Johnny und Muffin

  • Themenstarter steffi04
  • Beginndatum
S

steffi04

Gast
Hallo zusammen :)
Ich bin ganz neu hier und werde wohl noch etwas brauchen, um hier den Durchblick zu bekommen.

Wir haben seit Mittwoch zu unserem Kater, geschätzt ca. 3 1 / 2, einen Zweiten geholt, 4 Monate alt.
Johnny ist meinem Mann damals zugelaufen, kurz nach Weihnachten, wohl ein ungeliebtes Geschenk.
Seitdem ist er alleine gewesen. Den Umzug vor 1 1/2 Jahren hat er problemlos überstanden.
Wir spielten schon länger mit dem Gedanken, einen Kumpel für ihn zu holen. Johnny ist der absolute Chiller. Lässt sich gerne verwöhnen, geht auf den Balkon, spielt ab und zu, aber nie sehr lange.
Letzte Woche ist uns dann Muffin im Internet begegnet.
12 Wochen und wegen Umzug abzugeben.
Am Mittwoch haben wir ihn dann geholt.
Der Plan war, ihn erstmal im Gästezimmer unterbringen und Johnny schnüffeln lassen.
Pustekuchen!
Der Zwerg ist uns entwischt! !!! Lief ins Schlafzimmer, durch den Flur und dann kam Johnny. :wow:
Wir haben unseren Kater nicht wiedererkannt. Komplett aufgeplustert, am fauchen, kurzes Kampfgeschrei, Buckel.
Der Kleine stand nur da, etwas geduckt.
Mehr ist nicht passiert.
Die erste Nacht haben wir sie dann noch getrennt.
Seit Donnerstag können sie überall hin, alle Türen offen, die sonst auch offen sind.

Der Zweite Kontakt war schon harmloser. Beide gebuckelt, Johnny fauchte und gut war.
Der Große verkroch sich unterm Sofa und Muffin immer im Vollsprint drunter. Johnny hat nur Gefaucht und Gebrummt, bbis es ihm einmal zu bunt wurde. Er hat Muffin voll einen auf die Nase gegeben. Kurzes Gejaule und dann war gut.

Johnny hat allerdings ab Mittwoch nicht gefressen etc. Immer auf der Hut vor Muffin.
Das war gestern morgen aber schon wieder gut!
Er geht jetzt sogar abwechselnd auf beide Katzenklos.
Ab und zu fressen sie sogar schon nebeneinander.
Leckerchen geben wir immer zuerst dem Großen, genauso wie wir ihn immer zuerst begrüßen.
Wir wissen nicht, ob es bedenklich ist, aber Muffin jagt Johnny - David gegen Goliath! ! !
Johnny faucht und gibt ihm schonmal eine, aber nicht so dolle.
Muffin ist immer auf Krawall gebürstet, es sei denn, er schläft!
Johnny schläft, wie immer, auf dem Schrank, Muffin kommt ins Bett.

Richtig lautstarke Auseinandersetzung gabes bisher nicht.
Verteidigt Johnny nicht richtig? Liegt es daran, dass er kastriert ist und Muffin noch nicht?
Beim Tierarzt wurde gesagt, erst mit 1 Jahr, nicht früher!!!!!
Das wären noch ganze 8 Monate.

Was meint ihr? Läuft es gut?
Sollen wir bezüglich Kastration woanders fragen? Oder wirklich 1 Jahr warten?
Die Begründung war übrigens, dass aus Muffin ja n "echter" Kater werden soll :confused:

Danke schonmal für eventuelle Antworten!

Steffi
 
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo und willkommen hier im Forum

Leider ist bei euch einiges falsch gelaufen, ihr hättet euch vielleicht lieber vor der Anschaffung des 2. Kater informieren sollen.

Der Kleine ist eurem Großen total unterlegen, sinnvoller wäre ein gleichaltriger Kater mit ähnlichem Temperament der gut sozialisiert ist gewesen. Der Kleine kann dem Großen nichts entgegensetzen. Zumal euer Großer vermutlich in der Zeit in der alleine war einiges von seinem Sozialverhalten verlernt hat. Für euch wäre auch eine langsame Zusammenführung mit Sicherheit von Vorteil gewesen :oops:

Kater wollen raufen und dabei geht es manchmal recht ruppig zu (ich habe drei Kater :D), da hat der Kleine schon mal gewichtsmäßíg absolut keine Chance.

Ist es euch möglich ein weiteres Kitten für Muffin aufzunehmen? Kitten sollen auf gar keinen Fall alleine aufwachsen und somit wäre auch euer Großer entlastet. Muffin braucht jemanden gleichaltriges mit dem er toben kann.

Damit wäre auch Johnny entlastet und könnte sich am Spiel beteiligen wenn er will hätte aber auch seine Ruhe da Muffin ausgelastet wäre.

Eure Kombination ist in etwa so als wenn man ein kleines Kind zu einem jungen Erwachsenen setzen würde, die könnten auch nicht wirklich etwas miteinander anfangen.

Schau mal hier
http://www.katzen-forum.net/kitten/41071-warum-2-kitten-unbedingt-noetig-sind.html

Und das mit der Kastration ist absoluter Mist, Samson und Merlin wurden mit ca. einem halben Jahr kastriert, es ist sogar möglich eine Frühkastration mit 4 Monaten durchzuführen. Ich würde mir einen anderen Tierarzt suchen wenn eurer solche total veraltete Ansichten hat
 
S

steffi04

Gast
Danke für Deine schnelle Antwort!

Hm. Aber Johnny macht ja nichts. Klar, er zieht sich zurück, wenn er keine Lust mehr hat, das macht er aber generell schon immer.

Wir dachten eigentlich, dass das alles gute Zeichen sind :sad:
Vor allem nach so kurzer Zeit.
Jetzt bin ich etwas verunsichert. ....
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Johnny wird sich irgendwie damit arangieren aber er wird nie so mit Muffin spielen können wie Muffin das braucht.

Glaub mir, ich spreche aus Erfahrung.

Ich habe vor 4 Jahren einen Kater verloren, dann war Samson alleine - von einer Freundin bekam ich Merlin als Flaschenbaby mit 4 Wochen. Samson ist mit seinen 2,5 Jahren damals zum Übervater für den Kleinen mutiert. Es wurde die große Liebe. Samson ist aber immer mit anderen Katern zusammen gewesen, er war nie alleine und ist sehr sozial, er ist mit allen Katzen in der Nachbarschaft befreundet und es gibt nie Streit.

Merlin sollte, wenn er alt genug für die Vermittlung ist zu einem anderen Kitten vermittelt werden aber er blieb bei uns - Samson und Merlin wurden zu einem Dreamteam, vor allem da Samson ein recht aktiver Kater ist, war das eigentlich nie ein Problem. Die beiden lieben sich sehr - auch heute noch.

Allerdings kam letztes Jahr im Januar Domi zu uns, er ist genauso alt wie Merlin und obwohl beide keine Kitten mehr sind (mittlerweile 4 Jahre) sehe ich doch wie gut es Merlin tut einen gleichaltrigen Freund zu haben. Er kuschelt und spielt immer noch sehr viel mit Samson aber jetzt läuft es hier so dass die beiden "Kleinen" miteinander toben wenn Samson mal seine Ruhe will.

Wenn es irgendwie geht wäre ein zweites Kitten die beste Entscheidung für eure Jungs.
 
S

steffi04

Gast
Das klingt einleuchtend, aber kriegt der Große nicht viel mehr Stress, wenn wir jetzt noch son Zwerg holen? Noch mehr Konkurrenz?
Ich beobachte die Zwei hier grad.
Rennen rum, stehen Nase an Nase da und nix passiert.

Und drei Katzen bei 108 qm ....ist das nicht zu klein?
 
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. April 2013
Beiträge
989
Wir haben 3 Katzen bei knapp 80qm :) Zu klein ist das nicht.

Und der große wird durch ein weiteres Kitten eher seine Ruhe haben, weil die Kitten miteinander spielen und ihn eher in Ruhe lassen. Kitten sollten auf jeden Fall einen gleichaltrigen und am sinnvollsten auch gleichgeschlechtlichen Partner haben, mit dem sie zusammen aufwachsen können. Der Große wirds euch danken.
 
S

steffi04

Gast
Also müssten wir uns am besten sofort einen dritten Kater holen, der dann, wie Muffin, 4 Monate alt ist.
Werde das nachher mal mit meinem Mann besprechen.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Das Beste wäre einen gleichaltrigen Kater wie Muffin zu holen er gut sozialisiert ist, sprich 12-16 Wochen mit seiner Mutter und seinen Geschwistern verbracht hat.

Woher kommt ihr denn? Vielleicht magst ja mal bei unseren Notfellchen schauen? Da gibt es zur Zeit Kitten in ganz Deutschland auf Pflegestellen, dort könnt ihr auch gut beraten werden was bei euch passen würde

http://www.katzen-forum.net/wohnungskatzen-not/

Edit: Sollte dein Mann bedenken wegen der höheren Kosten haben - es ist nicht wirklich schlimm, für Tierarztrechnungen kann man Versicherungen für die Katzen abschließen und Futter kann man in größeren Dosen kaufen die dann auch deutlich günstiger sind. Die Meisten hier im Forum kaufen ihr Futter online und da gibt es immer wieder Infos wo welches Futter gerade günstig ist und wo es Gutscheine gibt
 
Zuletzt bearbeitet:
S

steffi04

Gast
Man möge uns steinigen, aber wir haben Muffin vorhin unter Tränen wieder zur Vorbesitzerin zurück gebracht.
Vielleicht denken jetzt welche, wie herzlos o.ä., aber Johnny ging es gar nicht mehr gut.
Hat mitten ins Wohnzimmer gemacht und Muffin immer nur weiter drauf.

Wir lieben unseren Johnny über alles und das konnten wir nicht ertragen!
Jetzt ist er wie ausgewechselt, spielt wieder, will schmusen. ...wie vorher!
Für uns war es jetzt schwer, aber wohl definitiv die richtige Entscheidung.
 
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. April 2013
Beiträge
989
  • #10
Dann solltet ihr jetzt sehen, dass ihr einen ruhigen gleichaltrigen Kumpel für Johnny holt. Vielleicht, wenn er so sensibel ist, wäre auch eine Katze eine Idee, aber gleichgeschlechtlich passt normalerweise besser. Und dann bitte in langsamer Zusammenführung einlesen und die beiden mit Gittertüre erstmal trennen.

Denn Einzelhaltung ist nunmal Mist. Und wenns der Kleine jetzt nicht war, weil er zu klein war, dann passt ein anderer sicher besser zu ihm.
 
S

steffi04

Gast
  • #11
Keine Chance. Dann lässt sich mein Mann scheiden.
Ich könnt das aber auch nicht, wenn es dann wieder nicht klappt.
 
Werbung:
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. April 2013
Beiträge
989
  • #12
Na super. Also muss euer Kater jetzt in Einzelhaft darunter leiden, dass ihr euch nicht vorher vernünftig informiert habt. Bravo.
 
S

steffi04

Gast
  • #13
Warum leidet er?
Die letzten Tage hat er gelitten und das nicht zu knapp.
Jetzt ist wieder alles gut!
Er war eben immer alleine und kommt nicht klar.

Total entspannt, spielt, schnurrt.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #14
S

steffi04

Gast
  • #15
Glaub mir, ich habe viel gelesen.
Und es gibt durchaus "echte" Einzelgänger, auch wenn das nicht alle einsehen wollen.
Unserem Kater geht's gut, er hat noch nie irgendwas zerstört oder sonst was, so wie es oft beschrieben wird als "Folge der Einzelhaltung"
Natürlich hätten wir es lieber anders gehabt, aber derartigen Stress hält er nicht nochmal aus.

Und ich hab keine Ahnung, woher alle wissen wollen, dass einzelne leiden.
Gibt ja auch nur Vermutungen, mehrere seien glücklich.
Woher will man das wissen?
Sie sprechen ja nunmal nicht oder doch?

Meinetwegen sind wir dann Tierquäler.
In meinen Augen waren wir das eher die letzten Tage.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.110
Ort
35305 Grünberg
  • #16
Ihr habt alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann.
Euer Kater jahrelang in Einzelhaft gehalten
Ein unpassendes Kitten dazu geholt
Keine langsame Zusammenführung
Euch nicht informiert


Weil ihr alles falsch macht, muss euer Kater sein Leben in Einzelhaft verbringen?
Warum seid ihr so egoistisch ?
Such einen Kater im gleichen Alter und gewöhnt die beiden über Monate langsam aneinander. Euer Kater wird es euch danken.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #17
Weil es erwiesen ist dass Katzen sehr soziale Tiere sind. Einzelgänger werden nur durch Menschen dazu gemacht. Durch Menschen die rein aus Egoismus handeln und sich nicht genügend informieren.

Hast du dir den Thread angesehen den ich dir verlinkt habe?

Die letzten Tage sind nur schief gelaufen weil ihr euch nicht vorher informiert habt. :mad: und euer armer Kater muss jetzt den Rest seines Lebens darunter leiden.

Und ja - es gibt Katzen die nicht alles kaputt machen wenn sie alleine sind, das sind die die einfach resignieren :reallysad:
 
S

steffi04

Gast
  • #18
Es gibt nunmal solche und solche.
Das hab ich nun zu Genüge gelesen.

Die einen sind verhaltensgestört, die anderen nicht.
Wer weiß, vielleicht mag Johnny einfach keine anderen Katzen, weil er als kleiner Streuner, völlig abgemagert und kaputt auf dem Hof ankam und das Herz meines Mannes so groß war, ihn zu sich zu nehmen und ihn aufzupeppeln.
Er kennt seinen Kater und ich nunmal auch.
Heute ist kein Vergleich zu gestern.

ES GEHT IHM WIEDER GUT :)

in diesem Sinne - macht es gut!
 
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. April 2013
Beiträge
989
  • #19
Nein, es geht ihm nicht gut. In so jungem Alter ist KEINE KATZE Einzelgänger. Red dir das ein, Freu dich, dass dein Kater "keine Verhaltensauffälligkeiten zeigt", weil er einfach still und resigniert vor sich hin leidet und netterweise an die 24 Stunden am Tag schläft, vor Depression und Langeweile, aber neee, das ist nicht verhaltensgestört...

Katzen über 10 können, wenn sie vom Menschen dazu gemacht werden eventuell Einzelgänger sein, einfach weil sie nie die Chance hatten, genauso wenig wie euer Johnny eine echte Chance hatte.

Aber redet euch das ruhig schön. So lange der Kater nichts kaputt macht und überall hinpisst muss es ihm ja prima gehen, nicht?

Ich hoffe übrigens sehr, dass dein Mann auch wesentlich jünger ist als du, und dass er auch dein erster Freund ist. Man will sich ja gar nicht den Stress ausmalen, den du gehabt hättest, wenn du sonst noch einen hättest ausprobieren müssen...
 
S

steffi04

Gast
  • #20
Ahhh, auf so einem Niveau wird sich hier bewegt. Ist ja toll.
1. Hast du gar keine Ahnung, was unser Kater den ganzen Tag über macht, er schläft nicht ständig, hat genügend Kratzbäume, Spielzeug und wir sind auch noch da.

2. Vergleichst du ernsthaft Mensch und Tier? Tiere sind Tiere, Menschen sind Menschen!!!!

3. Soll ich dich jetzt auch persönlich angreifen, weil du es bei mir getan hast?

Die Antwort lautet - NEIN!
So wurde ich nicht erzogen und ich werde n Teufel tun, mich mit dir auf eine Stufe zu stellen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
14
Aufrufe
2K
JohnCooper
J
J
Antworten
1
Aufrufe
361
ottilie
ottilie
C
Antworten
7
Aufrufe
1K
C
J
Antworten
4
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
Raeubertochterr
Antworten
7
Aufrufe
3K
Raeubertochterr
Raeubertochterr

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben