John Boy soll Freigänger werden

Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
Hallo @ all :)

ich bin ein Newby hier im Forum und sauge alle Informationen auf wie ein Schwamm.

Nun hab ich folgendes Problem.
Seit drei Wochen haben wir John Boy bei uns zu Hause. Er ist jetzt sieben Monate alt und ein Fundtier aus dem Tierheim. Er ist sehr sehr lebhaft, aufgeschlossen und absolut ohne irgendwelche Scheu.
Noch haben wir ihn im Haus, aber er soll mal ein Freigänger werden.
Wir leben im Vorort, ländlich gelegen mit einer ganz wenig befahrenen Straße (ein bis zwei Autos pro Stunde, wenn überhaupt und dann nur sehr langsam fahrend). Wir haben ein sehr großes Grundstück mit Rundherum viel Wiesen und Wald.
Mein Problem ist, wie gewöhne ich ihn am besten ans Freie?
Im Tierheim meinte man, dass es schwierig werden könnte, da er so wild ist. Das Selbe sagte auch unsere TÄ. Sie meinte er hätte jetzt schon ein sehr großes Selbstbewusstsein und würde uns später sicher mal sehr fordern. Und darum wäre es auch sehr gut, dass er Freigänger werden soll.
Also TH und TÄ meinte, es wäre gut, es mit Geschirr und Leine zu versuchen, dass er erst mal sieht, wo „sein“ Grundstück/Heim ist, bevor er allein los darf.
Ich selbst bin eigentlich nicht so ein Leinen-Fan :(
Letzte Woche hatten wir nämlich schon ein kleines Schockerlebnis. Beim Herausgehen schlüpfte er uns durch die Terrassentür und rannte sofort in den Garten. Rufen, Locken – alles zwecklos. Ganz im Gegenteil, er dachte wahrscheinlich ich spiele mit ihm. Immer wenn ich mich halbwegs ran gepirscht habe, schlug er wieder einen Haken und flitzte wo anders hin. Das Ende vom Lied war, dass er auf einen Baum hoch ist und nicht mehr runter kam. Er musste dann mit Leiter gerettet werden.
Was kann ich tun, um es ihm zu erleichtern, oder mache ich mir zu sehr Sorgen? :confused:
 
Werbung:
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Hallo!

Ist er schon kastriert? Das wär schon mal eine wichtige Voraussetzung!

Da er erst kurz bei euch ist würde ich schon noch ein paar Wochen warten, bis er euch und sein Zuhause richtig gut kennt.
In dieser Zeit würde ich ihm aber auch antrainieren, dass er auf ein Signal hin nach Hause kommt. Gut bewährt sich eine Dose mit Leckerlis drin, die er unwiderstehlich findet. Das kannnst du im Haus schon mal üben.

Meine sind auch seit letztem Sommer Freigänger, die Leckerlibüchse zieht normal immer, wenn sie in der Nähe sind, das sie es auch hören können.
Viel Erfolg und gute Nerven!:)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.636
Ort
35305 Grünberg
Wenn er kastriert ist und eure Chemie stimmt, mach einfach die Tür auf.
Er kann das ganz alleine, euer Umfeld kennenlernen und erkunden.
Lass die Tür am Anfang offen, damit er gleich wieder rein kann.
Er sollte 4 Wochen minum bei euch sein eher etwas länger.
Katzen gehören nicht an die Leine, das ist Quark.:)

Ihm fehlt aber ein gleichaltriger kumpel, mit dem er raufen kann.
Das wäre momentan das allerwichtigste überhaupt.
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
Ja er ist schon kastriert.
Ein wenig hätte ich schon noch gewartet. TÄ meinte auch minimum vier Wochen warten.
Ihn auf ein Geräusch zu trainieren, hab ich schon probiert, somit Leckerlies klappern und so, aber irgendwie interessiert ihn das null.:confused:

Über einen zweiten Mitbewohner hab ich ja auch schon nachgedacht, aber da spielt mein Mann wohl nicht mit.:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
Dann möchte ich mal weiter berichten, wie es mit meinem Freigänger weiter geht.
Inzwischen haben wir ja nun noch Oscar dazu genommen und die ZuFü klappt auch sehr gut. Nichts desto trotz sollen beide Mal Freigänger werden und John Boy ist nun der erste, der raus darf.

Heute vormittag haben wir es dann mal einfach gewagt... Terrassentür auf! :hmm:
Ich muss ehrlich sagen, dass ich wahnsinnig angespannt war, mein Mann dagegen die Ruhe selbst. Er meinte dann noch zu mir, ich solle mich schon mal verabschieden, vor heute Abend kommt er sicher nicht wieder. :eek:
Und damit öffnete er die Tür...
Neugierig ist JB über die Terrasse gelaufen, immer dort lang, wo sich auch die anderen Katzen der Nachbarschaft gern lang bewegen. Von großartiger Scheu keine Spur, eher brennende Neugier. So zehn Meter hinter der Terrasse saß eine Bachstelze, die sich auch überhaupt nicht stören lies. JB machte sich platt wie 'ne Flunder und lauerte ausgiebig. Aber der Vogel war zum Glück doch schneller... ;)
Dann erkundete er noch ein wenig den vorderen Gartenbereich - alles natürlich von mir mit Argusaugen bewacht - und drehte dann ab, um sich wieder Richtung Terrasse zu bewegen.
Seit gestern ist er an einem neuen quietschenden Spielzeug enorm interessiert und damit testete ich dann auch gleich mal, ob er sich locken lässt. Und was soll ich sagen... er kam sofort!!! :yeah:
Dann waren wir erst mal wieder drin und machten das selbe noch mal ne Stunde später.
Danach war ausgiebiges Chillen angesagt...

Morgen gibts die nächsten Draußen-Lektionen.

Als Perspektive soll unser Oscar ja auch mal Freigänger werden (er war lt. TH eine reine Wohnungskatze), aber das hat dann doch noch ein wenig Zeit. Dann kann JohnBoy ihm ja später alles zeigen. ;)

Der erste Freigang - JB klitzeklein in der Bildmitte :D
21666362yr.jpg
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Herrlich, ein Katzenparadies :D und toll dass ihr noch einen Kumpel dazu geholt habt

Du wirst sehen, zu zweit haben sie draußen noch mehr Spaß. Meine Bande ist hier in der Nachbarschaft schon gut bekannt - sie sind immer zu dritt unterwegs :D

Auch für Freigänger ist es soooo viel schönen einen (oder mehr) Kumpel zu haben. Außerdem gibt es Tage da wollen die meisten nicht raus und im Herbst und Winter sind sie sowieso viel mehr innen - da ist es schön einen Kumpel zu haben.

Unsere hören auf ihren Namen, ich hab sie immer gerufen und wenn sie gekommen sind dann gabs ein Leckerlie - heute klappt das super und wenn mal eine Maus oder was Anderes dann kommen sie meist auf die Leckerliedose rascheln
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
Heute gabs dann den nächsten Ausflug. Der wurde dann aber erst mal ausgenutzt, um die Umgebung von oben zu betrachten. :eek:
Ich geb zu, dass ich leicht nervös war... aber wirklich nur ganz leicht nervös. :D
John Boy kam gelassen wieder runter.

Suchbild: Finde den Kater! ;)

21675361vx.jpg


Und John Boy hat heute Hildegard kennen gelernt. Hildegard ist eine wildlebende Katze, die bei uns Halbpension erhält.
Leider ist sie sehr sehr scheu, sodass sie sich wahrscheinlich auch in tausend Jahren nicht anfassen lassen wird. Aber die beiden haben sich schon oft durch die Scheibe der Terrassentür gesehen. Heute sind sie sich nun begegnet. Und es gab für John Boy gleich eine Geknallt, da er der alten Dame gleich zu Nahe trat und ungeniert an ihrem Popo schnüffeln wollte :rolleyes:

21675341ly.jpg
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben