Jungkater gleich am 2. Tag zum TA?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Feigenbaum

Feigenbaum

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. September 2011
Beiträge
28
Hallo zusammen,

meine Frau und ich haben seit gestern von einem Arbeitskollegen einen 12 Wochen alten Kater "adoptiert". Er lebt also seit gestern Nachmittag bei uns zuhause.

Kurz zu seiner Herkunft:
In der Nachbarschaft meines Arbeitskollegen gibt es eine Wildkatze, die bisher noch nicht sterilisiert werden konnte, da sie sich nicht einfach fangen lässt (wird jetzt aber nachgeholt). Diese Katze lebt in der Scheune meines Arbeitskollegen (kein Bauernhof, sondern einfach nur ein größerer Schuppen, also ohne Heu etc.). Dort hat die stolze Mutti nun 3 kleine Babies geworfen, wovon wir einen adoptiert haben.
Mein Arbeitskollege hat die 3 Kleinen bisher durchgefüttert (teilweise wurde auch schon aus der Hand gefressen und gestreichelt), sodaß ein Menschenkontakt schon vorhanden war (nur die Mutter lässt sich auf sowas nicht ein).

Nachdem wir den Kleinen gestern in sein neues Zuhause entlassen haben (die Heimfahrt von ca. 20 Minuten war völlig unspektakulär und ruhig) verkriecht er sich (logischerweise) unter dem Sofa oder hinter den Gardinen. Soweit ja völlig normal. Wenn wir ihn alleine lassen, frisst er und kommt aus seinen Verstecken hervor. Nur den direkten Kontakt meidet er noch. Wenn man ihn allerdings unter dem Sofa "entdeckt" und mit ihm spricht bleibt er ganz ruhig und wirkt entspannt. Es ist kein schreckhafter Rückzug zu erkennen. Soweit meiner Meinung nach ein gutes Zeichen. Der Kleine soll seine Zeit zur Eingewöhnung bekommen und schrittweise an uns herangeführt werden.

Mein "Problem" ist nun Folgendes:
Für heute Nachmittag habe ich einen Termin beim Tierarzt zur Schnupfen-Impfung vereinbart. Ich habe nun eben Bedenken, dass die (eh noch kaum vorhandene Vertrauensbasis) direkt völlig zerstört wird, wenn ich den Kleinen einfangen und in der Transportbox zum TA bringen muss. Freiweillig wird er nicht da rein gehen und das Einfangen wird sicher auch nicht so einfach, da unser Wohnzimmer doch das ein oder andere Schlupfloch bietet.

Ist es daher ratsam mit der Schutzimpfung noch zu warten, bis der Kleine freiwillig zu uns kommt uns ich auf den Arm nehmen lässt? Oder ist angesichts des Alters von 12 Wochen die Impfung nun zwingend notwendig?

Der Kleine soll später mal Freiläufer werden und daher auf jedenfall geimpft sein.

Eine weitere Frage hätte ich ebenfalls noch... Der Tierärztin habe ich das oben geschriebene in etwa so auch erzählt (verkürzt selbstverständlich :aetschbaetsch2: ) und sie entgegnete dass wir heute dann die Schnupfenimpfung machen werden. Ist es ratsam die Katzenseuchenimpfung auch gleich durchführen zu lassen? Ist diese generell ratsam? Gehen 2 Impfungen gleichzeitig überhaupt?

Falls meine Fragen hier im Forum in dieser Form schonmal gepostet worden sind, so bitte ich um Entschuldigung. Eine kurze Suche hier im Forum (und auch im WWW) war soweit ohne eindeutigen Hinweis, und die Zeit ist doch etwas knapp :smile:

Wäre super, wenn mir der ein oder andere einen Tipp geben könnte!


Danke schonmal im Voraus und sorry für die lange Geschichte :stumm:
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde den Kleinen jetzt erst mal ankommen und heimisch werden lassen, und dann etwa im Alter von ca. 16 Wochen impfen lassen, dann braucht man die Auffrischung nach 4 Wochen nicht.

Wie sieht es aus, könnte nicht noch ein zweites Katzel dazukommen, vielleicht sogar ein Geschwisterchen? Grad in diesem Alter von 12 Wochen ist es ungeheuer wichtig für die soziale Prägung bei Kätzchen, daß sie mit Artgenossen zusammen sind. Bitte guck, daß der Kleine jetzt Gesellschaft bekommt, auch wenn er später vielleichen einen fröhlichen Katzenkontakt im Freigang hat.

Hier noch etwas zum Impfen (sehr kritisch):

Impfen


Zugvogel
 
R

Rani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
634
Hallo,
Schutzimpfung halte ich für sehr wichtig, jedoch würde ich ihn auch erst einmal ankommen und ein wenig eingewöhnen lassen und nicht gleich am 2. Tag impfen.

Wie sieht es mit Entwurmung aus? Wurde er schon jemals entwurmt? Falls nein bitte unbedingt vor der Impfung entwurmen. Alternativ kannst du auch vorher eine Kotprobe beim TA auf Würmer untersuchen lassen (Kot von drei Tagen sammeln), aber da er von einer Streunerin stammt und draussen aufgewachsen ist kannst du davon ausgehen, dass er wahrscheinlich sehr verwurmt ist.

Auch ich kann dir ansonsten nur den Rat zu einem zweiten Kätzchen geben.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Katzen müssen wurmfrei sein, wenn sie geimpft werden, das heißt aber nicht automatisch, daß sie entwurmt werden müssen.
Ob die Katzen verwurmt sind, wird ein Kottest weisen. Dazu sammelt man über mindestens 3 Tage alle Häufchen, die man kriegen kann, gibt sie als Sammlung zum TA, der dann auf Wurmbefall testet.
Ist dieser Befund positiv, wird entwurmt, aber dann mit dem Impfen noch eine Weile warten, ist der Test negativ, braucht nicht entwurmt zu werden.


Zugvogel
 
Feigenbaum

Feigenbaum

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. September 2011
Beiträge
28
Danke für deine Anwort. Den Beitrag hab ich mir mal durchgelesen und muss feststellen, dass es ähnliche Beiträge im WWW dazu gibt. Mir ist halt wichtig, dass ich den Zeitpunkt der ersten Impfung nicht verpasse. Man liest im Web ja was von sog. Impfzeitplänen und da ist die 12. Woche schon als Nachimpftermin genannt, daher bin ich halt unsicher.
Gerne würde ich dem Kleinen den Stress vom TA-Besuch erstmal ersparen, aber eben nicht auf Kosten eines Impfschutzes.

EDIT:
Da Zwischenzeitlich mehrere Postings gekommen sind, werde ich den Termin heute absagen. Entwurmt wurde er noch nicht (nur entfloht). Kotproben liegen noch keine vor. Muss ich das so verstehen, dass ich den Kot von 3 Tagen sammel und dann jeden Tag gleich zum TA bringe, oder genügt es dies gesammelt zu tun? Das Essen hat er ja von meinem Arbeitskollegen bekommen (also ganz normales Nassfutter).
 
Feigenbaum

Feigenbaum

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. September 2011
Beiträge
28
Schade, dass du weder hier noch in deiner Vorstellung auf den dringenden Rat, einen Spielgefährten für dein Tier zu holen, eingehst. Ein Kitten in Einzelhaltung ist ein absolutes NoGo.

Dann les bitte nochmal meinen Vorstellungsthread genau durch.
 
Caryafee

Caryafee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2011
Beiträge
360
Ort
Bad Salzuflen
Katzen sollen sich erst einmal eingewöhnen, bevor sie geimpft werden. Stress kann ebenso wie Krankheiten verhindern, dass die Impfung richtig anschlägt oder auch einfach zuviel für den Katzenkörper ist.
Vor dem Impfen bei Wurmbefall entwurmen.
Eine Zweitimpfung oder Nachimpfung mal um einen Monat verschieben ist völlig okay.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Vor dem Impfen bei Wurmbefall entwurmen.
Also zuerst einen Kottest machen lassen, damit kann am sichersten Wurmbefall nachgewiesen oder ausgeschlossen werden.

Häufchen mindestens 3 Tage sammeln. Bei negativem Testergebnis ist Entwurmer nicht nötig.
Sollten aber doch Würmer nachgewiesen werden, dann angemessen behandeln und die Impferei noch weiter aufschieben, bis die Katze wieder völlig gesund ist!
Eine Woche Wartzeit ist dann zu wenig.


Zugvogel
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
2
Aufrufe
1K
Maitreya
M
stups+tommy
Antworten
14
Aufrufe
692
stups+tommy
stups+tommy
Cats at Andros e.V.
Antworten
27
Aufrufe
2K
16+4 Pfoten
16+4 Pfoten

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben