich schlecht.

Dann würde ich trotzdem parallel zum Test die Ausschlussdiät machen.
 
kami+cookie

kami+cookie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2015
Beiträge
19
Gibt es da einen Unterschied? Ich dachte man sagt "Sterilisation" bei Weibchen und "Kastration" bei Männchen... :hmm:

Wie läuft denn so eine Ausschlussdiät ab? Ich habe vorerst das "Canard" eingestellt und nur noch das Nassfutter gegeben, nach drei Tagen NF merke ich, dass beide kaum noch Lust drauf haben und das TF wollen... :-/
Nun habe ich vorhin wieder beiden TF gegeben, weil die das NF nicht mehr angerührt haben.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Nein, das ist falsch. Normalerweise werde beide kastriert. Bei Katern ist die Kastra die Entfernung der Hoden, Sterilisation die Durchtrennung der Samenleiter. Bei Katzen Entfernung der Eierstöcke (manchmal auch Gebärmutter) vs "abklemmen". Bei einer Sterilisation würden weiterhin Hormone produziert, die Katze würde sich also permanent mehr oder weniger im hormonellen Stress befinden, was durchaus auch so etwas zur Folge haben könnte.

Für eine Ausschlussdiät benötigst du zunächst einen Fleischsorte, die noch nie verfüttert wurde. Meist Pferd, Strauß, Känguru oä. Diese gibst du dann am besten roh und unsupplementiert. Das Kratzen/Rausreißen müsste in dieser Zeit aufhören. Nach und nach werden dann weitere Fleischsorten und später Supplemente hinzugegeben (ca im 2 Wochen-Takt). Reagiert die Katze, dann wieder zurück auf den vorherigen Status.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Achso, es gibt verschiedene Zeitintervalle.
Manche sagen zB Phase 1 sollte 12 Wochen gehen, andere sagen 6. Bei Phase zwei schwankt es auch zwischen 2 und 4 Wochen usw. Also einfach mal etwas quer lesen und nicht wundern, dass es verschiedene Zeitintervalle gibt.
 
kami+cookie

kami+cookie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2015
Beiträge
19
Ich habe mir mal die Rechnung vom TA rausgesucht, sie wurde im November 2011 KASTRIERT... :) schonmal was gelernt :)

Wenn ich richtig verstehe, macht man diese Ausschlussdiät mit purem Fleisch oder kann man da auch Dosenfutter mit z.B. Känguru nehmen oder so?
Beide Katzen sind sowas von "verwöhnt", dass keiner von denen rohes Fleisch anrührt, die würden wohl eher verhungern.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ja, das würde auch gehen. Das Problem ist eben, dass im Dosenfutter Zusätze drin sind. Ich habe zB hier im Forum schon von Katzen gelesen, die allergisch gegen das synthetische Taurin sind.

Es müsste von Vet Concept, Bio Herrmanns und Ropocat solche Sorten geben. Wobei Ropocat um einiges günstiger ist als die ersten beiden.
 
kami+cookie

kami+cookie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2015
Beiträge
19
  • #10
Bei Vet-Concept habe ich ebend Pferd (was man aber nur mit Rezept vom TA bekommt) und Känguru gefunden (frei erhältlich: Zusammensetzung:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Känguru), Gemüse (Pastinake), Öle und Fette (Rapsöl), Mineralstoffe, Taurin).

Da ist Taurin drin aber es wird auch bei Ausschlussdiäten empfohlen.
Dann füttere ich also 6 Wochen nur Känguru und wie gehe ich dann vor? Gebe ich ihr dann wieder was von dem "Canard" (Zusammensetzung:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Entenfleischmehl), Getreide (Mais), pflanzliche Nebenerzeugnisse (Cellulose, Leinsamen, Inulin, Cranberries), Öle und Fette, Mineralstoffe) Trockenfutter? Ich kann ja die Inhaltsstoffe schlecht einzeln wieder beimischen...

Was mich da verwundert hatte waren die Cranberries, aber wie geschrieben, es hat bereits einige Tage vor dem neuen Futter angefangen.... :-/
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Nein.
Am einfachsten wäre es dann weitere Monoprotein- Sorten zu nehmen. Also du fängst mit Känguru an, gibst das mindestens 6 Wochen (bzw bis Abheilung, bei Verschlimmerung natürlich nicht, dann wechseln). Dann gibst du zB Huhn. Nach 2-4 Wochen ohne Reaktion kommt das nächste hinzu, zB Rind usw.- eben die gängigeren Fleischarten.
Wie ich sage, ich halte es aber besser mit Rohfleisch ohne Zusätze, weil deine Katze eben möglicherweise nicht auf einzelne Fleischsorten, sondern eben nur auf die Zusätze -möglicherweise auch nur die synthetische Form- reagiert.
Und doch, eigentlich wäre es das beste, einzeln zu supplementieren.

Trockenfutter kannst du so oder so weglassen, das macht deine Katzen auf Dauer nur krank. Hauptfuttermittel sollte immer Nassfutter sein.

In der gesamten Zeit auch keinesfalls Leckerlies oder sonstiges geben.
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #12
? Gebe ich ihr dann wieder was von dem "Canard" (Zusammensetzung:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Entenfleischmehl), Getreide (Mais), pflanzliche Nebenerzeugnisse (Cellulose, Leinsamen, Inulin, Cranberries), Öle und Fette, Mineralstoffe) Trockenfutter? Ich kann ja die Inhaltsstoffe schlecht einzeln wieder beimischen...

Was mich da verwundert hatte waren die Cranberries, aber wie geschrieben, es hat bereits einige Tage vor dem neuen Futter angefangen.... :-/

Im Übrigen- ganz davon ab, dass Trofu sowieso ungesund ist - ist dieses spezielle nochmal richtig schlecht von der Zusammensetzung.


Guck dir mal als Gegenbeispiel dieses hier an:

http://m.zooplus.de/detailsInfo/shop/katzen/katzenfutter_trockenfutter/acana/132340#description

Was mir noch einfällt, in Trockenfutter sind oft Futtermilben. Auf diese könnte deine Katze auch reagieren. Wie gesagt, lass es besser weg, damit fährst du auf ganzer Linie besser.
 
kami+cookie

kami+cookie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2015
Beiträge
19
  • #13
Ich gebe überwiegend TF und einmal die Woche dann NS, beide fressen es nicht gleich auf, auch wenn ich schon immer weniger gebe als die Futterempfehlung angibt.
Vorher hatte ich beiden gerne mal zwischendurch (1-2 Mal die Woche) eine Dose Thunfisch gegeben, jemand meinte dann, ich soll es wegen dem Salz in dem Saft lassen :-/
Mittlerweile muss ich das essen auch immer wegnehmen, weil Kami immer an Cookies Napf geht und ihm alles wegfrisst, obwohl ihrer noch voll ist.
Ich werde mal den Test abwarten und gucken was die TA sagt, an Milchen im Futter habe ich auch schon gedacht bzw. eine Pilzinfektion (diese hätte man unterm Mikroskop nicht gesehen oder irre ich mich?). Deswegen versuche ich die Stelle von außen mit dem Kaliumpermanganat zu desinfizieren.
Immer wenn sie sich putzt oder mal kratzt, frage ich mich ob es der Juckreiz ist oder nur "normales" kratzen :(
Gerne würde ich es mit Fleisch durchführen aber das isst keiner... :( Fisch, Huhn, Pute, alles wird liegen gelassen solange es roh ist. Geh es auch mit gekochtem Fleisch? Das wird zumindest angenommen...
 
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2011
Beiträge
843
  • #14
Hallo,
reißt sie sich das Fell nur am Rücken aus? (vielleicht stellst du auch mal ein Bild davon ein)

bei der Blutuntersuchung... wurde da nur der Allergietest gemacht oder auch Blutbild und Organwerte? (Wenn ja, dann bitte mal Ergebnisse einstellen)

Was für ein Mittel gegen Parasiten wurde denn aufgetragen?
Wurde auch eine Umgebungsbehandlung gegen Flöhe durchgeführt?

Wie war das in den 2 Monaten? War da alles komplett weg und das Fell ist wieder nachgewachsen oder nur besser oder unverändert...?

Zur Erklärung:
- Flöhe nachweisen mit Flohkamm
- mit Klebeband kann man Haarlinge gut nachweisen
- Milben nur im Hautgeschabsel, alles andere macht keinen Sinn, da die Bohrgänge der Milben in der Haut sind ;)

Bei einer Flohspeichleallergie z.B. reicht ein einziger Floh aus um eine Reaktion hervorzurufen. Da Flöhe v.a. in der Umgebung wohnen und der Vermehrungszyklus nich ganz so kurz ist, reicht eine Behandlung mit Spot on's über 2 Monate i.d.R. nicht aus.

zur Ausschlussdiät
Phase 1: Monoproteindiät über durchschnittlich 8 Wochen. Wichtig ist, dass das Tier vollständig symptomfrei ist.
Phase 2: Provokationsproben: man fütter über 1-2 Wochen eine weitere Proteinquelle. Kommen die Symptome wieder hat man einen Verdächtigen, wenn nicht eine weitere Proteinquelle die gefüttert werden darf.
Phase 2 wird mit allem Schritt für Schritt wiederholt.
Sollte die Katze auf das neu eingeführte reagieren muss man das erste, bei welchem sie symptomfrei war wieder bis zur Symptomfreiheit.

Nichtsdestotrotz würe ich zunächst ein Hautgeschabsel wegen Milben untersuchen lassen und einen Test auf Hautpilze.
 
kami+cookie

kami+cookie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2015
Beiträge
19
  • #15
Hier ein aktuelles Bild, sie macht es nur am Rücken. Ich habe vorhin einige dunklere Stellen gefunden, wenn man mit dem Finger drüber geht, fühlen die sich an wie kleine Wunden, aber sie lässt mich nicht länger ran und fängt an zu fauchen.

Also auf der ersten Rechnung steht: Stronghold und Depo-Medrate
Beim zweiten Besuch hat sie nochmal Stronghold gegeben und es steht nur "Serol. Allergiescreeing (Vortest)
Sie hatte mich nur angerufen und meinte, dass sie auf nichts wirklich reagiert hätte, nur auf Milben, was aber auch an der Spritze liegen könnte.

Flöhe kann ich mir eher weniger vorstellen, dann sollte Cookie auch betroffen sein und mit dem Flohkamm wurde nichts gefunden, beim ersten Besuch wurde ja auch das Klebeband mikrospokisch untersucht.

Die beiden bekommen auch sonst immer ein homöopatisches Mittel ins Trinkwasser, gegen Parasiten.

Während der zwei Monate ist das Fell wieder nachgewachsen und dann fing sie wieder an. Ich ging davon aus, dass die Spritze nur eine "Notlösung" war um den Juckreiz in diesem Moment zu lindern aber er hatte mir nicht gesagt, dass dieses Zeug über zwei Monate lang anhält und den Juckreiz unterdrückt :grummel:
 

Anhänge

  • 20150717_185520.jpg
    20150717_185520.jpg
    102,4 KB · Aufrufe: 18
kami+cookie

kami+cookie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2015
Beiträge
19
  • #16
Der Futtermitteltest hat gezeigt, dass sie auf Lachs und Kohlenhydrate reagiert hat.
Beide bekommen mind. ein Mal pro Woche Nassfutter mit Lachs und Nudeln :(
Habe es nun sofort abgesetzt und werde mal schauen, ob eine Änderung eintrifft.
 
Fuxine

Fuxine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. März 2013
Beiträge
7
  • #17
Unser Kater hat sich, als er zu uns kam, ähnlich wie deine Katze "rasiert". Er hat sich am unteren Rücken auf der rechtenSeite neben der Wirbelsäule das Fell ausgerupft. Wenn es ganz schlimm war, dann auch noch den Schwanzansatz. Bei ihm war es wohl ein Stressverhalten, dass sich zu einem Tic ausgewachsen hat. Ich hab es bei ihm zuerst mit homöopathischen Mitteln in der Richtung versucht, aber wirklich gut haben dann Bachblüten angeschlagen. Es gibt Seiten im Internet speziell für Bachblüten für Tiere, da kannst du je nach Charakter Blüten zusammenstellen. Ich habe mehrmals die Zusammensetzung je nach Eindruck verändert und zusammen mit einer Nahrungsumstellung (mehr frisches Fleisch und beim Dosenfutter darauf achten, dass es hochwertig und vor allem ohne Zucker) - siehe da, seit zwei Jahren lässt er das Rupfen und hat ein wunderbares Fell. Und wenn ich den Eindruck habe, dass er wieder gestresst ist (in der Nachbarschaft gibt es einen feindlichen Kater!) dann kriegt er wieder eine Kur. Also, bei ihm schlägt das super an. Auf dem Foto kannst du sehen, wie er früher aussah
PICT4425.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

yeast
Antworten
2
Aufrufe
461
Louisella
Louisella
K
Antworten
14
Aufrufe
397
Cat Fud
L
Antworten
22
Aufrufe
1K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben