Kätzen mag das andere Kätzchen nicht

M

Milore

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2018
Beiträge
2
Hallo zusammen
Ich habe schon in vielen Foren gesucht und ähnliche „Fälle“ gefunden, aber bei niemandem war es annähernd so wie bei unseren Katzen. Wir machen uns darum langsam Sorgen ob das irgendwann gut geht.
Und nun zu unserem Fall:
Gestern haben wir unsere beiden Kätzchen geholt. Zuerst ein anhängliches und sehr verspieltes männchen (Oreo). Ihn haben wir bei einem Bauernhof abgeholt, er war von Anfang an sofort zutraulich und lieb.
Er war also als erstes in unserer Wohnung und hat sich sofort wohl gefühlt und alles erkundet.
Etwa eine Stunde später sind wir das 2. Kätzchen abholen, denn wir wollten das beide möglichst gleichzeitig bei uns ankommen.
Das 2. Kätzchen ist ein weibchen (Mila), neugierig aber ruhiger. Sie war jedoch nie so viel draussen wie Oreo, ausser das sie 2 mal vom alten Zuhause abgehauen ist. Wir waren zuerst unsicher ob es eine gute Idee ist ein männchen und ein weibchen aufzunehmen. Aber wir haben uns erkundigt und es ist nicht unmöglich, natürlich gebe es am Anfang Differenzen. Ausserdem sind beide ca. 4 Monate alt.
Als Mila dann nach ca. 2 Stunden nach der Ankunft von Oreo bei uns eingetroffen war, hat Oreo sie schon von Anfang an angefaucht, da war sie noch in der Transportbox. Sie blieb aber ruhig. Irgendwann hat auch sie zurückgefaucht und auch nachdem wir sie dann aus der Box gelassen haben, hat das Fauchen nicht aufgehört. Das hat uns nicht weiter beunruhigt denn das sei ja normal. Und sie haben sich auch nicht gegenseitig verletzt. Das ging dann den ganzen Abend so. Oreo hielt sich eher im Wohnzimmer auf und hat mir uns gespielt, gekuschelt, er fühlte sich wohl. Mila hingegen versteckte sich in einem Zimmer und schlich immer wieder langsam raus und näherte sich dem Wohnzimmer. Dabei hat sie sofort gefaucht wenn sie Oreo erblickte. Er hat anfangs zurückgefaucht aber irgendwann war es ihm egal und er hat sie nicht wirklich beachtet. Ein-zwei Mal hat er sie dann davongescheucht weil es ihm warscheinlich zu blöd war. Sie rannte dann jedes Mal zurück in das Zimmer. Füttern musste ich sie am Abend auch getrennt. Am späten Abend kam sie gar nicht mehr von selbst raus, wir haben sie dann ins Wohnzimmer zu uns genommen. Sie war dann immer angespannt, hat gefaucht und Oreo die ganze Zeit beobachtet. Ihm war aber alles egal. Er hat seelenruhig gespielt oder mit mir gekuschelt, während mein Freund Mila durch kuscheln versuchte zu entspannen. Später wollte sie nicht mehr und hat sich in ihr Zimmer verschanzt bis am nächsten Morgen. Dazu kommt das sie den ganzen Abend kaum etwas gegessen, geschweige denn getrunken hat. Auch das Katzenklo hat sie kurz beschnuppert aber nicht benutzt, wohin sich Oreo wie zu Hause fühlt.
Am nächsten Morgen hat sich Oreo auch zu uns ins Bett gesellt, wollte spielen, kuscheln, etc. Mila aber hingegen war warscheinlich die ganze Nacht in ihrem Zimmer auf dem Fensterbrett. Ich bezweifle das sie getrunken, gegessen oder das Klo benutzt hat. Ich wollte dann beide zusammen füttern, was unmöglich war. Beide haben sich wieder angefaucht. Oreo konnte es kaum erwarten zu essen, Mila hat nur daran geschnuppert. Den ganzen Tag hat sie auf dem Fensterbrett im Zimmer oder in der Nähe elnes anderen Fensters in der nähe des Zimmers (ja nicht im Wohnzimmer!) verbracht, als suche sie einen Fluchtweg nach draussen. Sie hat das Katzenklo noch immer nicht benutzt, will nichts essen oder trinken. Nur Katzenmilch und etwas Katzenpaste hat sie angenommen. Und sie wartet vor irgendeinem Fenster und es sieht aus als wolle sie flüchten. Im Gegensatz zu Oreo der sich in der Wohnung pudelwohl fühlt und keine Anstalten macht nach draussen zu wollen, obwohl er im Gegensatz zu Mila seine ersten Monate praktisch nur draussen verbracht hat. Wir haben auch versucht mit Mila zu spielen, aber sie faucht jedes Spielzeug an weil Oreo schon damit gespielt hat. Sie lässt sich auch von uns streicheln und tragen und geniesst es, aber gegenüber Oreo hat sie eine riesen Abneigung. Mittlerweile sitzt sie oben auf dem Kleiderschrank und starrt in Richtung Fenster, obwohl ich die Rolläden ganz runtergelassen habe, in der Hoffnung, dass sie denkt dort gibt es nichts. Aber es nützt nichts. Wir haben die Katzen sogar eine Weile alleine gelassen, weil wir dachte wir machen sie nervös. Sie war zwar nicht mehr in dem Zimmer als wir nach Hause gekommen sind, hatte sich aber in einer Ecke unter enem Fenster verschanzt, das wir sie anfangs gar nicht gefunden haben bis sie wieder angefangen hat zu fauchen.
Sie hat den ganzen Tag nicht gegessen, ich weiss nicht ob aus Protest oder weil sie das Futter nicht mag, und auf dem Klo habe ich sie auch nie gesehen. Entweder mag sie den Katzensteu nicht oder sie will nicht dort ihr Geschäft verrichten weil Oreo auch drin war. Sobald wir sie aus dem Zimmer tragen, fängt sie an zu fauchen und will sich losreissen und flüchtet zurück in das Zimmer.
Wir sind langsam wirklich am Verzweifeln und machen uns Sorgen weil sie nichts essen will und vielleicht irgendwo hinpieselt. Wir wollen ihnen ja Zeit lassen damit sie sich kennenlernen, aber wie soll das gehen wenn sie sich vor allen versteckt und auch keine Nähe sucht. Wir haben so gehofft das wir 2 Katzen haben die sich gut verstehen (natürlich nicht von anfang an), aber das sie es beide versuchen. Wir fragen uns jetzt ob wir wirklich noch warten sollen, weil das Verhalten von ihr normal ist, oder ob das ganze keinen Sinn hat und wir Mila zurückgeben müssen.
Ich weiss es ist ein riesen Text, aber ich wollte alles genau wie möglich erklären, denn wir sin langsam am verzweifeln. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Danke! :sad:
 
Werbung:
Momodu

Momodu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2016
Beiträge
697
Relativ am Anfang des Textes steht "gestern".
Lasst der Kleinen und natürlich beiden Zeit! Bedrängt die Kleine nicht . Lasst sie doch in ihrem Rückzugsort, dem Zimmer. Nicht nehmen und raustragen. Das verunsichert sie. Sie muss erstmal ankommen un dsich sicher fühlen, da wo sie ist Erkunden wird sie von alleine und in ihrem Tempo. Ihr könnt euch ins Zimmer setzen, auf den Fußboden und laut was lesen oder ihr erzählen. Sie muss sich an die neue Umgebung und an euch gewöhnen.

Dass die zwei sich anfauchen ist auch anfangs normal. Vom Alter her sollte das aber schon klappen. In ein paar Tagen sollte das vorbei sein.Ob sie sich dann gut verstehen, bleibt abzuwarten. Katzen und Kater haben eher unterschiedliches Spielverhalten. Ob euer Katzenmädel vielleicht raufig veranlagt ist, könnt ihr erst sagen, wenn sie sich eingewöhnt hat und nicht mehr so angespannt ist.
Vielleicht hab ich das überlesen, aber ein Klo ist zu wenig. Die Kleine braucht auf jeden Fall ein Klo im Rückzugszimmer, dass sie ohne Stress benutzen kann. Eigentlich ein Klo mehr als Katzen, also besser 3:D

Eventuell auch Streu wechseln. Katzen mögen gern feines Bentonitstreu, schön hoch einfüllen.

Und: Zeit lassen, Geduld, in Ruhe lassen....Tee trinken;)
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Oh weh, da habt ihr ja ein bisschen was beieinander!
Ja, Mädchen und Bub zusammen kann gut gehen, aber ist schwieriger als zwei Kater oder zwei Katzen.

Die Katzenkinder sind gestern erst von ihren Müttern und Geschwistern getrennt worden und alles um sie herum ist neu und unbekannt. Lass sie einmal in Ruhe ankommen! Ein Tag ist gar nichts!

Das zweite Problem: mit 4 Monaten können sie durchaus schon bald geschlechtsreif sein, also bitte mach rasch einen Termin beim TA aus.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.467
Ort
Unterfranken
Diesen Fall hast Du echt in keinem Forum gefunden ;) :D

Milas Verhalten ist völlig normal.
Es gibt Katzen die mit neuen Situationen schneller klar kommen, andere brauchen länger.

Sie ist doch noch nicht mal zwei Tage da.
Die Maus ist unsicher, von Mama und Geschwistern weg, neue Menschen, Umgebung, Gerüche und der neue Kater. Mei, des is viel für so nen kleinen Fratz.

Männchen und Weibchen is tatsächlich keine so tolle Idee, hoffen wir, dass sich ihre Charaktere in Zukunft ergänzen und nicht so unterschiedlich bleiben.

Tragt Mila nicht zu Oreo. Sie muss von alleine kommen. Das ist Zwang und führt zu nichts. Vor allem dient es nicht dem Vertrauensaufbau, wenn Ihr sie immer in eine für sie unangenehme Situation zwingt.

Wenn sie wirklich nichts frisst, müsst Ihr Euch allerdings Sorgen machen. Frisst sie wirklich nichts oder is das Eure subjektive Einschätzung?
Hat sie Leckerli gefressen, paar Bissen Futter? Hat sie immer was zur Verfügung und Ihr habt es nur nicht bemerkt?

Wie sieht's denn mit Impfungen und Kastration bei den beiden aus?
 
M

Milore

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2018
Beiträge
2
Vielen Dank für die raschen Antworten:oops:
Ich weiss, es ist erst ein Tag her, aber vor allem bei diesen „Fluchtversuchen“ durch ein Fenster haben wir uns schon sorgen gemacht, dass es für sie total schlimm sein muss bei uns, vor allem weil sich Oreo so wohl fühlt. Und dann kommen Zweifel ob das funktionieren kann wenn (vor allem Mila) sich die beiden gar keine Mühe geben sich näher zu kommen.
Wir verbringen auch alleine mit ihr Zeit im Zimmer weil es uns immer so leid tut das sie dort ganz alleine ist und schauen das sie wenigstens die Leckerchen isst und etwas Wasser trinkt. Was sie dann auch getan hat. Ohne Oreo in der Nähe und mit geschlossener Tür fühlt sie sich wohl und kommt auch auf uns zu. Ich werde die Tür wohl geschlossen halten müssen über Nacht, damit Oreo nicht auf die Idee kommt aus ihrem Napf zu trinken und in ihr Klo sein Geschäft zu erledigen.
Sie werden beide nächste Woche geimpft und dann werde ich auch mit meinem TA das weitere Vorgehen wegen der Kastration besprechen :yeah:
Ausserdem werde ich es mit ihrem bisherigen Futter und Katzenstreu versuchen. Zum Glück ist wenigstens Oreo kein komplizierter :aetschbaetsch1:
 
Momodu

Momodu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2016
Beiträge
697
Na ja, sie findet es noch "schlimm" weil ja alles noch fremd ist. Einfach Zeit geben. Mit ihr im Zimmer sein, sie auch locken mit Leckerchen, aber kommen lassen und nicht zu aktiv auf sie zugehen.
Mo ist auch mit 4 Monaten zu uns gekommen. Erster Abend unter der Küchenbank, 2. Tag hauptsächlich zwischen Sofa und Wand, rausgekommen mit viel Begurren und Locken und er hatte ein Klo in Reichweite. Am nächsten Tag hab ich ihn lange nicht gefunden und er hatte sich über die Treppe oben auf die Küchenzeile gezwängt:eek:. Liess sich aber zum Rand locken.
Danach wurde es besser......absolut mutiger Draufgänger, Demolitian Cat, zutraulich und ....total anstrengend :omg:
So ist er immer noch, aber mittlerweile ruhiger.

Kleine Katzen sind total neugierig. Da wird auch die Neugier siegen und die beiden werden sich beobachten und verfolgen und spielen.....
Nur vielleicht noch nicht morgen;)
 
J

Jussychu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2018
Beiträge
4
Ort
Regensburg
Ähnliches Thema, andere Geschichte

Guten Abend zusammen,

als erstes hoffe ich @Milore, dass sich dein Problem gelöst hat!

Nun zu meinem Fall: Ich habe heute meiner knapp 4 Monate alten Katze einen Partner gesucht. Ich dachte, dann können die beiden sich zusammen spieln und es wäre vllt gut für Minou, einen Freund zu haben. Eigentlich wollte ich eine gleichaltrige Katze, aber wie es der Zufall so will, muss eine Freundin ihren Kater abgeben und ich bin natürlich eingesprungen, bevor er ins Tierheim muss.
Lange Rede kurzer Sinn, ich habe jetzt eine kleine Hauskatze und einen 12 Jahre alten Perser. Problem: Minou schreit, faucht und hat angst (vllt. Revierverhalten?) und Syrus folgt ihr auf Schritt und Tritt und lässt sie nicht in Ruhe. So bald ich sie in mein Schlafzimmer einsperre schläft sie und ist ruhig, aber Syrus steht schreiend und kratzend an der Tür. Er will unbedingt zu ihr! (Ja er ist kastriert) ... Jemand Tipps? :sad:
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.048
Ja!

1. Besorge ihr noch eine 4 Monate alte Katze. Ein 12 Jähriger Opa ist kein adäquater Spielpartner für ein Kitten.
Das wird IMMER irgendwann zwangsläufig zu Problemen führen

2. Trenn die beiden erstmal. Lass ihn erstmal ankommen und lass ihr die Zeit ihn zu beschnuppern. Wenn er kein Problem mit ihr hat, wird sich ihr Problem schnell legen. Lass ihr einfach mal 1-2 Tage zeit, dass sie ihn nur riecht aber nicht sieht.
 

Ähnliche Themen

cordophone
Antworten
147
Aufrufe
12K
cordophone
cordophone
D
Antworten
8
Aufrufe
860
Daniel_Alice
D
P
Antworten
9
Aufrufe
441
S
B
Antworten
23
Aufrufe
3K
Ladyhexe
Ladyhexe
Z
Antworten
15
Aufrufe
718
Wildflower
Wildflower

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben