Junge katze krankhaft verfressen

O

Oedlaenderin

Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
37
Hallo, also ich habe ein problem mit meiner mina: als kitten bekamen sie und auch meine andere jedes mal zu fressen, wenn sie sich bemerkbar machten. Mina wurde jedoch recht punmelig und hatte auch schon einen hängespeckbauch. Die tierärztin sagte dann, dass ich da langsam etwas aufpassen sollte. also bekam sie einfach etwas weniger ( so 200- 300 gr) am tag + snacks und katzenmilch. Mina jammerte ab da ständig nach futter, selbst nach dem fressen. Also habe ich nach etwas zeit nach und nach wieder mehr gegeben, weil ich ja auch wollte, dass sie mal satt wird.

Sie frisst sehr schnell und kaut auch kaum, deswegen bekommt sie kein trockenfutter und ragout und ähnliches muss ich immer für sie kleinmanschen.

Ich hab ihr dann halt immer mehr gegeben, weil ich dachte, dass sie ja dann irgendwann mal satt sein muss und nicht mehr extrem bettelt, aber einestages verdarb sie sich vom krassen schlingen und vielen fressen so krass den magen, dass sie gar nichts mehr drinbehalten konnte und ich mit ihr zum tierarzt musste , sie spritzen bekam und ich von da an ihren magen wieder richtig ans essen gewöhnen musste ( immer teelöffel grosse mengen...)

Sie ist so gierig, dass sie mich sogar verletzt, um an ihr futter zu kommen. Foxy muss ich beim essen beschützen, damit mina ihr nicht alles wegmampft. Sie hat sogat gelernt, die tür zu öffnen um dann in die küche zu stürmen. Selbst ernn sie gerade 80-100 gr gefressen hat, bettelt sie, als wär sie kurz vorm verhungern, also schreit richtig laut.
Beim fressen muss ich ihr den napf hinhalten und sie immer einen happen rausnehmen lassen, damit sie die ganze portiin nicht 8 sek inhaliert und wieder erbricht. Manchmal muss ich sie sogar favon abhalten, ihr erbrochenes wieder zu verschlingen.
Alle versuche, sie sich mal wieder satt esse zu lassen ( indem ich so vorgegangen bin, dass ich ihr langsam immer mehr und mehrere kleinere portionen gegeben habe,) endeten damit, dass sie alles wieder auskotzt...

Egal wann, immer wenn ich in die küche geh, lässt sie sofort alles stehn und liegen , wacht sogar auf, wenn sie schläft, um in die küche zu düsen und zu betteln. Ich fühl mich die ganze zeit als würd ich sie quälen, aber sie wird einfach nicht satt.

Zur zeit fütter ich einen mix aus verschiedenem nassfutter, der von günstigeren futter ohne zucker und getreide bis hin zu animonda carny reicht.

Bei meiner anderen katze foxxy gibts überhaupt keine probleme, die bekommt soviel sie will und hört auch auf zu essen, wenn sie satt ist.


Hat jemand eine idee wie sich das vllt bessert oder weshalb das sein könnte?
Gesundheitlich ist soweit mit ihr alles ordnung.
 
Werbung:
Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2011
Beiträge
2.676
Deine Katze hat Hunger!:(

Wie alt ist sie jetzt?
Gesundheitlich alles o. k. mit ihr?

Ein Sättigungsgefühl bzw. eine Regulation des Fressverhaltens kann sich nur einstellen, wenn deine Katze sich an gutem Nassfutter sattessen darf.
 
pezzi64

pezzi64

Forenprofi
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
1.426
Alter
56
Ort
kaiserslautern
Hallo, also ich habe ein problem mit meiner mina: als kitten bekamen sie und auch meine andere jedes mal zu fressen, wenn sie sich bemerkbar machten. Mina wurde jedoch recht punmelig und hatte auch schon einen hängespeckbauch. Die tierärztin sagte dann, dass ich da langsam etwas aufpassen sollte. also bekam sie einfach etwas weniger ( so 200- 300 gr) am tag + snacks und katzenmilch. Mina jammerte ab da ständig nach futter, selbst nach dem fressen. Also habe ich nach etwas zeit nach und nach wieder mehr gegeben, weil ich ja auch wollte, dass sie mal satt wird.

Sie frisst sehr schnell und kaut auch kaum, deswegen bekommt sie kein trockenfutter und ragout und ähnliches muss ich immer für sie kleinmanschen.

Ich hab ihr dann halt immer mehr gegeben, weil ich dachte, dass sie ja dann irgendwann mal satt sein muss und nicht mehr extrem bettelt, aber einestages verdarb sie sich vom krassen schlingen und vielen fressen so krass den magen, dass sie gar nichts mehr drinbehalten konnte und ich mit ihr zum tierarzt musste , sie spritzen bekam und ich von da an ihren magen wieder richtig ans essen gewöhnen musste ( immer teelöffel grosse mengen...)

Sie ist so gierig, dass sie mich sogar verletzt, um an ihr futter zu kommen. Foxy muss ich beim essen beschützen, damit mina ihr nicht alles wegmampft. Sie hat sogat gelernt, die tür zu öffnen um dann in die küche zu stürmen. Selbst ernn sie gerade 80-100 gr gefressen hat, bettelt sie, als wär sie kurz vorm verhungern, also schreit richtig laut.
Beim fressen muss ich ihr den napf hinhalten und sie immer einen happen rausnehmen lassen, damit sie die ganze portiin nicht 8 sek inhaliert und wieder erbricht. Manchmal muss ich sie sogar favon abhalten, ihr erbrochenes wieder zu verschlingen.
Alle versuche, sie sich mal wieder satt esse zu lassen ( indem ich so vorgegangen bin, dass ich ihr langsam immer mehr und mehrere kleinere portionen gegeben habe,) endeten damit, dass sie alles wieder auskotzt...

Egal wann, immer wenn ich in die küche geh, lässt sie sofort alles stehn und liegen , wacht sogar auf, wenn sie schläft, um in die küche zu düsen und zu betteln. Ich fühl mich die ganze zeit als würd ich sie quälen, aber sie wird einfach nicht satt.

Zur zeit fütter ich einen mix aus verschiedenem nassfutter, der von günstigeren futter ohne zucker und getreide bis hin zu animonda carny reicht.

Bei meiner anderen katze foxxy gibts überhaupt keine probleme, die bekommt soviel sie will und hört auch auf zu essen, wenn sie satt ist.


Hat jemand eine idee wie sich das vllt bessert oder weshalb das sein könnte?
Gesundheitlich ist soweit mit ihr alles ordnung.

zum eigentlichen problem kann ich dir keinen tipp geben, aber gegen das schlingen hilft ein solcher napf
 

Anhänge

  • antischlinnapf.jpg
    antischlinnapf.jpg
    1,8 KB · Aufrufe: 19
O

Oedlaenderin

Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
37
@ pezzi: ui, dachte solche näpfe gibts bloss für hunde, werd ich mal probieren danke !


Deine Katze hat Hunger!:(

Wie alt ist sie jetzt?
Gesundheitlich alles o. k. mit ihr?

Ein Sättigungsgefühl bzw. eine Regulation des Fressverhaltens kann sich nur einstellen, wenn deine Katze sich an gutem Nassfutter sattessen darf.

Sie ist jetzt ca. 5 monate alt, gerade im zahnwechsel.

Ja, aufjedenfall hatte das erbrechen keine gesundheitlichen auslöser, beim tierarzt bekam sie eine wasserspritze und ein magenberuhigungsmittel.

Also selbst, wenn es carny gab, wird nach dem essen gejammert, auch nach grossen portionen. Wenn ich ihr so viel gebe, wie sie mag, dann kotzt sie und hat dann wieder hunger :s

Bzw sie würde essen, kotzen, weiteressen kotzen usw. Also sie würde nicht aufhören damit.:/
 
O

Oedlaenderin

Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
37
Sie frisst auch fast alles, also ich darf nix stehen lassen, gestern hat sie ein stück käse aus dem wurstsalat geklaut, als ich nicht aufgepasst hab, sie schleckt den boden und unsere trinklgäser ab, isst sogar sonnenblumenkerne, ich darf kein geschirr stehen lassen, gestern hat sie sogar kürbissuppe geschleckt . >.>
 
Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2011
Beiträge
2.676
5 Monate und die darf nicht essen so viel wie sie will? :eek::eek::eek::eek:

Du musst ganz dringend etwas ändern!
Ein Kitten darf in seinem ersten Lebensjahr so viel fressen wie es möchte und wenn es 600 g Nassfutter am Tag sind, dann ist das halt so!

Wie ich eben schon schrieb, nur dann kann sie ein vernünftiges Sättigungsgefühl entwickeln.
Gib ihr so viel sie möchte - sie wird nicht zu dick.
Im Gegenteil: Ausreichend Futter ist für ihre Entwicklung und das Wachstum unerlässlich!
Die Äußerungen deiner TA würde ich einfach vergessen. TA sind meist keine Ernährungsexperten.
Lies dich bitte in das Thema Katzenernährung ein
und gibt deiner Katze ausreichend Nassfutter.
Trockenfutter bitte nur als Leckerlie oder am besten gar nicht!

Hier sind noch zwei Links zum Thema Ernährung, die ich persönlich sehr gut finde:
http://www.katzen-forum.net/ernaehr...n-getreide-oder-so-einfach-ist-das-nicht.html
http://haustierwir.blogspot.de/search/label/Artgerechte Ernährung
 
O

Oedlaenderin

Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
37
5 Monate und die darf nicht essen so viel wie sie will? :eek::eek::eek::eek:

Du musst ganz dringend etwas ändern!
Ein Kitten darf in seinem ersten Lebensjahr so viel fressen wie es möchte und wenn es 600 g Nassfutter am Tag sind, dann ist das halt so!

Wie ich eben schon schrieb, nur dann kann sie ein vernünftiges Sättigungsgefühl entwickeln.
Gib ihr so viel sie möchte - sie wird nicht zu dick.
Im Gegenteil: Ausreichend Futter ist für ihre Entwicklung und das Wachstum unerlässlich!
Die Äußerungen deiner TA würde ich einfach vergessen. TA sind meist keine Ernährungsexperten.
Lies dich bitte in das Thema Katzenernährung ein
und gibt deiner Katze ausreichend Nassfutter.
Trockenfutter bitte nur als Leckerlie oder am besten gar nicht!

Hier sind noch zwei Links zum Thema Ernährung, die ich persönlich sehr gut finde:
http://www.katzen-forum.net/ernaehr...n-getreide-oder-so-einfach-ist-das-nicht.html
http://haustierwir.blogspot.de/search/label/Artgerechte Ernährung

Trockenfutter bekommt sie doch auch nicht, steht ja oben...
Wenn ich sie soviel essen lasse, wie sie will verdirbt sie sich den magen, das ist ja mein problem ( das ist ja das thema) . Wäre nett wenn man darauf eingehen könnte :/
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
Ist sie schon kastriert?

Sicher dass der "Hängebauch" Inhalt hat? Also nicht nur Hautlappen ist?
Ich hab hier einen Kater, der recht groß und schlank ist. Trotzdem hängt sein Bauch bis in die Kniekehlen - aber das ist nur Hautlappen ("Kastratenschwabbel"), kein Fett drin. Sowas wird oft gerne mit einem "Hängebauch durch Übergewicht" verwechselt.

Beim Schlingen bin ich nicht so drin. Hilft es vielleicht, wenn es neben eben diesen besonderen Näpfen über den Tag verteilt ganz viele kleine Portionen gibt? Sie soll sich ja satt fressen, aber eben über den Tag verteilt dann immer kleine Portionen, damit ihr das nicht so schwer auf'm Magen liegt dann?
Oder kann das Erbrechen gar von einer Unverträglichkeit herrühren? Wurde in die Richtung mal "geforscht"?

Ich würde, wenn möglich, auch auf anderes Futter umschwenken. Wenn Carny das beste ist, was du fütterst, solltest dich da noch ein bissl weiter umsehen. So gut ist Carny nämlich auch nicht.
Hochwertigeres Futter (wenn es nicht zu arg mit deutlich minderwertigerem Futter gemischt wird) macht über die Zeit auch deutlich besser satt. Bei kleineren Portionen.
Dagegen dann die Dickmacher streichen. ALso Trockenfutter und auch unbedingt die Katzenmilch (da ist Zucker drin). Ersatz findet man gut in Trockenfleisch, gefriergetrocknetes Fleisch ala Thrive etc.
Satt soll sich ja eben vor allem am hochwertigen Nassfutter gefressen werden.

Wie wurde ansonsten festgestellt, dass sie wirklich gesund ist?
Vom Anschauen zeigen sich die wenigsten Krankheiten. Wenn sie einfach partout nicht satt wird, egal bei welcher Menge, würde ich das abklären lassen.
Ich würde da einfach zur Sicherheit mal ein BB machen lassen, eben auch mit schilddrüsenrelevanten Werten. (Hier müsste fix wer anderes helfen, welche Werte da entscheidend sind.)
 
Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2011
Beiträge
2.676
Ich gehe die ganze Zeit auf dein Thema ein.
Der Grund für ihr Verhalten ist zu wenig Futter! :(

Sie frisst und schlingt weil sie Hunger hat und weil sie nicht gelernt hat, dass immer etwas für sie da ist.
Deshalb haut sich sich den Magen voll bis es oben wieder rauskommt.
Du musst ihr doch nicht einen Berg Futter auf einmal hinstellen.
5 -6 Mahlzeiten täglich immer um die 100 g
- dann lernt sie ein vernünftiges Fressverhalten.
Wenn das erst einmal passiert ist wird sie ziemlich sicher aufhören zu schlingen!

Nochmal "deine Katze hat Hunger" Das ist der Grund, warum sie so schlingt!!!
Wenn du Hunger hast und ewig nichts bekommst haust du auch rein, oder nicht?

Der Fehler liegt nicht bei deiner Katze...
 
pezzi64

pezzi64

Forenprofi
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
1.426
Alter
56
Ort
kaiserslautern
  • #10
ich denke, dass es nur die erste zeit so ist, dass sie alles in sich reinschlingt. wenn sie mal kapiert hat, dass immer genügend futter für sie bereit steht, dann wird sich das nach einiger zeit legen. sie schlingt eben alles schnell rein, weil sie angst hat du nimmst es ihr weg. unter dem motto, was ich hab das hab ich.
 
O

Oedlaenderin

Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
37
  • #11
Also mein konkretes problem ist, falls das in dem langen text etwas untergeht:
Die katze hat absolut kein sättigungsgefühl mehr, wenn ich sie soviel fressen lasse, wie will, hört sie nicht auf zu fressen ( und zeigt die darrauffolgenden logischen verhaltensweisen: erbrechen, magenverstimmung)
Kurz; die katze ist wie ein schwarzes loch, mit dem unterschied, dass ein schwarzes loch mir nicht den teppich vollkotzt :x.

Auch mit langsamen rantasten an die "ideale" futtermenge gibt es keine anzeichen von sättigungsgefühlen, irgendwann bricht sie einfach.
 
Werbung:
X

XtremeTerror

Gast
  • #12
Meine Katze ist genauso. Sie würde am liebsten den ganzen Tag essen und nachts kommt sie auch paar mal weil sie was möchte. und das essen kaut sie auch gar nicht. xD. Sogar Tomaten hat sie mir früher angefressen. Naja XD Sie bekommt ja nur hartfutter weil sie kein nassfutter mag aber sie schlingt es nur so runter. Ich hab einfach zum einen Futter gekauft wo die Stücke größer sind dann muss sie es kauen. Naja ich achte seitdem auch das dass Futter was ich kaufe einen hohen Fleisch Anteil hat denn das sättigt mehr.. Das meiste Futter enthält hauptsächlich Getreide und fast gar keinen. Richtigen Fleisch Anteil und ähnliches und das ist eh nicht so gesund. Mit dem richtigen Futter kann man denke ich viel machen.Es ist besser geworden. nachts kommt sie trotzdem aus Langeweile und will was zu essen aber was Solls XD man macht es ja gerne auf:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
E

echo

Gast
  • #13
Streich das Futter am Teller glatt, also dass das NaFu den gesamten Teller bedeckt, dann können die Katzen nicht schlingen.

Oder besorg die so einen Napf.

Ich denke, ihr Schlingen kommt einfach daher, dass sie ständig Hunger hat, mein Kater ist auch 5 Monate und der kann sich schon mal 500g Fleisch in die Figur hauen (das sind dann von der Wertigkeit her gut 800-1000 g Nassfutter). Zahnwechsel macht er auch gerade durch, schubweise auch sehr heftig, da fressen sie dann meistens gar nichts.

Du musst die nicht wieder ans Fressen gewöhnen, sondern ihr zeigen, dass sie nie hungern muss. Wenn sie so schlingt, dann gibt es halt 7-8 Mal am Tag kleine Portionen.

Und zum Erbrochenen fressen, das machen Katzen, bei uns kommt es sogar vor, dass eine Katze schlingt, kotzt und eine zweite das Zeug dann frisst, wenn ich es nicht schnell genug mitbekomme.

Lg.
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #14
E

echo

Gast
  • #15
Also mein konkretes problem ist, falls das in dem langen text etwas untergeht:
Die katze hat absolut kein sättigungsgefühl mehr, wenn ich sie soviel fressen lasse, wie will, hört sie nicht auf zu fressen ( und zeigt die darrauffolgenden logischen verhaltensweisen: erbrechen, magenverstimmung)
Kurz; die katze ist wie ein schwarzes loch, mit dem unterschied, dass ein schwarzes loch mir nicht den teppich vollkotzt :x.

Auch mit langsamen rantasten an die "ideale" futtermenge gibt es keine anzeichen von sättigungsgefühlen, irgendwann bricht sie einfach.

Sie ist ein schwarzes Loch, weil die Hunger hat, mit 5 Monaten kann es gut sein, dass sie am Tag 500-1000 g Nassfutter braucht. Füttere viele kleine Portionen, benutzte Tricks um zu verhindern, dass sie schlingt. Mit 5 Monaten ist ihr Sättigungsgefühl noch nicht hinüber. Wie gesagt, hier werden zum Teil 500g Fleisch am Tag gemampft.

Lg.
 
E

echo

Gast
  • #16
Mit dem richtigen Futter kann man denke ich viel machen.Es ist besser geworden. nachts kommt sie trotzdem aus Langeweile und will was zu essen aber was Solls XD man macht es ja gerne auf:rolleyes:

TroFu ist aber nie das richtige Futter, auch die besseren Sorten sind nicht gut für die Gesundheit der Katze.

Nachts würde ich nie aufstehen um meine Katzen zu füttern, die bekommen spätabends noch was und dann erst morgens wieder.

Lg.
 
X

XtremeTerror

Gast
  • #17
TroFu ist aber nie das richtige Futter, auch die besseren Sorten sind nicht gut für die Gesundheit der Katze.

Nachts würde ich nie aufstehen um meine Katzen zu füttern, die bekommen spätabends noch was und dann erst morgens wieder.

Lg.

Klar man kann seiner Katze beides geben oder nur das eine.
Nicht jede Katze mag beides.
Es gibt viel Trockenfutter was man alleine füttern kann. Ist auch besser für die zähne aber Natürlich müssen sie halt dann ausreichend trinken.
Natürlich gibt es bei Nass und wie bei Trockenfutter einiges was nicht gesund oder sättigend ist.
Babykatzen würde ich das natürlich nur geben wenn es nicht anders geht. Aber meine sind schon älter und ausgewachsen.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Oedlaenderin

Benutzer
Mitglied seit
6. August 2013
Beiträge
37
  • #18
Ist sie schon kastriert?

Sicher dass der "Hängebauch" Inhalt hat? Also nicht nur Hautlappen ist?
Ich hab hier einen Kater, der recht groß und schlank ist. Trotzdem hängt sein Bauch bis in die Kniekehlen - aber das ist nur Hautlappen ("Kastratenschwabbel"), kein Fett drin. Sowas wird oft gerne mit einem "Hängebauch durch Übergewicht" verwechselt.

Beim Schlingen bin ich nicht so drin. Hilft es vielleicht, wenn es neben eben diesen besonderen Näpfen über den Tag verteilt ganz viele kleine Portionen gibt? Sie soll sich ja satt fressen, aber eben über den Tag verteilt dann immer kleine Portionen, damit ihr das nicht so schwer auf'm Magen liegt dann?
Oder kann das Erbrechen gar von einer Unverträglichkeit herrühren? Wurde in die Richtung mal "geforscht"?

Ich würde, wenn möglich, auch auf anderes Futter umschwenken. Wenn Carny das beste ist, was du fütterst, solltest dich da noch ein bissl weiter umsehen. So gut ist Carny nämlich auch nicht.
Hochwertigeres Futter (wenn es nicht zu arg mit deutlich minderwertigerem Futter gemischt wird) macht über die Zeit auch deutlich besser satt. Bei kleineren Portionen.
Dagegen dann die Dickmacher streichen. ALso Trockenfutter und auch unbedingt die Katzenmilch (da ist Zucker drin). Ersatz findet man gut in Trockenfleisch, gefriergetrocknetes Fleisch ala Thrive etc.
Satt soll sich ja eben vor allem am hochwertigen Nassfutter gefressen werden.

Wie wurde ansonsten festgestellt, dass sie wirklich gesund ist?
Vom Anschauen zeigen sich die wenigsten Krankheiten. Wenn sie einfach partout nicht satt wird, egal bei welcher Menge, würde ich das abklären lassen.
Ich würde da einfach zur Sicherheit mal ein BB machen lassen, eben auch mit schilddrüsenrelevanten Werten. (Hier müsste fix wer anderes helfen, welche Werte da entscheidend sind.)

Nein ist sie noch nicht, das ist bei ihr aber spätestens nächsten monat fällig.
Also in dem bauch ist schon etwas " füllung" drin xD sie ist aber sonst auch nicht wirklich schlank, sah zeitweise aus, wie ein rollmops :)

Also dad mit den kleineren portionen ist das, was ich ja zurzeit versuche. Wieviel und in welchen zeitabständen wohl am geeignetesten wäre??


Leider kann ich aus finanziellen gründen nicht nur premiumfutter füttern, aber bei der aktuellen lage habe ich nicht den eindruck, dass es am futter selbst liegt.

Trockenfutter u.ä bekommt sie nicht, da sie kaum kaut. Katzenmilch bekommt sie nur die ohne zucker und mit weniger fett. Da ich meiner foxxy ja auch leckerlies geben möchte ( die man halt kauen muss) soll mina nicht immer leer ausgehen müssen... :(

Also sie ist geimpft, entwurmt und zeigt eine normale reaktion auf die aufgenommene futtermenge ( viel essen - zunahme, wenig essen/ viel brechen- abnehmen...) nach der gabe vom magenberuhigunsmittel hat sich die grundlise kotzerei auch sofort gegeben .
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #19
Hallo,

das Wichtigste wurde schon gesagt: Gib der Miez Futter besserer Qualität mit höherem Fleischanteil, das hat nen höheren Sättigungswert. Du kannst auch mal täglich nen halben Teelöffel Schweine- oder Gänseschmalz (ohne Gewürze) zum Futter tun - Fett sättigt.
Zwei- bis dreimal pro Woche kannst du ne Mahlzeit aus rohen Fleischbrocken hinstellen - am besten was Durchwachsenes wie Rindersuppenfleisch. Mach die Brocken so groß, dass sie kauen muss, oder schneide längliche Stücke wie Pommes frites. Dann ist sie mit dem Futtern ne Weile beschäftigt, frisst also langsamer und ist auch nachhaltiger gesättigt als von der Bindegewebspampe ausm Supermarkt, die man sich nur reinschlürfen muss.

Was die Bedenken von wegen "zu fett" angeht: Die Miez ist noch mitten im Wachstum. Wenn sie heute pummelig aussieht, kann sie morgen schon nen Wachstumsschub haben und dann wieder rank und schlank daherkommen. Also lass sie futtern. Wenn sie ein paarmal gekotzt hat und immer noch Nachschlag bekommt, wird sie merken, dass immer genug dasteht.
 
E

echo

Gast
  • #20
Klar man kann seiner Katze beides geben oder nur das eine.
Nicht jede Katze mag beides.
Es gibt viel Trockenfutter was man alleine füttern kann.

Man kann, aber TroFu ist für die Katzen gesundheitsschädlich. Trockenfutter ist trocken, Katzen stammen aber aus Wüstengegenden, sie trinken sehr wenig. Trockenfutter quillt im Katzenkörper auf und entzieht Wasser, diesen Entzug können Katzen nicht ausgleichen, eben weil sie zu wenig trinken. Das führt dann zu Problemen mit den Harnwegen, den Nieren,... Das ist jetzt eine Kurzversion, man findet dazu sehr informatives im Netz.

Klar, gibt es Trockenfutter, das man alleine füttern kann, aber wie gesagt, gesund ist anders. Und natürlich stehen Katzen auf TroFu, meistens sind Lockstoffe und was auch immer enthalten. Riecht gut, wird also gefressen.

Lg.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Akiri
Antworten
33
Aufrufe
6K
Giulie
A
Antworten
29
Aufrufe
13K
Bombay´s Frauchen
B
Miez&Schnittlauch
Antworten
3
Aufrufe
5K
Miez&Schnittlauch
Miez&Schnittlauch
S
2
Antworten
25
Aufrufe
5K
Lis@
R
Antworten
49
Aufrufe
14K
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben