Kätzchen putzt sich nicht

L

Luckycat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2008
Beiträge
4
Hallöchen!

Wir sind neu hier. Vorab kurz unsern Hintergrund: Wir hatten einen 3-jährigen Kater, der vor 5 Wochen verschwunden ist. Nun haben wir uns über den Tierschutzverein ein kleines 13 Wochen altes Kätzchen geholt, welches ohne Mutter mit der Flasche großgezogen wurde.

Seit 3 Tagen haben wir Teiga nun und so langsam beginnt sie, sich bei uns heimisch zu fühlen. So richtig zutraulich ist sie noch nicht. Bei jedem Geräusch verschwindet sie in ihrem Versteck, aber sie kommt auch oft hervor und beginnt, die Umgebung und uns zu erkunden. Soweit so gut!

Eins stelle ich aber fest: sie putzt sich nicht. Vielleicht ab und zu mal die Pfötchen, aber keine ausgiebige Fellpflege, wie wir das von unserem Kater kannten. Tun Katzenbabys das noch nicht oder kann es daran liegen, dass sie ohne Mutter großgezogen wurde, die ihr das normalerweise begebracht hätte?

Ganz lieben Dank für eure Antworten!

Luckycat
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hallo und herzlich willkommen!

Ist das kleine Miezchen denn ohne Mutter und Geschwisterchen aufgewachsen?

Wie weit wärt Ihr in der Lage, noch ein Katzel dazuzuholen? Das ist meistens die einzige Art, die kleinen Katzen 'kätzisch' zu lehren, Fellpflege inbegriffen.

Zu dem Verlust vom Dreijährigen meinen Trost und die Bitte, nie die Hoffnung aufgeben, daß er nicht doch noch eines Tages wieder vor der Tür steht.

Zugvogel
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Tun Katzenbabys das noch nicht oder kann es daran liegen, dass sie ohne Mutter großgezogen wurde, die ihr das normalerweise begebracht hätte?

Doch, auch Katzenbabys betreiben Fellpflege.
Deine Katze wird nie gelernt haben, wie das geht, weil sie keinen hatte, der ihr das zeigte.
Ich würde dir empfehlen noch ein mindestens 12 Wochen!!!!! altes Kitten zu holen, dass auch wirklich so lange bei der Mutter gewesen ist. Damit es gut sozialisiert ist und deiner Kleinen zeigen kann, wie man sich als Katze benehmen soll. Weil du kannst das leider nicht.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Es gibt Katzen die kleine "Schweinchen" sind und sich nie gescheit putzen. Meiner Erfahrung nach sind das oft Flaschenkinder.

Außerdem putzen sich Katzen erst wenn sie sich richtig wohl fühlen und heimisch geworden sind. Es gehört schon eine gehörige Portion Entspannung und Vertrauen dazu sich seiner Fellpflege zu widmen.

Was unabdingbar zu einem glücklichen Katzenleben gehört ist ein kätzischer Kumpel.
Gerade Kitten verkümmern sozial ohne Katzenanschluss.

Es wäre toll wenn ihr euch für eine zweite Fellnase erwärmen könntet.:)
 
Kewa71

Kewa71

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
1.892
Ort
bei Frankfurt/Main
Außerdem putzen sich Katzen erst wenn sie sich richtig wohl fühlen und heimisch geworden sind. Es gehört schon eine gehörige Portion Entspannung und Vertrauen dazu sich seiner Fellpflege zu widmen.

Edie hat sich die ersten paar Tage bei mir auch nie wirklich geputzt. Mal über's Pfötchen geleckt, aber nicht wirklich ausgiebig sauber gemacht. Das kam erst so nach 4-5 Tagen (hab's mir nicht so gemerkt). Aber Edie war auch schon am 2. Tag sehr zutraulich. Also wenn eure noch schüchtern ist braucht's vielleicht etwas länger mit dem Vertrauen. :)
 
F

furtessmaus

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2008
Beiträge
3.411
Hallo und herzlich willkommen!

Ist das kleine Miezchen denn ohne Mutter und Geschwisterchen aufgewachsen?

Wie weit wärt Ihr in der Lage, noch ein Katzel dazuzuholen? Das ist meistens die einzige Art, die kleinen Katzen 'kätzisch' zu lehren, Fellpflege inbegriffen.

Zu dem Verlust vom Dreijährigen meinen Trost und die Bitte, nie die Hoffnung aufgeben, daß er nicht doch noch eines Tages wieder vor der Tür steht.

Zugvogel

yep! das unterschreibe ich :)
und ein herzliches willkommen gibts noch gratis dazu ;):D
 
L

Luckycat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2008
Beiträge
4
Danke für Eure netten Antworten!

Leider können wir kein zweites Kätzchen zu uns nehmen, weil wir ja immer noch hoffen, dass unser Kater zurückkommt und 3 Tigerchen im Haus, das wäre dann doch etwas viel! Aber die Kleine soll später mal durch die Katzenklappe raus können und in unserer Nachbarschaft gibt's eine ganze Menge Katzen. Ich weiß nicht, ob das ein Ersatz ist, aber ich denke schon, oder?

Ansonsten hoffe ich mal, dass Kewa Recht hat. Teiga ist heute erst den dritten Tag bei uns. Vielleicht erwarten wir wirkich zu viel dirket am Anfang. Ich werde mal berichten, wie es sich entwickelt hat .

Ich wünsche allen ein schönes WE!

Luckycat
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Nein, ist es nicht. Ihr könnt sie frühstens nach der Kastration rauslassen, dass sind noch ein paar Monate. Eure Katze hat noch nie eine andere Katze gesehen, daher wird sie draussen den anderen Katzen aus den Weg gehen, weil sie nicht weiß, was das ist.
Um ihr zu zeigen, wie sich eine Katze putzt, wie sich eine Katze benimmt usw. braucht sie eine zweite Katze.

Oder aber sie macht das dann, wenn sie sich wohl fühlt, was ich aber nicht wirklich glaube. Woher soll sie es denn gelernt haben?

Ich verstehe deine bedenken, aber eine andere Möglichkeit seh ich gerade nicht. Außer dein Kater (ich wünsch es dir) kommt bald wieder und kann ihr das dann alles zeigen. Dazu müsste er aber wirklich sehr bald wiederkommen.
Vielleicht hat ja sonst noch einer eine Idee :).
 
T

tiha

Gast
  • #10
Danke für Eure netten Antworten!

Leider können wir kein zweites Kätzchen zu uns nehmen, weil wir ja immer noch hoffen, dass unser Kater zurückkommt und 3 Tigerchen im Haus, das wäre dann doch etwas viel! Aber die Kleine soll später mal durch die Katzenklappe raus können und in unserer Nachbarschaft gibt's eine ganze Menge Katzen. Ich weiß nicht, ob das ein Ersatz ist, aber ich denke schon, oder?

Ansonsten hoffe ich mal, dass Kewa Recht hat. Teiga ist heute erst den dritten Tag bei uns. Vielleicht erwarten wir wirkich zu viel dirket am Anfang. Ich werde mal berichten, wie es sich entwickelt hat .

Ich wünsche allen ein schönes WE!

Luckycat


Das Problem ist, dass das Kleine bis heute NICHTS Kätzisches kennengelernt hat, gerade deshalb ist jetzt schon Eile geboten. Die Sozialisationsphase ist jetzt, nicht in ein paar Monaten, wenn sie raus darf. Gebe Conny da wirklich recht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #11
Leider können wir kein zweites Kätzchen zu uns nehmen, weil wir ja immer noch hoffen, dass unser Kater zurückkommt und 3 Tigerchen im Haus, das wäre dann doch etwas viel! Aber die Kleine soll später mal durch die Katzenklappe raus können und in unserer Nachbarschaft gibt's eine ganze Menge Katzen. Ich weiß nicht, ob das ein Ersatz ist, aber ich denke schon, oder?

Was habt Ihr denn schon alles unternommen, um Euren Kater zu finden? Vielleicht hat da noch jemand einen Tipp für Euch.

Ich habe früher auch gedacht, zwei Katzen reichen. Meine Shari ist aber offensichtlich nicht sozialisiert worden (wahrscheinlich viel zu früh von der Mutter weg und als Einzelkatze gehalten worden, bis sie lästig und ausgesetzt wurde). Kieran war als Gesellschaft für Shari gedacht, diese war aber inzwischen eine Einzelgängerin und totale Zicke. Aus diesem Grund zog bei uns noch Katze Nr. 3 ein, damit Kieran jemanden zum Spielen und Kuscheln hat, wenn Madame keinen Kontakt möchte.

Drei Katzen merkt man nicht wesentlich mehr als zwei. Was ist, wenn Euer Kater nicht wiederkommt? Meint Ihr wirklich, das Kätzchen fühlt sich wohl, so ganz ohne Spielkamerad und ohne Sozialkontakte? Als Mensch hat man ja doch nicht immer Zeit, sich mit dem Tier zu beschäftigen.

Schaut mal hier:

http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/8827-warum-zwei-katzen-besser-sind-als-eine.html

Das kann ein Mensch nicht ersetzen.
 
Werbung:
L

Luckycat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2008
Beiträge
4
  • #12
Ich glaube, ich bin da missverstanden worden.

Eure Katze hat noch nie eine andere Katze gesehen, daher wird sie draussen den anderen Katzen aus den Weg gehen, weil sie nicht weiß, was das ist.
Um ihr zu zeigen, wie sich eine Katze putzt, wie sich eine Katze benimmt usw. braucht sie eine zweite Katze.

Das Problem ist, dass das Kleine bis heute NICHTS Kätzisches kennengelernt hat, gerade deshalb ist jetzt schon Eile geboten.

Die ersten 12 Wochen hat sie zusammen mit ihren 4 Geschwistern verbracht. Allerdings eben wie gesagt ohne Mutter. Eine gewisse Sozialisierung hat doch dann stattgefunden. Sie kennt andere Katzen.

Ich und meine Kinder würde auch sofort ein zweites Kätzchen dazuholen, aber unser Papa sträubt sich noch. Er musste für Teiga schon mit viel Überredungskunst überzeugt werden. Jetzt haben wir dieses eine Kätzchen und wollen gleich ein zweites...:oops:

Nochmal danke, dass ihr euch so für unser Problemchen interessiert. Das tut gut :)!

LG

Luckycat
 
L

Luckycat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2008
Beiträge
4
  • #13
Liebe Conny, futessmaus, tiha und Blackfire!

Ich danke Euch ganz dolle für Eure Beiträge und vielleicht interessiert es Euch, zu erfahren, das mir Eure Worte nicht mehr aus dem Kopf gegangen sind und wir unser Familienoberhaupt davon überzeugen konnten, dass die doppelten Tierarztkosten durch die doppelte Freude wieder abgegolten werden.

Kurz und gut: Heute ist Findus bei uns eingezogen. Ein 12 oder 13 Wochen altes Katerchen, dass bei seiner Mutter groß geworden ist. Allerdings war die Mutter nicht sehr menschenzutraulich, aber wir hoffen, dass Findus sich bei uns wohlführt und selber erkennt, dass wir alle total liebe Menschen sind. Mit Teiga muss er auch noch warm werden, aber ich bin recht zuversichtlich und unglaublich h a p p y .

Vielen Dank! Ihr habt uns toll geholfen!

Luckycat
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
  • #14
Das ist ja schön. Ihr könnt sicher sein, dass ihr das nie bereuen müsst.

Wie schaut Findus denn aus? Vielleicht putzen sie sich ja bald gegenseitig.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #15
Liebe Conny, futessmaus, tiha und Blackfire!

Ich danke Euch ganz dolle für Eure Beiträge und vielleicht interessiert es Euch, zu erfahren, das mir Eure Worte nicht mehr aus dem Kopf gegangen sind und wir unser Familienoberhaupt davon überzeugen konnten, dass die doppelten Tierarztkosten durch die doppelte Freude wieder abgegolten werden.

Kurz und gut: Heute ist Findus bei uns eingezogen. Ein 12 oder 13 Wochen altes Katerchen, dass bei seiner Mutter groß geworden ist. Allerdings war die Mutter nicht sehr menschenzutraulich, aber wir hoffen, dass Findus sich bei uns wohlführt und selber erkennt, dass wir alle total liebe Menschen sind. Mit Teiga muss er auch noch warm werden, aber ich bin recht zuversichtlich und unglaublich h a p p y .

Vielen Dank! Ihr habt uns toll geholfen!

Luckycat



Oh, na das ist ja toll, dass unsere Worte (zur Abwechslung mal :D) auf Gegenliebe stossen.
Es ist toll, dass du noch den Findus dazu geholt hast.
Jetzt kann er ja deinem Kätzchen alles zweigen, was es nie gelernt hat und dann können sie sich ja auch gegenseitig putzen. Wie toll für Teiga, da freu ich mich :D :D:D:D:D:D:D:D:D
 
L

Lisa92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. August 2008
Beiträge
22
  • #16
Ich weiß nicht wirklich ob das daran liegt, dass sie ohne Mutter und Geschwister aufgezogen worden ist.
Ich habe meinen Sammy auch ohne Mutter aufgezogen, er ist jetzt geschätzte 12-14 Wochen alt, ich hab ihn genommen, weil er sonst ins Tierheim gekommen wäre und hab ihn somit mit Hand aufgezogen, ich sag dir eine Schererei war das...
Aber Sammy putzt sich eigentlich selbst...:confused:
Okay, könnte auch sein das es an der Fürsorge unseres Hundes für Sammy liegt;)
Aber du könntest deiner Katze ja beim Putzen behilflich sein, am Anfang. Nicht das du sie abschlecken sollst :D
Aber vielleicht mit einem befeuchteten Tuch oder so an Stellen, an der das Kätzchen es nicht selbst macht putzen, vielleicht fängt es dann an es selbst zu tun nach ner Zeit.
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #17
Liebe Conny, futessmaus, tiha und Blackfire!

Ich danke Euch ganz dolle für Eure Beiträge und vielleicht interessiert es Euch, zu erfahren, das mir Eure Worte nicht mehr aus dem Kopf gegangen sind und wir unser Familienoberhaupt davon überzeugen konnten, dass die doppelten Tierarztkosten durch die doppelte Freude wieder abgegolten werden.

Kurz und gut: Heute ist Findus bei uns eingezogen. Ein 12 oder 13 Wochen altes Katerchen, dass bei seiner Mutter groß geworden ist. Allerdings war die Mutter nicht sehr menschenzutraulich, aber wir hoffen, dass Findus sich bei uns wohlführt und selber erkennt, dass wir alle total liebe Menschen sind. Mit Teiga muss er auch noch warm werden, aber ich bin recht zuversichtlich und unglaublich h a p p y .

Das ist klasse. Ich freue mich für Euch und die beiden Mäuse. :)
 
L

Lisa92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. August 2008
Beiträge
22
  • #18
Ach und mach dir nicht so große Sorgen um deinen Kater, das ist völlig normal;) Der stranzt in der Nachbarschaft rum und besucht seine Mädels:D
Mein anderer ist jetzt schon fast 8 Wochen lang weg, vor drei Tagen habe ich ihn wieder gesehen, dann hat unser Hund ihn mal wieder verscheucht, aber Ricky kommt eigentlich immer wieder, er ist jetzt 4 Jahre alt, das ist einfach normal für Kater:) oder ist deiner kastriert? Ich bin mir nicht sicher ob das einen Unterschied macht wenn ers ist aber naja...
Also denk positiv, ich hab mir anfangs auch Angst gehabt, aber jetzt weiß ich das das nicht nötig ist, wenn dein Kater es bei dir gut hatte und ihm nichts passiert ist, dann wird er wieder kommen...zum fressen kommen die alle irgendwann zwischendurch wieder, könnte sein, das er dann nachm fressen gleich wieder loszieht, ist bei Ricky auch so, vor 8 Wochen kam er öfters zwischendurch nach Hause, jetzt nicht mehr so häufig...aber er kann ja Mäuse jagen :) und wenn er kommt, dann legt er sich irgendwo hin, ruht sich aus, oder er kommt, frisst und springt über die Mauer um wieder ein paar Wochen fern zu bleiben!
LG Lisa
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #19
Ach und mach dir nicht so große Sorgen um deinen Kater, das ist völlig normal;) Der stranzt in der Nachbarschaft rum und besucht seine Mädels:D
Mein anderer ist jetzt schon fast 8 Wochen lang weg, vor drei Tagen habe ich ihn wieder gesehen, dann hat unser Hund ihn mal wieder verscheucht, aber Ricky kommt eigentlich immer wieder, er ist jetzt 4 Jahre alt, das ist einfach normal für Kater:) oder ist deiner kastriert? Ich bin mir nicht sicher ob das einen Unterschied macht wenn ers ist aber naja...

Wenn Dein Kater bisher nicht kastriert ist, solltest Du das schleunigst machen lassen. Unkastriert sorgt er erstens für unerwünschten Nachwuchs (die Tierheime quellen ja wohl genug über) und kann sich außerdem schlimme Krankheiten (FIV + Leukose) einfangen.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #20
Wenn Dein Kater bisher nicht kastriert ist, solltest Du das schleunigst machen lassen. Unkastriert sorgt er erstens für unerwünschten Nachwuchs (die Tierheime quellen ja wohl genug über) und kann sich außerdem schlimme Krankheiten (FIV + Leukose) einfangen.

Richtig. Dazu kommt, dass unkastrierte Kater auch wegen einer Katzendame mal einige Kilometer rennen können und dann nie wieder zurück finden oder schlimmstenfalls in einer (für den kater unbekannten Gegend) vom Auto überfahren wird...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
2
Aufrufe
1K
Jack Ass
Jack Ass
P
Antworten
62
Aufrufe
16K
Ommö
H
Antworten
16
Aufrufe
6K
MäuschenK.
MäuschenK.
M
2 3
Antworten
50
Aufrufe
7K
Nisha
N
Antworten
33
Aufrufe
809
Nitsrek-1987
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben