Kätzchen m.verstümmelten Bein braucht Hilfe! Achtung Bilder!

K

kleinetapfereRosi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2010
Beiträge
8
  • #41
So ich bin mit Rosi zu Hause angekommen. Die Wunde ist sehr gross. :-(
Und sie hat eine Halskrause, die ich Gottseidank abmachen darf wenn sie in unser Nähe ist.

Sie kam damit garnicht zurecht. Hat gleich ihr Pfötchen dadrin eingeklemmt. Ich werd sie nicht aus den Augen lassen wenn es sein muss aber die Halskrause die will ich ihr so oft wie möglich ersparen. Ich hab Rosi jetzt unter das Bett gelegt auf ihr Schlafplatz und da ruht sie sich gerade aus.

Sie hat Antibiotika bekommen und auch Schmerzmittel. Hilft das auch gegen Herzschmerz, dann trink ich da gleich mal ein schluck von. Die Arme Maus, oh tut sie mir leid. Ich hoffe das es ihr schnell besser geht.
Auf soetwas kann man sich nicht vorbereiten. Hoffentlich hat sie nicht alt so grosse Schmerzen.

Sie ist sehr wackelig auf den Beinen aber von den Augen her ist sie hell wach. Ich hab sie schon von euch allen gestreichelt.

Vielen lieben Dank für eure Hilfe.

Ich werde jetzt zu Rosi gehen, sie streicheln und hoffen das sie keine Schmerzen mehr hat.

LG Claudia und Rosi

 
Werbung:
BlackShadow74

BlackShadow74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2010
Beiträge
131
Alter
47
Ort
Dortmund
  • #42
Hallo,

Ich habe den Thread erst gerade gelesen und finde es sehr schön was du da machst und das du der kleinen Maus hilfst und sie bei dir ein neues Liebevolles zuhause gefunden hat.

Deine Kleine Rosi ist ganz tapfer und wird das schaffen ich drücke euch feste die Daumen das sie schnell wieder gesund wird.:pink-heart:

Das sie noch wacklig auf den Beinen ist ist normal und kommt von der Narkose und sie muss jetzt lernen mit nur 3 Beinen klar zu kommen aber das wird sie schnell können.

LG: Markus
 
Katja2cv

Katja2cv

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2006
Beiträge
1.511
Ort
Mühlacker
  • #43
Zum Päppeln hätte ich evtl. eine Idee:

Ziegenmilch.

Fett, nahrhaft, und überall auf der Welt zu bekommen.
 
BavariaCat

BavariaCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2010
Beiträge
375
Ort
München
  • #44
Hallo Claudia,

ich habe den Thread gerade erst gelesen.
Ich finde es echt toll, wie Du dich um Rosi kümmerst! Meinen Respekt!
Es ist grausam, dass es noch Menschen gibt, die wegschauen wenn sie
so ein kleines Häufchen Elend sehen und dann nicht helfen....

Umso mehr hoffe ich, dass es Rosa bald besser geht. So eine süße Maus,
sie wird es ganz bestimmt gut bei Dir haben:)

Ich drück die Daumen!
 
streunerhof

streunerhof

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
2.445
Ort
nordöstliches Oberbayern
  • #45
Hallo Claudia,

schön dass Rosi alles so gut überstanden hat.

Schmerzmittel ist anfangs sehr wichtig, AB natürlich auch.

Ich habe hier selber ein 3-Beinchen rumsausen - ja, wirklich sausen. Die einzigen, die ein Problem damit haben, sind die Menschen. David findet es mittlerweile total normal, dass er mit 3 Beinen durchs Leben stampft.

Du wirst sehen, sobald die Wunde verheilt und der Trichter endgültig weg ist, wird Rosi durch die Gegend sausen, als hätte sie nie 4 Beine gehabt.

Daumen für den Heilungsprozeß sind gedrückt.
 
Ute

Ute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2008
Beiträge
476
Alter
57
Ort
"Tor zum Schwarzwald" ;-)
  • #46
Hallo Claudia,

was macht die Kleine? Außer, daß sie sich über ihren Trichter ärgert ;););). Aber auch daran gewöhnen sich Katzen (blöd ist halt nur, daß sie überall damit hängenbleiben) und sie muß ihn ja nicht allzu lange tragen - so ne Beinamputationswunde verheilt meist relativ schnell.

Bin schon gespannt, wie sie mit Deinem Hund klarkommt und wie gesagt: Draußenkatzen, die mal so ne üble Erfahrung gemacht haben, drängen oft gar nicht mehr so sehr nach draußen...

Ich hab noch was, was dick macht: meine Katzen lieben Butter :grin:. Die kriegen sie zwar nur in sehr kleinen Mengen; besser: kriegen tun sie die überhaupt nicht, die klauen die mir einfach von meiner Brezel und ich steh blöd da :grr:
 
Fellpopo

Fellpopo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2008
Beiträge
3.057
Alter
49
Ort
Großwallstadt, bei Aschaffenburg
  • #47
Ich hoffe es ist ok, das ich mal eben aktualisiere...

das war glaub Donnerstag:

Jetzt muss die kleine doch Ihre Halskrause tragen und kommt damit garnicht zurecht. Sie quält sich richtig und ich weiss nicht wie ich ihr helfen kann.:(
Sie ist ja die ganze Zeit nicht an ihre Wunde rangegangen aber heute hat sie dann doch vermehrt dran gelegt und eine Stelle ist etwas durchgesuppt. Das heisst da ist etwas Eiter rausgekommen. Ich habe natürlich gleich die Tierärztin angerufen und sie sagte das wäre nicht schlimm, ich soll es gut mit Jod sauber machen und die Salbe drauf tun und Rosi die Krause ummachen. Mensch das arme Mäuschen, da hab ich so gut aufgepasst und nun ist sie doch da ran gegangen. :(


das hier von Freitag:

.....so von Gestern zu heute bin ich hier durch die Hólle gegangen.

Rosi bekommt die Krause immer wieder ab, ich hab schon versucht ihr einen Socken anzuziehen, damit kann sie garnicht laufen, sie geht dann Rückwärts und stösst überall an. Dann habe ich es Gestern Abend noch mit etwas Binde und Tape abgeklebt, aber da es etwas eiter fand ich das auch keine Gute Idee. Ist ja doch besser wenn da Luft ran kommt. Dann hab ich ein T-Shirt versucht und einen kleinen Body. Das ist einfach eine zu grosse Wunde und auch noch dort wo man es nicht wirklich mit irgendwas beschützen kann.

Ich war die ganze Nacht wach und hab Rosi im Auge behalten.
Nun ist eine kleine Stelle davon dick und eitert. Ich muss unbedingt mit ihr nachher zum Arzt.
Mensch bin ich kaputt.

Ich hoffe die Ärztin hat einen anderen Rat, ich weiss nicht mehr was ich machen soll.


Auch Freitag, aber spät abends (ich komm mit den Zeitverschiebungen oft durcheinander :-( :

Hallo Ihr Lieben,

Ich bin gerade wieder rein.
Ich muss jetzt bis auf weiteres jeden Tag frühs mit Rosi zum Tierarzt. Es hat sich viel Eiter gesammelt und den hat die Ärztin heute raus geholt. Mann war das viel. Das hat garnicht so dick ausgesehen.
Sie sagt das AB hat nicht angeschlagen, sie hat Rosi nun anderes gespritzt.

Die Wunde soll offen bleiben ohne etwas drum und auch die Halskrause braucht Rosi nicht. Die Ärztin macht es jetzt jeden Morgen sauber und ich Abends. Was da raus kam hat so gestunken, das uns schlecht geworden ist.
Sie hat gefragt ob Rosi gut frisst, das wäre wohl am wichtigsten. Sie sagt es ist ein Wunder das Rosi frisst, sie muss wohl Schmerzen damit haben.
Ich kann ihr weiter das Schmerzmittel geben.

Ich wundere mich immer wieder über Rosi, sie ist so eine Kämpfernatur und steht das alles ohne zu mucken durch.
Gestern Abend kam sie auf mein Bett, hat gekuschelt und laut geschnurrt.
Ich bin fix und alle.

Bitte drückt die Daumen das nun endlich alles gut wird.

Als wir heim kamen ist Rosi aus ihrer Box und gleich wieder fressen gegangen, wenigstens 1 gute Nachricht.


Das hier war dann gestern:

So ich bin gerade wieder heim gekommen. Rosi ihre Wunde wurde wieder gespült und sauber gemacht. Heute kam schon viel viel weniger Eiter raus wie Gestern. Als wir heim kamen hat sie gleich wieder gefressen dann hab ich ihr ihr Schmerzmittel gegeben und jetzt schläft die Kleine Maus.

Morgen früh muss ich wieder zum Arzt. Ich halte euch natürlich auf den laufenden.

Ich soll nichts mit der Wunde machen, nur Abends sauber.

Heute Nacht ist Rosi um 3 Uhr auf mein Bett auf meine Füsse gesprungen und als ich sie gestreichelt habe, hat sie sich wie ein Hund auf den Rúcken gelegt und wollte am Bauch gekrauelt werden.
Dann wollte ich schlafen aber Rosi wollte fressen. :)
Obwohl sie Nachts Trockenfutter zu stehen hat, fordert sie trotzdem Nassfutter.
Die Kleine Maus.

Gestern hat sie auch Rindfleisch gefressen mein kleines Raubtier, ich konnte meine Hand garnicht so schnell wegziehen wie sie es geschnappt hat. :)

LG Claudia und Rosi
 
Ute

Ute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2008
Beiträge
476
Alter
57
Ort
"Tor zum Schwarzwald" ;-)
  • #48
Oh man, da sind ja sämtliche Tiefen und Höhen drin...

Ich drück weiterhin die Daumen, daß es ab jetzt steil bergauf geht und Rosie bald putzmunter durch die Gegend fetzt... Das Freßverhalten ist ja schon mal sehr gut :D
 
streunerhof

streunerhof

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
2.445
Ort
nordöstliches Oberbayern
  • #49
Klingt alles soweit im Rahmen des Üblichen. Für Rosies Genesung sind weiterhin Daumen und Pfötchen gedrückt.

Kleiner Tipp: Silberspray oder noch besser kolloidales Silber wirken bei solchen Entzündungen sehr gut.
 

Ähnliche Themen

goldsmith
Antworten
328
Aufrufe
82K
Molly Pauly Liese
M
H
Antworten
4
Aufrufe
3K
HummerAszendentRemoulade
H
H
Antworten
0
Aufrufe
1K
hexex111
H
Lavina
Antworten
13
Aufrufe
27K
Faulaffenschaf
Faulaffenschaf
Stubentiger05
Antworten
1
Aufrufe
2K
Birgitt

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben