Kahle Stellen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Pal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2017
Beiträge
13
Hallo liebe Leute,

ich habe kürzlich bei meiner Katze an der Innenseite der hinteren Oberschenkel jeweils kahle Stellen entdeckt.

Es wurde ein Abstrich gemacht, um auf Hautpilz zu untersuchen. Gleichzeitig bekam sie eine Spritze mit Cortison. In der Rechnung stand Dexadreson forte. Ich habe das gegoogelt und bekam die Information, dass das für Katzen nicht zulässig ist, wegen des enthaltenen Alkohols.

Das Ergebnis des Abstriches war dann negativ. Die Ärztin geht von einer Allergie aus. Heute habe ich die Tabletten abgeholt, die die Tierärztin nun geben möchte. Auch etwas mit Dexa im Namen. den genauen Namen habe ich erfragt, aber wieder vergessen. Auf dem Medikamententütchen ist das leider nicht so genau zu lesen.

Mir wurde gesagt von einer Bekannten, eigentlich sei Prednisolon das Mittel der Wahl bei Katzen. Ich wurde auch nicht über mögliche Nebenwirkungen aufgeklärt.
Und finde es auch merkwürdig, nur die Symptome zu behandeln und nicht die Ursache. Wurde zwar gefragt, ob ich neues Futter habe oder neue Decken. Und kann auch verstehen, dass es schweirig ist von außen die Ursache zu finden.

Kennt sich hier jemand aus? Ich kann auch noch mal fragen, wie die Tabletten heißen. Ich soll jetzt 7 Tage täglich eine halbe geben und dann 7 Tage täglich eine Viertel.

Zudem stellt sich mir die Frage, wieso sie Cortison spritzen, wenn der Abstrich noch nicht geklärt ist. Habe jetzt gelesen, das sich das nicht verträgt.

Ich war jetzt echt lange Zeit sehr zufrieden mit der Praxis und ärgere mich wie das dieses mal gelaufen ist und bin verunsichert, was die Tabletten angeht.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand was dazu sagen kann.

LG
Pal
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.097
Wenn du dir unsicher bist oder mit dem Vorgehen der Praxis nicht einverstanden bist, hole dir am besten eine 2. Meinung.
Oder du lässt dir einen Termin zur Medikamnetenbesprechung geben und stellst deinem TA alle wichtigen Fragen. Er kennt das Tier und kann dir sicher erklären, warum er dieses oder jenes verordnet hat.

Kahle Stellen können viele Ursachen haben, angefangen von Parasiten über Unverträglichkeiten, Pilze etc. etc..
 
P

Pal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2017
Beiträge
13
Pilze und Parasiten wurden ausgeschlossen. Mir wurde gesagt, dass ich jetzt besonders darauf achten muss, das Floh- und Zeckenpräparat pünktlich zu verabreichen. Die Ärztin geht von einer Allergie aus. Fragte mich ob ich neue Decken habe oder ähnliches. Oder das Futter gewechselt habe. Die Futtersituation ist tatsächlich etwas chaotisch.

Die Katze scheint das Cortison gut zu vertragen. Leider sind wir nicht viel weiter gekommen. Wir haben einmal versucht das Cortison zu reduzieren und mussten wieder einen Schritt zurück gehen. Es ist etwas unbefriedigend nur die Symptome zu behandeln anstatt die Ursache zu finden.

Jetzt ist die Ärztin leider im Urlaub und ich würde aber gerne etwas tun. Beispielsweise ein Ausschlussdiät, aber so genau wie das funktioniert, weiß ich leider nicht.
 
Werbung:
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
1.546
Dass sie sich das Fell (z.b. stressbedingt) ausleckt, ist ausgeschlossen?
 
P

Pal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2017
Beiträge
13
Man steckt natürlich nicht drin. Es gibt neue Nachbarn, der Garten hat sich sehr verändert, sie scheint weniger Revier zu haben, ist nach Katzenstreit auch sehr beeindruckt und scheint sensibler geworden zu sein. Geht aber trotzdem gerne raus. Im Haushalt selbst gibt es keine Veränderungen. Da aber das Cortison zu wirken scheint, deutet das für mich auf eine Allergie hin. Es war recht eindeutig als ich von einer viertel Tablette täglich auf alle zwei Tage ging, hat sie sich am Tag ohne Cortison wieder intensiv geleckt. Obwohl ein Tag vorher wohl wieder Revierstreitigkeiten waren. Habe ich der Ärztin auch erzählt, und sie meinte dann könne ich gucken wie es die nächsten Tage funktioniert, aber da ich eine wunde Stelle dann entdeckt habe, habe ich das Cortison doch wieder erhöht.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.017
Ort
Mittelfranken
Grüß Dich
Warum mussten ein Flohpräparat pünktlich verabreicht werden, hattet Ihr einen Befall?
Beim Zeckenmittel würde ich es ja noch einsehen, aber erklärst du es trotzdem ein bisschen genauer
Danke
Diese Mittel sind recht heftig für den Organismus und können ganz schöne Reaktionen auslösen, daher meine Frage
Und du schreibst, dass Parasiten ausgeschlossen wurden, da würde ich Flöhe und Zecken schon dazu zählen
 
P

Pal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2017
Beiträge
13
Das kann ich dir nicht genau erklären und nur mutmaßen, warum das jetzt wichtig ist das Floh-und Zeckenmittel pünktlich zu geben. Wir hatten früher schon Flohbefall aber zur Zeit nicht. Die Ärztin hat die Katze auf Zecken und Flöhe untersucht und nichts gefunden. Ich ging davon aus dass das bedeutet Parasiten sind ausgeschlossen.
Ich habe schon gehört, dass es Tiere gibt, die diese Mittel nicht vertragen. Und bin da natürlich auch besorgt. Auf Zeckenbisse reagiert sie auch mit starkem Juckreiz und Flöhe fand ich auch nicht gerade lustig. Da muss man dann schauen, dass die Katze auch nicht leidet.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.017
Ort
Mittelfranken
Bei Flöhen ist die Umgebungsbehandlung extrem wichtig , damit du die nächste Generation ab fängst.
Also vier Wochen lang alles waschen, putzen, saugen, usw.
Bei Flöhen haben meine die Kombination aus Capstar und Program gut vertragen, das eine ist gegen die erwachsenen Tiere, das andere gegen die Brut.
Kann man problemlos im Internet bestellen. Die meisten Tierärzte haben es nicht da, weil es etwas teurer ist und viele Tierhalter immer nur was günstiges wollen
Bei Zecken kann man in unserer Gegend wohl medikamentös fast nichts mehr machen, die Biester sind gegen fast alles resistent.
Da hilft nur Katze absuchen und die Viecher entfernen

Frag doch einfach mal bei der Tierärztin nach, sie soll dir die Gründe für die Medikamente erklären. Du bist ja schließlich Privatpatient als Selbstzahler mit Haustier
 
P

Pal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2017
Beiträge
13
Danke! Wir haben gerade keine Flöhe und Zecken :)

Ich habe mit der Tierärztin besprochen eine Ausschlussdiät zu machen. Sie hat mir ein Futter empfohlen. Das auch ganz gut aussieht von der Deklaration. Nun ist das aber mit Zusätzen und allem drum und dran und eine Bekannte von mir schrieb, ich müsse mit Reinfleischdosen anfangen. Ist das notwendig? Wie handhabt ihr das?
Wie funktoniert das dann mit den Zusätzen?

LG
Pal
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.017
Ort
Mittelfranken
  • #10
Monoprotein ist perfekt für Ausschluss Diät.
Du kannst ja mal bei Sandras Tieroase gucken oder dich beraten lassen.
Bei uns hat es geholfen, dass ich konsequent ohne Rindfleisch füttere, das verträgt man eine Kater nicht.
Seit ich es weglasse, kratzt er sich nicht mehr so
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben