Kätzchen ohne Fell

M

Mimim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
8
Hallo,
Ich bin neu hier an Bord und habe eine Frage zu einem ungewöhnlichen Wurf: unsere Katze hat 4 Kätzchen geboren, die alle ohne Fell zu Welt kamen. Sie sind gesund und munter, werden von der Mutter liebevoll gepflegt und entwickeln sich. Aber sie sind nackt. Ein Kätzchen zeigt einen hauchdünnen Flaum. Ich kenne es, dass Kätzchen, nachdem sie trocken geleckt wurden, ein flauschiges Fell haben, aber niemals ganz nackt sind. Sie sind jetzt vier Tage alt.
Unsere Katze ist eine Fundkatze, wahrscheinlich Perser Mix, mit kurzem Haar. Ihr Bruder hat ganz langes Fell, möglicherweise hat noch eine andere Langhaarkatze ihre Finger im Spiel, Maine Coon oder Waldkatze.
Der Vater der kleinen Nackis ist eine graue Hauskatze.
Nun meine Frage: gibt es das, dass Kätzchen ohne Fell geboren werden und dieses noch entwickeln? Oder muss ich damit rechnen, dass wir hier vier spontan mutierte felllose Kätzchen haben? Aber das ist doch sehr unwahrscheinlich, oder?
Fotos kann ich leider noch keine liefern.
Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
Gruß
Mimim
 
Werbung:
Eritrea

Eritrea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2014
Beiträge
110
Grusel, nicht alles gelesen.

Warte, die Vemehrerberater lesen erst ab nachmittags.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rotkehlchen

Rotkehlchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2014
Beiträge
283
Hallo Mimim,
gibt es das, dass Kätzchen ohne Fell geboren werden und dieses noch entwickeln? Oder muss ich damit rechnen, dass wir hier vier spontan mutierte felllose Kätzchen haben?
:eek: Ich habe noch nie gehört, dass normal entwickelte Kitten so zur Welt kommen, es sein denn sie sind Nacktkatzen (also eine Rasse ohne Fell), zumal die Mutter ja ein Langhaarmix zu sein scheint und auch der Vater Fell hat.
Ich staune, dass die Kleinen zumindest äußerlich gesund erscheinen.
Das fehlende Fell klingt wirklich nach Mutation(?) oder Inzuchtkitten.

Unsere Katze ist eine Fundkatze
Habt ihr sie aus dem Tierheim?

Der Vater der kleinen Nackis ist eine graue Hauskatze.
Wenn ihr den Vater kennt, habt ihr die Katze bewusst decken lassen? :grummel:
Warum habt ihr sie nicht schnellstmöglich kastrieren lassen?? Auch der Kater gehört kastriert, warum ist das nicht längst geschehen? Die Tierheime sind schon überfüllt, so viele ungewollte Katzen suchen ein Zuhause, und ständig werden, ohne mal drüber nachzudenken, neue Kitten in die Welt gesetzt :mad:
Guck mal hier: http://www.katzen-forum.net/sexualitaet/59628-argumente-fuer-eine-kastration-und-mythen.html
Geburt und Aufzucht sind anstrengend für die Katzenmama, und ihr habt keine Ahnung, welche Krankheiten in den Elterntieren schlummern könnten, vor allem bei Rassemixen.
Du siehst ja jetzt schon deutlich, dass mit den Kitten offenbar etwas nicht stimmt.

Berichte mal bitte weiter, wie sie sich entwickeln.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Normalerweise ist das Fell direkt bei der Geburt vorhanden.
Komische Konstellation bei euch, schwierig sich vorzustellen, dass beide Tiere verdeckte Nacktkatzen-Gen-Träger sind.
Da sich die Nacktkatzen ja auch nur aus einer Mutation entwickelt haben, die dann eben immer weiter getragen wurde, befürchte ich stark, dass auch eure Katzen so ein mutiertes Gen ausgebildet haben.
Solche Tiere bedürfen auf jeden Fall der besonderen tierärztlichen Fürsorge und es würde mich nicht wundern, wenn sie noch andere Mutationen und Krankheiten in sich tragen.

Man kann nur hoffen, dass sie nicht alle sterbenskrank sind und langsam vor sich hinsiechen und dann verenden.

Mal wieder ein Beispiel dafür, warum Zucht eben Zucht ist (und nicht Vermehrerei wie bei euch) und zu welchen Missbildungen unkontrollierte und ohne Wissen und Verstand durchgeführte Verpaarungen führen.

Den Tieren wünsche ich alles Gute!
 
T

Tante

Forenprofi
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
1.624
Ort
Heppenheim
Äh ja... das klingt leider nach einer sehr traurigen Mutation die mal wieder beweist das man nicht einfach mal so drauflos vermehren sollte... das ist weder für Katzen noch für irgendwas gut...

Falls es nun wirklich Nacktkatzen durch Mutation sein sollten benötgen diese soweit ich weiß auch sehr besondere Pflege und können nicht zb. irgendwann einfach in den Freigang. Ich selber hatte nie welche von daher ist das einzige das ich weiß das erwachsene Nacktkatzen einmal die Woche wirklich gebadet werden müssen da sich sonst zuviel Öl etc. auf der Haut ansammelt was u.a. zu Akne führt.

Aber das ist halt auch eher bei 'echten' Nacktkatzen, bei euren Kleinen würde ich zuallererst mal einen Tierarzt zum Hausbesuch holen (gibt auch oft mobile Tierärzte) damit die Kleinen durchgecheckt werden können um zu schauen ob sie überhaupt einigermaßen (abgesehen von der bösen Mutation wie gesagt) okay sind und überleben werden.

-----

Ansonsten Kastra vom Kater SOFORT falls noch nicht geschehen, Kastration der Mutter sobald sie nicht mehr säugt (auch vorher nicht rauslassen sonst wird sie sofort wieder gedeckt) und die Kitten - sollten sie okay sein erst mit mindestens (!) 12 Wochen vermitteln sowie nur geimpft etc.
 
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
Mal wieder ein Beispiel dafür, warum Zucht eben Zucht ist (und nicht Vermehrerei wie bei euch) und zu welchen Missbildungen unkontrollierte und ohne Wissen und Verstand durchgeführte Verpaarungen führen.
Mutationen treten doch aber auch bei der Zucht spontan auf?
Ähnlich wie beim Menschen?
Ob gezielt und professionell gezüchtet wird oder nicht hat mit echten Mutationen nichts zu tun, auch nicht mit Inzucht.
Und Mutationen treten im Normalfall auch nicht zu mehreren auf...

Seltsam allerdings dass hier alle Kitten gleichzeitig eine seltene Mutation haben sollen - das ist äusserst unwahrscheinlich.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Denkt dran Leute: Es sind FERIEN!
 
M

Mimim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
8
Moment Moment Moment,
Ich habe mich nicht an das Forum gewendet, um mich beschimpfen lasse, sondern möchte schlicht und ergreifend sachlichen Rat.
Warum muss in Tierforen immer sofort Wut und Empörung hochkochen, ohne dass man die Fakten genau kennt?
Wir sind keine Katzenvermehrer sondern schlicht und ergreifend Liebende Katzenbesitzer. Wir haben die Kätzchen angenommen, sie stammen aus einer Kiste, die auf einem Pferdehof anonym abgesetzt wurde. Die Kätzchen waren noch sehr klein, aber fit und gesund, wenn auch etwas verwahrlost.
Selbstverständlich sind sie tierärztlich betreut, versorgt und alles was dazu gehört und mittlerweile sehr gepflegt und gesund. Der Kater wurde kastriert, sobald es möglich war, das Kätzchen konnte zunächst nicht kastriert werden, weil es noch ein etwas schwächlich war, da die beiden eh nur in unseren umzäunten Garten durften, war das erstmal nicht so schlimm. Tja, dann wurde eines unserer Kinder schwerkrank, wir hatten Hochwasser, durften wg unserer krebskranken Tochter die Kätzchen nicht mehr behalten, meine Eltern haben sich dankbarer Weise bereit erklärt die Katzen zu nehmen, damit unsere gesunden Kinder sie noch besuchen können, und in diesem Chaos ist die Kastration etwas aus dem Blick gerückt. Wenn man geg. Hochwasser und leukämie kämpft kann das schonmal passieren. Kurz um, Katze wurde größer, rollig, ist meinen Eltern ausgebüchst. Und da war plötzlich auch ein grauer Kater in der Nachbarschaft.
Ehrlich gesagt, als die Tatsachen nunmal geschaffen waren, da hatten sich alle eigentlich gefreut, vor allem unsere Kinder, nach dem ganzen Mist, der hinter uns liegt. Ich komme aus einer ländlichen Gegend, in meiner Kindheit hatte unsere damalige Katze oft kleine Kätzchen (das war übrigens völlig üblich) es war nie eines krank oder behindert. Ich hab mir also auch hier keine Gedanken gemacht.
Natürlich wird sie jetzt möglichst bald kastriert, natürlich werden die Nackis tierärztlich betreut.
Darum geht es hier aber nicht. Ich hatte eigentlich auch nich vor, hier mein Privatleben auf den Tisch zu packen. Und beschimpfen lassen will ich mich schon gar nicht.
Ich möchte nur einfach gerne einen sachlichen freundlichen Austausch
Danke
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #10
Nu bleib mal ruhig. Du wurdest nicht beschimft, sondern mit einem schiefen Blick angefragt. Beschimpfen klingt hier anders.
Ein kurzer Hinweis, dass Kastration wegen privater Umstände leider vernachlässigt wurde, man sich der Schuld bewusst ist, es aber nicht mehr zu ändern wäre, hätte hier völlig genügt ;) (ich kann verstehen, dass die Kastration bei euch ganz hinten stand)
Wir haben hier zu viele Poster, die mit ihrer "Juhu wir haben Kitten"-Meldung ankommen.

Zu denem Problem: Es kann schon zu einer Mutation kommen, allerdings meist nur bei ein oder zwei Kitten. Das alle betroffen sind ist ungewöhnlich. Aber wer weiß, was da bei Mutter und Vater an Genen reingeflossen ist.
Weiterhin gut beobachten und die üblichen Regeln der Kittenhaltung einhalten.

Ich hoffe deiner Tochter geht es wieder besser und sie hat das schlimmste überstanden. Leukemie ist schrecklich, gerade bei Kindern. Ich wünsche euch ganz viel Kraft.
 
M

Mimim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
8
  • #11
Tut mir auch Leid, ich glaube, ich habe selbst zur Zeit ein sehr dünnes Fell (Ironie des Schicksals) und reagiere schnell über.

Der Tierarzt sagt, dass es "ungewöhnlich sei", man aber im Moment nichts machen könne, müsse, da es den Kleinen offensichtlich gut geht. Sie verhalten sich wie völlig normal Kätzchen, trinken, schlafen, werden geputzt, krabbeln übereinander. er sieht keinen Handlungsbedarf außer genau beobachten und nochmal kontrollieren, wenn kein Fell kommt.
Auch die Katzenmutter ist offenbar hochzufrieden. Sie sorgt sich rührend um die vier.
 
Werbung:
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #12
Kein Problem :) Ist ja auch verständlich.

Na dann halte dich doch am besten an das, was der TA so sagt. Eventuell schließt du dich hier im Rasse-Teil mit den Nackthaarkatzen-Besitzern kurz, ob es bei den Nackies was spezielles zu beachten gibt.

Und halt ansonsten gut einlesen über die besonderen Bedürfnisse der Mutterkatze.
Die Kitten mind. bis zur 12 Woche bei der Mutter lassen und am besten den Aktionsradius am Anfang auf ein Zimmer oder einen Hasenlaufstall (dieses aufstellbare Gitter) eingrenzen.

Woher kommst du denn? Eventuell wohnt hier eine in der Nähe und kann dich mit einigen Sachen leihweise ausstatten.
 
Kitty__

Kitty__

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2013
Beiträge
609
  • #13
Woher kommst du denn? Eventuell wohnt hier eine in der Nähe und kann dich mit einigen Sachen leihweise ausstatten.

Das ist doch eine gute Idee! Hoffe die Kitten entwickeln sich ansonsten weiter gut!!!
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #14
Als Tipp, achte darauf, dass die Kitten nicht der direkten Sonne ausgesetzt sind oder ihr "Nest" im Zimmer direkt in der Sonne steht.

Ich gehe davon aus, dass die nackte Haut extrem empfindlich ist und jeglicher Sonnenschutz fällt natürlich aus, da sie regelmäßig abgeleckt werden

Bilder kannst du mit picr.de einstellen :)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #15
Nun ja, diese Ausreden wieso, weshalb, warum nicht kastriert wurde hören wir hier halt 5 Mal am Tag. Und wenn man das dann 1000 Mal gelesen hat, ist man es auch etwas Leid ohne dass man nun der Person an sich was will (wieso auch), das Thema macht einfach mürbe mit der Zeit. ;)
 
U

Uschi-Joda

Forenprofi
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
8.173
  • #16
Moment Moment Moment,
Ich habe mich nicht an das Forum gewendet, um mich beschimpfen lasse, sondern möchte schlicht und ergreifend sachlichen Rat.
Warum muss in Tierforen immer sofort Wut und Empörung hochkochen, ohne dass man die Fakten genau kennt?

Wie ich deinem Post entnehme warst du ja dann schon in mehreren Foren... Warum die Empörung hochkocht ist doch wohl ganz klar... du vermehrst .... und anscheinend ohne schlechtes Gewissen, dann muss du auch damit rechnen, das die User hier ihren Unmut kundtun. Und das zu Recht....:grummel:
 
M

Mimim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. August 2014
Beiträge
8
  • #17
Unserer Tochter geht es z. Glück gut. Allerdings ist ihr Immunsystem noch sehr geschwächt, sodass wir die Katzen nicht wieder zu uns nehmen dürfen. Mittlerweile haben sie sich auch so gut bei meinen Eltern eingelebt, dass ich nicht weiß, ob man sie in einem Jahr wieder zurücksiedeln sollte. Aber unsere Kinder vermissen die Katzen natürlich sehr.
Ob meine Eltern noch etwas brauchen für die kleinen weiß ich nicht, ich muss mal nachfragen. Auch ob sie es möchten, ob jmd kommt, muss ich erst mal erfragen.

Auf jeden Fall ist das ein sehr nette Idee. Vielen Dank. Was braucht man denn eurer Meinung nach alles? In meiner Kindheit hatte man eine Wurfkiste und fertig. Um den Rest kümmert sich ja die Mutter. Natürlich noch Spielzeug und Kittenfutter wenn die Katzen größer sind. Und eine kindgerechte katzentoilette. Das ist alles da. Auslaufmöglichkeit gibts im Garten, da muss ich mal schauen ob unser altes Hasengehege noch da ist.
LG
Mimim
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #18
Hochwertiges Nassfutter und ab und an Rohfleisch (kein Schwein!).

Kittenfutter ist unnötig und eine reine Werbestrategie. Hochwertige Marken führen gar keine Kittenprodukte.
 
Rotkehlchen

Rotkehlchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. August 2014
Beiträge
283
  • #19
dann wurde eines unserer Kinder schwerkrank, wir hatten Hochwasser, durften wg unserer krebskranken Tochter die Kätzchen nicht mehr behalten,
Das tut mir sehr leid, Mimim. Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft.

Das hier ist ein tierschutzorientiertes Forum, leider schlagen regelmäßig "Ach-unsere-Katze-hat-Kitten-und-nun?"-User auf, oder sonstige Vermehrer, die ihre Katze haben decken lassen, ohne drüber nachzudenken... Da wird der Ton schon mal etwas unfreundlicher.

Natürlich wird sie jetzt möglichst bald kastriert, natürlich werden die Nackis tierärztlich betreut.
Schön :)

Mittlerweile haben sie sich auch so gut bei meinen Eltern eingelebt, dass ich nicht weiß, ob man sie in einem Jahr wieder zurücksiedeln sollte. Aber unsere Kinder vermissen die Katzen

Und wenn ihr später zwei der Kitten bei euch aufnehmt? :)

Was braucht man denn eurer Meinung nach alles? Natürlich noch Spielzeug und Kittenfutter

Gutes Nassfutter, soviel sie wollen (auch für die Katzenmutter!), egal ob für Kitten oder nicht, zB die Marken Macs, Grau, Carny, Catz Finefood, Select Gold, Real Nature, GranataPet...
Ja, Katzenklo, erstmal mit nichtklumpender Streu.
Kratzbaum/-brett o.ä. für den Anfang.
In den Garten sollten die Kleinen die nächsten Monate noch nicht.
Ansonsten: alles Kittensicher machen :D
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #20
Bei meinen Pflegekitten habe ich die Kitten in einem Zimmer gehalten, das ich Möbeltechnisch gut im Überblick hatte. Anfangs waren sie noch in diesen Laufställen für Kaninchen eingesperrt, dann mit glaub 6 Wochen durften sie im ganzen Zimmer toben. Ab 11 Wochen musste die Mutter wieder rausgelassen werden, da sie die Kitten extrem wegbiss. Damit die Lütten aber weiterhin erwachsene Vorbilder haben, durften sie immer wenn ich Zuhause war in die komplette Wohnung.
Die Mutter habe ich sobald ich Zuhause war aus dem Zimmer gelassen, damit sie mal von den Kitten weg kommt.
Wichtig ist, dass deine Eltern immer wieder bei den Kitten sind, damit sie sich an Menschen gewöhnen. Auch mal Raschelfolie vor die Pfoten werfen, damit sie lernen nicht so schreckhaft zu sein. EInfach den Intellekt und die Neugier anregen.
Als Klo 2-4 sehr flache Klos (eventuell eine kleine Treppe bauen) mit NICHTKLUMPENDEN Streu (!!!).
Als Futter hochwertiges Nassfutter. Trockenfutter weg lassen. Das ist Müll. Gutes Futter findest du fast nur im Internet. Im Fressnapf sind RealNature und Select Gold die Alternativen für mittelmäßiges Futter. Immer mal Rohfleisch anbieten, damit sie das Kauen lernen.

Ja früher sind die Kitten meiner Oma im Stall zwischen Sense und Harke groß geworden. Geht alles, aber verantwortungsvoll ist was anderes. Wenn man es richtig machen will, dann muss man schon viel Zeit und Geld investieren.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
13
Aufrufe
4K
Raffaela
Raffaela
S
Antworten
16
Aufrufe
572
Sahera
Sahera
0
Antworten
7
Aufrufe
304
098769870
0
T
Antworten
25
Aufrufe
2K
P
K
Antworten
0
Aufrufe
358
Katzenhilfe Katzenherzen
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben