Kätzchen noch zu klein, aber Besitzer macht Druck

M

Mrs.Kili

Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
30
Ort
Österreich
Hallo,

aaaaalso, wir haben uns zwei Kätzen aus einem privathaushalt ausgesucht, die demnächst bei uns einziehen sollen.
Die jetzigen Besitzer waren bisher ganz nett und ich hab auch von anfang an gesagt, daß ich die Kätzchen gern 12 wochen bei der Mama lassen möchte. "Kein Problem!" sagt man mir. Inzwischen sind die zwei 6 wochen alt, fressen schon allein und nun macht der Besitzer ziemlichen Druck, daß er sie unbedingt loswerden will und ich sie am besten hätte heute schon mitnehmen sollte. Als grund hat er angegeben, daß sie sich sonst zu sehr an ihn gewöhnen würden und dann hätten wir es später schwer und außerdem, würden sie jetzt schon gern nach draußen ins Freie (werden bei uns reine wohnungskatzen) und das möchte er uns nicht antun.....
Ich hab dann gesagt, ich möchte sie aber gern erst nach 12 wochen abholen, weil sie eben noch soviel von der Mutter lernen sollen, wie möglich.....Antwort: Ach, die kümmert sich ja jetzt schon nimmer um die Kleinen und stromert immer öfter draußen rum. Da gibts nix mehr zum beibringen!":grummel:
Haben dann ne weile diskutiert und im endeffekt hab ich ihn jetzt soweit, daß er zähneknirschend damit "einverstanden" ist, daß ich sie anfang Juli nehm - da wären sie dann 10 wochen alt. immernoch zu jung, aber ich weiß echt nicht, was ich machen soll. Er hat mir gedrohnt, sie dann anderweitig zu vergeben. Die anderen Wurfgeschwister, werden in den nächsten Tagen abgegeben.:rolleyes:

Was soll ich tun? Hab ein total schlechtes Gewissen (wegen den 10 wochen).
 
Werbung:
DADsCAT

DADsCAT

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2008
Beiträge
2.317
Ort
Hildesheim
.
.....Deine Hartnäckigkeit hat sich doch bezahlt gemacht.....
10 Wochen ist schonmal besser als nur 6 Wochen. Man sagt,
die Sozialisierungsphase beginnt mit der 8. Lebenswoche
und endet mit der 12ten...+/- Kann man aber nie genau sagen.
Mach Dir keinen Kopf wegen der 10 Wochen. Wer weiss
was passieren würde wenn Du nein gesagt hättest.
Wünsche Dir viel Spass beim Hibbeln......
biggrin.gif

Wenn Infos oder Hilfe gebraucht wird......weisst Du ja wo Du
nachfragen kannst......

LG DC
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Vielleicht kannst Du jetzt schon drauf achten, daß Deine Zwei gutes Futter bekommen, möglichst kein Trockenfutter? Es wird Dir sicher auch nicht schwerfallen, selbst für das Futter zu sorgen, oder?

Zugvogel
 
E

Evelyn-DN

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
1.136
Alter
51
Ort
Düren
Puhhhh,

ich finde das schwierig, denn ehrlich gesagt, hätte ich dabei etwas Bauchweh...

Würde nochmal nachfragen, ob es ehrlich und wirklich okay ist mit den 10 Wochen, nicht dass nachher die beiden Kleinen noch "ganz aus versehen" noch nach draußen kommen. Möchte keinesfalls den Teufel an die Wand malen, doch erscheint mir das Verhalten der Leute schon sehr seltsam oder deutet ja doch sehr auf dieses "keinen Bock mehr haben" hin. Da würd ich nochmal Tacheles reden. Und klar, auch anbieten, die Süßen selbst mit Futter zu versorgen.

Drück Dir alle Daumen, dass alles klappt!!

Liebe Grüße
Evelyn
 
M

Mrs.Kili

Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
30
Ort
Österreich
hmm, sie kriegen das dosenfutter vom aldi und wohl auch das trockenfutter von dort, zusätzlich milch und wasser. :rolleyes::(
 
M

Mrs.Kili

Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
30
Ort
Österreich
@evelyn: ja, er hat auch direlkt gesagt, daß es ihm zuviel wird. er würde nachts aufstehen zum füttern und es wird ihm zuviel immer aufzupassen, daß die zwei im haus bleiben etc.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.649
Was soll ich tun? Hab ein total schlechtes Gewissen (wegen den 10 wochen).


so hart, wie es klingt; such dir anderweitig kätzische Mitbewohner, wenn der Katzenmutterbesitzer nciht bereit ist, ihnen eine unbeschwerte Kitten-und Sozialisierungsphase zu gönnen.
 
bluesue71

bluesue71

Forenprofi
Mitglied seit
5. November 2009
Beiträge
1.022
Ort
Saarland
Meiner Einschätzung nach geht es den Leuten hauptsächlich um 2 Sachen: Einmal um die Sicherheit, die Kleinen LOSZUKRIEGEN - dass Du die Kleinen wirklich nimmst und nicht noch abspringst, und 2. ums Sparen.. Ich würde Dir deshalb dazu raten, Ihnen einfach GELD dafür zu bieten, dass sie die Kleinen noch so lange wie möglich behalten und mit ihrer Mama zusammen sein lassen. Schnöder Mammon wirkt doch meistens Wunder. 30 Euro sowas für 2-3 Wochen länger sollten wirksam sein.. schätze ich. Die Leute werden daran merken, dass es Dir ernst ist, und das ist nicht die Welt, wenn Du nicht zu knapp dran bist und den Kleinchen und Dir selber einen Gefallen tun willst. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das ausreicht, die gewünschte Wirkung zu bringen..
 
Pippi Langstrumpf

Pippi Langstrumpf

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2009
Beiträge
13.415
Alter
48
Ort
im schönsten Stadtteil Berlins :-)
stimme Bluesue völlig zu.. Sprich mit dem Besitzer.. sag, hey, wenn sie noch zwei Wochen länger bleiben können, zahlst du gerne 30€ pro Woche.. ich nehme Wetten entgegen, dass der Besitzer dann einlenkt..
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
hmm, sie kriegen das dosenfutter vom aldi und wohl auch das trockenfutter von dort, zusätzlich milch und wasser. :rolleyes::(

Dosenfutter von Aldi - ohne Zucker und massig Getreide - wäre ok, aber das Trockenfutter? Bitte sie, das nicht mehr zu geben.

Wenn sie auf gute Kuhmilch mit Wasser keine Beschwerden haben, z.B. Durchfall, ist das ok.

Zugvogel
 
L

Lilly & Pino

Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2010
Beiträge
66
  • #11
so hart, wie es klingt; such dir anderweitig kätzische Mitbewohner, wenn der Katzenmutterbesitzer nciht bereit ist, ihnen eine unbeschwerte Kitten-und Sozialisierungsphase zu gönnen.

Und dann? Dann gibt er die Kätzchen gleich irgendjemandem der sich nicht so gut auskennt und der auch gerne 6 Wochen alte Kätzchen nimmt. Ist auch nicht wirklich sinnvoll!

Da ist es auf alle Fälle besser die Kleinen bleiben 10 Wochen dort und ziehen in ein zuhause in dem man sich auf sie freut...

Viel Spass mit den Miezen!!!
Lg
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #12
Ganz ehrlich? Auch wenn es grausam ist - entweder er behält sie entsprechend lange oder du läßt die Finger davon.

Die Katze, die draußen rumstreunert, wird in Kürze wieder trächtig sein, die Spirale dreht sich in alle Ewigkeit und für den Vermehrer gibt es keinen Grund zur Kastration, wenn er die Kleinen eh mit 6 Wochen alle rauswirft -ungeimpft und billig ernährt, vielleicht sogar noch gegen ein nettes Taschengeld..
 
Svenja080587

Svenja080587

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juni 2009
Beiträge
1.932
Alter
34
  • #13
Und dann? Dann gibt er die Kätzchen gleich irgendjemandem der sich nicht so gut auskennt und der auch gerne 6 Wochen alte Kätzchen nimmt. Ist auch nicht wirklich sinnvoll!

Da ist es auf alle Fälle besser die Kleinen bleiben 10 Wochen dort und ziehen in ein zuhause in dem man sich auf sie freut...

Viel Spass mit den Miezen!!!
Lg

Hallöchen Du!

Also ich muss sagen ich stimme Lilly da doch zu. Finde es erstmal super das du noch 10 Wochen drauss machen konntest. So ein Besitzer der mal wieder null Peilung hat ohhhmaaaan.... Aber andersrum hat Lilly recht so kommen die beiden süßen (waren doch zwei ne?) in ein zuhause wo man sich liebevoll drum kümmert. Allerdings muss ich auch sagen, hat der Besitzer der Kitten nicht die Pflicht die Mäuse impfen zu lassen? Also ich meine wir kriegen jetzt im Juli einen Hundewelpen und der ist auch geimpft und entwurmt. Verbessert mich wenn ich falsch liege bei Kitten :)

Alles gute dir und viel Kraft ;)

LG Svenja
 
DADsCAT

DADsCAT

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2008
Beiträge
2.317
Ort
Hildesheim
  • #14
Hallöchen Du!

Also ich muss sagen ich stimme Lilly da doch zu. Finde es erstmal super das du noch 10 Wochen drauss machen konntest. So ein Besitzer der mal wieder null Peilung hat ohhhmaaaan.... Aber andersrum hat Lilly recht so kommen die beiden süßen (waren doch zwei ne?) in ein zuhause wo man sich liebevoll drum kümmert. Allerdings muss ich auch sagen, hat der Besitzer der Kitten nicht die Pflicht die Mäuse impfen zu lassen? Also ich meine wir kriegen jetzt im Juli einen Hundewelpen und der ist auch geimpft und entwurmt. Verbessert mich wenn ich falsch liege bei Kitten :)

Alles gute dir und viel Kraft ;)

LG Svenja



Im Prinzip ja, aber hier scheint es sich wohl um
eine sehr unverantwortungsvolle Person zu handeln
die wirklich Null Peilung hat.....Die gibts leider
immer noch sehr oft.....
confused.gif
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Nein, der jetzige Besitzer hat keineswegs die Pflicht zur Impfung. Der jetztige Besitzer hat überhaupt keine rechtlichen Pflichten, wenn, dann nur moralische, und die betreffen das Wohlergehen der Katzen. Er sollte ihnen einen warmen Platz bieten, auch angemessenes Futter und eine Klostelle. Aber jede ärztliche Behandlung kann nicht zur Pflicht gemacht werden.

Zugvogel
 
M

Mrs.Kili

Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
30
Ort
Österreich
  • #16
nein impfen lassen tut er sie nicht. er hat dazu nur gemeint, daß keine seiner katzen je geimpft worden sei und daß es allen gut gehe und nie eine was gehabt hat.:rolleyes: was soll ich dazu noch sagen??:grummel:
ich hab dann gesagt, daß ich die zwei dann impfen lasse, sobald ich sie habe.
sie werden dann auch gleich entwurmt usw.

danke für den rat mit dem geld - auf die idee wär ich ehrlich gesagt jetzt gar nicht gekommen. aber ich werds ihm mal anbieten.

Ich hoffe er macht seine drohung nicht wahr und vergibt die beiden wirklich noch anderweitig. er war nämlich wirklich so sauer, daß ich ihm das durchaus zutraue.:( (und anfangs war er echt so sympathisch....)
Das mit den 10 wochen hat er nämlich nur sehr, sehr widerwillig hingenommen, weil ich einfach zum schluß gesagt hat, ich komm dann und dann und hol sie ab - basta!:aetschbaetsch1:
 
M

Mrs.Kili

Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
30
Ort
Österreich
  • #17
Mal abgesehen davon: Ich hab ja jetzt in der zwischenzeit wo wir nach zwei katzenkindern schauen , noch nicht einen einzigen besitzer gehabt, der die kleinenfreiwillig 12 wochen bei sich behalten hätte und sie nicht mit 8 oder sogar noch viel jünger abgegeben hätte. :( (einer wollte 4!!! wochen alte kätzchen loswerden)
Und immerwieder muß man sich anscheinend rechtfertigen, daß man sie noch bei der mama lassen will. das is echt zum :grummel:
warum ist denn da so wenig wissen da???? und dabei tun ja die meisten auch noch so, als wären sie die absoluten experten.....

sorry, den ärger mußt ich mal kurz loswerden
 
Zuletzt bearbeitet:
Svenja080587

Svenja080587

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juni 2009
Beiträge
1.932
Alter
34
  • #18
Im Prinzip ja, aber hier scheint es sich wohl um
eine sehr unverantwortungsvolle Person zu handeln
die wirklich Null Peilung hat.....Die gibts leider
immer noch sehr oft.....
confused.gif
[/QUOTE

Naja ich kenne es auch nur so das wenigstens in den ersten Tagen eine Impfung erfolgt.. Naja Von Besitzer zu Besitzer verschieden. Ich bin nur der Meinung, dass es für gute Besitzer eine selbstverständlichkeit ist, so auch bei unserem Hund der bald kommt... Schade das der Besitzer so ist aber du hast recht DADSCAT es gibt leider zu viele von der Sorte....


LG Svenja
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #19
Ganz ehrlich? Auch wenn es grausam ist - entweder er behält sie entsprechend lange oder du läßt die Finger davon.

Die Katze, die draußen rumstreunert, wird in Kürze wieder trächtig sein, die Spirale dreht sich in alle Ewigkeit und für den Vermehrer gibt es keinen Grund zur Kastration, wenn er die Kleinen eh mit 6 Wochen alle rauswirft -ungeimpft und billig ernährt, vielleicht sogar noch gegen ein nettes Taschengeld..

und das:


Mal abgesehen davon: Ich hab ja jetzt in der zwischenzeit wo wir nach zwei katzenkindern schauen , noch nicht einen einzigen besitzer gehabt, der die kleinenfreiwillig 12 wochen bei sich behalten hätte und sie nicht mit 8 oder sogar noch viel jünger abgegeben hätte. (einer wollte 4!!! wochen alte kätzchen loswerden)
Und immerwieder muß man sich anscheinend rechtfertigen, daß man sie noch bei der mama lassen will. das is echt zum
warum ist denn da so wenig wissen da???? und dabei tun ja die meisten auch noch so, als wären sie die absoluten experten.....

ist die Wahrheit über Hinterhofvemehrer in Deutschland und auch anderswo.

Was Gwion schrieb stimmt 100%tig.
So leid einem die Tiere tun, jeder Wurf, der solchen Menschen vor der Abgabezeit abgenommen wird, ermutigt diese Typen doch nur.:grummel:

LG
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #20
Kitten werden anstrengend, teuer und nervig für solche Menschen. Außerdem ist die Zahl derer, die die Kitten nicht so schnell wie möglich haben wollen verschwinden gering. Sie sind doch "soooo süß mit 6 Wochen und werden soooo anhänglich".
Es ist zum heulen, es wird sich aber nie ändern.:(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
13
Aufrufe
5K
Schatzkiste
Schatzkiste
B
2
Antworten
20
Aufrufe
4K
J
K
Antworten
1
Aufrufe
693
Krümel-the-cat
K
L
Antworten
8
Aufrufe
1K
L
E
Antworten
7
Aufrufe
4K
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben