Justus - CNI oder Blasenentzündung mit Magenverstimmung??

  • Themenstarter Justus-frauchen
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

Justus-frauchen

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2016
Beiträge
53
Hallo zusammen,

Mein kleiner Katzenmann macht mir leider mal wieder große Sorgen. Also bitte ich einfach mal euch, liebe Katzenprofies, um Hilfe.
:)
Erst einmal ein paar Infos zu dem Kleinen:
Justus ist Ca. 11 Jahre alt, Wohnungskater und hatte wohl ein schweres Leben. Wie haben ihn mit Ca. 5 Jahren aus dem Tierheim geholt und da hatte er schon eine kaputte ( wahrscheinlich mal gebrochen) Hüfte, die ihn aber nicht mehr viel zu schaffen macht. Leider wurde dann noch festgestellt, dass er unter einem eosinophilen Granolom Komplex leidet. Erst bekam er regelmäßig Kortison. seit Ca. Einem Jahr geben wir aber Appquel (1/2 Tablette am Tag).
Da Justus aber immer hier schreit wenn es Krankheiten zu vergeben gibt, hatte er am vorletzten Freitag auch noch eine Blasenentzündung. Wir waren direkt in der Klinik und er hat Metacam bekommen weil keine Bakterien festgestellt werden konnten. Danach ging es ihm total schnell wieder gut und wir waren glücklich... Metacam hat er noch bis Dienstags abends bekommen.

Leider fing der gute dann am Mittwoch an sich zu übergeben und nichts mehr zu essen . Daraufhin hab ich ihn am Donnerstag direkt zu meinem TA gebracht und er bekam AB und was gegen Übelkeit.
Da ich ein Angsthase bin wenn es um mein Katerchen geht hab ich auf einen Blut Test bestanden.
Und da kamen folgende Werte bei raus:
Niere:
Harnstoff-N 32 16 - 38 mg/dl
Kreatinin 2.2 + < 1.9 mg/dl
SDMA (EIA) 8 0 - 14 ug/dl 1)
SDMA ist ein neuer renaler Biomarker.

Natrium 150 147 - 159 mmol/l
Chlorid 117 109 - 129 mmol/l
Kalium 3.9 3.3 - 5.8 mmol/l
anorg.Phosphat 1.5 0.8 - 2.2 mmol/l
Leber:
Bilirubin 0.1 < 0.4 mg/dl
ALT (GPT) 63 < 175 U/l
Alk. Phosphatase 19 < 73 U/l
y-GT <1 < 5 U/l
AST (GOT) 34 < 71 U/l
GLDH 3 < 11 U/l
Gesamteiweiß 6.9 5.9 - 8.7 g/dl
Albumin im Serum 2.8 2.7 - 4.4 g/dl
Globulin 4.0 2.9 - 5.4 g/dl
Albumin-Globulin-Quotient 0.70 > 0.57
Pankreas:
Glucose 104 63 - 140 mg/dl
Cholesterin 97 < 329 mg/dl
Cholesterin (nüchterne normalgewichtige Katzen): < 200 mg/dl
Fruktosamin 153 - 190 - 365 umol/l
Muskel:
CK 154 < 542 U/l
LDH 136 < 182 U/l
Calcium 2.2 2.2 - 2.9 mmol/l
Magnesium 0.9 0.6 - 1.1 mmol/l
Triglyceride gesamt 33 21 - 432 mg/dl
Triglyzeride (nüchterne normalgewichtige Katzen): 21 - 100 mg/dl
Blutbild

Leukozyten 7.6 6 - 11 G/l
Bei erregten Katzen bis 18
Erythrozyten 8.9 5 - 10 T/l
Hämoglobin 12.3 9 - 15 g/dl
Hämatokrit 40 28 - 45 %
MCV 45 40 - 55 fl
MCH 14 13 - 17 pg
MCHC 31 31 - 35 g/dl
Thrombozyten 242 150 - 550 G/l
Retikulozyten (relativ) 0.72 %
Retikulozyten (absolut) 64000 /ul

Basophile Granulozyten 0 0 - 1 %
Eosinophile Granulozyten 11 + 0 - 6 %
Segmentkernige 56 50 - 75 %
Lymphozyten 31 15 - 50 %
Monozyten 3 0 - 4 %
%
Feline Spezifische Pankreaslipase
Ergänzungstest 1.6 ug/l

Ich hoffe damit kann man was anfangen...

Laut TA waren nur Kreatinin und irgendwelche Marker für Parasiten erhöht (es gab dann ne Wurmkur).
TA meinte, dass wir 3 Tage Huhn füttern sollen und dann Nierendiät. Drei Tage Huhn waren Sonntag rum und seit gestern gibt es diät. Leider bricht Justus seit gestern auch wieder. Keinen Schaum soweit ich das beurteilen kann sondern unverdautes Futter.
Er verhält sich aber normal, also kuschelt, spielt und frisst. Er pinkelt 1-2 mal am Tag und hat normalen Stuhl.

Der TA meint ich soll mir keine Sorgen machen und in 6 Wochen noch mal Blut abnehmen kommen.
Aber ich mach mir Sorgen weil er immer noch bricht (so Ca. 1x am Tag) obwohl er nur Nierendiätfutter bekommt ( nass und trocken).

Was meint ihr? Hat er was am Magen? Oder doch CNI??

Sorry für den langen Text :oops: , aber naja bin eben neu hier :)

Liebe Grüße und vielen Dank
 
Werbung:
Kuro

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29. September 2011
Beiträge
1.286
Ich sehe da keine CNI.
Kreatinin ist erhöht, einer der drei Werte dafür in diesem Blutbild. Das kann aber auch andere Ursachen haben (entzündliche Prozesse, also allgemein eine Entzündung, die Zähne sind aber auch gern dabei, vor allem mit FORL, was man wiederum nicht von außen sieht).
Harnstoff ist nicht erhöht und in der Regel ist das unter CNI der Fall, selbst bei nüchternen Tieren (aus dem Grund sollten Katzen zur Überprüfung der Nierenblutwerte immer nüchtern sein, in in eurem Fall nehme ich das durch den Verlauf ohnehin an).
Und auch der SDMA ist im Referenzbereich (wobei ich bei dem noch skeptisch bin, der ist erst seit Dezember im Programm und ich habe schon von Fällen mit jahrelanger CNI gehört, bei dem der in der Referenz lag).

Was hier nötig wäre, wenn es um eine eindeutige CNI-Diagnostik geht, ist eine Urinuntersuchung, zumindest auf das spezifische Gewicht und den Protein-Kreatinin-Quotienten. Sind diese okay, kann die CNI als ausgeschlossen betrachtet werden.

Was das Diätfutter betrifft, lass es weg. Ist meine Meinung.
Erstmal sehe ich da keine CNI.
Zum anderen sind diese Futter einfach absolut miserabel.
Sie enthalten zu wenig Protein (und gibt bloß nichts auf ärztliches Blabla à la Protein muss reduziert werden, das ist falsch und schadet Katzen, Phosphor muss gesenkt werden, der ist in großen Mengen in Fleisch, aber auch in Innereien, in Knochen etc., die zu einem ausgewogenen Beutetier der Katze gehören und somit im Nassfutter nachgebaut werden). Das Problem an dieser Reduzierung liegt darin, dass Katzen eine bestimmte Menge Protein brauchen, denn sie verstoffwechseln die. Ist völlig egal, ob es zu wenig aus ausreichend gibt, der Körper kann das nicht regulieren. Gibt es zu wenig, wird körpereigenes Protein verstoffwechselt, als die Muskeln der Katze. Es ist nicht ganz ungewöhnlich, warum CNIchen, die mit Diätfutter ernährt werden, abmagern. Je länger der Krankheitsverlauf ist, je schwerer die CNI ausgeprägt ist, kommt es auch zu geringerer Futteraufnahme wegen Übelkeit. Aber ich sehe darin nicht den einzigen Grund. Je länger zu wenig Protein zugeführt wird, desto mehr Muskeln werden abgebaut und das führt ebenfalls zu Abmagerung.
Dann sind oft pflanzliche Stoffe enthalten. Katzen können daraus aber keine Nährstoffe ziehen, es sind also Stoffe, die sinnlos durch den Körper wandern. Und somit auch die Organe belasten.
Zusätzlich gibt's dann in einigen von ihnen auch noch Zucker.
Wenn eine CNI vorliegt, sollte man hochwertig füttern und Phosphor über einen Binder abfangen (das idealste wäre Eierschale, weil in den handelsüblichen Bindern Trägerstoffe und anderer Blödsinn enthalten ist, zum Beispiel Ipakitine, ein Binder auf Calciumbasis, Calciumcarbonat ist der bindende Stoff (Eierschale ist nichts anderes, aber rein und natürlich), an erster Stelle in der Zusammensetzung steht Laktose und noch einiges mehr, das Sojazeugs braucht auch keine Katze).

So, jetzt habe ich dich hoffentlich nicht erschlagen, ich schweife manchmal leicht aus, weil das Thema komplex ist und dabei versuche ich schon immer so wenig wie möglich rein zu bauen. :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich mach das mal in Kurz. ;)

Ich sehe da auch keine CNI und ich sehe keinen Grund Nierendiätfutter zu geben. Ich würde mal ganz normales hochwertiges Futter geben.
Wenn er bricht auch ruhig mal Schonkost, das heißt gekochtes Huhn ohne alles.

Und wie wurde denn die Blasenentzündung diagnostiziert?
Wie waren die Urinwerte, das wäre noch interessant.
Und wurde auch auf Harngries getestet?
Wie war der ph vom Urin, wie war das spezifische Gewicht vom Urin?
 
J

Justus-frauchen

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2016
Beiträge
53
Guten morgen,

danke für eure aufmunternden Antworten. Ich bin auf jeden Fall jetzt schon mal beruhigter und mein Kater ist auch glücklich, dass er nicht mehr ausschließlich Diätfutter mehr essen muss (fand er total doof :)). Und vielen Dank auf für die Aufklärung zum Thema Futter und CNI, ich war echt überfordert mit der ganzen Situation vor allem mit den ganzen Infos im Netz.

Ich habe Justus heute morgen vor der Arbeit etwas "normales" Futter gegeben und er hat es dankbar gefressen. Mal schauen ob es drin bleibt.

Zu den Urinwerten kann ich leider nicht viel sagen da ich immer noch auf die schriftlichen Befunde von der Tierklinik warte. Aber am Telefon wurde mir am vorletzten Samstag, also einen Tag nachdem wir da waren, gesagt, dass man eine geringe Zahl von Steinen gefunden hat, dies wäre nicht weiter Besorgnis erregend und man müsse nichts weiter tun.

Die Erstdiagnose der Blasenentzündung erfolgte aufgrund der Angaben die wir gemacht haben. Also, dass er Probleme hatte Urin abzusetzen und wenn dann ein paar Tröpfchen kamen, dann war etwas Blut drin (mein Mann und ich tippen auf Stress, weil er schon etwas zart besaitet ist).

Es wurde auch eine ganz geringe Zahl Bakterien gefunden aber die hat man auf die Verunreinigung des Urins zurückgeführt (ich hab diesen mit einem speziellen Streu selber aufgefangen).

Mein TA meinte, dass wir in sechs Wochen nochmal einen Urintest machen würden damit der Kater Zeit hat wieder fit zu werden.

Ich hab ihn heute morgen gewogen um zu gucken ob das Erbrechen zu Gewichtsverlust geführt hat. Er wiegt aber so viel wie auch vor einer Woche (wenn man der Personenwage glauben kann). Das Brechen macht mir aber trotzdem noch Sorgen, auch wenn er das Abendessen von Gestern behalten hat.
Ich weiß nicht ob ich ihm den Stress antun soll und morgen nochmal zum TA fahre oder ob ich weiter Schonkost füttern und erstmal abwarten soll...


Liebe Grüße

das, dank euch, weniger besorgte Frauchen :yeah:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Möglicherweise ist das Erbrechen eine Folge des Metacam, bei empfindlichen Katzen kann das schon mal den Magen-Darm-Trakt angreifen.

Die Aussagen der TK wären mir noch zu schwammig. Ich würde schauen, welche Art von Urinuntersuchung erfolgt ist, was für Kristalle z.B. gefunden wurden, ob die typischen Nierenparameter wie spezifisches Gewicht oder Protein-Kreatinin-Quotient untersucht wurden.

Ist das Erbrechen mit der Fütterung von Huhn denn besser geworden oder ist das gleich geblieben?

Erhöhte Eosinophile deuten nicht nur auf Parasiten hin, sondern auch auf Allergien oder Unverträglichkeiten. Es kann also durchaus auch sein, dass Katerchen spuckt, weil er die Nierendiät nicht verträgt.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Justus-frauchen

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2016
Beiträge
53
Hallo Maiglöckchen,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Die TK stellt sich ein wenig an und meinte gestern am Telefon ich soll auf die Post warten. Die kommt hoffentlich bald. :reallysad:

Wenn ich dem Kleinen gekochtes Hühnchen gebe hat er sich bis jetzt noch nicht erbrochen. Auch in den drei Tagen nach dem TA Besuch nicht, aber da hat er Tabletten gegen Übelkeit bekommen.

Bei den erhöhten Eosinophile bin ich mir auch nicht sicher ob es vielleicht durch seine Vorerkrankung kommen kann.

Ich hoffe nur, dass er noch so fit ist wie gestern und nicht gebrochen hat, wenn ich nachher nach hause komme...

Danke und liebe Grüße
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.019
Ort
Mittelfranken
Steine im Urin sind sehr wohl behandlungsbedürftig, aber das könnt ihr in den Griff bekommen. :)
Das passt auch zu seinem Pinkelverhalten, dass er nicht gut Urin absetzen kann
Du musst jetzt erst mal herausfinden, welche Art von Steinen das war, Struvitsteine oder Oxalat, danach richtet sich nämlich die Therapie
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Eins solltest Du auf jeden Fall schon mal streichen, ganz egal, welche Ursache nun der Spuckerei zugrunde liegt: Und zwar das Trockenfutter, das ist generell kontraproduktiv.
 
W

wadi1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2014
Beiträge
897
Sorry aber die Antwort der TK ist ja ein Witz.
Haben die kein Faxgerät ?
 
J

Justus-frauchen

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2016
Beiträge
53
  • #10
Also, ich hab eine kurze Antwort der Klinik bekommen.
“Minimale Struvitsteine“ ich hatte hierfür stress urinary von Hills bekommen ( aber nur trofu). Sonst wurde wohl nichts getestet.
Mein Kleiner hatte eben wieder was auf dem Teppich hinterlassen, aber das sieht eher nach einem Handball aus. Er haart im Moment recht viel.
Ich denke ich werde morgen mal bei meinem TA anrufen und Fragen ob wir vielleicht noch mal einen Urintest machen sollen bevor die 6 Wochen rum sind .

Danke euch nochmal für die vielen Antworten.:)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
Bitte mach recht rasch noch mal einen Urintest.

Die Auskunft geringe Steinchen ist zu wenig.
Du brauchst dringend Werte!!!!!

Du mußt wissen wie der ph vom Urin ist.
Struvit kann entstehen durch eine Blasenentzündung dann kann es auch wieder weg gehen nach ausheilen der Blasenentzündung.
Oder eben umgekehrt, erst Struvit und dadurch auch eine Reizung und Entzündung.
So oder so, der ph vom Urin ist wichtig um zu sehen ob etwas gemacht werden muß.

Bei Harngries die erste und wichtigste Maßnahme ist Trockenfutter sofort komplett streichen!
Und ein gescheites Naßfutter ohne Getreide und mit etwas Wasser angemischt geben. Zusätzlich darauf achten daß Wasser zugeführt wird. Je mehr je besser. gerine Mengen Harngries können ausgespült werden damit.
Zusätzlich kann man Struvit ganz schön auflösen mit einer ansäuerung.
Dazu kann man spezialfutter oder Paste oder Tabletten geben.
Ob das aber nötig ist siehst du am ph wert vom Urin.
Der normale Wert liegt bei 6,5 bis 7,2

Also, Urinuntersuchung bitte.
Und kauf die bitte Teststreifen und schau ob du zuhause selber den ph messen kannst. Das wäre sehr gut.
Die Teststreifen heißen z.B. Uralyt U von Madaus und die gibt es für wenig Geld in der Apotheke zu kaufen.
Am besten morgens nüchtern oder mind. 4-5 Stunden nach dem letzten Fressen testen.
 
Werbung:
J

Justus-frauchen

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2016
Beiträge
53
  • #12
Hallo liebes forum,

Bitte entschuldigt meine lange Abwesenheit aber hier ging es drunter und drüber mit meinem kleinen.
Zu erst aber möchte ich gerne Entwarnung geben, denn dem König des Chaos geht's wieder gut :yeah:
Der Urintest war Super. Spezifisches Gewicht (heisst das so?) War in der Norm und der ph wert war auch super. Bluttest gibt es in 2 Wochen nochmal.
Leider hat sich der kleine drei Tage in Folge übergeben und nicht grfressen, das stellte sich aber als magenverstimmung heraus (nach 2 besuchen in der TK und einem beim TA) und nach einer guten Woche Schonkost geht's ihn super und er macht wieder nur Unsinn :aetschbaetsch1:

Danke euch nochmal für die lieben und hilfreichen Antworten ohne die wäre ich wirklich verzweifelt :oops:

Liebe Grüße und schöne Ostern

Susi mit Justus dem König des Chaos :muhaha:
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
Wie war denn das spezifische Gewicht?
Und wie war der ph?
Nur ein ok würde mir ja nicht reichen. Nie!
 
J

Justus-frauchen

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2016
Beiträge
53
  • #14
Ich hab die genauen Werte bekommen -nur grade nicht greifbar - aber ich reiche sie euch nach :) . Es war aber alles in der Norm ( in den vom Tierarzt und Labor angegebenen Normwerten). :grin:
 
J

Justus-frauchen

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2016
Beiträge
53
  • #15
Danke :)

Ich wollte nur noch mal ein Großes Dankeschön dalassen an alle die mir so schnelle, hilfreiche und aufmunternde Antworten gegeben haben.:)
Ich war am Freitag mit meinem Kleinen beim TA und hab noch mal alles testen lassen und siehe da : alles tip Top :grin: Blut- und Urinwerte perfekt - laut TA hab ich den Kleinen etwas sehr verwöhnt (TA meint er ist etwas dick - ich meine er hat viel Fell und schwere Knochen :oha:). Aber die paar Gramm gehen auch wieder runter...
Jetzt kann der König des Chaos wieder sein Leben geniessen und wird hoffentlich alt und grau :pink-heart:
Liebe Grüsse Justus und sein sehr glückliches Frauchen :D
 

Ähnliche Themen

kiska
Antworten
7
Aufrufe
2K
kiska
M
Antworten
12
Aufrufe
7K
mieze30
M
L
Antworten
27
Aufrufe
19K
Lommi67
L
Caruso
Antworten
1
Aufrufe
3K
minnifand
minnifand
C
2
Antworten
20
Aufrufe
14K
cappubabe
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben