Kahle Stellen - Futtermittelallergie die sich verschlimmert?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Eleiya

Eleiya

Benutzer
Mitglied seit
12 Juni 2012
Beiträge
48
Hallo liebe Community,

ich hoffe ihr könnt mir einen Tipp geben.
Unsere Katze leckt sich kahle Stellen an den Vorderbeinen sowie an einem Hinterbein. Beim einen Vorderbein ist es eine richtige kahle Stelle, relativ weit oben, ca. 2 cm Durchmesser. Die Stelle am anderen Vorderbein ist eher klein und auch noch nicht kahl, aber auch hier sieht man schon eine klar abgegrenzte Stelle an der sie sich leckt. Am einen Hinterbein ist es eine große Fläche, aber nicht kahl. Hier sind die Haare "nur" kurz. Das andere Hinterbein ist gar nicht betroffen. Bauch ebenfalls nicht.
Teilweise hatte sich auch ein Schorf auf der kahlen Stelle gebildet.

Kurzer Überblick:
Sie ist jetzt 3,5 Jahre alt und lebt mit zwei weiteren Katern (3,5 und 2 Jahre) zusammen.
Sie hat eine Futtermittelallergie. Diagnostiziert wurde das bereits Sommer 2013 mittels Bluttest. Hier kam raus, dass sie auf Milch, Rind, Lamm sowie einige Getreidesorten allergisch reagiert. Daraufhin haben wir unser Futter von Animonda auf Cats Finefood umgestellt und hatten damit Erfolg. Bis jetzt. Damals hatten sich kleine Krusten auf ihrem Rücken gebildet, kahl geleckt hatte sie sich damals nicht.

Die jetzt aufgetretenen kahlen Stellen habe ich Mitte September festgestellt und eigentlich eine andere Erklärung dafür gehabt:
Ca. 1 bis 2 Wochen zuvor hatten wir in unserer Küche die Tür wieder eingehangen. Die Katzen kannten die Tür nicht, da wir sie beim Einzug im Keller verstaut hatten, weil sie eigentlich nur im Weg war.
Jetzt dachten wir uns: Wir probieren es doch mit einer Tür.

Leider passte das unserer Katze so gar nicht.
Wenn wir sie in der Küche eingeschlossen hatten um die anderen Räume anständig lüften zu können, kletterte sie zitternd auf die Dunstabzugshaube und wartete bis wir die Tür wieder auf machten.
Das besserte sich die nächsten zwei Wochen nicht, also haben wir die Tür kurzerhand wieder abgeschafft. War eh nur im Weg, wie damals schon.
Ich hatte angenommen, dass sie durch diese Erfahrung stressbedingt angefangen hatte sich zu lecken.

Wir haben es daraufhin, jetzt ca. 3 Wochen her, mit Zylkene probiert, aber einen Erfolg sehe ich hier leider nicht.
Das einzige was mir auffiel ist, dass sie die ursprünglichen Leck-Stellen in Ruhe lässt und sich jeweils neue gesucht hat, etwas weiter oben an den Vorderbeinchen. Die alten Stellen wachsen wieder zu.
Wobei ich dazu sagen muss, ich habe sie noch nie an den Stellen lecken sehen. Sie muss das heimlich machen.

Jetzt habe ich natürlich den Gedanken, dass sich vielleicht doch die Futtermittelallergie wieder meldet.
Kann das sein? Verschlimmert sich diese Allergie mit der Zeit?

Oder habt ihr eine andere Idee? Doch Stress? Wenn ja, welche Möglichkeiten haben wir hier?

Was wäre nun als nächstes zu tun?
Ich werde mit ihr in der kommenden Woche den TA aufsuchen um eine Pilzinfektion auszuschließen. Aber mehr wird er wohl auch nicht für sie tun können. Als wir damals mit den Krusten zu ihm kamen tippte er auf Stress. Ich bestand dennoch auf den Bluttest. Nur so bekamen wir das Ergebnis.

Vielen Dank für Eure Hilfe!
 
Werbung:
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2015
Beiträge
2.936
Die Katze bekommt außer dem für sie geeigneten Futter nichts? Es kann ausgeschlossen werden, das sie sich irgendwo etwas "genommen" hat (Brotkrümel in der Küche, Chipskrümel im Wohnzimmer usw.)?

Ich würde beim TA mal nach möglichen Milbenbefall fragen. Ich bin da bei Katzen nicht so informiert, aber bei Hunden sind Milben oft ein Problem, wenn das Immunsystem angeschlagen ist.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich würde zweigleisig fahren...zum einen eine Aussschlussdiät mit etwas wie Pferd, Strauss oder Kanguruh anfangen um zu gucken, ob sich bis zum TA Besuch schon etwas ändert. Zum anderen beim TA nach Pilz, Flöhen und Milben checken lassen. Drittens hier mal Ina1964 anschreiben zwaecks einer geeigneten Bachblütenmischung für ihr Streßverhalten.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Ich würde auch mehrgleisig fahren ...
ZB Feliway in der Nähe der Tür installieren.
Katze auf Parasiten, Pilze & Co testen lassen.
Futter umstellen auf eine Futter mit noch weniger Zusatzstoffen zB Ropocat/Sandras Schmankerl, da ist dann noch nicht mal Cassia Gum drin.
Oder eine echte Ausschlussdiät mit einer Sorte rohem oder gekochtem Fleisch, das nach und nach supplementiert wird.

Allergiker sind ja oft auch in anderen Bereichen sehr sensibel. Ich rate dir alles was du änderst langsam und Schritt für Schritt zu tun. Nicht mehrere Sachen gleichzeitig.
Es dauert auch bis zu 10 Wochen und mehr bis Allergene aus dem Körper sind und die Symptome weniger werden.
Bei meinen Allergikern vermeide ich alles reizende, künstliche, parfümierte ...
Kein Weichspüler, zum Putzen Neutralreiniger, keine Raumdüfte, ...
Zylkene würde ich auch nicht geben, da bekommt sie ja wieder noch mehr Fremdes in den Körper.
 
K

katzenpflegestelle erika

Gast
futtermittelallergie

habe seit 1 woche einen kater aus einem tierheim übernommen .
dieser ist mit wunden übersäht , hat futtermittelallergie und pilz .
war bei meiner tierärztin , die hat ihm eine entzündungshemmende ,
gegen den juckreitz und antibiotika spritze gegeben . an den pilz
glaubt sie nicht so daran , nach ihrer untersuchung . er bekommt aber
noch weiter 7 tage antibiotika und auch noch was gegen den pilz
vorsichtshalber . habe sein futter erst mal auf pferd und känguru
umgestellt . die wunden sind zwar noch offen , aber er nässt nicht
mehr so viel . ist schon trockener geworden . gegen die krusten ,
die er am ganzen hals und kopf hat , wird er 2 x am tag von mir
mit einen nassen tuch behandelt . damit die weich werden .
hat jemand sonst noch welche vorschläge , was ich machen kann führ ihm .
bei mir ist es ruhig und er ist alleine , ohne stress . kann sich jetzt erst mal erholen .
 

Anhänge

  • DSC_0020.jpg
    DSC_0020.jpg
    85 KB · Aufrufe: 18
  • DSC_0009.jpg
    DSC_0009.jpg
    87,3 KB · Aufrufe: 16
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.662
Ort
Mittelfranken
Hallo Erika

Hier im Forum wird immer verdünnte Calendula Tinktur für solche offenen Stellen empfohlen glaube ich
Die arme Katze, schön, dass du dich ihrer,angenommen hast!
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Oh jeh armes Kerlchen!

Ja, verdünnte Calendula Essenz, am besten die von DHU aus der Apotheke.
1Esslöffel auf 250ml Wasser.

Die Verdünnung hält nur einige Tage, aber du brauchst ja größere Mengen.
Das heilt, desinfiziert, reinigt, .....

Nur mit Wasser aufweichen finde ich nicht so gut, denn legt er/sie sich so hin, dass dann keine Luft mehr dran kommt, freuen sich die Bakterien und es gibt vielleicht weitere Entzündungen.

Evt könnte man mit Bachblüten oder klassischer Homöopathie unterstützen, aber wenn er erstmal ankommen darf und sich schon etwas Besserung zeigt ist das ja gut.

Bei Futtermittelallergie würde ich versuchen auf prophylaktische Medikamentengabe auf Verdacht versuchen zu verzichten.
Der Pilz müsste ja diagnostizierbar sein.

Weißt du denn worauf er reagiert?
 
K

katzenpflegestelle erika

Gast
struppi ,

ich habe ihn ja erst seit letzten samstag , deswegen weiss ich ja nicht viel von ihm . das tierheim sagte nur , das er pilz und futtermittelallergie hat .
meine ärztin meinte aber eher , das das am futter liegt . am pilz glaubt sie nicht so drann . anti bekommt er nco weiter und auch noch itrafungol . das sind jetzt mal aktuelle bilder von heute . oben im nacken , da mache ich mir keine sso richtige sorgen . es ist zwar wund , aber trocken geworden . nur das ewige lecken unten .
gruß struppi
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    95,9 KB · Aufrufe: 15
  • 3.jpg
    3.jpg
    95,3 KB · Aufrufe: 13
  • 2.jpg
    2.jpg
    58,2 KB · Aufrufe: 9
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.662
Ort
Mittelfranken
Ich würde ihm evtl sogar einen Trichter aufsetzen, dass er nicht mehr dran kann
Gegen Pilz kann man auch impfen, muss aber vorher diagnostisch bestätigt werden
 
K

katzenpflegestelle erika

Gast
  • #10
Ich würde ihm evtl sogar einen Trichter aufsetzen, dass er nicht mehr dran kann
Gegen Pilz kann man auch impfen, muss aber vorher diagnostisch bestätigt werden

ich habe festgestellt , wenn ich das mittel gegen den pilz gebe , das er sich noch mehr leckt .
 
K

katzenpflegestelle erika

Gast
  • #11
Struppi

hier mal einen ausführlichen Bericht über Struppi

Struppi

----------------
Er wurde im Mai in Braunschweig aufgefunden .
Da hatte er schon die Futtermittelallergie .
Durch den Chip fand man seine Besitzer .
Die haben ihn dann dem TH übereignet .
Im TH war er erst mit Katzen zusammen .
Davon war er sehr gestresst .
Dann war er im Einzelkäfig und seit Januar dann der Pilz .
Damit er die anderen nicht anstecken konnte ,
kam er in die Isolier Station .
Da hat er sich dann total aufgegeben,
weil ihn niemand mehr besuchen durfte .
Dank einer Gassiegeherin , die auch in die
Katzenstation immer rein schaute , wurde sie auf
Struppi aufmerksam . Nach 3 Wochen ging sie auf eigene
Verantwortung rein . Sie haben es erlaubt ,
weil sie gesehen haben , er gibt auf und will sterben .
In der ISO wurde er unsauber , hat die Toilette gar nicht
mehr benutzt . Hat im Liegen gepullert und blieb darin liegen .
Er blieb auch liegen, wenn Pfleger kamen . Man musste
ihn aus dem Urin rausschieben zum Saubermachen .
Danke liebe Viviane , das Du Dich um
Struppi gekümmert und dafür gesorgt hast , das er jetzt bei mir ist .
Ich werde alles dafür tun , damit der Kleine wieder gesund wird .
Die Futtermittelallergie wird er ja immer behalten .
Da muss man eben nur darauf achten . Vielen Dank auch
an meinen Verein , das die das erlaubt haben ,
Struppi zu mir zu bringen .

Ich hoffe , das ich alles richtig hinbekomme .
morgen bekommt er das letzte mal die anti biotika
und auch das Pilzmittel .
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.662
Ort
Mittelfranken
  • #12
Ach Gottchen, der Arme!
Vielleicht schreibst Du mal Ina1964 wegen Bachblüten an?
Das Antibiotikum ist auch kontraproduktiv zum Pilz, gut wenn das dann fertig gegeben ist.
 
K

katzenpflegestelle erika

Gast
  • #13
Struppi

Ach Gottchen, der Arme!
Vielleicht schreibst Du mal Ina1964 wegen Bachblüten an?
Das Antibiotikum ist auch kontraproduktiv zum Pilz, gut wenn das dann fertig gegeben ist.

Danke Ottilie , für deine rat mit den Bachblüten .
Ich will jetzt erst mal sehen ,
damit die anderen Medikamente aus dem Körper kommen .
Er fängt jetzt sehr gut an zu fressen .
Wegen den Bachblüten habe ich jemanden an der Hand .
Habe ihn versucht , eine Halskrause umzugeben ,
ging daneben . Werde ihn
weiter mit den sterilen Kompressen die Wunden weiter behandeln .
Es braucht eben seine Zeit , leider für den Kleinen .
Da muss er durch . Er muss eben seine
Abwerhrkräfte eben mobilisieren .
Den Vorschlag von Euch mit dem Calendula ist gut .
Habe es geholt und werde ihm damit behandeln .
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #14
Nach all den Medikamenten wäre dann auch Darmpflege wichtig!
Wenn der Darm richtig funktioniert werden auch oft die Allergien etwas ruhiger. Das AB macht ja gerade alles platt, ob gut oder schlecht.
 
K

katzenpflegestelle erika

Gast
  • #15
Nach all den Medikamenten wäre dann auch Darmpflege wichtig!
Wenn der Darm richtig funktioniert werden auch oft die Allergien etwas ruhiger. Das AB macht ja gerade alles platt, ob gut oder schlecht.

trinken und fressen tut er momentan gut . stuhlgang ist zwar hart ,
aber noch im grünen bereich . pipi macht er sehr wenig , aber regelmäßig .
er hatte ja auch noch eine blasenentzündung . auch deswegen die
vielen medikamente .
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.662
Ort
Mittelfranken
  • #16
Du kannst noch versuchen, das Nassfutter mit etwas Wasser anzureichern und dann mit der Gabel durchmatschen, das hat bei uns immer gut geklappt, wenn sie mehr trinken sollen, auch bei zu festem Kot.
Du machst das toll, der Kater hat so ein Glück, dass er bei dir gelandet ist :)
 
K

katzenpflegestelle erika

Gast
  • #17
Struppi

Du kannst noch versuchen, das Nassfutter mit etwas Wasser anzureichern und dann mit der Gabel durchmatschen, das hat bei uns immer gut geklappt, wenn sie mehr trinken sollen, auch bei zu festem Kot.
Du machst das toll, der Kater hat so ein Glück, dass er bei dir gelandet ist :)

trinken tut er genug . werde aber trotzdem
noch etwas wasser ins futter geben . bin ja
froh , das er jetzt immer hunger hat .
bin ja katzenpflegestelle , da ist es mir auch
wurscht , ob ich gesunde oder kranke katzen
bekomme . jedes braucht seine eigene pflege
und anwendungen . dafür liebe ich die schmusser
ja zu sehr . struppi kann froh sein , das die
gassiegängerin auf ihn aufmerksam wurde und mein
verein ihn zu mir brachte . obwohl der ja nicht von
denen kommt . aber die helfen auch so aus und fragen
nicht lange , wenn ein tier hilfe braucht .:D
 

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
274
Chris8
Antworten
18
Aufrufe
3K
molly66
Antworten
40
Aufrufe
18K
Mayumi
Antworten
46
Aufrufe
3K
Catma
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben