Junger Katzer in neuem Zuhause sehr zurückhalten gegenüber Menschen

  • Themenstarter kleno86
  • Beginndatum
K

kleno86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. März 2016
Beiträge
2
Hallo,

meine Freundin und ich haben uns einen jungen (ca. 7 Monate alt) Kater bei einer Tierheimvertreterin geholt. Bei der Frau war der Kater ca. 2 Wochen und wurde in dieser Zeit auch kastriert. 2 Tage nach der Kastration haben wir den Kater abgeholt. Mehr von seiner Vorgeschichte kenn ich nicht. Bei der Frau saß er in einem Zimmer und ich konnte ihn auf den Schoß nehmen und streicheln.

Zuhause hab ich ihn dann aus der Transportbox gelassen und er ist sofort unters Bett geflüchtet. Dort kam er auch nur Nachts raus zum Fressen und Spielen. Aufs Katzenklo ging er von Anfang an.

Jetzt nach 1 Woche kommt er auch schon tagsüber raus und frisst. Auch zum Spielen kann ich ihn öfters rauslocken. Er darf in alle Räume (3 Zimmer Wohnung) und alle Türen sind rund um die Uhr geöffnet. Wenn er will kann er jeder Zeit wieder unters Bett flüchten.

Meine Frage ist jetzt, ist es normal dass er zwar mit sich spielen lässt, aber sobald man nur den geringsten Annährungsversucht macht, er wieder unters Bett flüchtet?

Soll ich so einfach weiter machen, viel Spielen und er kommt irgendwann von selbst auf mich zu? Oder soll ich irgendwie versuchen an ihn ran zu kommen?

Ich will ihm irgendwie ein bisschen die Angst nehmen aber weiß halt nicht genau wie. Ist dieses Verhalten normal oder ist er schon ein bisschen sehr ängstlich?

Was meint ihr, wie wird er sich entwicklen?
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Es läuft doch schon ganz gut so. Mach jetzt bloß nicht den Fehler, ihn zu bedrängen, damit machst Du u.U. einiges kaputt. Lass das Katerchen das Tempo bestimmen, dann wird das schon.

Angst nehmen kannst du ihm zum Beispiel, indem Du beim Spielen oder nach dem Spielen mal ein Leckerchen anbietest.

Allerdings ist der Kurze noch viel zu jung, um ohne Katzengesellschaft zu leben. Ich würde daher recht flott einen Kumpel dazu holen.
 
H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2016
Beiträge
345
Es kann einige Wochen dauern, aber die Geduld wird sich auszahlen. Biete dich an, aber lass ihn entscheiden. Unsere beiden machen auch nur Mini schritte, aber wir freuen uns über alles :D und es wird immer mehr. Das freut uns sehr und zeigt, dass wir einiges richtig zu machen scheinen.

Viel Geduld :)
 
Queys

Queys

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. September 2012
Beiträge
297
Alter
48
Ort
irgendwo im Süden
Hallo,

lass den Katerchen das Tempo bestimmen. Und ja, es kann da noch 'n bisserl was dauern, bis er der Schmusekater wird. ;)

Wobei ich auch sehr empfehlen würde ihn einen Felinen Kumpel zur Seite zustellen. Optimal wäre einer, der weniger scheu ist, somit kann sich Dein Mietz an ihn orientieren und erkennen, das Du kein "Monster" bist. :)

Ansonsten heist die vorrangige Devise Geduld, Geduld und nochmal Geduld.
 
ÄnniAwesome

ÄnniAwesome

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2015
Beiträge
1.037
Hallo,

gib dem Katerchen Zeit. Setz dich in denselben Raum und lies ihm vor, so gewöhnt er sich an deine Stimme. Biete ihm Distanzspiele an mit langer Angel oder Bällchen etc. Bedräng ihn nicht.

Ganz wichtig: Katzenkinder sollten niemals einzeln gehalten werden. Dadurch geht ihr ausgeprägter Sozialsinn verloren und es können Verhaltensstörungen aufreten von Resignation/Depression bis hin zu Zerstörungswut und Unsauberkeit. Bitte seid so gut, lest euch noch ein bisschen in artgerechte Katzenhaltung und die Bedürfnisse eurer Mieze ein, lernt sie noch ein wenig besser kennen und dann holt zeitnah einen gleichgeschlechtlichen, etwa gleichaltrigen Spielkameraden für den Jungspund dazu.

Hier noch etwas Literatur für dich und deine Freundin:

Begrüßungspäckchen:
http://www.katzen-forum.net/die-anf...aeckchen-fuer-forums-und-katzenanfaenger.html

Thema Einzelhaltung:
http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php
http://www.caet.ch/_downloads/einzelkatze.pdf
http://haustierwir.blogspot.de/search/label/Einzelkatzen
http://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/165046-einzelkitten-erfahrungen.html#post4210199

Thema Ernährung:
http://www.katzen-fieber.de/ernaehrung-allgemein.php
http://www.katzen-fieber.de/gutes-katzenfutter-erkennen.php
http://www.katzen-fieber.de/trockenfutter.php

Viel Spaß mit eurem Fellpopo!
Lass mal ein paar Bilder sehen, wenn er soweit ist! :)
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.064
Ort
Mittelfranken
Von mir auch noch herzlich Willkommen hier im Forum.:)
Schön dass ihr einem Tierheim Kater ein neues zu Hause gegeben habt
Für Katzen sind wir Menschen einfach riesig. Du kannst dich ja auf dem Boden legen, dann bist du kleiner und mal gucken ob er sich dann näher an dich herantraut
Aber immer den Kater zu dir kommen lassen und nicht hinter ihm her rennen.
In einem anderen schließe ich mich meinen Vorrednerinnen an
Vor allem ein zweiter Junger Kater wäre sehr sehr wichtig
 
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
Hallo. Ich sehe das genauso. Mein Eddie, damals ein kleiner Wilder hat fast ein Jahr gebraucht, bis er einigermaßen zahm war. Er war nie der große Schmuser.

Dann haben wir den Kampfschmuser Gismo aufgenommen. Das habe ich keinen Tag bereut. Der Eddie hat sich total verändert, vorher konnten wir beim Freigang überhaupt nicht in seine Nähe kommen. Mittlerweile können wir ihn draußen anfassen und hoch nehmen und drin ist er die totale Schmusebacke :pink-heart:

Bei Fremden ist er zwar noch total scheu, aber ich finde das eher gut. Aber mit Kumpels ist er viel entspannter und manchmal total albern, obwohl er dieses Jahr zehn Jahre alt wird. Katzen können sich was geben, was man als Mensch nie schaffen kann.
Ansonsten immer schön geduldig bleiben und viel Spaß mit dem kleinen Fellpopo.
 
K

kleno86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. März 2016
Beiträge
2
Hallo,


meine Freundin und ich haben den Rat der Allgemeinheit befolgt und eine zweite Katze zu uns geholt.

Somit haben wir jetzt einen 7 Monte alten Kater (er ist nun 2,5 Wochen bei uns) und eine 9 Monate alte Katze.

Die neue Katze habe ich in einem separaten Zimmer raus gelassen mit allem was sie braucht.

Sie hat sich gleich unter dem Regal versteck, genauso wie der Kater damals unter dem Bett.

Allerdings kam sie gleich am nächsten Tag raus zum Fressen und Spielen, ich denke sie ist mehr an Menschen gewöhnt.


Der Katzer hat sie bereits entdeckt und faucht sie öfters an, sie bekommt dann Angst und versteckt sich.
Irgendwann verzieht sich der Katzer wieder. Wenn die Katze dann anfängt zu miauen kommt der Katzer wieder ud faucht bis sie
sich wieder versteckt.

Ist dieses verhalten normal? Kann ich irgendwas machen damit die zwei sich besser aneinander gewöhnen?
Wie sollte ich am Besten weiter vorgehen?
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
Das Verhalten der Tiere untereinander ist vollkommen normal.
Oder findest du es direkt toll, wenn jemand Fremdes mit Koffern vor deiner Tür steht und dir erzählt: so, ich wohne jetzt ab sofort hier.
Da würdest du auch erst mal fauchen und das alles andere als schön finden ;)

Jedoch hätte ich eher einen Kater von gleichem Charakter und Alter zu eurem vorhandenen Kater hinzu geholt.
Wie kam es zu der Entscheidung einer Dame?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #10
Hoffentlich ist Dein Kater kein typischer Kater, der raufen will. Oder die Katze ist "Manns" genug und hat auch Spaß am raufen. Sonst wird das wohl nach hinten losgehen und die Katze hat als Mädchen das Nachsehen.

Warum das passieren kann, kannst Du hier einmal nachlesen: http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html

Ansonsten ist es Anfangs normal, dass gefaucht und geknurrt wird. Solange kein Klomobbing stattfindet oder Kämpfe bis auf Blut oder auch das Mädel unter sich uriniert, ist es noch im grünen Bereich und sollte sich irgendwann legen.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
8
Aufrufe
1K
lieblingsbesuch
L
F
Antworten
26
Aufrufe
20K
FellnaseLeyla
F
M
Antworten
4
Aufrufe
355
Margitsina
Margitsina
J
Antworten
6
Aufrufe
2K
J
B
Antworten
4
Aufrufe
2K
buddylai
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben