Jetzt verstehe ich ihn bald nicht mehr (Fressverhalten)

S

stubentiger2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
131
Hallo zusammen,
nun, da ich hier schon öfters geschrieben habe und sich seit dem letzten mal nicht allzuviel an der Situation geändert hat' wollte ich nochmals kurz einen Anfrage an Euch stellen.
Mein Kleiner hatte ja angefangen das Futter stehen zu lassen bzw. ist vom Napf weggelaufen (siehe: ist er mäkelig geworden). Ettliche Untersuchungen später (Fip, Blut, Zähne und und ) und viele Untersuchungen wurden noch vorgeschlagen, alle ohne Befund, Das Hauptproblem ist aber immer noch da, er frisst nicht wirklich was. Habe alles ausprobiert: versch, NaFu, Frischfleisch,TroFu (anraten vom TA) er nimmt etwas und läuft weg, putzt sich hektisch und kratzt sich. Allergie nicht vorhanden, Ausschlußdiät geht nicht mehr, da er ja nichts frisst.
Er geht nichtmehr in die Küche zum fressen, bettelt kaum. Aber : er jault nach Futter.
Jetzt gab es eine Leckerlistange, die ging wegwie nichts, dann jaulen also betteln, Trofu angeboten, paar gefressen gleiches Spiel wie oben, abgelehnt.
Was kann ich jetzt tun damit er wieder ordentlich frisst? Hat jemand einen Tip?

Ach ja, vorletzte Nacht und den halben Tag wurde gejault,
(Frühling?) er ist kastriert.
Sie hat sich die Tage vorher aufgeführt aber ohne Fressprobleme, ist auch kastriert.

Vielen Dank
Liebe Grüße
 
Werbung:
S

stubentiger2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
131
Er wurde schon 2x komplett durchgecheckt und bei der letzten Untersuchung vor 2 Wochen war alles OK, ergo er ist gesund. Keine Entzündungswerte, weder Leber noch Pankrase. TA ist auch ratlos. Die Zähne wurden am Freitag genauestens angeschaut, CT wurde nicht gemacht (wird auch langsam ne Kostenfrage) alles gut, keine Auffällgkeit er war total brav, kein Schmerz. Ganz ehrlich seitdem ich ihn habe ist er alle paar Wochen krank, nur findet keiner was. Und die Kosten sind in diesen 8Monaten schon extrem hoch.
Ja ich weiß, Lieblinge kosten Geld, doch es wäre auch schön wenn sie auch gesund werden.
Es wurde noch eine Endoskopie, Röntgen, div. Blutteste und noch einiges vorgeschlagen. Der arme Kerl dreht langsam durch.
Am Freitag hat er nach dem Arztbesuch gefressen (roh) und kurz drauf alles ausgespuckt. Dabei kam eine Unmenge Haare mit, kein Wunder so wie er sich putzt.
Heute hatte er nur aus meiner Hand gefressen.
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Wie waren die Nierenwerte? War der fpli-Wert definitiv dabei? Könntest du das letzte BB hier einstellen? Manchmal kommt es leider vor, dass TÄ etwas übersehen. Wie alt ist der Katermann? Riecht er aus dem Mäulchen?
 
S

stubentiger2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
131
Wir haben wirklich Alles getestet und, nein, er riecht nicht aus dem Mäulchen. Die BB würden zu viel werden. Insg. waren es 4 sehr erfahrene TÄ.
Langsam habe ich das Gefühl, sie mobbt ihn. Sie schaut genau was er tut und macht, Überall wo er hin geht oder war wird kontrolliert. Heute ist er ganz schnell an ihr vorbei und auf den Kratzbaum, da wehrt er sich dann auch, sonst nicht.
Er bekommt jetzt Futter in einem anderen Raum, sofort frisst sie nicht mehr, sondern schaut was er macht, muss sie richtig weg nehmen. Ist er am Kratzbaum oder liegt wo anders ist alles ruhig.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Und? Frisst er, wenn er separiert ist?

Wie verhält er sich denn sonst? Macht er einen kranken Eindruck? Wie viel wiegt er? Schade, dass du die Werte nicht einstellst. Kannst du das letzte BB nicht abfotografieren?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
In Deinem anderen Thread hattest Du geschrieben, dass fpli nicht getestet wurde. Woher will man also wissen, dass in Sachen Bauchspeicheldrüse wieder alles okay ist?

Wie wurde die vermutete Bauchspeicheldrüsenentzündung denn behandelt?
 
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
891
Wenn schulmedizinisch alles abgeklärt ist, rate ich dir, eine gute THP auszusuchen. Oft ist es so, dass der normale Tierarzt nichts entdecken kann, alternative Methoden aber doch helfen. Habe die Erfahrung inzwischen mehrfach gemacht. (Das soll nicht heißen, dass die Tierärzte nichts können, man sollte beide Methoden kombinieren. Sie haben einfach unterschiedliche Kompetenzen, die sich gut ergänzen können.)

Wenn du vermutest, dass es ein psychisches Problem sein könnte (Mobbing), dann kann Homöopathie in Kombination mit Bachblüten ebenfalls hilfreich sein. Aber da würde ich erstmal versuchen, was passiert, wenn du beide strikt separierst für ein paar Tage. Nicht nur beim Fressen, sondern komplett. Dadurch könnte sich sehr schnell zeigen, ob es tatsächlich am Mobbing liegt, bzw. ob Mobbing vorliegt.

Das alles gilt natürlich nur, wenn medizinisch wirklich alles geklärt wurde. Wenn da bestimmte Werte nicht gemessen wurden, dann lass das unbedingt nachholen.
 
S

stubentiger2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
131
  • #11
Zuerst einmal vielen Dank für die Antworten.

Mitlererweile steht es im Raum, das ich Beide abgeben werde bzw. besser formuliert eine gute Stelle suchen muss.

Die Kosten sind fast nicht mehr zu stemmen da ich auch noch eine Familie habe ganz zu schweigen von der seelischen Belastung Aller.

Es wurden schon weit über 1000,00 Euronen bezahlt und wie soll es weitergehen.

Nochmals Danke aber ich bin jetzt an einem Punkt angekommen wo ich verzweifle.

Schönen Tag noch und liebe Grüße
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #12
Mehr als 1000 Euro und es wurde nicht der fpli getestet? Was sind das für Tierärzte?

Der Test kostet pi mal Daumen 40 Euro.

Ich kann Deine Verzweiflung wegen der Kosten ja verstehen, aber glaubst Du, Du kannst ein krankes Tier so einfach weitervermitteln? Die seelische Belastung muss man immer in Kauf nehmen, wenn man Tiere ins Haus holt, die krank werden können.
 
S

stubentiger2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
131
  • #13
Krank werden, ja das schon aber ein angeblich völlig gesundes Tierchen bekommen und von Anfang an zum Arzt rennen da dauernd krank, das Ganze in einem halben Jahr?
Aber egal, war ja nur eine Überlegung aus der Situation heraus, man muss mich ja jetzt noch unbedingt "angreifen".
Der fPL Wert ist 3,4 und liegt im Normbereich, wie gesagt, wurde auch abgeklärt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #14
Es greift Dich hier niemand an.

Aber offenbar wurde Katerchen konsequent falsch behandelt. Da wird offenbar fälschlich eine Pankreatitis diagnostiziert (Ultraschall ist da mit Vorsicht zu genießen), da wird auf gut Glück fleißig AB in den Kater hinein gedonnert und die Darmflora zerschossen...Ich hab jetzt mal in Deinen alten Threads nachgelesen, wie läuft es denn mit der Darmsanierung?

Was für Futter bietest Du ihm denn aktuell an?

@Edit: Ich lebe hier seit drei Jahren mit chronisch kranken Katzen und das geht wirklich an die Substanz. Aber man hat nun mal diese Verantwortung übernommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

stubentiger2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
131
  • #15
Sorry es ist gerade echt viel.

Okay, Darmsanierung war super alles war gut. Futter bekam er Miamor MM Hühnchen. Nach 6 Wochen, also vor jetzt 3 Wochen begann es mit dem "Makeln'. Dadurch neuer Blutcheck (eben auch mit dem Wert) usw. und 14 Tage AB,
Habe nun einiges Futter probiert, er frisst jetzt eben kaum was.
Heute war es 60g Animonda v.F,

Sollte Ausschlußdiät machen, hatte Animonda Pferd probiert, frisst nicht. Hyperallergenes TroFu= DF.

Bin für jeden hilfreichen Tip dankbar, Hauptsache er frisst wieder. Er wiegt jetzt 4,4 kg und am Anfang hat er gerne gefressen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
891
  • #16
Du schreibst, der Kater ist (derzeit) kerngesund (aus schulmedizinischer Sicht), aber er frisst nicht genug.

Dann kann die Ursache entweder in etwas liegen, was schulmedizinisch nicht erkennbar ist oder die Ursache ist psychisch bedingt.

Du glaubst, die Katze mobbt den Kater. Also trenn beide mal ein paar Tage konsequent und schau, was passiert.

Und zieh eine THP zu Rate, damit auch auf diesem Wege eine medizinische Ursache ausgeschlossen oder entdeckt werden kann.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #17
Okay, Darmsanierung war super alles war gut. Futter bekam er Miamor MM Hühnchen. Nach 6 Wochen, also vor jetzt 3 Wochen begann es mit dem "Makeln'. Dadurch neuer Blutcheck (eben auch mit dem Wert) usw. und 14 Tage AB,
Habe nun einiges Futter probiert, er frisst jetzt eben kaum was.
Heute war es 60g Animonda v.F,

Warum denn schon wieder AB, gab es Hinweise im Blutbild, die das rechtfertigen?

Eine Darmsanierung kann unter Umständen auch mehr als ein paar Wochen dauern. Bei uns wird sich das voraussichtlich über sechs Monate hinziehen. Tierärzte haben damit leider in der Regel nicht allzu viel Erfahrung und drücken einem einfach ein Standardmittel wie Bactisel in die Hand, was auch völlig nach hinten losgehen kann.

Daher kann ich mich dem Rat, eine THP hinzu zu ziehen, nur anschließen. Nicht nur wegen der psychischen Komponente, sondern auch wegen der Darmgesundheit.

Ansonsten würde ich ihm im Moment einfach alles anbieten, was er bislang gerne mochte. Manchmal kann es auch hilfreich sein, aus der Hand zu füttern, um Katzen wieder auf den Geschmack zu bringen. 60 Gramm Animonda vom Feinsten bis jetzt, das ist doch schon mal ganz okay. Meine Hexe hat um diese Uhrzeit in der Regel auch noch nicht mehr geschafft. Katzen können auch sehr unterschiedliche Rhythmen da haben. Hexe frisst z.B. abends deutlich mehr als tagsüber.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

stubentiger2

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
131
  • #18
Okay, dann werde ich das mal in Angriff nehmen, vielen Dank.
Wie habt ihr den Darm saniert? Bei mir war es eine Paste,.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #19
Wir hatten erst einen Monat lang ein Pulver (Huminsäuren) und arbeiten jetzt im Anschluss mit verschiedenen "guten" Darmbakterien, die wir zuführen. Das muss aber von Katze zu Katze je nach Kotbefund individuell gehandhabt werden.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben