jetzt beginnt die Klopperei

  • Themenstarter tazi
  • Beginndatum
T

tazi

Gast
So nachdem es wochenlang sehr gut lief mit der Zusammenführung, war gestern Nacht das erste mal Ramba Zamba. Tomas/Zazou lies meine Katzen nicht mehr in die Wohnung :mad: Da hat er die Rechnung ohne mich gemacht, ich entscheide ja immer noch wer in meine Wohnung darf :D Na mal sehen wann die sich wieder einkriegen
 
Werbung:
T

tazi

Gast
der "neue":) ist erstmal rausgeflogen und bleibt erstmal draußen bis er sich beruhigt hat, na man soll den Tag nicht vor dem Abend loben
 
Gini

Gini

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
8.786
da er ja ein schlaues Kerlchen ist, wird er ganz schnell einsehen, wie er sich verhalten darf *toitoitoi*
 
T

tazi

Gast
oder ich 4 teile ihn:D Nö jetzt guckt er, sitzt da blinzelt einen an nach dem Motto "Ich habe nichts gemacht" Nix da der bleibt zum Abkühlen erstmal draußen
 
T

tazi

Gast
Die Klopperei hat nun seinen Höhepunkt erreicht. Gestern war Tomas/Zazou und Sir Odin im vollen Kampf, Ich bin mit der Dusche dazwischen gegangen. Nachts ist ein weiteres Problem, da meine durchs Fenster raus und rein können, entsteht dort auch ein Kampf da Tomas meine nicht mehr rein lässt, also nachts aufstehen und Tomas vom Fenster vertreiben. Füttern muss ich zur zeit getrennt. Hat jemand eine Idee, wie ich die Spannung da raus bekomme? Tomas wird auch Größenwahnsinnig und legt sich mit Prof. Lupin an (ein 7 jähriger Norweger mit einem gewicht von 9 kg), vom Nachbarn. Steht er so unter Stress? So war er doch zum Anfang nicht. Mit Hund hat er keine Probleme im gegenteil er mag meine Hündin mittlerweile sehr sehr gerne

Wäre dankbar für jeden Tip
 
Snief

Snief

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2009
Beiträge
1.697
Hat sich irgendwas verändert ?
Von heute auf morgen so eine Veränderung ist eigentlich ungewöhnlich .
Gibt es nur einen Weg rein und raus ?
Gesundheitlich ist er auch Ok ? Nicht das er sich bei einem Kampf mal verletzt hat .

Ich würde es vielleicht mit Beschäftigung probieren . Also mich eine Weile intensive im ihn kümmern und schauen ob es in seinem Verhalten fruchtet . Clicker training vielleicht und nach einer Weile die anderen dazu holen .
 
T

tazi

Gast
Nein nichts verändert. Er ist seit ca. 4 Wochen bei uns und seit 1,5 Woche geht das so. Langsam angefangen und täglich wurde es mehr. Vielleicht liegt es daran das ich den ganzen Tag ausser Haus bin? Wenn ich zuhause dann bin, klebt er regelrecht an mir, klar spielen kuscheln streicheln täglich ist klar. Die anderen dazuholen ist nicht drin denn das endet in einer Klopperei (der Hund geht dazwischen, sie maag nicht wenn sich Katzen streiten:pink-heart:) und das Chaos ist perfekt.

Könnten Bachblüten helfen Tomas Spannung zu lindern?
 
Snief

Snief

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2009
Beiträge
1.697
Jaa , wäre auf jeden Fall einen Versuch wert . Oder diesen Stecker mal ausprobieren, der soll bei vielen hier auch schon etwas gebracht haben .

Ich würde es dennoch nebenher mit gezielter Beschäftigung probieren . WEnn er nämlich sehr an der hängt, wenn du zu Hause bist, dann könnte das nämlich wirklich gut klappen .
 
T

tazi

Gast
Ich habe auch andere Tiere die versorgt/bespaßt werden möchten:)

Ja die Stecker versuche ich mal (klasse wieder Kosten) ansonsten bleibt nur noch getrennte Zimmer wenn ich nicht da bin oder nachts (das möchte ich aber nicht, dann wäre er fast nur alleine)
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #10
Ich bin bei meinen nie dazwischen gegangen.
Auch halte ich das grundsätzlich für verkehrt streitende Katzen zu trennen.
Denn dann fängt die "Zusammenführung" beim nächsten aufeinander treffen wieder von vorne an.

Als Wookie unkastriert zu den Mädels kam, gab es auch oft mal richtig Fetz.
Ich hab sie bis jetzt immer machen lassen...
 
chaosmamaa

chaosmamaa

Forenprofi
Mitglied seit
7. Dezember 2010
Beiträge
1.497
  • #11
hmmm...

mir fehlen einige Infos... deswegen erst mal ein paar Fragen.

Wie reagierst du, wenn er pöbelt?
Wenn du die Katzen seperierst.... immer dieselben Katzen ins selbe Zimmer?
Wer darf "im Revier" bleiben?
Wenn du eingreifst... wie genau machst du das?

Nach meiner Einschätzung habt ihr momentan eine Schieflage, was die Rangordnung angeht... Er scheint sich als Alphakater an deiner Seite zu fühlen...
Evtl bestätigst du da sein Gefühl unbewußt. Von daher wäre es wichtig, erst mal rauszufinden, was dieses Gefühl in ihm auslösen könnte, damit du dagegenarbeiten kannst. Feliway kann natürlich diese Arbeit unterstützen... aber auch Bachblüten und ähnliches.
 
Werbung:
T

tazi

Gast
  • #12
Also dann fange ich man.

es geht von Tomas aus. Er sitz "im" Fenster und lässt keine Katze rein (der verdrischt sie dann) Also separiere ich ihn, bis meine drinn sind (beim rausgehen haben sie das Problem nicht. Beim Füttern genau das gleiche, Tomas läuft schnurstracks auf Sir Odin zu knurrt ihn, springt ihn an, krallt sich fest und beißt zu.

Wenn ich dazwischen gehe dann durch händeklatschen oder auch mit der Blumenspritze (die kommt aber erst zum Einsatz, wenn Tomas absolut nicht aufhört und das Geschrei zuviel wird, wenn Sir Odin oder Lili Marleen nicht mehr wissen wohin)

Separiert (zum abreagieren) wird Tomas.

Wenn ich nach Hause komme, beschäftige ich mich soweit es geht. Sitze ich auf dem Sofa liegt Tomas neben mir und lässt sich beschmusen. Sobald Lili oder Odin das Zimmer betritt springt er auf und die Jagd beginnt, meeistens vertreibt er sie aus dem fenster. Dann bekommt er eine Ansage und darf ins Katzenzimmer gehen (denn meine sollten auch die Möglichkeit haben rein zu kommen)
 
T

tazi

Gast
  • #13
Ich bin bei meinen nie dazwischen gegangen.
Auch halte ich das grundsätzlich für verkehrt streitende Katzen zu trennen.
Denn dann fängt die "Zusammenführung" beim nächsten aufeinander treffen wieder von vorne an.

Als Wookie unkastriert zu den Mädels kam, gab es auch oft mal richtig Fetz.
Ich hab sie bis jetzt immer machen lassen...

Wenn die Gefahr groß ist das sich die Katzen beschädigen dann gehe ich dazwischen. Genauso wenn die angegriffene Katze nicht weiss wohin, irgendwann ist auch mal Schluss
 
chaosmamaa

chaosmamaa

Forenprofi
Mitglied seit
7. Dezember 2010
Beiträge
1.497
  • #14
Also dann fange ich man.

es geht von Tomas aus. Er sitz "im" Fenster und lässt keine Katze rein (der verdrischt sie dann) Also separiere ich ihn, bis meine drinn sind (beim rausgehen haben sie das Problem nicht. Beim Füttern genau das gleiche, Tomas läuft schnurstracks auf Sir Odin zu knurrt ihn, springt ihn an, krallt sich fest und beißt zu.

Wenn ich dazwischen gehe dann durch händeklatschen oder auch mit der Blumenspritze (die kommt aber erst zum Einsatz, wenn Tomas absolut nicht aufhört und das Geschrei zuviel wird, wenn Sir Odin oder Lili Marleen nicht mehr wissen wohin)

Separiert (zum abreagieren) wird Tomas.

Wenn ich nach Hause komme, beschäftige ich mich soweit es geht. Sitze ich auf dem Sofa liegt Tomas neben mir und lässt sich beschmusen. Sobald Lili oder Odin das Zimmer betritt springt er auf und die Jagd beginnt, meeistens vertreibt er sie aus dem fenster. Dann bekommt er eine Ansage und darf ins Katzenzimmer gehen (denn meine sollten auch die Möglichkeit haben rein zu kommen)

Genau das, könnte das Problem sein....
man sollte nie immer dieselbe Katze in den selben Raum sperren...
immer wechseln, auch die Lieblingsschlafplätze austauschen ( also Decken oder Unterlagen), damit alle sehen, du bist der Boss, und du bestimmst, ob sie sich streiten dürfen.

Es könnte auch sein, dass Tomas nur pöbelt, weil er gelernt hat, dass er dann "in Sicherheit" gebracht wird...

Natürlich regeln die Katzen das normalerweise untereinander, aber in diesem Fall würde ich eingreifen.

Wenn er pöbelt, läufst du kommentarlos durch die Katzen durch... als wenn du jetzt dort was wichtiges erledigen musst. Aber keiner Katze Beachtung schenken!!!

Wenn er die anderen nicht reinläßt fauch ihn bitte mal an. Es reicht auch, wenn du ihn mit aufgerissenen Augen anstarrst, und die Zähne zeigst, beim anpusten. Er muss jetzt lernen, dass nicht ER die Regeln bestimmt, sondern du.
Wenn du der Meinung bist, dass sie getrennt werden müssen, dann trenne willkürlich eine oder zwei Katzen ab... aber immer verschiedene Räume, und Konstelationen... ruhig auch mal deine mit dem Neuen usw... Sonst kommt so schnell keine Ruhe in die Truppe.

Wenn er sich in das Fenster setzt, und du es siehst... kommentarlos runterschubsen.. wenn er sich wehrt anfauchen.
Er muss jetzt lernen, dass das ein Tabu ist.
 
T

tazi

Gast
  • #15
Danke für die Tips. Das problem sperre ich Beispielsweise Odin und Tomas in ein Raum, geht der Kampf dort weiter und Odin kann nicht flüchten. Ist das nicht unfair? Zumal ich möchte nicht das einer Meiner Katzen Verletzungen bekommt die tierärztlich Behandelt werden müssen.

Lili und Odin zusammen in ein Zimmer kein Problem.

ich mag nicht daran denken, wenn die "Gastkatzen" (kommen ab und wann zum fressen vorbei) vorbeikommen, oder die Urlaubskatze.

ich muss irgendwie meine Position ihm klar machen:D
 
colonia55

colonia55

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2011
Beiträge
1.182
Ort
das sagt der Nick Name
  • #16
Hi!

Ich bin in solchen Fällen eine Verfechterin für Bachblüten:smile:

Die sind nicht teuer und wirken tun sie auch ( meiner Meinung und Erfahrung nach)

Viel Glück......und gute Nerven
 
T

tazi

Gast
  • #17
Bachblüten sind def. eine alternative aber auch feli Stecker . Bei den Bachblüten kommt es auf die Mischung an und wenn Tomas etwas ruhiger ist, wäre es schon schön für alle
 
chaosmamaa

chaosmamaa

Forenprofi
Mitglied seit
7. Dezember 2010
Beiträge
1.497
  • #18
Danke für die Tips. Das problem sperre ich Beispielsweise Odin und Tomas in ein Raum, geht der Kampf dort weiter und Odin kann nicht flüchten. Ist das nicht unfair? Zumal ich möchte nicht das einer Meiner Katzen Verletzungen bekommt die tierärztlich Behandelt werden müssen.

Lili und Odin zusammen in ein Zimmer kein Problem.

ich mag nicht daran denken, wenn die "Gastkatzen" (kommen ab und wann zum fressen vorbei) vorbeikommen, oder die Urlaubskatze.

ich muss irgendwie meine Position ihm klar machen:D

Bist du sicher, dass der Zoff dann weitergeht?
Falls ja.. setz dich mit in den Raum, und lauf immer wieder zwischen den Beiden durch... bis sie begriffen haben, dass sie erst Aufmerksamkeit bekommen, wenn sie sich vertragen.

Es geht bei der Maßnahme darum, dass sie einerseits geschützt sind vor den Angriffen, du zeigst damit deutlich, dass du den Streit nicht dulden wirst ( das machen in der Natur die Alphatiere auch), und dass wenn irgendwer Besitzansprüche hat, er hat Pech gehabt hat.

Für viele Menschen sieht es schnell aus, als wenn einer eindeutig der Agressor ist, und die anderen Unschuldig, weil wir die feinen Arten der Stänkeratacken von Katzen nicht wahrnehmen. Das ist nicht nur knurren oder fauchen... das fängt mit glotzen und der Ohrenhaltung an... wo wir denken... och, der schaut doch ruhig... und dann fängt er sich eine... für uns grundlos, für die Katze völlig logisch. Wenn du dann noch eine der Katzen "belohnst", weil sie Aufmerksamkeit bekommt ( auch schimpfen ist Aufmerksamkeit), ist klar, dass der Frust unter den Tieren steigt und auch der Neukater denkt, er wäre der Ranghöhere...

Deswegen wahllos Katzen aus dem Kneul sammeln... je nach Gemütslage 1 bis 2... im Ernstfall eben mit in den Raum gehen und den Streit immer wieder stören. Aber KEINE Beachtung in irgendeine Richtung geben. Erst wenn Ruhe ist, dann darf geredet, belohnt und gestreichelt werden.
 
T

tazi

Gast
  • #19
Also mein Sir Odin ist wirklich unschuldig, der versucht nur weg zu kommen. Und anfangen tut er wirklich nicht (ich kenne ihn, er ist krein Krawallkater) und ich würde ihn mit der einsperrung nur noch mehr bestrafen, der steht eh schon unter stress, wenn ihn jetzt noch zwinge mit Tomas in ein Raum zu sein, dreht der ab.

Vielleicht habe ich Tomas von Anfang an zuviel Freiheiten gestattet und muss die Aufmerksamkeit reduzieren (also nicht mehr aufs Sofa, minimal Kuschelzeiten ect.) ? Wird er da nicht Eifersüchtig wenn meine dann bekuschelt werden
 
chaosmamaa

chaosmamaa

Forenprofi
Mitglied seit
7. Dezember 2010
Beiträge
1.497
  • #20
Also mein Sir Odin ist wirklich unschuldig, der versucht nur weg zu kommen. Und anfangen tut er wirklich nicht (ich kenne ihn, er ist krein Krawallkater) und ich würde ihn mit der einsperrung nur noch mehr bestrafen, der steht eh schon unter stress, wenn ihn jetzt noch zwinge mit Tomas in ein Raum zu sein, dreht der ab.

Nein, ihn würdest du nicht damit bestrafen... wenn du mitgehst und IHM die Aufmerksamkeit gibst, fühlt er sich bestätigt und wird gelassener mit dem Stänkerkopp umgehen.
Aber du hast ja auch noch Lilly... dann sperr die ab und zu mit weg...
und beschäftige dich in der Zeit mit Odin. Er soll merken, dass Tomas nicht das sagen hat.
Letzendlich werden die 3 sich schon sortieren, und dann wird es ruhiger.
mit Bachblüten und Feliway geht es sanfter ab, aber eine Garantie gibt's auch dann nicht.

Es geht bei diesem Wegsperren darum, dass kein Blut fliest... und dass erst mal Ruhe in die Truppe kommt. Tomas muss das jetzt lernen. Aber du darfst nicht immer ihn rausnehmen. Weil er dann in den Katzenaugen gewonnen hat.

Deswegen schon im Vorfeld immer zwischen den Katzen durchlaufen, wenn es Stress gibt. Dann wirst du auch seltener wegsperren müssen.


Vielleicht habe ich Tomas von Anfang an zuviel Freiheiten gestattet und muss die Aufmerksamkeit reduzieren (also nicht mehr aufs Sofa, minimal Kuschelzeiten ect.) ? Wird er da nicht Eifersüchtig wenn meine dann bekuschelt werden

Das kann sein, aber manche Katzen fühlen sich auch dann schon bestätigt, wenn immer das Wort an sie gerichtet wird... Eifersucht kannst du eh nicht vermeiden, und Tomas soll lernen dass du das Sagen hast. Da muss er jetzt durch.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
0
Aufrufe
617
S
A
Antworten
3
Aufrufe
4K
Mondsüchtig
M
M
Antworten
12
Aufrufe
1K
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben